Posts by Insulaner

    Hallo Ben,


    wenn Du Dich freischalten lässt (geht glaube ich auch für vdh-Nichtmitglieder) dann hast Du Zugriff auf die originale Mercedes Dokumentation die der vdh (oder vielmehr viele fleißige Mitglieder) eingescannt haben. Ich weiß jetzt nicht wie viel zum W460 existiert aber vielleicht wirst Du fündig und für Wartung wäre das dann sicherlich hilfreich.


    Schönes Auto auf dem Bild :thumbup: So ein G hat schon was...


    So sieht er dann übrigens aus wenn Du ihn mal bestimmungsgemäß eingesetzt hast: :-)




    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Ben,


    herzlich willkommen im Forum !


    Beim Kauf eines Gebrauchtfahrzeuges erst mal alle Flüssigkeiten und Filter zu wechseln macht Sinn; unabhängig davon was Dir der Verkäufer gesagt hat.


    Ich wünsche Dir noch viel Freude mit Deinem 300GD !


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Silas,


    ich habe mal nachgesehen. Ich denke das ÜSR selber ist defekt (K1 im Schaltplan). Klemme 30 geht erst hinter dem Relaiskontakt weiter.


    Viele Grüße,

    Hagen


    p.s.: der Überspannungsschutz im ÜSR ist defekt. Entweder war das Altersschwäche oder aber die Spannung ist ständig zu hoch. Du solltest nach Austausch des ÜSR in jedem Fall mal die Batteriespannung messen (bei laufendem Motor). Sollte je nach Temperatur bei 13,6 bis 14,0V liegen; bei Hitze eher Richtung 13,6V (plus minus ein paar Zerquetschte).

    .

    Hallo Silas,


    da ist also irgendwo ein Kurzschluss. In dem Fall statt der Sicherung eine 12V Glühbirne anschließen (so 5..10W rum) und dann nach und nach die Steuergeräte die am ÜSR hängen abstecken. Das ist das KE, ABS, Relais Kraftstoffpumpe (? bin mir hier nicht sicher).


    Wenn die Birne beim Einschalten der Zündung leuchtet ist der Kurzschluss noch da.


    Wenn nach Abstecken aller Steuergeräte der Kurzschluss immer noch da ist wirds interessant, dann müssen wir wohl im Kabelbaum suchen...


    Halt, warte mal: Du sagtest beim Anklemmen der Batterie ist die Sicherung schon geflogen? Dann ist der Fehler eventuell im ÜSR selber. Ich muss mal im Schaltplan nachsehen was hinter dem ÜSR an Klemme 30 hängt und melde mich dann wieder.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Silas,


    1,5mm sollte ok sein. Dann sieht das so aus als ob Dein Steuergerät tot ist; daher auch keine Spannung an 1-3 und damit auch keine Spannung an 1-2.


    Hast Du mal am KE Stecker gemessen (Pin 1 und 2) wie ich oben geschrieben habe? Das ist die Versorgungsspannung. Aber: :!: Zündung aus, KE Stecker runter, Zündung an, messen und hier berichten.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Tom,


    herzlichen Glückwunsch ! Champagner ! smiley.pngsmiley.pngsmiley.png


    Also Deine Ausdauer muss ich schon bewundern; ich glaube ich hätte irgendwann das Land verlassen. Aber so kannst Du jetzt bald den schönen W109 unter italienischer Sonne genießen (sobald die Heizung repariert ist natürlich).


    Und der Prüfer hat wirklich nur die Handbremse getestet, sonst nichts! Auch heute nicht unters Auto geschaut, keine Lenkspielprüfung, kein Abgas- oder Beleuchtungstest, nix! Na, mir wars nur Recht ;)

    Die haben bestimmt gedacht das war eine Nachuntersuchung :-) Also mit der Olive würde ich mich darauf glaube ich nicht verlassen.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Moin Fred,


    ok, frei nach Bananenfred (da ich noch nie so einen Ölkühler zerwürgt habe) eine Frage: ist das wirklich Aluminium? Die Teile die ich kenne sind aus Stahl (glaube ich wenigstens).


    Frage: kann man diese Gewindestutzen mit Hausmitteln bzw. in Eigenregie retten? Natürlich sollte anschließend auch der originale Schlauch mit entsprechender Überwurfmutter daran befestigt werden können.

    Das hängt natürlich davon ab was Du im Haus hast. Einen neuen Stutzen drehen und anschweißen / hartlöten (falls es nicht noch was einfacheres geht) sehe ich nicht als allzu problematisch an und mit Hausmitteln (Drehbank, Schneideisen, Schweißgerät) durchaus machbar.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo zusammen,


    das mit den Hydraulikzylinder ist keine schlechte Idee; da bekommt man bequem fast beliebig große Kräfte zusammen. Bitte in Eigenbauwerkzeuge einstellen (oder ist das schon drin?).


    Ok, und Zweiarmabzieher geht aber mit Bügel; also muss man schon kräftiger ziehen.


    Besten Dank Ihr beiden; ich denke ich weiß jetzt was ich brauche :thumbup:


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Ist das ein kräftiger Zweiarmabzieher oder so ein Glockenteil (Zylinder, vorne offen)? Oder so ein Hebelteil wie ein Spurstangenabzieher?


    Ich stelle gerade ein Care-Paket für mich in Deutschland zusammen und da mich dieser Fred darauf aufmerksam gemacht hat dass ich noch so einen Abzieher brauche wollte ich den noch hinzufügen.

    Hallo Winfried,


    meine Beitrag war ja auch nicht so ganz ernst gemeint... :-)


    Aber eine Frage habe ich mal: der Hebel sitzt ja wohl schon fest drauf und ich denke man braucht da was Ausgewachsenes um den abzuziehen. Was für eine Bauform hat Dein Abzieher?


    Viele Grüße,

    Hagen (der sich endlich mal um das siffende 108er Lenkgetriebe kümmern sollte)

    .

    Hallo Winfried,

    Lenkhebelabzieher vorhanden, Geduld gleich null

    Ja super! Da aufgrund mangelnder Geduld der Abzieher sowieso nicht zur Anwendung kommt kannst Du mir den ja schicken.


    Viele Grüße,

    Hagen, (der aufgrund der EU Zolländerungen am 1. Juli viel zu viel Zeug bestellt hatte und dessen Schrauberbudget deshalb hoffnungslos überzogen ist)

    .

    Hallo Silas,


    dann ist entweder ein Fehler in der Verkabelung oder das Steuergerät selber ist defekt oder vielleicht das Überspannungsrelais.

    Wenn Du sagst er läuft zu heiß habe ich die Vermutung der läuft als K-Jetronic ohne Steuergerät.


    Bekommst Du denn ein Tastverhältnissignal an der Diagnosedose (Spannung messen zwischen Batteriemasse und Pin 3)?

    Wenn nicht mal den Stecker vom KE-Steuergerät (hinter Abdeckung hinter der Batterie) abziehen und dort Spannung zwischen Pin 1 und Pin 2 messen.


    Noch eine blöde Frage: der Stecker des Potis steckt aber drauf wenn Du die Spannung misst, oder?


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Tom,

    Einbau ist gaaaaanz toll: unter dem aufgerampten Wagen liegend, in einen kleinen Hohlraum irgendwo zwischen linkem Längs- und vorderem unteren Querträger, unterhalb des Benzinfilters, aber oberhalb der dritten Hupe muss er rein. Die Öffnung ist so klein, dass gerade eine Hand da reinpasst (Modell schlank, Bud Spencer Style ist schwierig).


    - Einstellung des ZZP mit einer selbstgebastelten Blitzlanzette (Eintrag in Eigenbauwerkzeuge folgt), denn gerade 6.3 Besitzern sollte das typische Krrrrrrr bekannt sein, wenn die wie-auch-immer-gehaltene Zündpistole Kontakt mit dem Lüfterflügel aufnimmt


    Heute muss ich noch die Stange zwischen Automatik und DHM wieder einsetzen (Mahlzeit... verdammt eng da),

    So wolltest Du es doch, es musste ja unbedingt ein 6.3er sein 8o (sagt der der sich immer wundert wie Mercedes es geschafft hat beim C126 Motoraum jeden Kubikzentimeter mit irgendwelchem Zeug zuzubauen).


    Ich drücke Dir beide Daumen und hoffe das morgen alles problemlos klappt :thumbup:


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Tom,


    ja und? Dann halt einmal gemessen und gut ists. Wenn Deine Batterie platt ist brauchst Du mit Einstellen sowieso nicht anzufangen.


    Und 0,7V passen immer, egal wo U1 liegt.


    Ich hatte das nur geschrieben weil Du den Themenstarter potentiell mit der Bemerkung abschreckst dass man gleichzeitig 2 Messgeräte braucht. Dem habe ich widersprochen, eines reicht vollkommen.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo Winfried,


    potentielle Probleme sehe ich bei:


    1. Auf dem Hänger nach Deutschland bringen. Wenn kontrolliert wird hast Du ein Problem.

    2. Später falls mit dem Auto nach Italien eingereist wird und sich jemand das Fahrzeug genauer ansieht (sprich Fahrgestellnummer).


    Für mich sieht das so aus als ob diese Gesetze gegen EU Regelungen verstoßen aber das durchzusetzen kann ein sehr langwieriger Prozess werden. Auf der anderen Seite fand ich selber Anfragen bei der EU Kommission schon mehrfach sehr hilfreich. Hier auf der Insel herrscht auch ziemliche Ignoranz wenn es um EU Verordnungen geht.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallo,

    danach probiert das Potential zu messen, da dies deutlich präziser sein soll (zwischen 1+2 soll 0,53-0,78 V.), jedoch nur verschwindend kleine Werte gekriegt. Gemessen wurde bei warm gelaufenem Motor.

    Das Poti sollte sich durch Drehen in den Langlöchern auf diesen Spannungswert bringen lassen. Einstellung nach Widerstandswert halte ich nicht für sinnvoll.


    Hat das Poti Metallverstärkungen in den Löchern? Ansonsten passiert es dass es auch beim leichten Anziehen der Schrauben das Poti wieder in die Stellung hinzieht wo die Schrauben das erste Mal angezogen wurden.


    Liegt eventuell ein Defekt in der Verkabelung vor? Zwischen 1+3 sollten 5V anliegen soweit ich mich entsinne. Geht die Spannung bei 1+2 rauf wenn Du die Stauscheibe unterdrückst (kann bei stehendem Motor aber eingeschalteter Zuendung gemessen werden)?


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

    Hallom

    Hat jemand Erfahrungen mit einem W126 im Alltagsbetrieb, die er mit mir teilen möchte? Vielleicht eifeljanes? Merci!

    Ja, nachdem wir den W108 ein paar Jahre gefahren haben ist jetzt seit über zwei Jahren ein 126er an der Reihe, ein 560SEC. Standschäden waren zunächst mal Gummis Trag- und Stützgelenke.


    So wie bei Eifeljanes keine gravierenden Probleme. Membran im Monoventil der Heizung war gerissen, die Membran und das Messingteil habe ich selber gemacht und das Ventil repariert. Gurtbringer war defekt weil jemand zu blöd war nach Ausbau des Sitzes den Stecker vom Gurtschloss wieder einzustecken :saint:; also kein Fehler der Mercedes angelastet werden kann.


    Präventiv mal die Stoßstangen zerlegt um die Korrosion unter den Chromteilen zu stoppen bevor es teuer wird und Leerlaufregelventil gereinigt damit es wieder läuft. Ventilspielausgleich muss wohl die nächsten Monate mal gemacht werden; eine Riesenkiste Shims billig in Amiland gejagt ist da sehr praktisch :-)


    Ansonsten halt Öl- und Filterwechsel. Verbrauch ist 12,5l/100km; bei den ganzen Geschwindigkeitsbeschränkungen hier und in Frankreich sieht der Motor selten über 1500Upm. Sehr komfortables Auto. Und ja, neben den ganzen Neuwagen sieht der C126 auf dem Parkplatz klein aus.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .