Posts by ctjawa

    Ja dann haben die Bilder doch besser ausgesehen, aber es ist machbar. Nur ein Rat: nimm das Auto nie mehr an der Stelle, wo der vordere Aufbockpunkt ist,das ist eine sehr diffizile Stelle, zumal auch bei guter Substanz bei jedem Hochheben an der Stelle feine HAarrisse am Unterbodenschutz,wenn er denn da ist, auftreten und dort dann Feuchtigkeit und evtl. Salz eintreten kann, der rest sollte bekannt sein. Liiebe innen an den stanilen vorderen Längsträgern weiter innen ansetzen, die sind absolut stabil und sehr langlebig.

    Wenn die durch sind ist der Rest auch malade.

    viel Erfolg und Mut zur Restauration

    ciao

    Tob ias

    Moin Denni,


    das sieht ja gut aus, aaabber: steht das Endrohr und damit der Auspuff nicht zu weit über die Endmasse, sprich Heckstossfänger, hinaus?

    Ich meine einmal mitbekommen zu haben, dass der Auspuff nicht über die Fzg. masse hinausstehen darf, beim TÜV!

    Tut er bei mir zwar auch, aber ich war damit beim franz. TÜV u8nd der kennt sichdamit nicht aus, bzw. der kümmert sich nicht um solche Kleinigkeiten, der deutsche schon eher, wenn er Zeit hat und etwas bemängeln muss, weil die Statistik es gerade erfordert?

    trotzdem beste fahrt und Grüsse


    Tobias (für Schreibfehler übernehme ich keine Haftung)

    Hallo Marc,


    auch von mir herzlich willkommen im Club und im Forum.

    Das ist echt von den Bildern her noch eine Seltenheit, so ein Auto in den USA noch zu finden.

    Denn, wie ich das sehe, hat er noch eine sehr gute Substanz, allein schon, wenn ich das erste Bild auf dem Transporter betrachte. Die Schwellerspitzen scheinen noch original und sogar annähernd ok zu sein? so wie das aussieht, und das ist echt sehr selten, auch in California oder im SW der USA, weil dort meistens nichts gemacht wurde bis eben die Rostfrass- Kompanie durchkommt.

    Hoffe mal. das gilt für den rest des Autos auch, besonders hinten über der Achse oder kurz davor, da haben die meistens auch Probleme mit dem Schwitzwasser.

    Viel Spass und Glück damit. Hier wirst du bestimmt alle fragen beantwortet bekommen, die du stellst.


    Gruß

    Tobias

    Na dann bin ich ja beruhigt, dann kann ich ja weiterhin meine alten "Stinker" bewegen. Ich habe nämlich gar kein Auto, das junger als 30 Jahre alt ist. Und die bleiben auch schön bei mir.

    Gruß alllen ebenbürtigen (auch alle anderen)

    Tobias

    Moin ,


    ich habe diesbezüglich einmal eine frage: Alltagsnutzung von Fzg- mit H-Kennzeichen:

    Ist da nicht eine Regulierung im H_Kennzeichen und bei der Versicherung bzgl. KM Leistung pro Jahr enthalten? nur so eine frage, falls hier mal ein Steuerprüfer oder sonst so ein Kontrolleur eure Kommentare mitliest??

    Ich bin da etwas vorsichtig, es wird ja auch von der Politik ( Grüne in BW) ausdrücklich die Denunzierung erwünscht (Steuer?)

    Ansonsten fahre ich auch einmal die Woche auf den Supermarktparkplatz, um einzukaufen, mit meinem Cp W111, allerdings immer weitab von den rempelnden Einparkern,wenn es geht!

    UNd ich brauche (wir brauchen) nicht alljährlich die Aufforderung im Display des Autos zu lesen: Inspektion -15000km oder ähnlich,die darauf hinweist, dass man wieder mal die Werkstatt zwecks Reset aufsuchen sollte für evtl. 500€?

    trotz allem schönes WE und alltags gute Fahrt

    wünscht

    Tobias )

    Ich meine auch, dass das zum Kettenspanner gehört wie Wuff erwähnt hat. Dann würde ich schleunigst den Motor aus lasssen und das Teil einbauen. Das muss doch zu hören sein, wenn die kette nicht einwandfrei gespannt ist?

    Hoffentlich ohne Folgeschäden.. dann könnte es nochmals gut gehen,wenn nicht das ganze WE damit gefahren wird.

    Gruß und viel Glück

    Tobias

    Moin Dirk,

    gibt es den Himmel nicht auch im vdh? nur so der kurze Weg, ist manchmal der einfachste. Aber wenn es da nix mehr gibt: ich habe meinen (für den W111 Cp) bei AI Motors gekauft und der hat gepasst,war auch alles dran, natürlich die Pappstreifen oder sonstiges Befestigungsmaterial musste ich selbst basteln, aber das war keinHexenwerk. Man muss nur die Originalen mit neue Materialien nachahmen (Pappe dreifach verklebt o.ä.)

    Wenn es wirklich Dämmmaterial sein soll, was unter dem Originalen nicht unbedingt war,meines Wissens, dann kannst du das mit Sika Flex 11c festkleben,das hält ewig,muss nur 48h trocknen, aber geht auch an der Decke nach dem Anpressen.

    (ich bin jetz aber nicht mir´t Ai Motors verbändelt oder so, ich habe dort einfach immer die besten Erfahrungen gemacht, auch vorab telefonisch jede Frage beantwortet bekommen mit Tipps)

    Gruß und gutes Gelingen (bei mir hat das drei (3) Tage gedauert den Himmel richtig einzukleben, eine Sch.. arbeit nur mit Geduld zu schaffen.

    ciao

    Tobias

    Hallo, ich habe jetzt zwar einen W111 250er Cpe, aber die Getriebe sind ja meines Wissens identisch: Kopfgesteuert, also Schaltgestänge schaltet am getriebekopf,


    Und ich habe seit meiner 2.Revision des Getriebes das gleiche Problem, 4.Hang springt bei starker Beschleunigung manchmal heraus, sehr unan´genehm.

    Mit Festhalten des Schalthebels ist bei mir dann das Problem gelöst, nur das ist ja keine Lösung auf die Dauer,weil die Schaltgabel evtl. immer an einer Seite des Führungsteiles(weiss nicht wie das genau heißt) schleift und somit stärker abnutzt.


    Mir hat mal jemand geschrieben, dass das mit dem Fluchten des Pilotlagers der Kurbelwelle und dem Fluchten des Getriebes zu tun hat, nur, ich habe da schon mehrmals die Schrauben gelöst bei unbelastetem Getriebe und alle Lager und Aufhänungen probiert irgendwie zu entspannen, aber bisher kein Erfolg, es ist etwas besser geworden, aber..


    Du kannst das ja auch probieren mit dem Entspannen der gesamten Einheit, vielleicht bringt das bei dir etwas.


    Gruß und gutes Gelingen

    Tobias

    Moin an alle genervten!


    es ist wohl einfach zu viel verlangt von einem "Mitarbeiter" bei MB zu verlangen, dass er das marode IT System für die unerwünschten "Neben"Nutzer der Clubs am laufen hält.

    Er wird sein Möglichstes tun, aber das ist doch keine Lösung! Mir geht es wie vielen hier, ich gebe entnervt auf, da überhaupt noch eine nette email zu verfassen oder zu warten!

    Ich habe genau alles so gemacht wie Winfried und die anderen "Zufriedenen" Nutzer und trotzdem keinen Erfolg gehabt, werde da auch nicht mehr weitermachen, so geht das nicht, aber es kostet nix und da kann man auch nichts erwarten! NUR , wir sind alle immer noch indirekt "Kunden" der o.g. Autofirma! und das sollte den Leuten dort doch klar sein?

    in diesem Sinne allen eine schöne erfolgreiche Woche mit oder ohne EPC. schgeix drauf


    Gruß

    Tobias

    Ich habe die ganze Sache schon länger verfolgt. Man muss den Leuten mal klarmachen, was die Lobbyisten der Elektromobilität da verursachen, in dem Sie bestimmte Informationen wie zum Bsp. die Nachhaltigkeit, Kosten-Nutzen rentabilität , die Expertenmeinungen von Wissenschaftlern und Ingenieuren einfach unter den teppich kehren, nur um ein Produkt in dem Markt zu drücken, welches von allen auch noch subventioniert wird!

    ( Steuervergünstigung E-Autos ,ob mit oder ohne Hybrid (absurd!), Wechselanreize durch Zuschüsse beim Kauf (wobei die sogn. Verkaufspreise irrsinnig hochkalkuliert werden,um dann die Zuschüsse großartig abziehen zu können, etc.etc.)

    Übrigens gabs auch in den Floskeln schon die Vergleiche der Nachhaltigkeit und in anderen wissenschaftlichen Beiträgen bedeutender Wissenschaftler, die leider immer wieder in vergessenheit geraten und von den zuständigen Politikern oder Firmenbossen etc. überhaupt nicht wahrgenommen geschweige denn verstanden werden.

    Es wird einfach munter weiter subventioniert, die CO2 Steuern erhöht, damit auch genug Geld für die Subventionen vorhanden sind und der Strompreis liegt sowieso schon jenseits der Schallmauer, da hat kein Mensch mehr irgendeinen Einfluss, weil jeder dran hängt, wir sitzen alle in der Falle und machen einfach weiter.

    Ich schätze, dass im Falle eines kompletten Ausstiegs aus den Verbrennungsmotoren die Strompreise in etwas soviel kosten wie heute der Spritpreis, wenn man schnell mal in 10 min. "nachtanken" will, was ja bekanntlich nur an extrem leistungsfähigen Ladestationen geht, die heute sehr selten sind und morgen, bis das Netz von uns dann mit dem Strompreis bezahlt und umgesetzt ist, nur eine gewisse Anzahl ausmachen kann, weil die zugehörigen "dicken" Kupferkabel" erst vom Mond oder vom Mars importiert werden muessen, weil die Rohstoffe dazu hier auf unserem Planeten einfach nicht vorhanden sein werden. Das vergessen und / oder ignorieren diese Blender einfach.

    Man kann dazu eine Doktorarbeit hier reinschreiben, aber dazu ist mir das jetzt schon zu lange, dass es auch jemand liest, daher halte ich micht jetzt wieder zurück und bin mal gespannt , was hier noch für Meinungen und oder Aktivitäten angestossen werden.. ichbin bereit mitzukämpfen, damit wir nicht ständig über den Tisch gezogen werden..


    Gruß

    Tobias

    Moin Wuff,

    hast du evtl. noch das Tabellenbuch Metall ? (hat man früher bei einigen Metallberufen in der Lehre als Stanardwerk benutzt) , ist natürlich sonst eher unbekannt, je nach dem was man "studiert " hat.

    Bei mir war für die Zulassung zum Maschenbaustudium ein Praktikum not wendig, da habe ich das Buch schätzen gelernt. Gibt es noch als neu oder gebraucht zu kaufen, ich gucke da mal rein,wenn ich es nach dem Umzug wieder finde, ich meine diese Gewinde sind Rohr-Gewinde, aber welches,da muss ich zunächst mal passen.

    Nur als Hinweis.. Wenn ich fündig werde melde ich mich wieder. Bis gleich und <gruß

    <tobias

    Moin an alle,

    die schon einmal Probleme mit der Zündung hatten, Aussetzer verbrannte Kontakte etc..

    da wolte ich die von Winfried vorgeschlagene kontaktgesteuerte Zündung unterstützen, weil hier am wenigsten am Original geändert werden muss und ein Rückbau innerhalb von Minuten problemlos wäre, wenn mal wirklich das "elektronische" teil ausfällt. Ich meine auch das von Fessler (bin auch nicht verwandt oder so, nur einfach vom dem Teil überzeugt)

    Der einbau war innerhalb einer Stunde problemlos und der Motor (bei mir der M129 vom 250er) läuft auf allen Touren ohne einen Aussetzer,was vorher immer wieder vorkam, vor allem beim Beschleunigen und bei Drehzahlen über 4500! Einfach und gut, ich habe das nicht bereut, einzubauen, obwohl ich der neuen Technik eher skeptisch gegenüber stehe, aber hier kann ich nur jeden ermutigen, der da Probleme hat, vorrausgesetzt, Zündzeitpunkt, und Schließwinkel sind eingestellt und natürlich Kabel, Zündspule etc. i.O.!

    Wollte das hier nur anhängen für diejenigen, die zweifeln wie ich vor dem Einbau.


    Gruß

    Tobias

    Moin Leute,

    wollte mich mal hier einklinken, weil ich bei meinem 250er CP ein anderes Phänomen beobachtet habe: er steht hinten zu hoch!! Ich habe herausgefunden, dass ich damals beim Zusammenbau der Achsen die Federn eines 280SE (Normal-Limousine) mit meinen 250ern verwechselt haben muss und daher steht er leicht höher mit O-Beinen!?

    Habe dabei aber die neuen Gummis mit 16mm eingesetzt, wenn ich mich recht erinnere.

    Ralph, evtl. musst du da die Federn auswechseln? Ich hatte zwar keine Längenunterschiede festgestellt,aber damls wohl die Markierungen nicht beachtet!

    Kann sein, dass die 280er etwas härter oder stärker sind?? und daher das Cp hinten wohl höher?

    Nur so als Idee.. ich habe das so bei mir gelassen, weil ich hoffte, dass sich das mal setzt mit der Zeit,aber Pustekuchen, Quali-Federn von 1968.


    Gruß undmacht mir jetzt nicht den Kopf ab

    Tobias

    Hallo Wuff, heidenarbeit das ganze. Hatte ich am /8 auch einmal mit einem verlängerten Röhrchen an einer Silikonöldose gemacht und versucht , das hintere bzw. hier untere Lager (Sinterlager) zu treffen und nicht den ganzen Motor mit Öl zu fluten,weil dann nachher der ganze Dreck an dem Öl hängen bleibt und alles verklebt!. Hat dann ganz gut geklappt und lief mind. wieder 5-6 Jahre weiter ohne Quietschen und STillstand.

    Du musst def. an das untere Lager drankommen, da sitzt der Dreck und klebt fest.

    Viel Glück weiterhin. Jeder, der, so wie ich auch, an den Heizungsschächten und Zügen schon gearbeitet hat, weiss , was das für eine Sch.. Kniffelarbeit ist, aber lass das mal irgendwo machen..

    Gruß

    Tobias

    Hallo Uli,


    sitzt du wirklich in Amman? Ist das nicht in Jordanien? Ich hätte hier noch so einen Tankentlüftungsbehälter. Den könnte ich dir für kleines Geld schicken,aber Porto nach Amman? muss ich noch evtl. fragen oder recherchieren.

    Schick mir eine PN dann sehen wir weiter.

    Gruß

    Tobias

    Tja Hagen, aufgemacht habe ich das Steuermodul ja,um zu gucken, ob was offensichtlich korrodiert oder eine Lötfehlstelle vorliegt.

    Es ist ja einfach aufgebaut so eine Platine in Multilayer Ausführung. Man könnte das ja prüfen,wenn man Ahnung hat. Da u´ich nur die o.g. Fehkstellen beurteilen kann und im Netz solche Teile (gebraucht ) gebraucht für schon 15€ gibt, rentiert es sicher nicht, das jetzt irgendwo testen zu lassen, da wird das ganze dann nur noch unnötig hin und hergeschickt,etc.

    Wenn der "Händler " Gewährleistung gibt und das Porto inkl. akzeptiert, würde ich ja die 60€ auch annehmen, aber so ein gebrauchtteil einfach bestellen und dann da zu stehen, wenn es dann nicht funktioniert, das sind mir kein 60Europnen wert, bei 15€ plus Porto müsste man in den sogenannten sauren Apfel beißen.#

    Wie erwähnt, es gibt die Teile, sind nur immmer speziell über die Stecker kodiert..

    Es ist halt saudoof,wenn man unterwegs die Scheibe runterfährt und das teil ausfällt und es fängt an zu regnen etc..

    Im Moment habe ich den Motor ausgebaut und die Scheibe hochgedrückt und verklemmt, als Notlösung.. und suche.. weiter..


    Gruß

    Tobias

    Hallo an Euch,

    vielen Dank Hagen für den link. Ist tatsächlich genau das Teil, aber doch überteuert. Muss ich noch verhandeln, weil gewerblicher Nutzer, da sollte es doch Gewährleistung geben? oder ist das bei gebrauchten Teilen ausgeschlossen? weiss das hier jemand?

    Ansonsten sind die Auto und Zubehörentwickler ja clever, innen ist die Steuerplatine identisch, nur die Stecker !! die sind immer anders, jedes Modell andere Codierung.

    Wenn es sich auf manuell umbauen liesse würde ich das sofort machen, weil die elektr. Teile können jederzeit ausfallen, aber auch >30Jahre halten.

    Gruß

    Tobias

    Hallo Mitleser,

    da dieses Forum offen für ALLE Themen ist. Hier meine Frage an ALLE:


    hat jemand zufällig das Türsteuergerät für EFH /Spiegel links für den MB Sprinter W906813, sprich TEMIC Steuergerät- No 0000 5226 bzw. 00005226B2206625030DB oder die MB Teile no: A 906 820 3626 ?

    herumliegen oder weiß wo, (ausserBucht da habe ich schon gesucht) man die findet??

    Für sachdienliche Hinweise bin ich dankbar ,

    Gruß

    Tobias

    Hallo Hagen und Enzo,

    vielen Dank für die Antworten. Ich habe bei MB mir die Original-Halbliter Dose zeigen lassen: und was meint ihr,was da drauf steht: ATF im Kleingedruckten,also alles kein Problem, Hauptsache die No 236.3 kommt in der Liste der zugelassenen Öle vor und das habe ich auch gekauft und jetzt drin, ohne Probleme.

    >Das ist wieder so eine Masche bei MB , den Kunden das teure Öl zu verkaufen,um die Gewinnmarge hoch zu halten und natürlich dei MA zu bezahlen, aber man kann es auch übertrieben.

    Gruß

    Tobias

    Moin Leute,

    ja ich weiß, das Thema ist hier nicht unbedingt etwas für unsere Oldies! aber ich bin am Verzweifeln mit dem EPC.

    Ich suche nur das geeignete Hydrauliköl (Bezeichnung ?) für die Servopumpe im Sprinter 215 Bj. 2006 mit M946986 2.1l Bi-Turbo???

    Ins EPC komme ich seit Januar trotz mehrfacher Anfrage bei DB etc. nicht rein!

    Kann mir hier jemand unbürokratisch helfen, die richtige Ölsorte zu finden? Es sollte lt. MB folgende Normen abdecken: MB 228.51, 229.31, 229.51

    Danke im Voraus. Am Tresen wollten die mir doch tatsächlich "Hydrauliköl" für 17,56€/0,5l verkaufen und da war keine Auskunft , ob das evtl. normales ATF Öl sein kann oder nicht.

    Dort bin ich jedenfalls gleich wieder raus! Das war in Frankreich!

    bleibt gesund und haltet euch tapfer am Schrauben!

    gruß

    Tobias

    Hallo Bos'n,


    die Riemenqualität ist nicht mehr das , was sie einmal war. Bei mir war am M601 schon nach wenigen km (1500km) deutliche Querrisse zu sehen. Und das bei angebl. europ. Quali.produktion!

    Im Übrigen: 20000km? das ist doch schon im Wechselintervall? also genug , um zu wechseln. Aber nicht darunter! Und ja es sollte noch kein Riss o.ä. zu erkennen sein, nur Gummiabrieb.

    Die neuen Rippenriemen laufen ja wechselseitig auf beiden Seiten und immer im Biegewechsel! anders als die alten früher, die "nur" um eine Richtung gebogen wurden.

    Auch diese sind nicht mehr so lange haltbar,vor allem, wenn sie etwas länger sind, also >1000mm . Da sind 20TKM auch die Grenze,m.M.

    Gruß

    Tobias

    Hallo nach Ornbau,

    und Respekt! Was ihr euch alles so antut, bei dem Wetter. Alle Achtung.

    Einige Bilder sehen aus wie eine moderne Laserkanone! Hoffentlich ist der Club jetzt nicht im Blickfeld des BND oder >Verfassungsschutzes oder wer auch immer das kontrollieren will/muss.

    Wenn man nicht zufällig hin und wieder mitliest dann kriegt man euren Einsatz irgendwie nicht mit. Mit mehr als 10000 Mitgliedern müsste da deutlich mehr Resonanz kommen.

    Aber ich will mich da nicht reinmischen , manchmal sagen eben Bilder mehr als Worte. Und das www Netz ist ja so schon zugeballert mit nervigen Aussagen.

    Eine Leistung wie ihr das macht hat einfach vollen Respekt verdient. Ruht euch ordentlich aus und macht weiter..


    mit den wärmsten Grüssen aus SW Frankreich (ohne Minusgraden)

    Tobias

    Moin und hallo aus SW Frankreich.

    welches !gute! Lederöl hast du denn da genommen? Ich habe damals einiges ausprobiert, jedoch alles wieder weggeschmissen,weil das nicht mehr half,sobald das Leder ausgetrocknet ist.

    Deine Idee , von innen zu verstärken ist wahrscheinlichdie sinnvollste Lösung, nur musst du schon beim Abziehen des Bezuges höllisch aufpassen, dass das Leder nicht gleich an anderen Stellen reisst.

    Wenn du es schaffst, nur auf der einen Seite zu lösen und ohne kompl. abzunehmen, dann ist das wahrscheinlich sicherer. Der Bezug ist, soweit ich mich noch erinnere, an der Lehne hinten verklebt, so dass mann die Klebeverbindung lösen muss, was nicht ganz ungefährlich ist (reissen!) ,aber dann wäre das nur die eine Seite zu lösen.

    Der Bezug reisst ganz gerne direkt hinten am Übergang zur Schulterpolsterung, wo hinten die Rückwandpappen eingeschoben werden!

    Sind denn die Türpappen noch ok?

    Das Leder,wenn es noch das Originale ist, ist ja nur oberflächlich gefärbt? und da ist meist an der Wange (dort wo du den Riss hast) doch auch die Farbe abgescheuert?

    Ansonsten ist da nur zu hoffen,dass mit der Innenverstärkung das Problem für die nächsten Jahre behoeben ist.

    ledrige Grüße

    Tobias