Posts by hobelspahn

    Ich denke er überweist das Geld und lässt den Roller abholen von "einem anderen".

    Nachdem der Roller abgeholt wurde bekommst du einen Anruf er will den Roller abholen lassen und einen Termin vereinbaren.

    Du hast natürlich im guten Glauben OHNE Nachweis das die Spedition berechtig war den Roller für genau diesen Mann abzuholen, deinen Roller raus gegeben.

    Fakt ist, DU überweist das Geld zurück und hast keinen Roller.


    Den kannst du kurze Zeit später dann irgendwo im Internet kaufen.



    Lass die Finger weg.


    Gruß
    Andy

    Nachtrag: in einem anderen Benzforum ist diese Woche ein guter 260SE, 5Gang Schalter und bisschen Ausstattung (keine Klima, Kein Tempmat) mit gut 106.000 Kilometer auf der Uhr gerade für um die 11.000,-€ verkauft worden.

    Daran siehst du, die guten Teile werden mittlerweile für Geld und im Bekantenkreis verkauft.


    Falls du keine Probleme mit einem Ami (südliche USA) oder Japaner hast nimm so was.

    Die sind von der Karosserie meistens besser wie die Autos aus Deutschland, dafür auf der Technikseite teilweise etwas hinterher.

    Für mich selbst ist es halt einfacher Gummis und Teile zu wechseln, wie was zu schweißen und zu lackieren.


    Gruß

    Andy

    auch von meiner Seite einmal eine kurze Info zum 126er. Seit 6 Jahren besitze ich einen 560 SEL. Diese wird allerdings nur im Sommer bewegt. Fahrzeug bringt gute technische Werte und viel Komfort mit.

    Parken ist damit kein Problem, er ist zwar etwas länger aber nicht breit. Verbrauch 12 bis 25 Liter, über das rechte Pedal am Boden stufenlos einstellbar.


    Ersatzteile sind preislich noch in Ordnung und es gibt im Internet sehr viel Infos.


    Von meiner Seite her kann ich dir diesen Wagen, egal mit welcher Motorisierung, als Alltagswagen empfehlen.


    Sehr wichtig ist bei der Probefahrt alle vorhandenen technischen Helferlein auszuprobieren.

    Da können sonst kostspielige Nacharbeiten auf dich zukommen.


    Gruß Andy

    Moin Andy,


    ... mir ging's da eher wie dir, ich musste ne Garelli aus dem Neckermann Katalog fahren. Die Hobbyrider gehörte meinem Freund, ich durfte aber ab und zu mal damit fahren damit ich auch mal was ordentliches unterm Hinter habe :-)


    Die Garelli ist verkauft worden weil die alle 800 Meter liegengeblieben ist und ich die Kerze erstmal wieder freibürsten musste, da war dann erstmal wieder Fahrradfahren angesagt bis ich den Autoführerschein hatte. Die Hobbyrider ist nach frisieren und anschliessendem Kolbenfresser auf mysteriöse Weise verschwunden ... näheres weiß da nur mein Freund aus der Jugend ;)

    Sag blos du bist damals auf dieselbe blöde Idee gekommen wie ich, die 2 schwarzen Reduzierstopfen aus dem Luftansauggehäuse zu ziehen?

    Ja dann lief fas Ding gut 40 km/h. Allerdings hatte mir keiner gesagt dass ich dann auch 1:25 tanken muss. Der Kolbenstecker und ein Abflug von Mofa und mir in den neben dem Feldweg verlaufenden offenen Abwasserbach inkl.Klopapier am Helm<X klebend (frage nicht nach dem Geruch von mir und der Farbe von meiner fast neuen weißen C+A Hose) war dann erst mal meine letzte Fahrt mit dem Metroteil.

    ABER zu dem Zeitpunkt war ich nach der 3 Gang Kreidler Flory von meinem Kumpel der schnellste in der Clique. Halt nicht lange =O


    Gruß
    Andy

    Was du hattest so ein Teil.

    Da warst du aber bei den Guten damals.

    Ich wollte auch so was aber bei uns hat es nur zu einer Demm Scout im Sonderangebot aus der Metro gelangt <X

    Mit dem Drecksding war ich immer der letzte in der Gruppe ;(

    Aber meine Freunde haben auf mich gewartet:thumbup:

    So erinnert man sich an damals.

    Hast du die noch?



    Mein "Branding" war später von einem Freund seiner XT500 als Sozia am hochgelegten Auspuff direkt auf den Oberschenkel (ich Trottel hatte kurze Hosen an).




    Gruß
    Andy

    vielen Dank, auch eine gute Idee.


    Ich habe mich jetzt dazu durchgerungen die teure Dichtung bei der Dame zu bestellen.

    die Hoffnung dass ich die nächsten 50 Jahre das nicht mehr auseinander nehmen muss.


    Wenn man das dann auf das Jahr umrechnet ist es wieder in Ordnung.

    Ihr seht man kann sich alles schön rechnen :/


    Gruß Andy

    Nabend Christian,

    Danke für den Link.

    Da hast du mir einen großen Gefallen damit getan.

    Ja die haben mir die große Dichtung gesendet.

    Werde jetzt wohl in den sauren Apfel beißen und die Originale für 250 € kaufen müssen :cursing:


    Ich meine, dass ein Händler für etwas Besonderes einen Aufschlag macht ist ja in Ordnung. Aber den fünffachen Preis finde ich schon echt heftig.

    Wäre wirklich eine Überlegung wert bei Elring in großen Stückzahlen einzukaufen und es dementsprechend an die Kollegen zu verteilen .


    Gruß

    Andy

    Das ist leider die übliche Vorgehensweise. Die Leute stecken den Kopf in den Sand, deine Handy Nummer wird gesperrt, nach dem Motto solange man ihn nicht sieht und hört kann er einem gar nichts.


    Die Frage ist halt was unter dem Strich wirklich rauskommt. Es kann sein ,das wenn du Pech hast , du mehr Anwalt Gericht und sonstige Kosten bezahlst wie du zum Schluss eventuell einfordern kannst.


    Mir ging es auch einmal vor 30 Jahren so mit meinem ersten Mustang. So nach dem Motto jeden Morgen steht ein dummer auf. An dem Morgen war ich halt der Dumme und habe den Wagen von dem damaligen Vorsitzenden eines Mustang Clubs auf Vertrauen auf das Gute im Menschen gekauft.

    Den Mustang habe ich dann zum Schluss in Teilen verkauft um es finanziell halbwegs erträglich zu machen. Unter Erfahrung schmerzliches Lehrgeld verbucht.


    Seitdem habe ich immer einen Lackschichtstärkenmesser und einen zweiten Mann dabei um den "haben will Effect" ein wenig zu bremsen.


    Oder es muss wie bei meiner jetzigen Heckflosse dann so billig sein, dass egal in welchem Zustand der Wagen ankommt, es sich auf jeden Fall rechnet.


    Gruß Andy

    Alternativ kannst du es auch noch so machen wie ein Mustangkollege von mir.

    Er kam mit der Rasisstennummer. So von wegen er hat kein Geld für einen guten deutschen Wagen und kann sich nur ne klapprige Amikiste leisten. Plaplapla

    Ich fand es heftig wie er mir das erzählt hat, aber bei ihm hat es geholfen.


    Gruß
    Andy

    Gerhard, wenn du im Nachgang eine Fahrgeräuschmessung machen musst, kommt es auch ganz stark drauf an was dein Wagen für Reifen drauf hast.

    Bei den Fahrgeräuschsmessungen damals bei meinem Shelby waren die alten Amireifen im Vorbeifahrgeräusch so laut das du den V8 Motor kaum gehört hast :D

    Dementsprechend hoch war die dB Zahl.

    Also wenn du eine hohe dB Zahl eingetragen bekommen möchtest, mach alte Winterreifen drauf :thumbsup:


    Nur mal zur Info, man kann sich auch an den Vorgesetzten wenden und das Problem mit dem Sachbearbeiter schildern. Und zur Not einfach ganz oben ansetzen. Hat bei mir einmal Wunder gewirkt.

    Es ist Jahre her und es ging um den besagten Shelby. Der Sachbearbeiter und selbst der Zweigstellenleiter haben da erst mal richtig Probleme gemacht.

    Dementsprechend per Mail und Telefon freundlich direkt an das Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen gewendet, also der Cheffe ganz oben.

    Danach habe ich alles ohne Probleme bekommen und dazu wurde mir noch einen Kaffee in der Zulassung angeboten ;) Kein Witz !


    Es ist also möglich, das was Recht ist, auch mit freundlichem Nachfragen an den entsprechenden Stellen zu bekommen, man muss sich nur trauen.

    Gruß
    Andy

    Moin,

    WOW da hast du dir aber mal richtig Arbeit gemacht, alleine dafür hat du meinen Respekt.:thumbup:


    Ich habe durch Zufall von einem Kollegen der einen 404er Unimog fährt die Empfehlung zu einem Unimoganbieter bekommen.


    Ich weiß nicht ob man hier Links einstellen darf.

    Ich mache das mal, ansonsten bitte an den Admin es raus zu löschen:

    https://www.tebak.de/de/entlue…fuer-u404-motor-m180.html


    Für 15,80€ habe ich nicht lange überlegt und bestellt.

    Ist auch schon angekommen und sieht gut aus.


    Habe es mal angehalten und es scheint zu passen.

    Wenn nicht schreibe ich es hier noch einmal wenn ich den Motor wieder zusammen baue.


    Gruß
    Andy

    Noch mal ich zu dem Thema:

    Es wurde gerade bei der "Aplauskurve" im Vogelsberg alles versucht um die "Heizer" zu reglementieren.

    Zum Schluss wurden quer zur Fahrbahn rote Ziegelreihen als Rüttelstreifen eingebaut.

    siehe hier:

    https://www.kreis-anzeiger.de/…pril-und-oktober_20644912

    (es geht nicht um den Bericht sondern um das Bild)


    Erst danach wurde es wesentlich besser. Ich als Schönwetterreifenmittigabfahrer habe damit überhaupt kein Problem.

    Damit möchte ich nur einmal zeigen, es geht auch ohne generelles Fahrverbot für Motorradfhrer.


    Was auch eine Möglichkeit ist, es so zu machen wie in der Schweiz.

    Bei sehr starken Verkehrsübertretungen wird das Fahrzeug eingezogen und für die Staatkasse verkauft oder gepresst.

    Könnt Ihr ebenfalls hier nachlesen:

    https://www.welt.de/motor/arti…ieren-Raser-ihr-Auto.html


    Gruß
    Andy

    Moin Michael,


    erst mal Danke für die gute Erklärung.

    Das mit dem ausgasen stimmt, hatte ich jetzt auch schon das er nach dem abstellen und 2 Tagen Standzeit schlecht ansprang. Hat in der Garage auch etwas nach Benzin gerochen.

    Ich werde die Klappen dann erst einmal komplett weg lassen und auch kein zusätzliches Blech oben ansetzen.


    Hebelpumpe habe ich leider nicht drin. Mal sehen wie es sich nach der Zylinderkopfüberholung so ergibt. Zur Not baue ich eine ein.


    Gruß
    Andy

    Ich halte nichts von Sippenhaft und allgemeinen Anschuldigungen.

    Alle Oldtimerfahrer sind Umweltsünder, alle Motorradfahrer dürfen da ab sofort nicht fahren, usw.

    Gerade die Streckenfahrverbote für Motorradfahrer gibt es schon im Taunus. Warum? Weil alle Motorradfahrer zu laut sind?


    Sorry, das ist mir zu allgemein gedacht und dagegen wehre ich mich.


    Ich kann dich verstehen was du meinst aber es muss gezielter angesetzt werden.


    Gruß Andy

    beim W126 sind Standard die 205er Reifen aufgezogen. Nur die 560er Modelle hatten die 215er Reifen. Da ist der Kotflügel vorne aber auch minimal mehr ausgestellt.


    Habe als Alternative zu den 215 auf meinem 560 er die 225er Reifen aufgezogen, allerdings ist das schon mit Komfort Einbußen verbunden.


    Bei den 215 und wirst du auch schwerer lenken wenn du ein parkst.

    Ich denke mit den 205 wirst du keinen Fehler machen.


    Gruß

    Andy