Posts by ReinerE

    Hallo,

    leider, aber das sehe ich sehr viel anders.

    Als Käufer würde ich ohne zögern den umgebauten Wagen einem Originalen, gleicher Zustand vorausgesetz,

    vorziehen.

    Ich habe einen solchen Umbau in den 70ern gemacht. Dann aber gleich in Verbindung mit einen 5 Gang Getriebe.

    Das ersparte die Änderung der HA Übersetztung.

    Leistungsmässig ist das ein grosser Sprung nach vorne. Deutlich bessere Beschleunigung, Spitze und Spass.

    Nur zu empfehlen.

    Gruss

    Reiner

    Hallo Wuff,

    Du fragst wo?


    heiteres Länderraten? Klompen, Kaaskop, Fiets.

    Gröelemeyer kennt die Antwort: Tief im Weeesten. Oder Du nimmst die Anfangsbuchstaben von Nachbarland.


    Autoimport aus der EU.

    Mit oder ohne Terminabsprache bei der staatlichen Prüfstation vorfahren.

    Es gibt dann 2 Möglichkeiten.

    1. Nur die Importuntersuchung. Dabei wird FIN, Motornummer, Achsabstand , Farbe und oberflächlich der Gesamtzustand

    aufgenommen. Rest TÜV wird übernommen.(umgekehrt, beim Export nach D natürlich nicht)

    2. Importuntersuchung mit TÜV. Dann incl. der üblichen Prüfung.

    ca 5 Tager später liegen die Papier im Brierfkasten. Kosten ca 200,--


    Kleines Beispiel,

    ich hatte einen W 126 von 6 auf 8 Zylinder umgebaut. 6 oder 7 TÜV Abnahmen (jährlich) später fiel das schon auf. Lapidare Ansage. Du musst die Zylinderanzahl in den Papieren ändern lassen.

    Also zur staatlichen Prüfstation. Die Motordaten entnahm man der eigenen Datenbank. 60,-- bezahlt und ein

    paar Tage später lagen die geänderten Papiere im Briefkasten.

    Das Gezappel in D möchte ich mir gar nicht vorstellen.


    Übrigens, kann es sein, dass Du vergessen hast dem italienischen Räderwerk an der richtigen Stelle ein Tröpfchen

    Öl zu spendieren?

    Funktioniert bei deutschen Amtsstellen , aus häufiger Erfahrung, zuverlässig.

    Lass Dir etwas einfallen.

    Viel Glück !

    Gruss

    Reiner

    Hallo Wuff ( mit Deiner freundlichen Erlaubnis)


    in einem kleinen Nachbarland von D.


    Gestern ein Auto umgemeldet. Vom Betreten des Gebäudes bis zum Verlassen genau 6 Minuten.

    Niemand vor mir. Incl. einer kurzen Erklärung des Ablaufs. Öffnungszeit Mo.-Sa. 9,00- 18,00.


    Als nach Jahren der Restaurierung das Cabrio in den Verkehr gebracht werden sollte war eine grosse Hauptuntersuchung

    fällig. Da es sich um ein recht diebstahlgefährdetes Auto handelt, wurde eine forensische Untersuchung angeordnet.

    Man sagte mir, dass dies 3-4 Monate dauern kann da es nur 2 Teams landesweit gibt und folglich gewartet wird bis

    mehrere Fahrzeuge zusammenkommen, damit der lange An-und Abfahrtweg gerechtfertigt ist.

    Ich habe mich tel, bei der Zentralstelle beschwert da aus den Schatten spendenden Bäumen dann ein Regenwald geworden ist.

    Ich wollte Cabrio fahren.

    Etwa 8 Tage später besuchte mich ein Mitarbeiter der Prüfstelle mit der Bitte mich am nächsten Tag dort einzufinden. Das forensische Team rückt an. Man konnte mich tel. nicht erreichen. So gehts auch. In deutschen Landen undenkbar.

    Die Prüfung dauerte über 2 Stunden, ich durfte nicht zuschauen, alles war in Ordnung. Sogar eine halb entschuldigende

    Begründung der Sonderprüfung wurde ausgesprochen.

    Ich frage mich immer. Was tun unsere Politiker, Automobilclubs und die vielen anderen Organisationen, Komitees,

    Ausschüsse zur Harmonisierung der Vorschriften.

    Aber Du kannst ja klagen und Dich damit für den Rest Deines Lebens verschulden oder anderen Schikanen aussetzen.


    Was das ist, habe ich in einem anderen Beitrag gesagt.


    Mein Mitgefühl hast Du.


    Gruss

    Reiner

    Hallo Hagen, Charly und alle anderen Interessenten,

    wie sang Mattes Reim? ¨ So langsam fällt mir alles wieder ein¨.

    Ist bei mir auch so.

    Beim Gang durch die Katakomben fand ich ein Päckchen mit Gewindehülsen von BGS. Sehen genauso aus wie die von mir

    hergestellten. Leider im Durchmesser der Feinverzahnung zu klein.

    Aber,

    ein wenig suchen in der Bucht ergab, dass mindestens 2 Hersteller solche Teilchen, erschwinglich, anbieten.

    Bitte selbst suchen.

    e bucht Nr 183975299945 Hersteller H+R

    oder Nr. 180943649867 zwar falsches Mass aber nachfragen ist straffrei. Hersteller BGS

    Nochmals,

    wichtig ist neben dem Gewinde 12x1,5 der richtige Durchmesser der Feinverzahnung.

    Der Charme dieser Lösung wäre der Wegfall der Sicherheitsbedenken.

    Unbedenkliche Grüsse

    Reiner

    Hallo Udo,

    schön. Wichtig ist allerdings der Durchmesser an der Feinverzahnung. Ich empfehle zuerst einen Bolzen zu entfernen und zu vermessen.Auch schadet es nicht einen Standardbolzen der gewünschten Länge einzufädeln.Ist zu lange her. Da war etwas.Interessant auch der Preis.Unter der Flagge von Mercedes werden wir nur abgezockt.


    Ich werde meine Lösung testen in dem ich das Anzugsdrehmoment bis zur Bruchgrenze erhöhe. Der dann festgestellte Wert darf nicht zu nahe am Sollwert liegen. Dauert aber noch was.

    Ansonsten werde ich(so Gott will) in 30 Jahren über das Langzeitergebnis berichten.


    Gehabt Euch wohl

    Reiner

    Hallo


    ich bin der Meinung, dass solche Diskussionen unserem Oldie-Hobby keinesfalls zuträglich sind. Unvergessen ist die Aussage von Merkel ¨ es darf keinen Lebensbereich der Bürger geben, den wir nicht beeinflussen¨. Die Verbots-Hydra

    ist doch schon lange bis unter unsere Bettdecke gekrochen. Insbesondere im Hinblick auf Fahrzeug Zulassungen ist das Wort Verwaltungs-Terror angebracht. Ich lebe in einem 3 Länder Eck und spreche die Sprachen.

    Im Vergleich ist in D alles verboten. Im Hinblick darauf ist der gleichlautende Hinweis von Mitgliedern billig.

    Aus bestätigter Quelle weiss ich, dass die BB(Berliner Bonzen, die sich für die Elite halten) hier (und in anderen Foren)

    mitlesen um Stoff für weitere Beschränkungen zu finden.

    Und dann gibt es sicherlich Einige, die darauf hin weisen, dass es woanders noch schlechter ist. Aber ist das unsere

    Zielrichtung?

    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie die selbsternannten Experten.

    In D werden/wurden Neuwagen verkauft, die nicht den Abgasnormen entsprechen. Damit fahren die Leute doch wohl

    ohne Abe und Versicherungsschutz herum. Ist jemand ein Fall bekannt indem eine Versicherung mit dieser

    Begründung die Leistung verweigert hat?

    Zu unserer Sache,

    die Feinverzahnung dient als Verdrehschutz , ist nicht konisch und soll keine Seitenkräfte aufnehmen. Das Rad wird durch den Anpressdruck der Schrauben/Muttern fixiert. Bereits geringer Schlupf im Fahrbetrieb würde zum völligen Lösen des Rades führen.Daher genügt es bei vielen Alus die Mittenzentrierung durch Kunststoffringe herzustellen, die keinerlei Kräfte

    aufgnehmen können.

    Selbst wenn durch das Anbohren eine Schwächung vermutet wird entsteht durch den Spitzwinkel des Gewindes wieder ein

    radialer Druck. Ob der Begriff Spannungsabstützung hier trägt ist eine andere Frage.


    Rudolf Uhlenhaut, seinerzeit sicherlich einer der fähigsten Ingenieure bei DB pflegte zu sagen: ¨Das entscheidende Konstruieren liegt im Probieren.

    Jedem Ingenieur wird während dem Studium immer wieder gesagt, dass die Berechnungen nur Anhaltswerte sind.

    Siehe oben zu Risiken und Nebenw.....

    Jedem, der an seinem Fahrzeug arbeitet, ist dringend geraten die eigenen Möglichkeiten nicht zu hoch einzuschätzen und

    sorgfältig zu arbeiten.

    Ja, auch ich bin dagegen, dass Leute solche Arbeiten mit Baumarkt Werkzeugen, wackeligem Bohrständer uä.

    ausführen.

    Bedenke, die kinetische Energie eines 1,5 Tonners bei 100 oder 150 km/h ist beachtlich.

    Gruss

    Reiner

    Hallo Lutz,

    sofern keine nennenswerten Schweissarbeiten mehr anfallen hätte ich keine Bedenken die Achsen einzubauen.

    Dennoch, eine 2türige geschlossene Karosse ohne B Säule verwindet sich auf der Bühne etwas. Das ist normal. Du kannst das leicht selbst feststellen. Öffnen und schliessen die Türen (falls eingebaut) auf der Bühne genauso wie auf den Rädern? Die DB

    Karossen sind, im Vergleich zu anderen Herstellern, sehr steif. Das geringe Überhängen auf der Bühne kehrt nach dem Absetzen in seine Ausgangslage zurúck.

    Du weisst, woher ich das weiss.


    Gruss

    Reiner

    Hallo,


    @ Insulaner, danke.


    @ Udo,

    die Bestimmtheit mit der Du sagst, dass das mit dem Loch bohren nichts wird, verwundert etwas. Darf ich Dir für jeden

    Bolzen, der wie beschrieben von mir bearbeitet und in den Loch gebohrt wurde , einen Zahn ziehen? Dann sind wir wohl bald

    bei den von Dir genannten Felgen. Habe ich bei der HA des 190 SL so gemacht. = 10 x


    Hier die Vorgehensweise nochmal etwas ausführlicher.

    1. Bolzen herausschlagen

    2. Zwischen Feinverzahnung und Gewinde abschneiden

    3. In die Drehbank spannen und Loch bohren

    4. Entweder jetzt oder später Gewinde einschneiden.

    5. Mit Schraube und Distanzstück wieder einziehen.


    Radbolzen

    mit der Gesamtlänge 55mm, Gewindelänge 40 mm habe ich noch ein paar in Reserve. Seinerzeit wurde der Bootstrailer

    auf die Verwendung von Alufelgen damit umgerüstet. Ist zwar schon ein paar Jahre her aber sollte auch heute noch

    möglich sein.

    Ich habe mich seinerzeit für die erstere Lösung entschieden. Möglicherweise wegen der begrenzten Platzverhältnisse.


    Grüsse

    Reiner

    Hallo,

    ich habe mir die Bolzen beim Anhängerbau geholt. Viele Nutzer von Sportanhängern stehen vor der gleichen Frage.

    Bei einem Fahrzeug mit Stehbolzen habe ich diese demontiert, abgeschnitten, Loch gebohrt, wieder montiert und

    mit Gewinde 12x1,5 versehen. So kann ich die jeweils zu den Felgen passenden Schrauben verwenden.

    Gruss

    Reiner

    Hallo,

    Zentrierbolzen trifft es vielleicht nicht ganz. Besser wäre wohl Führungsbolzen. Das Teil wird in ein Gewindeloch für die Radbolzen eingeschraubt, das Rad aufgesetzt und die Schraubenlöcher passen.

    Ohne das übliche verdrehen und suchen nach der rechten Stellung.

    Der Originalbolzen passt aber nur bei Stahlfelgen. Für Alus ist er zu

    dick.

    Habe eine lange Schraube M 12x1,5 geköpft und verwende diese als

    Führung. Evtl. rändeln oder Schlitz einsägen.

    Hilft !

    Gruss

    Reiner

    Hallo Wuff,

    falls sich Deine Frage auf die Funktion der Blattfedern bezieht:

    Sie verbinden die beiden vorderen, nach unten weisenden Hörnchen

    der Vorderachse mit dem vorderen Ende der Längsträger(Banane).

    Je kürzer die Blattfeder je mehr Nachlauf hat die Vorderachse. Dadurch

    steigen die Rückstellkräfte der Lenkung und verbessern die Richtungsstabilität.

    Gut zu sehen bei Zweirädern. Das Vorderrad steht nicht senkrecht sondern nach vorne gekippt.

    Als Ing. weisst Du das vermutlich. Aber vielleicht hilfts dem Einen oder Anderen.

    Gruss

    Reiner

    Hallo Lutz,

    was Winfried sagt, kann nicht ernst genug genommen werden und war

    auch mein erster Gedanke nach dem Lesen Deines Beitrages.

    Zur Elektrik.

    Ich gehe davon aus, dass der neue Motor und KB aus dem gleichen Spender kommen.

    Im Motorraum haben der neue und alte KB fast die gleichen Funktionen.

    Erweitert lediglich um die Anschlüsse für den Motorbetrieb.Funktion und Kabelfarbe sind bei beiden KB gleich. z.B. Abblendlicht hat immer die gleiche Kabelfarbe usw.

    Das gleiche gilt im Innenraum. Hier musst Du wohl mal etwas verlängern.

    z.B.Uhr.

    Bei Blinker und Hupe musste ich etwas ändern. Der Warnblinker dürfte

    schon integriert sein. Der KB nach hinten ist nur gesteckt.

    Also. Ich würde den alten KB komplett ausbauen und durch den neuen ersetzen.

    Vorher musst Du die Aufnahme für die Pedalerie um 6 oder 6,5 cm

    nach links versetzen. Schweissen. Geht dort sowieso nur bei ausgebautem KB.Brandgefahr der Dämmung!! Und beim Spender die versetzte Pedalerie ausbauen.

    Die Anschlüsse im Motorraum sind ein Klacks.

    Vor den hundert Leitungen im Armaturenbrett hat es mich wochenlang gegraust.

    An einem Sonntag Mittag gegen 13,00h mit mulmigem Gefühl angefangen und gegen 17,00h war ich fertig. Konnte es selbst nicht glauben.

    Also los.

    Zu den verschiedenen Motorisierungen melde ich mich nochmal.

    Gruss

    Reiner

    Hallo Lutz,

    zuerst einmal danke für die Blumen. Aber Du brauchst Dein Licht

    nicht unter den Scheffel stellen. Ich habe einfach früher angefangen.

    Die Beschlussfassung geschah bereits Anfang der 90er.

    Wenn Du meinst, die Fliessrichtung sollte umgekehrt verlaufen, dann los. Ich helfe gern. Jedenfalls wenn es ernst gemeint ist.

    Ich hoffe, Du machst von dem Angebot Gebrauch.

    Gruss

    Reiner

    Hallo,

    das entschiedene ¨nein¨ der ersten Antwort bezieht sich nicht auf das

    Gesamtprojekt, sondern das Wort problemlos. Und so gesehen ist die Aussage richtig.

    @ Lutz,

    über welches Sonderwerkzeug verfügst Du, das ich auch gerne hätte?

    Vielleicht gibt es ja eine Art Schuhlöffel, der alles einfacher macht.


    Gruss

    Reiner

    Hallo Winfried,

    wenn der Freundliche mal wieder versucht statt normaler Preisfindung mein Erbe anzutreten, lasse ich mir etwas einfallen.

    z. B.

    Eine Drehstrom Lima baut deutlich kürzer als das heutige Teil.

    Möglich, dass genug Platz entsteht für einen elektrischen Antrieb

    der WP.

    Oder die Verwendung von 2 elektr. WP nebeneinander aus dem W 126

    zur Heizungsunterstützung.

    Bei meinem Blauen, den Du ja kennst, hatte ich folgendes Temperatur

    problem. Nach einem Temperaturanstieg z.B. vor einer Ampel wollte

    die Anzeige nicht mehr zurück auf normal. Und das trots 2er E Lüfter.

    Der Grund war ein zu niedriger Wasserstand im Kühler obwohl das

    Ausgleichgefäss deutlich höher montiert ist.Vermutlich ein Luftsack.

    Das Problem wurde beseitigt durch den Einbau einer oben genannten

    WP, die manuell geschaltet wird.

    Funzt seit Jahren.

    Gruss

    Reiner

    Hallo,

    ich habe meinen 2 türigen 112 erst an der Hinterachse auf das gewünschte Niveau gebracht mit leicht negativem Sturz.

    Danach die Vorderachse auf gleiche Höhe eingestellt, gemessen am Längsträger.

    Achtung, es empfielt sich den Wagen nach jeder Verstellung auszurollen.

    Der Gesamtauftritt etwa so wie auf den beiden oberen Bildern von Lutz.

    So gefällts mir und ist gut fürs Fahrverhalten.

    Gruss

    Reiner

    Hallo Ulli,

    meine Angaben sind der 160 PS Version entnommen. Du hast die 170 PS Maschine. Da ist vieles

    anders. Von der ESP oben vorne (unter der Leitung für den 6. Zyl.)hat Deine Ausführung eine Leitung zum Dämpfer. Die Leitung hat an beiden Enden einen Schraubanschluss. Mehr gibt die Dokumentation leider nicht her.

    Du hast doch die Möglichkeit an Deinem Schlachter mal nachzuschauen.

    Solltest Du nicht weiterkommen kannst Du Dich nochmal melden.

    Gruss

    Reiner