Neuling aus Gifhorn ist W109 Infiziert

  • Guten morgen, ich ( Maik 44 aus der Gifhorner Ecke ) habe mich hier angemeldet um mich etwas mehr über das Thema W109 einzulesen.

    Mercedes ist kein Neuland für mich, nach W123, W108 oder W111 beobachte ich den Markt schon länger und schwankte zwischen W109 und W116.

    W116 habe ich mir paar angesehen aber irgendwie ist der letzte Funke dann doch nicht mehr übergesprungen.:(


    Ich fahre auch noch ein Vorkriegs US Fahrzeug aber jetzt möchte ich wieder ein zweit Oldie mit Anschnallgurten und Kopfstützen haben in dem meine Partnerin auch mal weitere Strecken halbwegs entspannt mitfährt ;-)

    Nebenbei habe ich selber eine kleine Privat Werkstatt in der ich alles mögliche Repariere und genau deshalb weiß ich was teilweise auf der Straße fährt :-(

    und suche deshalb kein Schnapper sondern am liebsten ein ungeschweißtes gern auch O-Lack Fahrzeug.

    Preislich stelle ich mich auf +/- 35t€ ein. :?:

    Wenn jemand ein gutes Fahrzeug kennt würde ich mich über eine Nachricht freuen, auch wenn jemand aus der Gegend ein W109 fährt und Lust hat mir sein Fahrzeug zu zeigen um mal ein Gefühl für Fahrwerk Laufkultur usw zu bekommen wäre das sehr hilfreich für mich. :!:


    Aktuell überlege ich mir dieses Angebot mal anzuschauen.

    https://suchen.mobile.de/auto-…8.html?action=homeRviReco :?:


    Gruß Maik :thumbup:

  • Hallo Maik,


    ist auf den ersten Blick ein sehr schöner Wagen. Ob er hält, was er verspricht, wird nur ein Vor-Ort-Besuch beantworten können. Zumindest das Leder ist entgegen der Behauptung nicht wirklich aufgearbeitet: am Fahrersitz ist gut erkennbar, dass der rückseitige Stoff, der die Pfeifenfüllungen zusammenhält, nicht neu abgenäht worden ist.

    Eine gesunde, ungeschweißte Karosse ist jedenfalls einiges Wert, das könnte bei diesem der Fall sein. Die Lackierung sollte top gemacht sein, d. h. der alte Lack sollte vorher gründlich entfernt worden sein. Wenn hier noch der alte Ami-Lack drunter parkt, darf sonst irgendwann wieder lackiert werden.

    Ansonsten: für den aufgerufenen Kurs sollte in meinen Augen so gut wie alles in Richtung einwandfrei sein. Entsprechend kritisch würde ich bei einer Besichtigung prüfen.

  • Hallo, Danke der Antwort.


    Natürlich muss man das Fahrzeug vor Ort kritisch begutachten.

    Paar Bilder der arbeiten habe ich schon bekommen.

    Der Lack war außen komplett bis auf das Blech runter und der Lackaufbau sieht auf den Fotos sehr ordentlich und Fachmännisch aus.

    Originalleder ist schön, aber das ist für mich auch gleich ein Verhandlungspunkt und kann so nicht bleiben.

    Ich habe auch Fotos als er aus Amerika kam und noch O-Lack hatte, das finde ich auch immer sehr hilfreich für eine optische Ersteinschätzung.

    Ansonsten ist mir aus dem Telefonat noch in Erinnerung:


    -Lack 2015, Alle Dichtungen neu

    -Frontscheibe neu

    -Lenkgetriebe überholt

    -Vorderachse überholt

    -Alle Ventile des Fahrwerks im Austausch und angeblich steht er Ewigkeiten ohne zu sich zu senken.

    -Bremsen neu

    -Motor ( Ventile eingestellt und Finger Kabel Ole usw ersetzt )

    -Auspuff neu in Edelstahl

    -Reifen neu

    alles soll funktionieren.


    Aber ohne anschauen hilft das alles nix ;-)

    Wäre aber auch der erste W109 den ich mir anschaue.

  • Wäre aber auch der erste W109 den ich mir anschaue.

    Moin Maik,

    das solltest Du dann besser nicht alleine tun. Auch wenn Du oldtimermäßig/benzmäßig nicht unbeleckt bist, so ist der 109er doch ein relativ komplexes Auto mit Details auf die man achten sollte. Der etwas plattgesessene Fahrersitz ist da eher nebensächlich, das kriegt man mit Neuaufpolstern und Nähen, also ohne Neubezug wieder hin, sind also die berühmten Peanuts.

    Aussagen wie "der bleibt ewig oben" sind eher relativ, und eh die Verkäufer-Standardaussage wenn der Wagen länger oben bleibt als die Besichtigung dauert.


    Noch ein ungefragter Hinweis, der rein auf meinem persönlichen Geschmack beruht: die neuen Reifen wären für mich kein Kaufargument, auch wenn sie sicher sauteuer waren. Breite Weißwände, noch dazu in Kombination mit sportiven Doppelscheinwerfern, stehen dem W108/109 m.E. nicht, da Relikte aus den 50ern. Wenn schon Weißwand, dann wie seinerzeit gerade noch üblich, maximal 2cm dünn. Also würde ich(!) als Kaufinteressent schonmal gleich einen Satz neue Reifen (und NSW-Nachrüstung) in meine Kostenplanung einbeziehen. Aber wenn der Wagen so gut ist wie er auf den Bildern ausschaut (leider leider kein SSD), ist das alles ebenfalls Nebensache.


    Viel Glück/Erfolg,

    Lutz

  • Also mein Plan ist eine Erstbesichtigung.

    Falls er mir gefällt würde ich noch einmal mit Geld und unserem selbständigen Oldi Mercedes Schrauber hinfahren.

    Haben wir schon alles abgeklärt ;-) ..... vielleicht gut Investiertes Geld.

    Ich bin auch ein SSD Fan.... und Weißwand finde ich bei dem Wagen auch nicht schön.

    Stimme dir zu...neu oder drehen ;-)

  • Hatte jetzt 3 Wochen Urlaub und Zeit mir ein paar Fahrzeuge in Unterschiedlichen Preisklassen anzuschauen.

    Der oben von mir erwähnte 4.5 wurde von mir als erstes angesehen und nach weiteren entäuschenden Fahrzeugbesichtigungen

    habe ich mich dann doch für den erst angeschauten entschieden.


    Ein Fahrzeug wurde mir Angeboten und beschrieben das ich sofort mit Trailer und fast 40t€ Bargeld losgefahren bin um nach 5min zu wissen das der Wagen nett ist, aber bei weitem nicht das versprach was der Tüv Nord da begutachtet hat ( Vollgutachten mit Zustand 2+ )

    Der sollte so gut und perfekt sein das ich sogar hingefahren bin obwohl es ein Schalter ist.



    Egal, kennen wir alle das Leid des Fahrzeugkauf.

    Heute umgemeldet, jetzt die Tage noch nutzen und schauen was noch so kommt und im Herbst wird dann hier und dort noch einiges an Liebe investiert.


    Gruß Maik

  • Hi Maik,

    na dann Gratulation zum 4.5er Neuerwerb, und viel Spaß und Gutes Gelingen bei den anstehenden "Restarbeiten", auf dass hoffentlich keine blöden Überraschungen irgendwo lauern.

    Und dann: genussvolles Reisen!


    Kannst ja gelegentlich mal ein paar weitere Bilder einstellen, wenn Du magst oder Fragen hast.


    Beste Grüße,

    Lutz

  • Was hat's denn damit auf sich? Gilt das auch für die M117 (spät)?

    Hi Hagen,

    bin zwar nicht gefragt aber: die Ölrohre über den Nockwellen versorgen duschenderweise die Nocken mit Öl, werden dabei aber von Plastik-Clipsen in Position gehalten. Diese Clips verspröden mit der Zeit, brechen irgendwann, und dadurch gerät das Ölrohr aus der korrekten Lage, was wiederum bedeutet, dass u.U. nicht mehr auf alle Nocken Öl gefördert wird und diese dann trockenerweise einlaufen.


    Dann hilt nur noch trockener Humor. Oder viel trockener Wein.


    Gruß

    Lutz

  • Hallo Hans-Werner,


    haben die späten auch die Ölrohrkunststoffhalter drin?


    Meine Gleitschienen sind vor 20 Jahren komplett neu gemacht worden incl. Kette, Ventile, Nockenwellen und das ganze Steuerungsgedöns. Vorbesitzer hatte sich an Öltropfen auf seinem hellelfenbeinfarbenen Hochglanzgaragenboden gestört (nachvollziehbar), Mercedes hat ganze Arbeit geleistet ("wenn man das schon mal auseinander hat...") und eine fette Rechnung präsentiert. Seitdem vielleicht 6000km gefahren; also ich denke die sind noch ok. Was meinst Du?


    Ich denke wenn die fällig sind fräse ich mir die aus Alu selber. Mit den Plastikdingern (womöglich noch vom Drittanbietern wenn nml) bekommt man ja einen Horror wenn man nur den Motor anmacht.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Hans-Werner,


    vielen Dank !

    Dann werde ich die Ventildeckel wohl mal aufmachen.


    Was meinst Du zu den Gleitschienen (s.o.)? Gleich machen? Ich habe auch schon Theorien gehört dass die Gleitschienen eher bei Kettenlängung zerstört werden; d.h. frühzeitiger Kettenwechsel hilft. Meine hat ja keine 6tkm runter.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .

  • Hallo Hans-Werner,


    das ist der Punkt wo ich mir nicht ganz schlüssig bin: ist das nach Alter oder nach Laufleistung. Was hältst Du von aus Alu selber basteln? Sind ja keine komplizierten Teile.


    Ja, ist eine kleine Insel :-) . Der Grund für die 6tkm sind 1809 Euro Steuern pro Jahr über 3l Hubraum die man freiwillig einem korrupten Staat nicht gibt. Nach 30 Jahren reduziert sich das auf annehmbare 56 Euro.


    Viele Grüße,

    Hagen

    .