Ventile klicken M102 190E

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ventile klicken M102 190E

    Hallo allerseits

    Ich habe die Suche bemüht, aber nichts dazu gefunden, eventuell habe ich aber auch nur den falschen Suchbegriff gewählt?

    Seit zwei Tagen klacken die Ventile von unserem 190E Bj 89 M102 , mit Hydroausgleich
    Wie viele weis ich nicht, ich habe da keine Erfahrung.
    Die Geräusche treten nicht beim Kaltstart auf, sondern so nach ca 2km dann im Stand bzw. bei niedrigen Drehzahlen.
    Aussentemperatur so um 5 Grad. Nach mehrmaligem Gasgeben bzw weiterfahren verschwinden sie wieder.
    Öl wurde im letzten Oktober gewechselt, 15W40, davor war 10W40 drin, seitdem ca 600km gefahren, nur Kurzstrecke
    Ölstand ist in Ordnung, keine Anzeichen von Wasser am Peilstab zu sehen.
    Allerdings fehlte im Ausgleichsbehälter etwas Wasser.
    Schon seit geraumer Zeit fehlte hin und wieder eine ganz geringe Menge Wasser.
    Bei offenem Wasserbehälter sind keine Blasen zu sehen, auch kein Öl auf dem Wasser.

    ZKD hinüber ? :wacko:
    In der Motorentlüftung bzw. dem Schlauch zum Luftfilter , und dem Auffang im Filtergehäuse
    ist jede Menge hellbrauner Schmodder, das war aber immer im Winter so.
    Was kann ich noch testen, evtl. nochmal Ölwechsel machen, um zu sehen ob dann die Geräusche weg sind?
    Wie kann ich sonst noch feststellen ob Wasser im Öl ist? ?(

    Vielen Dank schon mal für Eure fachkundige Hilfe!!

    Gruß
    Michael
  • Hallo HaWa

    mhm da sagt auch jeder etwas anderes?
    Oft wird gesagt, daß diese Motoren für 15w40 gemacht wurden , und teilsyntetisches Öl
    gar nicht so gut ist?
    Ich habe seit 10 Jahren immer das 15w40 genommen, es gab nie Probleme.
    MB hat dann mal 10w40 reingetan nach einer Reparatur ( Kurbelgehäuseentlüftung eingefroren,
    Öl fast komplett rausgeflogen )
    Ich hatte dann letzten Winter auch 10w40 eingefüllt, habe aber jetzt im Oktober dann wieder 15w40
    genommen.
    Seltsam ist daß es nicht im kalten Zustand klackert, sondern wenn der Motor schon einige km gefahren
    wurde.
    Ist es denn möglich daß das Klackern durch Wasser im Öl ensteht?
    bzw zu niedrigem Öldruck ? Laut Instrument stimmt der Druck.
    Oder ist das Klackern eventuell gar nicht von den Ventilen?
    Was wäre denn noch möglich?
    Ich habe echt Befürchtungen noch mit dem Auto zu fahren.

    Gruß
    Michael
  • Hallo Michael ,

    ich kann Hawa nur beipflichten ,dass 10W40 teilsynthetisch das beste für die 102 er Motoren ist. Erstens wegen der schnelleren Durchschmierung nach dem Kaltstart und zweitens wegen der längeren Haltbarkeit gegenüber mineralischem 15W4o .Besonders in Verbindung mit G-Kat neigen diese Motoren zur Schwarzschlammbildung ,weil die Molekülketten des Öls durch die schadstoffärmeren Abgase schneller zersetzt werden.Deswegen selbst bei Einhaltung der Wechselintervalle besser hochwertiges Öl verwenden.Die Hydros sind ja auch nicht geschenkt.Aber drauf achten,dass 10W40 nicht automatisch teisynthetisch bedeutet.

    Gruß, Ralf
  • Danke Ralf

    wobei ich irgendwo gelesen habe, daß Ölschlammbildung heute kein Thema mehr ist,
    aber ich kenne mich damit nicht aus und werde dann wieder 10w40 nehmen.

    Allerdings bietet mir das jetzt noch keine Lösung für mein aktuelles Problem.
    Defekte Hydros würden sich gleich beim Kaltstart bemerkbar machen, denke ich.
    Aber bei unserem Babybenz fängt das Geräusch ja erst nach einigen km an!
    Frage ist daher , kann der Wasserverlust etwas damit zu tun haben?
    Wie kann ich sicher feststellen ob Wasser im Öl ist?
    Ich habe Angst daß der Schmierfilm reißt und der Motor dann hin ist.
    Würde es etwas bringen jetzt das Öl nochmal zu wechseln?
    Welche anderen Ursachen wären möglich?

    Gruß
    Michael
  • Hallo Michael,

    es gibt da einen Test für das Motoröl. Dort kann man das Öl einfach testen auf Wasser, Rußanteile, Benzin: motorcheckup.com/de/motorschnelltest.html Das scheint mir das Einfachste und Schnellste zu sein. Ist aber nicht so ganz billig, so ein Testbogen. Aber man kann es ganz gut sehen mit dem Wasser, wenn es Kühlmittel ist.

    In der Betriebsanleitung von meinem 230 TE ist von allen möglichen Viskositäten die Rede, bis hin zum 20Wxx. Kommt halt auf die Temperatur drauf an.
    Ich verwende seit ca. 120.000km in 6 Jahren das Liqui Moly Formular Super 10W40. Alle 10.000km ein Wechsel.

    Geringen Wasserverlust habe ich auch, aber das ist so wenig, daß ich nicht ständig drauf achten müsste.

    Bei viel Kurzsstrecke ist die Möglichkeit der Bildungs dieses "Schmodders" natürlich größer als bei Langstrecke und die kalte Jahreszeit kommt noch dazu. Kondenswasser eben. Und wenn der Motor schon mehr Öldunst ausatmet als normal, sieht das so aus.

    Grüße

    Tom
  • Neu

    Ich war mit meinem w123 coupe zum Tüv, der Prüfer kannte sich sehr gut mit den alten
    Mercedes Motoren aus.
    Ich habe ihn nach dem Ventiltickern vom 190E gefragt, er meinte daß gerade im Winter bei viel
    Kurzstrecke sich auch in dem Ölabscheider der unter dem Ventildeckel sitzt Ölschmodder
    bilden kann und der dann zufriert bzw sich zusetzt.
    Dadurch verändert sich der Öldruck meinte er, daher könnte es auch zu dem Tickern kommen?
    Er war auch der Meinung wie einige hier daß 10w40 in den M102 gehört.

    Was meint Ihr kann das sein mit dem Ölabscheider?
    Ich habe mal das Teil per epc gesucht und gefunden, MB will dafür 155€ haben !
    Ok wenn es sein kann daß sich dieses Ding tatsächlich zusetzt bei Kurzstrecke, würde ich
    den doch mal wechseln wollen. Gibt es da wohl eine günstigere Quelle?
    Das ist doch nur ein Blechteil, reinigen geht vermutlich auch nicht?

    Der Prüfer meinte daß der Schmodder durch Kondenswasser aber auch durch undichte bzw beschädigte Kolbenringe
    ensteht?


    Gruß
    Michael
  • Neu

    Hallo Michael ,

    Meinen und Glauben ist bei technischen Dingen meistens nicht zielführend .

    Nimm den Ventil- Deckel runter ,mach diesen von innen mit dem Kärcher sauber und blas den Wasserabscheider auch durch , eventuell vorher schon mit Druckluft . Bei der Gelegenheit kannst Du dann auch deine Hydrostössel prüfen.Falls das nicht funktionieren sollte , wovon ich nicht ausgehe , kannst Du immer noch nach einem gebrauchten Ventil- Deckel für M102 schauen .

    Davon gibt es reichlich und diese werden nicht teuer gehandelt.

    Gruß, Ralf