Posts by Sechspunktneun

    Servus zusammen,


    heute wurde der gesamte Schließapparat des Kofferraums komplett auseinandergebaut.


    Zwischenstand:

    - Rückleuchten ausgebaut

    - die drei Zierleisten demontiert (werden gleich getauscht da noch in NOS auf Lager)

    - dabei festgestellt, dass die Dichtungen unter den drei Zierleisten spröde sind :pinch:

    - Bei Daimler geschaut -> eine kostet knapp 60€, eine knapp 265€ und die dritte ist NML :pinch:

    - Drei neue NOS Dichtungen übers www bei einem Händler in Theran/Iran aufgetan und gleich gekauft :thumbsup:

    - Kabelsatz Kennzeichenbeleuchtung ausgebaut und festgestellt, dass die Kabel verottet sind :pinch:

    - Bei Daimler nach dem Kabelsatz geschaut -> NML :pinch:

    - NOS Kabelsatz übers www in Deutschland aufgetan und gleich gekauft :thumbsup:

    - EDW Sperrschalter ausgebaut und geprüft. Ergebnis: Motor geht, Kondensator in der Steuerplatine ist futsch -> reparieren :pinch:

    - Kofferraumschloß ausgebaut und festgestellt, dass sich die Chromumrandung außen grossflächig ablöst. :pinch:

    - NOS Kofferraumschloß übers www bei einem Händler in Alexandria/Ägypten aufgetan und gleich gekauft :thumbsup:

    - Alle Teile im Ultraschallbad gereinigt

    - Schrauben kommen alle zum Gelbverzinken


    UFFFF!:pinch:


    Und das alles nur, weil der Kofferraumdeckel von Heute auf Morgen meinte, er müsse nicht mehr aufgehen. :cursing:

    Banktresor Wolfgang, Banktresor !


    Alte Felgen mit dem Rollwägelchen in die Bank karren......den Blick von dem Bankbediensteten möchte ich sehen. 8o

    Wobei wenn das die Leute live sehen, läuft es vielleicht wie bei der Hysterie mit dem Klopapier und die Banken mutieren zum Autoteileladen.


    Gott bewahre, dass wir nicht nochmal in eine Zeit wie Ende der 1940er rutschen. Ich möchte in dem Fall Lebensmittel nicht mit alten Felgen (die vermeintlich wertvoll waren und dann keiner mehr haben will) tauschen.

    Der eine legt halt Wert auf gut und günstig , der andere auf Optik und Originalität. ;)

    Für mich besteht der Reiz in beidem. Ich fahre sowohl Stahl, als auch 14 + 15 Zoll auf dem selben Wagen. Optik ist jede Saison etwas anders und manche Nachbarn fragen dann "Haben Sie schon wieder ein neues Auto?" :D


    Wenn ich mir die aufgerufenen Preise auf den einschlägigen Handelsplattformen für neue 15er Füchse anschaue, wird mir schwindelig. Ich glaube ich hänge mir meine gerahmt und hinter Glas an die Wand....


    15 Zoll Fuchs in neu

    Die ständige Kommunikationsverbindung des Autos mit dem Hersteller (und unbekannten Drittfirmen !) sehe ich schon seit Jahren als äußerst problematisch an und genau aus diesem Grund werde ich niemals ein solches Fahrzeug fahren.

    Dann bist Du in der komfortablen Situation, Dir das ein Stück weit vorzubehalten. Im geschäftlichen Alltag habe ich leider keine Chance auf neue Fahrzeuge zu verzichten. Privat dagegen begebe ich mich sehr gerne in die "Filterblase". Gerade erst wieder am Sonntag Abend. Bin zur Entschleuingung mal kurz ne Runde mit der Kreidler gefahren und habe meine Sinne in Sachen Zweitaktmotor wieder geschärft. :cool:

    So lange die Hersteller nicht aufhören, die moderne Technik als Entmündigungsinstrument einzusetzen, lasse ich mich gerne als jemanden schimpfen, der in der "früher war alles besser" Filterblase sitzt. Und ich denke, dass dieses Entmündigungsgefühl auch der Hauptgrund ist, wieso so viele mit der vernetzten Welt fremdeln. Zum Glück scheint es mittlerweile die Politik endlich zu begreifen, dass es mit der vernetzten Welt nur dann was werden kann, wenn man den Leuten die Teilhabe zurückgibt. So wie das im Moment läuft, macht das keinen Spaß.


    Gruß Frank

    Besser hätte ich es nicht auf den Punkt bringen können. :thumbup:

    Was mich neben der sogenannten Entmündigung zusätzlich stört, ist das ungehemmte und heimliche Ausspionieren in fast allen Bereichen des täglichen Techniklebens. Ich möchte bitte selber entscheiden, ob ich bei einer Sache bewusst (oder unbewusst) mitwirke und jemand anderes damit zu einem Wissensvorsprung oder direkt zu Geld verhelfe. Ebenso möchte ich nach einiger Zeit nicht erleben, dass es irgend etwas (für mich nicht greifbares wie Software) nicht mehr gibt und ich gezwungen werde mit einem Neukauf zu reagieren. Von den teilweise hinterlistigen, kommerziellen Strategien der Hersteller zu Haltbarkeit von Technik und Gerätschaften fang ich jetzt lieber nicht an. Und ja ich weiß, wenn alles tausend Jahre halten würde, stünden wir übermorgen alle ohne Arbeit und Einkommen da. Aber so wie es die letzte Jahre läuft, ist es m.E. auch nicht richtig.

    Meine Erfahrungen mit DAB sind auch bescheiden.


    Im Auto zahlt man nen gesalzenen Aufpreis und bekommt dafür nur Empfang in Ballungsregionen. Im ländlichen Bereich versagt der Empfang ganz. Am Anfang war ich noch begeistert, da manche Funkanstalten (z.B. SWR) im Display auch Nachrichten, Wetter und Bilder von Plattencover mitsenden. Mittlerweile höre ich wieder mehr FM.


    Vor nem guten Jahr wollten wir uns bei der Kette "Ich bin doch nicht blöd" ein DAB Radio fürs Bad kaufen. Standen auch ca. 15 Modelle zur Auswahl. Ich dachte mir prima und fragte, ob man die Geräte mal zum Test anwerfen könnte. Dann kam die Aussage leider nicht, da kein Empfang im Gebäude (Untergeschoß in massiv Stahlbeton). Dann blind eines gekauft, daheim aufgestellt und wieder reingefallen. Kein Empfang! Dabei stand das Ding im Bereich des Fensters im obersten Geschoß. Dann hatte ich die Schnauze voll und hab das Gerät gegen ein gutes FM-Radio getauscht, was jetzt wunderbare Dienste leistet.

    Moin,

    also 7x15 ist zwar für viele Fahrzeuge freigegeben aber eher nicht geeignet.

    auf eine 7er Felge gehören 215er oder 225er Reifen. Damit sind die Lenkgetriebeverankerungen meist überfordert.

    Vielleicht wäre 6x15 (ET 30) interessant.

    Gruß HaWA

    Genau das ist der Grund, warum ich von 7x15 wieder auf 6,5x14 wechsle.

    Servus Winfried,


    ja, dann spricht man von Vermögen.


    Ich bin gerade dran meine fünf 108er Füchse bei Fuchs überholen zu lassen und dann XWX + Metallventile zu beschaffen. Danach stehen irgendwann so um die 2.800,- auf der Uhr.


    Frei nach Otto:

    Großhirn an Kleinhirn -> "2.800,- Euro?? Das ist ein Haufen Kohle! Warum tun wir uns das an?"

    Kleinhirn an Großhirn -> "Weil es uns gut tut!"

    Großhirn -> "Aha, na dann....!" :)

    Bezog sich doch nur auf die Aufarbeitung ;)

    Über die ET-Teuerungsrate hat Horst doch schon ein paar Mal informiert. Dürfte mit Excel auch kein Problem darstellen, wenn die MB-Vorjahrespreisliste mit der aktuellen abgeglichen werden würde. Preisspalte copy+paste mit Formel (Abweichung) hinterlegt, schon erscheint die Differenz. Vorausgesetzt wir haben die MB-Gesamtliste in Excel.


    Diese dann mit Alternativen Fabrikaten zu ergänzen ist bestimmt sinnvoll. Aber diese Informationen dann wiederum auf aktuellem Stand (Preis und Verfügbarkeit ) zu halten, ist ein Haufen Arbeit! Daran wird die Sache gegebenenfalls scheitern.


    Aber zumindest eine Alternativquelle zu kennen (ohne Gewähr auf aktuellen Preis und Verfügbarkeit) stellt für Hilfe- und Ratsuchende zumindest ein Lichtlein am Horizont dar. Mit einer solchen Information sollte wenigstens eine Lagersuche des Teils bei einer Werkstatt oder einem Lieferanten möglich sein.

    Servus,


    heute nochmal die Drahtschlinge unter der Rückbank gesucht und glatt gefunden. Als ich daran zog, tat sich erstmal nichts. Kräftiger gezogen, wieder nichts. Ganz kräftig gezogen, nichts. Wollte denn Zug auch nicht abreissen.


    Die Niveauregler sind gerade bei Thomas, weshalb der Motor nicht gestartet werden kann. Daher vorne Staubsauger an die Unterdruckleitungen gelegt und nochmal geschaut. Sobald der Schließzylinder hinten auf senkrecht steht, merkt man den Unterdruck im System. Er drückt den Schlüssel automatisch wieder in die Waagerechte.


    Jetzt bleibt nur noch der Sperrstift der EDW als Fehlerquelle. Zum Prüfen der EDW hab ich die Dose im Motorraum noch nicht gefunden. Im WHB sieht die beschriebene Stelle, wo die Dose sitzen soll, anders aus als bei meinem.


    Frage: Kann man den Schließzylinder rausbohren? Wenn ja wie, um den Schaden möglichst klein zu halten. Auch wenn die mittige Zierleiste Schaden nimmt egal. Die liegt noch im NOS Zustand im Regal.

    Hmmm.......ja interessanter und schöner Beitrag!


    Bei uns hören die Daimler-Kutschen im Fuhrpark auf folgende Namen:


    129er -> der "Jagdwagen" (nicht abgeleitet vom Jagen im Strassenverkehr, sondern weil der Wagen dunkelgrün mit schwarzem Leder ist und der Erstbesitzer mit ihm immer nach Österreich auf seine Jagd fuhr. Dort wurde dann auf Mercedes G gewechselt )

    6.9 -> das "Monster" (monsterschwarz, monsterlaut und monsterstark)

    450er -> der "Panzer" (weil gepanzert)


    Dann gibts da noch Fremdfabrikate wie den "Rennwagen", die "Kreidler", das "Polole", den "Reiskocher" und den ehemaligen Alltagskumpel "Skoda" oder auch "Octavia" genannt, der jetzt ein neuer Passat ist und noch keinen Spitznamen hat. Wahrscheinlich nennen wir ihn einfach nur "Passat". :)