Posts by ursodent

    ...Wenn das Gewinde im Sackloch vergniesgnaddelt ist, so muss man sehr präzise ausbohren, ein größeres Gewinde schneiden und eine dieser Spiralen (wie heißen die noch gleich?) einsetzen. Problem: Längsdichtigkeit entlang der Spirale, deren Durchmesser nicht sicher von der Dichtungsscheibe überdeckt wird. Eindichten ist also nicht einfach. …

    Helicoil…


    Michael

    Da erinnere ich mich noch mit Freude an meinen Schüler-/Studentenferienjob, bei dem ich bundesweite Unfall-PKW-Überführungsfahrten genoss. 73er 508 OM314-Saugdiesel-PKW-Auflieger mit 85 PS ohne Servo, natürlich mit Trailer hinten dran. Steigungen > 0,0000001% beeinflussten die "Reise"-Geschwindigkeit merklich bis fast zum Rückwärtsrollen...

    Stichwort rückwärts: nervende Warner waren an dem Zug ebenso noch unbekannt wie Rangiersteuerhilfen für den Trailer, aber man hatte es irgendwann drauf, rückwärts in eine 2,75er Einfahrt zu kurven um einen vercrashten PKW zu bergen...


    Lautstärke innen? Sagen wir mal so....., ein Radio war eigentlich überflüssig...., man hatte den Motor ja stets nah bei sich... ;)


    Aber ich fühlte mich irgendwie zwischen "Auf Achse" und "Theo gegen den Rest der Welt"..... so kraftvoll ging ich auch, grins, John Wayne war eine Tussi neben mir....


    Und nur mit 'nem 3er-Fleppchen (die ebenso geschossene "Kl. 1" half da eher weniger...) !!


    Michael

    Weil ich nicht noch zusätzlich einen Akkutourismus aufbauen möchte , Ulli, bin kein Freund von Batterietransporten im Fußraum. Hab' derzeit dazu noch einiges Wichtige an der Backe. Und wenn sich das Dingen bewähren sollte, war es den Spaß wert.

    Mal sehen....


    Gruß vom noch-nicht-Münsterländer an den Kernwestfalen :)

    Wohl klar, habe ich bis jetzt logischerweise auch. Möchte halt - so wie jetzt zur Zeit des Umzuges und daher nicht immer in Oldienähe befindlich - die winterliche Unlust des Akkus beim ersten Saisonstart überbrücken und mir das Rangieren mit dem Spender ersparen. Mehr nich'...


    Und ein gescheites Ladekabel mit mind. 25mm² Q und brauchbarer Länge kostet bei vertrauenswürdiger Verarbeitung/Hersteller auch schon 'nen Fuffi, Baumarktware mit liederlicher Kabelfixierung/Klemmenform kommt mir nicht "inne Hütte"...


    Da ich derzeit noch ca. 80 kms von den Mobilen entfernt bin, möchte ich auch nicht unbedingt ein Ladegerät unbeaufsichtigt dranhängen. Und 'ne Batterie im Kofferraum mitführen? Näää…


    Michael

    Moin Gunter, kann dir zwar thematisch nicht weiterhelfen, aber den "Forumsneuling" kannst du selbst in deinem Profil "anpassen"...einfach auf deinen Avatar klicken und dann den Link "Anpassen" drücken...


    Gruß

    Michael

    Beim Verpacken meines Hallenumzugsgutes hatte ich tief unten im Schrank noch ein älteres Starthilfegerät gefunden, akkubetrieben, seinerzeit der letzte Schrei, nun aber der Akku natürlich leer und auch nicht mehr zum Leben zu erwecken.


    Es ist ja nun mal allgemeine Lebenserfahrung, dass man die Geräte und Teile, die man für den Notfall hortet, "niemals nicht" benötigt und irgendwann aufgrund von irreparabler Grätsche entsorgen muss.
    Starthilfemittel gibt es ja nun diverse, vom Kabel mal abgesehen bis hin zum Booster-Powerpack, sogar solche, die nicht größer als ein Powerpack für Handy und Konsorten, aber auch hier steht immer der aktuelle Ladezustand als Limit im Raum. Und wir wissen... || :cursing:


    Da ich einerseits kein ausgewiesener Freund von dauernd angeschlossenen Erhaltungsladegeräten bin, andererseits auch nicht immer bei Saisonstart allen Mobilen einzeln mit Strippe Lebenssaft einhauchen möchte (kommt zwar wegen der Trennungsschalter selten, aber dennoch vor, dass ich es muss), habe ich, angeregt durch die Diskussion in einem markenfremden Forum mir mal dieses Gerät zugelegt (zwar nicht ganz so günstig, aber die Neugier ließ die Skepsis verdrängen):


    https://www.ebay.de/itm/193358382620 (keine Verwandtschaft mit dem Anbieter, auch keine Prozente....)


    Klar, ginge einfacher und billiger mit Kabel, aber auch dazu bräuchte es stets einen fitten Spender.
    Und hier soll sogar die müdeste Batterie noch den Gerätekondensatoren genügend Ladung spenden (nach entsprechender Wartezeit natürlich), dass es für einen kräftigen Anlassschwung sorgen soll.






    Hat da schon mal jemand Erfahrungen gesammelt mit diesem Gerät?

    Michael

    Hi Christian,


    wobei das Flipbook mit Vorsicht zu genießen ist...


    So wird bei der Pagode als Einbauort "hinten links" angegeben, ab Werk war die Atnenne aber immer "vorn rechts" montiert.

    Grins, Uli, es soll ja (ehemalige) Pagodisten geben, die einen Trend entfacht haben...8)


    Michael