Posts by Hugin

    Unsere alten Kisten haben alle Namen. So lange ein Auto noch keinen Namen hat, gehört es noch nicht dazu.
    Der Spider heißt Lola, weil Lola immer rennt.

    Der Neunelfer ist die blaue Elise, weil er ab Fünftausend genau so klingt wie die blaue Elise. Und das Coupé heißt Hannelore. Eigentlich hätte es Marie heißen sollen. Aber eine Marie ist zu etepetete. Und eine Hannelore hat ihre besten Jahre irgendwie auch schon hinter sich.

    Es gibt wohl zwei Fraktionen: die Restaurierer und die Fahrer. Aber vielleicht beißt sich die Restauriererfraktion in den A...h wenn die Batterieautolobby gewonnen hat und das Fahren von Verbrennungsautos verboten wird. Deswegen fahre ich so viel wie möglich.

    Bin da so irgendwo dazwischen. Es macht einfach Spaß, altes Zeug nicht einfach wegzuschmeißen, sonder wieder gangbar zu machen und seiner Bestimmung gemäß zu nutzen. Und das beschränke ich bewusst nicht nur auf Autos.

    Der völlig überzogene Batteriehype macht mir auch Sorgen. Ganz so weit, als dass das Fahren mit Verbrennern verboten ist, würde ich nicht gehen. Aber vielleicht ist es dann wieder wie bei Bertha Benz und man muss den Sprit in der Apotheke kaufen (oder bei amazon :-)

    Ich will auf jeden Falle so schnell wie möglich wieder mit dem Q-P fahren.

    Ich hatte vor vier Jahren die grandiose Idee, mein /8 Coupé zu machen. Auslöser war der defekte Lüfter. Armaturenbrett raus, Scheibe raus. Dann das Debakel am Wasserkasten entdeckt. Also Achse raus, Motor raus. Beim Motor eine fast durchgeblasene Kopfdichtung entdeckt. Also Motor auf. Als die Entscheidung hopp oder topp anstand, hat der Bauch über den Kopf gesiegt. Das Coupé gehört halt zur Familie. Also einmal alles ohne Majo. Der Motor ist inzwischen topp. Auch das Blech ist jetzt fast fertig. Horst hat mich schon unzählige Male als bekloppten Resourcenverschwender tituliert, weil ich viel einfacher ein gutes Coupé aus USA hätte bekommen können. Aber naja...

    An meinem Coupé sind wirklich alle Blech, die als kritisch bekannt sind im Ar...

    Das Blech mit der Fahrgestellnummer ausgenommen :-)

    Aber langsam ist Licht am Ende des Tunnels. Ich weiß nur noch nicht, ob daß das Ende ist, oder ein entgegenkommender Zug.

    Pfinsten 2022 soll es fertig sein.


    Gruß Jürgen


    Hier noch ein paar vorher-nachher-Bilder. Die Apotheke war zwar knapp dreißig Jahre alt aber in einem Topp-Zustand. Und alles heavy Metal, bzw. schwäbische Wertarbeit. Die Sprinter waren beide bis unters Dach voll aber eine zweite Tour ist wohl unerlässlich. Lustig wird noch das Ausladen und vor allem das "wohin?".


    forum.mercedesclub.de/wcf/index.php?attachment/55202/

    Hallo in die Runde!


    Mich würde interessieren ob der Eigner des schicken rot/weißen /8 hier im Forum unterwegs ist? Würde ihn gerne fragen ob sein Wagen tatsächlich so aus dem Werk gekommen ist.

    Hallo Christian,

    schick mal eine PN an Michael Rohde. Als Michael mir die Bilder für den Artikel zur Verfügung gestellt hat, hat er noch erwähnt, dass er den Besitzer kennt. Ich glaube auch, dass auf der Aufmacherseite des Artikels rechts hochgestellt der Name des Besitzes zu erkennen ist. Hab das Heft gerade nicht zur Hand, glaube mich aber daran zu erinnern.
    Viele Grüße

    Auch die anderen Beiträge sind toll geschrieben. Besonders gefreut habe ich mich über den Beitrag von DJ Tronic, dass ihr Ornbauer das 115er Cabriolet / Italo-Einzelstück von Luciano Pavarotti aufgestöbert habt und auch noch die Aussicht besteht, dass es in die Kulissenstadt-Ausstellung kommen wird - einfach genial :)!

    Ach, noch etwas (bin leider kein Insider …): wer steckt denn eigentlich hinter dem Pseudonym DJ Tronic (Du Horst :/??) ?

    Vielleicht kann mich ja hier jemand aufklären. Amüsant zu lesen sind deine Beiträge jedenfalls, DJ Tronic ! Der 50er Jahre-Layout-Style ist auch top.

    Hallo Bernd,

    ich will dann mal ein wenig Licht ins Dunkel bringen. Die Rubrik mit den Neuheiten vom "Classic-Sender" haben wir vor zwei, drei Jahren als Ersatz für die Glosse von "Stümpfigs Mutter" entwickelt. Da werden die täglichen Absurditäten in der Klassikerszene verarbeitet. Der Name des "DJ" (Die-Tschäi) -Tronic ist eine Verballhornung der "D-Jetronic", die ja in Millionen Benzen verbaut ist. Bei dem 115er Cabrio muss ich dich leider enttäuschen. Da ist Dirk Quenter auf einem Oldtimerbasar nur mal ein Plattencover mit einem /8 über den Weg gelaufen. Der war schon (unabsichtlich) so fotografiert, dass es aussah, als wäre es ein Cabrio. Dann noch zwei Gläser Rotwein und ein bißchen Photoshop und fertig ist die nächste Knallerstory :S

    Viele Grüße

    Jürgen


    P.S. Wenn jemand gerade langweilig ist und er eine Geschichte zum W115 hat - her damit. Wie hat schon Sepp Herberger gesagt: Nach dem Heft ist vor dem Heft.

    Heute endlich sind die Benzheimer auch in Franken gelandet. Liegt wohl an der natürlichen Zurückhaltung der Franken, dass sie erst allen andrren den Vortritt gelassen haben ^^...

    Endspurt. Die Ausgabe 114 ist heute in Druck gegangen.

    Wir haben nochmal ein paar Nachtschichten eingelegt, damit die #114 heute in Druck gehen kann und noch vor Weihnachten im Briefkasten ist.

    Da lange nicht klar war, ob es eine JHV geben wird und auch sonst viele Dinge dynamisch in der Entwicklung waren, haben wir uns entschlossen, statt zwei Ausgaben nur noch eine für dieses Jahr zu produzieren.

    Aber die hat es in sich. Wir haben 150 (!) Seiten und zwei (!) Beileger. Da es die Ausgabe 114 ist, dreht sich vieles um den Strichacht. Wir haben ein paar tolle Geschichten über

    • Ein /8-Coupé mit zwei Nationalitäten
    • Eine Story, als der /8 noch ein Studentenauto war
    • Eine Geschichte vom /8-Experten Michael Rohde
    • Eine aufwändige Restaurationsgeschichte
    • Einblick in die Preisfindung für Klassiker-Teile
    • Eine tolle Flossengeschichte, wie man zu einer Flosse kommt und auch dabei bleibt
    • EIne Geschichte von Manfred Schmid über angemalte Leichen
    • und jede Menge Tipps und Technikartikel

    Ich hoffe, die Druckerei hält sich an ihre Zusage und wir alle haben das Heft vor den Feiertagen im Briefkasten. Da die Verwandtschaft zu Hause bleibt, haben wir ja viel Zeit zum Lesen.

    Viel Vergnügen. Ich freue mich wie immer über Kritik, Anregungen und neue Geschichten.

    Jürgen

    Liebe Mitleser,

    die Benzheimer Flosskeln 113 sind in der Druckerei. Es gibt mal wieder ein paar nette Überraschungen - vor allem für die 113er-Gemeinde. Zum Beispiel über die Filmkarriere von zwei Pagoden.

    Statt der Nachfertigungs-Doppelseite gibt es eine Garagen-Keller-Dachboden-Heizungskeller-Geschichte über eine private "Lagerauflösung" mit hunderten, eher tausenden von Teilen für die kleine Flosse.

    Außerdem dürft ihr mit unserem neuen Beileger nochmal die Schulbank drücken. :)

    Viel Spaß beim Lesen!

    P.S. Die Ausgabe 114 steht bereits in den Startlöchern. Also her mit euren Geschichten, Restaurationen oder technischen Kunststücken.

    P.P.S. Für den neuen Beileger benötigen wir eure Hilfe. Näheres in Kürze.
    (Wir machen einen 114er-Prospekt. Aber einen, mit vdh-Bildern...)

    Es ist vollbracht...

    An alle, die schon sehnsüchtig auf die neue Ausgabe der Benzheimer Flosskeln warten: Seit gestern ist sie in Druck. Es hat durch die ganzen Wirrungen, die uns Corona eingebrockt hat, etwas länger gedauert. Schließlich ist (wäre) es ja die Ausgabe vor dem Pfingsttreffen - das nun amtilch bestätigt ausfallen muss.

    Aber es gibt wieder ein paar wirklich gute Geschichten, Tipps und Anleitungen. Diesmal mit dem Schwerpunkt auf der Baureihe 112 :)

    Außerdem gibt es wieder mal einen fetten Beileger als Nachdruck aus dem vdh-Archiv. Lasst euch überraschen.


    Achja. Und hier gleich der Aufruf an alle Pagoden-Eigner (Pagodisti? :/). Es folgt die Ausgabe 113. Schickt mir Bilder, Geschichten, Restaurationen oder alles, was ihr schon immer mal über (eure) Pagode loswerden wolltet.

    Wie immer freue ich mich über Kritik, Anregungen und neue Beiträge.

    Viele Grüße in diesen seltsamen Zeiten

    Jürgen

    Hallo Tobi,

    vielen Dank für deine Zeilen. Hat mich sehr gefreut. Auch von meiner Seite ein Danke an alle Schreiber, Fotografen, Ausprobierer und Einbauer. Ohne euch gäbe es keine Flosskeln. Ich hoffe auch in Zukunft auf viele Beiträge (im Moment besonders solche, über 112er und 112er)...

    viele Grüße

    Jürgen

    Gestern war die aktuelle Ausgabe im Briefkasten. Wir haben diesmal ein ziemlich seltenes Exemplar der "Mercedes Benz Illustrierten" von 1955, die damals zur IAA erschien, als Nachdruck beigelegt. Ich kann euch versichern, dass sowohl Format als auch Farbe ziemlich nah am Orginal sind. Anlässlich der Ausgabennummer 110 gibt es einen entsprechenden Schwerpunkt der Baureihe im Heft. Für die 111 würde ich mich über ein paar Bilder, Anekdoten und Geschichten rund um den W111 freuen. E-Post bitte an redaktion"att"mercedsclubs.de.

    Viel Spaß beim Lesen!

    Ich verstehe im Moment nicht den Zusammenhang zwischen dem Video und dem Minilöscher 24 cm x 5 cm


    Der Feuerlöscher im Video ist doch deutlich grösser.


    Wäre es bitte möglich, ein Bild und eine Produktbezeichnung zu bekommen?

    Hallo Winfried,

    auf dem "Werbevideo" bin ich und Walter (Ströhlein). Ich hab das Ding Horst gezeigt und er meinte, wir sollen das mal testen. Dann bin ich zu Walter gefahren und er hat eine alte Vergaserbatterie aus dem Regal geholt, Bremsenreiniger reingesprüht und angezündete. Ich hab dann mit dem Löscher gelöscht. Das ist also kein Video vom Hersteller, sondern ein vdh-Produktest :-)

    Wir waren ziemlich erstaunt, wie lange der Löscher löscht.

    Hallo Hagen,

    den Löscher gibt es derzeit nur in dieser Größe - die aber völlig aureichend ist. Ich hab meinen Löscher auch vorm Fahrersitz - der ist aber in Deutschland schon seit langem verboten und wird vorm TÜV immer rausgenommen. Ich fand den Löscher deshalb so interessant, weil man dann seinen zur Autoära passenden Löscher unbrauchbar - sozusagen als Deko - im Auto lassen kann und im Handschuhfach einen richtigen Feuerlöscher dabei hat, der nicht die klassische Optik stört und gut zu erreichen ist.

    Hallo Hagen,

    habe aufgrund technischer Probleme den Beitrag nochmal editiert. Musste erst mein Profil nochmals anpassen, um den Text zu sehen, den ich schreibe. War weiß auf weiß :pinch:

    Der Löscher arbeitet auf Aerosolbasis.

    Wir haben durch einen Bekannten die Möglichkeit, einen handlichen Feuerlöscher fürs Handschuhfach anzubieten. Der Feuerlöscher ist 24 cm lang und hat einen Durchmesser von 5 cm. Der Feuerlöscher ist zertifiziert und zugelassen – also kein Ärger beim TÜV. Wir haben den Löscher bei einem simulierten Vergaserbrand getestet und gute Ergebnisse erzielt. Der Löscher arbeitet auf Aerosolbasis. Er ist einfach zu bedienen und reicht völlig, um einen Motorbrand zu löschen. Der Feuerlöscher wird mit einer Halterung geliefert, um ihn sichern zu können. Vergleichbare Löscher gibt es online für ca. 70€. Falls genügend Resonanz erfolgt, können wir den Feuerlöscher für ca. 50€ anbieten.

    Ich hab' einen gezippten Film im .mp4-Format angehängt. Leider kann man den Film nicht direkt hochladen, weil .mp4 als Dateiformat nicht erlaubt ist. Wer also die Brandschutzübung sehen möchte - bitte zip runterladen und entpacken.

    Bauanleitung für den LEGO-Strichacht

    Florian Flerlage, der Konstrukteur des in Ausgabe 109 vorgestellten LEGO-Strichacht, hat mir eine interaktive Bauanleitung geschickt. Diese ist in jedem Browser Schritt für Schritt abspielbar (Doppelklick auf "Building Instructions [w114].html"). Die interaktive Bauanleitung habe ich als gezippte Datei angehängt.

    Viel Spaß damit und nochmals Danke an Florian!

    So, liebe Mitleser. Die einzige Ausgabe im Jahr, die WIRKLICH pünklich rauskommen muss, ist in Druck. Wäre ja schade, wenn die Info zum Pfingsttreffen erst nach Pfingsten im Briefkasten wäre. Auch diesmal gibt's wieder ein paar echte Highlights:

    • Ein kleines 109er-Special zur Ausgabe 109 (wer für die Nummern 110, 111, 113 etc. was beitragen möchte – her damit! Wir machen da jetzt eine Serie)
    • Ein Strich-Acht zum selberbauen :D
    • Eine sehr spezielle Flosse mit viel Holz vor der Hütte
    • Die Geschichte von Filip Kolar, der nach über 50 Jahren und 1.000.000 Kilometern seinen W 186 wiedergetroffen hat
    • Neues vom Classic-Sender auf 91,737

    Am 13.05 gehen die Hefte in den Versand. Viel Spaß beim Lesen! Kommentare, Wünsche und Anregungen werden wie immer gern angenommen...