Posts by Insulaner

    Hi Kev,


    herzlich willkommen in Forum !


    Auch ich habe an Schottland noch viele schöne Erinnerungen, vor allem an Edinburgh. Werde bestimmt mal wieder dort hin reisen.


    Viele Grüße von der Nachbarinsel,

    Hagen


    p.s: Ich könnte mir vorstellen dass Du mit den tiefer gelegten 124er auf ein paar Highland Roads Probleme bekommst :-)

    .

    Hallo Ralf,


    sieht phantastisch aus! Da kann man ja von essen, alles sauber und neu!


    Schick' mir mal per PN die Koordinaten Deines Waldrandes so dass ich meinen W108 bei Dir vorbeibringen kann :-)


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Kristian,


    ja klar, beim Verchromen ist ja das Schleifen und Polieren die Hauptarbeit; d.h. der Verchromer hat Schleifmittel zur Verfügung.


    Wie gesagt, ich kenne keinen Verzinker der die Reinigung der Teile übernimmt (Entfernung von leichtem Oberflächenrost ist allerdings durch die Vorbehandlung schon gegeben). Aber das schließt natürlich nicht aus dass es diese gibt. Ich bereite meine Teile immer selber vor, nur dann ist sichergestellt dass ich sie so wie ich sie haben will zurück bekomme.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Ralf,


    ja super, herzlichen Glückwunsch zum neuen Motor !

    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Viele Grüße,

    Hagen


    p.s: mach' mal ein paar Fotos; einen neuen Motor sehe ich immer gerne an :-)

    .

    Zudem können Hohlräume und Bereiche die innerhalb des "Faradayschen Käfigs" liegen nicht verzinkt werden !

    Stimmt (meist). Die M130 Einspritzleitungen mit den nicht entfernbaren Überwurfmuttern sind beim Galvanikbetrieb meines Vertrauens trotzdem einwandfrei rausgekommen. Habe aber nie nachgefragt wie das ins Bad gehängt wurde. Es gibt auch stromlose Prozesse bei denen das Material überall abgeschieden wird; dies war aber glaube ich nicht der Fall.


    Dieser Fred entwickelt wirklich Eigendynamik :-)

    Hallo Kristian,

    Also erstmal sehe ich das wie Michael. Ein guter Galvaniker weißt den Kunden darauf hin, was geht und was nicht.

    das stimmt, ein Hinweis wäre in jedem Fall angebracht. Wir wissen aber nicht ob dieser Hinweis erfolgt ist und ob der Kunde trotz Bedenken des Galvanikers die Teile hat verzinken lassen.


    Also alle Betriebe die für mich bis jetzt Sachen galvanisierten haben kein Vorarbeiten wie Schleifen übernommen, nur das übliche Entfetten wie bei industriellen Neuteilen üblich. Ich habe die Teile immer badfertig abgeliefert und immer sehr gute Qualität zum günstigen Preis bekommen. Um ganz ehrlich zu sein wusste ich gar nicht dass es Betriebe gibt die Teile so wie sie vom Auto kommen annehmen und bearbeiten.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Da hat ja der Zinker komplett versagt! Wie kann man sowas abliefern?! Wohl zuviel von den Galvanikdämpfen eingeatmet...

    Es ist leicht dem Verzinker die Schuld in die Schuhe zu schieben. Ich denke die Verzinkung kann nur so gut werden wie die Vorarbeit. Er/Sie hängt die Teile ja nur in die einzelnen Bäder. Wenn noch dick Schlunz oder Farbe drauf ist oder die Oberfläche rauh ist kann der Verzinker nichts dafür. Mit mehr Schichtdicke kann man das zwar verbessern aber dann passt keine Verbindung mehr.


    Mein Meister lobt die Handschuhe auch, selbst beim Griff in den laufenden Lüfter blieben die ganz :)

    Meise, oder was??? Die Handschuhe bleiben vielleicht schon ganz aber nicht die Hände drin :-)

    Hallo Ralf,


    ja super, schön zu hören dass die Sache klappt !


    Teile zum Verzinken würde ich immer mir einer rotierenden Drahtbürste (nicht zu grob) im Schleifbock entrosten und sauber machen. Strahlen gibt ein rauhe Oberfläche was nach dem Verzinken nicht so gut aussieht. Das ist aber keine große Sache; Du kannst ja die Leitungen deines alten Motors aufarbeiten und dann schnell wechseln. Deshalb habe ich immer gerne Ersatzteile rumliegen; reduziert die Zeit wo das Auto nicht läuft.


    Viele Grüße mit plattgedrückten Daumen,

    Hagen

    .

    Hmmm...wenn ich bei meiner *-Vertretung über Webparts Teile bestelle, dann ist das ja auch eine Internetbestellung.

    Die dann, von mir, falsch bestellten Teile kann ich nur unter Knurren zurückgehen lassen...

    Du kannst alles zurück geben ohne Angabe eines Grundes, da können die knurren so viel sie wollen.


    So wie ich das sehe war der Grund für das Gesetz dass man die Ware ja nicht persönlich in Augenschein nehmen kann; d.h. nur ein Katalog- oder Bildschirmfoto sieht. Das macht aber bei Mercedes-Teilen keinen Sinn; man weiß genau was man bekommt. Und Fehlbestellungen sollten meiner (unmassgeblichen) Meinung nach nicht zu Lasten des Verkäufers gehen.

    Ich bestelle persönlich.

    Ja, dann heißt das aber das man nach Ornbau muss. Ist für mich jetzt weniger praktisch (obwohl Ornbau und der VdH natürlich immer die Reise wert ist :-) ).


    § 312d Abs.4 BGB ist vielleicht ein Schlupfloch:

    • Waren, die nach speziellen Wünsche des Kunden gefertigt wurden
    • Waren, die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Betina,

    Wir erleben das täglich mit Internetanbietern die erst mal den Betrag vom Kontoabbuchen und dann schreiben es sein leider nichts mehr verfügbar. Ich krieg da immer das große K....

    das geht mir auch so...


    Also hattet Ihr das schon mal mit Rechnung vorab; tut mir leid, das wusste ich nicht. Bestandsgenauigkeit im Rechner ist da natürlich Voraussetzung und das ist wohl mit vertretbarem Aufwand nicht machbar.


    In dem Fall bleibt nur ganz deutlich auf die zu erwartenden Lieferzeiten hinzuweisen. Ich muss gestehen dass ich bei der ersten Bestellung auch gehofft hatte die Teile schneller zu bekommen aber ich sehe natürlich ein dass dies als Verein nicht machbar ist. Wenn man das mal weiß kann man entsprechend planen und ich finde die Teileversorgung des VdH eine ganz tolle Sache. Wäre schade wenn dies durch ein paar Schnarcher kaputt gemacht würde.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Michael,


    bau' die Federn mit den existierenden Gummis ein. Wenn es Dir dann zu hoch oder zu niedrig erscheint bestellst Du halt andere Gummis. Federn sind hinten doch schnell gewechselt. Die ungespannte Länge ist soweit ich weiß immer gleich; d.h. die Farbkodierung ist die Federkonstante; also nur unter Belastung zu messen.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo zusammen,

    1. Mitglied bestellt Teile (es erfolgt immer der Hinweis das jede Bestellung bis zu 14Tage Bearbeitungszeit haben kann)

    2. Mitglied bekommt nach Prüfung der Verfügbarkeit und Vorkommissionierung nach 5 Tagen die Rechnung

    3. Mitglied storniert 5 Tage nach Erhalt der Rechnung diese Bestellung mit dem Hinweis, das er die Teile nun doch schneller gebraucht hätte und er die bei Mercedes gekauft hat.


    Wie soll sich die Teileversorgung in solch einem Fall verhalten?

    Ich denke die Rechnung sollte direkt nach Bestellung auf der Webseite automatisch verschickt werden. Dann fällt auch kein Arbeitsaufwand bei Stornierung an.


    Ansonsten sollte man vielleicht die Bearbeitungszeit stärker hervorheben so dass in jedem Fall klar ist dass die Teile vom VdH nicht bis zu einem bestimmten anvisierten Termin da sind. Ich denke vielen ist die lange Lieferzeit nicht bewusst.


    So eine Stornierung wie oben geschildert würde ich nur einmal akzeptieren, danach gibts nichts mehr. Leider ist der Gesetzgeber auf der Käuferseite. Wenn jemand Teilenummer xyz beim VdH bestellt dann weiß er genau was er bekommt; eine Stornierung sollte hier gar nicht erlaubt sein. Und wenn ich ein Teil bestelle und das passt an meiner verbastelten Karre nicht dann ist das für mich kein Grund zur Rückgabe.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Tom,

    Die waren aber nett, die Sachbearbeiterin sehr hübsch, der englischen Sprache mächtig und im Glanz ihrer blauen Augen habe ich dann gleich einen Abschuss, ääh, Abschluss getätigt :D


    Dann noch 10 Unterschriften (!!) geleistet, muss ja alles seine Ordnung haben,...

    ich denke mit einer der Unterschriften hast Du der Dame den W108, den W109 und den S124 überschrieben... :-)

    Vorher lesen was man unterschreibt und sich nicht von blauen Augen ablenken lassen. ;)


    Prost !

    Hagen

    .