Lassen sich Kolben reparieren?

  • Hallo,

    ich habe mir einen W108 mit eingebautem Dieselmotor aus der Heckflosse 200 D (OM 621918) zugelegt. Leider war die Membran der Unterdruckpumpe kaputt, so dass durch das verbrennende Öl bei einer Vorkammer die Nase weggebrochen ist. Aber nicht nur das: Auch der Kolben ist an einer Stelle direkt am Rand auf einer Breite von 5 mm bis zur dritten Kolbenringnut eingeschmolzen, so dass der erste Zylinder keine Kompression mehr hat.

    Könnte man ja ersetzen, aber jetzt kommt das Problem: Der Motor hat Kolben mit der seltenen Übergröße 89 mm Bohrung: Der Kolben selbst ist von Nüral und hat eine eingestanzte Größe von 88,94.

    Ich so ewas nirgends gefunden. Kann man so einen Kolben repariere oder wo könnte man einen 89er Kolben finden.

    Bedanke mich schon mal für die Hilfe.

    Hartmut

  • Hallo Sacha,


    danke für den Link, das sieht doch schon mal ganz gut aus. Allerdings ist mein Kolben 1/100 größer, 88,94 anstatt der angebotenen 88,93.

    Sollte man den trotzdem einbauen oder hat der dann zu viel Luft? Wie sind da so Eure Erfahrungen?

    Gruß, Hartmut

  • Hallo Hartmut,

    das würde noch unter Messtoleranz laufen.

    Wichtiger ist eine unbeschädigte Zylinderoberfläche!

    Kann ich mir bei deiner Beschreibung des Kolbenschadens nicht so richtig vorstellen.

    Gruß HaWA

  • Hallo Hartmut,


    Ich habe beimeinem Vater noch einen OM621 Unterblock mit Kolben liegen. Werde die auch mal aufmessen welche Kolben drin sind.

    (Wenn das mit die neue Kolben nicht klappt...)..


    Ich hatte frueher auch 4 stueck ausgebaute 2. oder 3 . Uebermass Kolben mit Pleuel liegen, hat meinem Vater aber mal beim aufraumen weggeworfen.. :-(


    Gruesse Mathieu

    Freude am fahren - Mercedes Benz

  • Hallo Mathieu, hallo HaWA,


    danke dass ihr euch des Themas annehmt. Auf HaWAs Rat hab ich mir den ersten Zylinder mal genauer angesehen und er hat in der Tat über ca. 1/4 seines Umfangs im oberen Teil Riefen (siehe Bilder) Kann in so einem Zylinder noch ausreichend Kompression aufgebaut werden oder musss da eine neue Laufbuchse rein? Ihr habt doch sicher Erfahrung damit, auch wenn die Fotos durch das Ausleuchten dramatischer aussehen als es sich anfühlt.

    Gruß Hartmut

  • Hallo Hartmut,

    jetzt mal ganz ehrlich,

    damit Metall auf Metall dichten kann braucht es eine definierte Obefläche.

    Ich sehe einen Absatz am oberen Ende des Ringlaufbereichs, eine merkwürdige Stelle Unten und dann Schiebst du noch das es sich um 89er Kolben handelt.

    Die hat es nicht ohne Grund in der Original-Teileliste nicht gegeben.

    Ich bin mir nicht sicher ob man einen 621er Block evtl. mit Buchsen vom 615er und Standardkolben retten kann.

    Gruß HaWA

  • Ja, das habe ich auch befürchtet, werde den Block dann mal einem Motorenbauer vorführen und seine Meinung anhören.

    Erstmal schönen Dank, die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt...;-(

    Gruß Hartmut

  • Das kommt drauf an. Vom Sammlerwert bestimmt. Da ich das Auto aber auch fahren möchte, nicht nur dreimal im Jahr, sprechen die Spritkosten dagegen. Immerhin brauchen die Benziner so 15-17 l /100km, deshalb hat man sie ja in den 70er Jahren auf Diesel umgerüstet.

  • Hallo Hartmut,

    hättest du nicht interesse an einem echt guten 200er 60 PS Motor...der letzte dieser Baureihe.

    Diesen haben wir vor gut einem halben Jahr aus einem 250 W111 ausgebaut da er wieder seine Original Maschine bekommen hat.

    Sie ist komplett und und läuft echt gut.

    Vg Guido

  • hallo Hartmut,


    mein Senf dazu:


    89 er Kolben sind schon früher in den 60 ern nur mit einer Warnung verbaut worden. Es kam bei 89 er Bohrungen manchmal vor das die Zylinderwandungen so dünn waren, das an Lunkerstellen Wasser in den Zylinder eingedrungen ist. Bei den Riefen in den Laufflächen deines Motors gibt es nix anderes als den Motor zu buchsen. Es passen die Buchsen vom OM 615. Dann gilt es Standartkolben, 87 er, zu finden. Die Buchsen kann man einmal bohren auf 87,5 mm. Das habe ich auch gemacht. Läuft. Falls Du den Motor buchst und keine 87 er Kolben findest, könnte ich Dir mit 87,5 er Kolben aushelfen.

    Die Laufleistung eines gebuchsten Motors ist deutlich höher.


    schönen Abend mit rüttelndem Gruß


    Volker

  • Hallo Guido,


    danke für das Angebot. Meinst du einen Benziner oder Diesel? Ich möchte erstmal meinen Motorenbauer einen Blick drauf werfen lassen, vielleicht kann er eine Laufbuchse mit Kolben einbauen.

    In Düren kannst du mich nicht gesehen haben, ich war bisher nur zwischen Kiel und Hamburg mit dem Auto unterwegs,

    Gruß Hartmut

  • Hallo Hartmut,

    Ja genau...du willst ja auch wieder nen Diesel weil du ihn schon oft bewegen möchtest.


    Ja gut, in Düren lief nämlich auch ein W108er mit einer Diesel Maschine in deinem rot Ton wenn es das Fahrzeug auf deinem Bild ist.


    Ich habe selber auch bis vor gut einem Jahr in meinem W109er nen Turbodiesel gefahren:) das ist schon in Ordnung.


    Gruß Guido

  • Hallo Guido,


    an einen W108er mit Dieselmotor in Düren kann ich mich auch erinnern, war vor ca. 18 Jahren bei der alljährlichen Rallye, die der Motorsportclub organisiert, da kam ein W108er mit Diesel bei der Vorstellung der Teilnehmer vorgefahren, der etwas ältere Besitzer saß mittig auf der Rückbank mit beiden Händen auf einem Gehstock gestützt...ich fahre ja auch gerne Diesel, aber doch nicht im 108er, meine Meinung,


    viele Grüße Markus

  • Harmut,

    bitte entschuldige, dass ich deinen Thread kapere, aber PN gehen manchmal unter...


    guido:

    Wenn Hartmut den 615 nicht benötigt, vielleicht wäre der was für den 123-200D meines Töchterchens, der jetzt schön langsam in die Jahre/Kilometer kommt und etwas hüftsteif wird. Vielleicht per PN...

    Gute Grüße
    Uli


    "Spaltmaße sind überbewertet."

  • Hallo Volker,


    shönen Dank für das Angebot mit den 87,5 er Kolben. Mal schauen was mein Motorenbauer so sagt.


    An alle: Ich bin begeistert über die vielen, meistens fundierten Kommentare. So ein Forum hat ja schon seine Vorteile...;-) Also, schönen Dank, ich werde berichten wenn ich dann ein Stück weiter bin

  • So, nach langer Zeit ist es nun soweit. Habe den kaputten Zylinder beim Motorenbauer mit neuer Buchse und Kolben versehen lassen. Alles wieder fein zusammen gebaut.

    Einspritzdüsen wurden bei Bosch abgedrückt und für ok befunden. Vorkammern sind neu, auch die Ventilschaftdichtungen.

    Einspritzung auf ca. 26° vor OT eingestellt.


    Leider springt das gute Stück nicht an. Hab ihn dann angeschleppt und bin ca. 10 km gefahren.

    Dabei zeigte sich, dass der Motor keine Kraft im unteren Drehzahlbereich hat, Anfahren geht nur mit schleifender Kupplung.

    Von selbst springt er nicht an, nur mit kurzem Anschleppen läuft der Motor. Ziemlich frustrierend nach der Odysee.


    Hat jemand gute Tipps, sind mehr als willkommen....


    Gruß Hartmut

  • Hallo Hartmut,

    bin zwar kein Dieselexperte, aber ein paar Dinge die du checken könntest:


    - Glühkerzen alle ok und festgezogen, und bekommen die Strom?

    - Alle Einspritzleitungen vernünftig festgezogen?
    - System entlüftet?
    - Vor- und Hauptfilter sauber?

    - Kompression gleichmässig?

    - Ventile eingestellt?

    - Steuerkette straff?


    Gruss,

    Tom

  • Hallo Tom,


    danke für die Tips. Das meiste kann ich ausschließen - Glühkerzen sind ok, (springt ja auch im warmen Zustand nicht an), Leisungen fest, Entlüftet soweit möglich (müsste nach 10 km doch auch raus sein die restliche Luft, oder), Flilter frei, Kompression lag vor der Reparatur bei 20 bar (außer beim kaputten Zylinder), Ventile sind eingestellt, Steuerkette ist meines Erachtens straff, wird ja vom Kettenspaner im Betreib noch gestrafft und ist auf der rechten Seite ja immer durch den Zug gespannt.


    Das einzige was ich noch nicht ganz durchschaut habe ist der Spritzversteller. Habe beim Aufziehen der Kette keine besonder Position dabei eingehalten. Laut Aussage von Volker ist es egal wie er steht wenn man die Pumpe danach richtig auf 26° einstellt. Mir ist aber noch nicht klar was der genau macht und ob er eine besondere Position braucht.....