Suche Lackiererei für W112 Coupé

  • Ja hat denn hier keiner eine Empfehlung für eine gute erfahrene Lackiererei?


    Hallo,

    Erst mal ein Danke und meine Hochachtung für die Neugestaltung des Forums.


    Die Karosseriearbeiten meines W112 Coupes sind seit letzter Woche abgeschlossen.

    Das wurde ja auch langsam Zeit, wir haben in den letzten 12 Monaten ca. 400 Stunden Arbeit da rein gesteckt.

    Wer Lust ha kann ja hier mal reinschauen

    W112 Coupe Karosseriearbeiten


    Nun suche ich für die nächsten Monate eine erfahrene gute Lackiererei die mir bis zum Ende des Jahres einen neuen Lackaufbau macht. Raum NRW wäre mir am liebsten, na ja, oder auch etwas weiter.


    Hat da in den letzten 2 bis 3 Jahren einer von euch einen neuen Lackaufbau machen lassen und kann mir da vielleicht eine Empfehlung oder einen Tipp geben.

  • Hallo Ulli,


    ich war gerade auf deiner Seite und habe ein bisschen geschmöckert.. TOLLE ARBEIT!


    Auf einem Bild habe ich aber gesehen, dass im Heckbleck die Löcher für die Stoßstangenhalter fehlen... vielleicht kann ich es aber auch nicht richtig auf dem Bild erkennen. Schau einfach nochmal nach, bevor er lackiert wird.

  • Hallo Ingo,

    Gut gesehen von dir:thumbsup:

    Die haben wir tatsächlich vergessen<X:cursing:

    Ok ich habe noch das alte Blech da liegen.

    Die Karosserie wird in der ersten Juliwoche bei Ralf Humberg in Nottuln noch mal gestrahlt und dann 2 x mit Glasurit 801-703 2K EP innen und außen grundiert. Danach werde ich dann alle Schweißnähte mit Sikaflex 221 versiegeln.

    Bevor es dann zum Lacker geht werden wir die Halter für die hinteren Stossstangen passgenau anhand des alten Blechs bohren. Sollte das anhand des alten Bleches nicht 100% möglich sein dann Werde mich dann hier im Forum noch mal melden, vielleicht gibt mir ja dann ein 111/112 Coupé Kollege der grade seine Stossstangen ab hat eine genaue Abmessung der Löcher links und rechts durch.

    Danke für deinen Hinweis.

  • Hallo, Ulli,


    ich weiß ja, dass Du Anfang Juli bei Ralf zum strahlen bist. Eigentlich wäre es aber besser gewesen, das vor dem schweißen zu erledigen. Wenn ich daran denke, was da während der Schweißarbeiten beim öffnen der Hohlräume trotz ausblasen bei meiner Flosse noch an Strahlgut zum Vorschein kam... Deshalb unbedingt alle Öffnungen so gut es eben geht verschließen. Wo möglich, am besten Schrauben reindrehen


    Gruß


    Ulli

    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de

  • Hallo Ulli,

    Ich habe die komplette Karosserie inklusive alle Anbauteile im April 2018 im EZZ in Zweibrücken chemisch entlacken und entrosten lassen, die war quasi blank.


    Im Juni 2018 haben wir dann mit der Karosserieinstandsetzung begonnen, alle Schweißarbeiten sind seit letzter Woche Vergangenheit.


    Ich lasse jetzt von der Karosserie die schwarze Grundierung der Rep-Bleche, die Reste von verwendetem Schweissprimers und den neu angesetzten Flugrost abstrahlen.


    Wie Du schon sagst, ich werde möglichst alle Öffnungen vorher verschließen, entweder mit Holzstopfen reinkloppen oder mit Schrauben verschließen.

  • Hallo, Ulli,


    das versiegeln dieser Fugen macht normalerweise der Lackierer. Vorher versiegeln könnte kontraproduktiv sein, da ja bis an den Bereich herangeschliffen werden muss. Würde ich zumindest vorher abklären.


    Guten Lackertipp habe ich leider auch nicht. Gibt immer mehr, die keine kompletten Autos mehr machen wollen. Ich würde aber unbedingt einen halbwegs aus der Nähe nehmen, damit man zwischendurch nach dem Rechten schauen kann.


    Gruß


    Ulli

    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de

  • Hallo Ulli,

    Du meinst jetzt nicht das Versiegeln aller Schweißnähte.

    Sondern sicher nur das Versiegeln der Sicken hinten außen an Heckblech und Seitenwand, oder?

    Das kann ich dem Lackierer überlassen, werde wenn ich einen habe dann das mit ihm abklären.

    Danke für den Tipp.

  • Mich hat mal jemand aus dem Forum angerufen und nach einer Rohbaulackierung gefragt. Als ich ihm erzählt habe, dass hier 12 Wochen Arbeit und ca. 2000€ Material nötig wären, griff der mich an und tat so als ob ich ihn um sein Geld betrügen würde..Keine normale Lackiererei kann heute eine Rohbaulackierung und der normalen Kunde hat keine Vorstellung was das für eine Arbeit ist, und was er hier anlegen muss ..

  • Wir haben ein Betrieb Nähe Stuttgart auf ausschließlich Oldtimer und 2 Betriebe in Polen mit 20 Mann nur Karosserien Oldtimer etc. mit sehr guter Qualität.
    Leider sucht man Osteuropa ausschließlich wegen dem Preis. Ich sag nur niemand in meinen Läden spricht Deutsch außer der Bürodame und mir.. Es gibt kaum mehr Leute, die bereit sind diese schwere körperliche Arbeit für normale Gehälter zu verrichten. Die Sparfuchs-Kunden dürfen gerne weitersuchen!

    Hallo Jugendtraum,

    so wie es aus ihren Beiträgen hier im Forum zu entnehmen ist, führen Sie ja als Profi derartige Arbeiten schon seit einigen Jahren aus.

    Ich kann mir allerdings nicht vorstellen dass hier jemand rumläuft und glaubt ernsthaft dass man in weniger als 12 Wochen ?Arbeit? und für weniger als 2000€ Material, für ein derartiges Fahrzeug, W111 Flosse oder Coupe, einen qualitativ guten neuen Lackaufbau bekommen kann, vielleicht nicht in Deutschland, ich weiss es nicht.

    12 Wochen Arbeit das müsste man allerdings mal genauer definieren. Handelt es sich hier wirklich um 12 Wochen reine Arbeit? Montags bis Freitags je 8 Stunden, die Woche 40 Stunden x 12 Wochen = 480 Arbeitsstunden, oder handelt es sich bei ihren genannten 12 Wochen um eine aus ihrer Erfahrung durchschnittlichen Verweildauer des Fahrzeuges in ihren Betrieben, inklusive eines stundenmäßig sicher nicht zu unterschätzenden Arbeitsaufwandes.


    Wie ich sehe lackieren Sie nicht nur in der Nähe von Stuttgart, sondern auch in Polen.

    Habe ich denn als möglicher Kunde bei ihnen die Wahl dass Sie mein Fahrzeug in Stuttgart oder in einem ihrer Betriebe in Polen lackieren lassen?

    Was und warum würden Sie mir denn als ihr eventueller Kunde empfehlen?

  • Es sind unheimlich vielen Aspekte zu klären .. ich kürze ab und stelle zusammen


    Vorbedingungen


    - Karosserie geschweißt ?

    - Flächen sind gut?

    - Spalte sind im Schloss und mit Gummi?

    - Übergänge Kotflügel/Tür/Kotflügel in Linie keine Luftspalte an Übergängen?

    - Chromteile angepasst und eingezinnt?

    - Verdeck schließt und ist gerade?

    - Karosserie roh oder zu behandeln?

    - KTL oder hat der Strahler seinen Grund aufgetragen (zweitens eher nicht gut da man auf dem Grund aufbaut, somit ohne Gewähr)


    Wenn alles erledigt ist .. kann man das Thema Lack angehen..wenn nicht ist das eine Aufwand der noch vorab fällig ist.


    Karosseriebau h?


    Rohbaulackierung


    - Schliff oder Padden

    - Epoxy

    - Spachtel mit Chrom anpassen

    - Schliff

    - Acrofill

    - Polyester außen (bleibt 2 Woche unberührt)

    - Dichtnaht

    - Steinschlagschutz

    - Schliff polyester

    - Acrofill

    - Füller coloriert (stehen lassen)

    - Fahrzeug auseinanderbauen

    - Unterboden lackieren mit Radhäuser

    - Kotflügel innen

    - Füller Schliff

    - Motorraum und Innenraum Lack

    - Lack außen mit Teilen

    - Klarlack 2 mal

    - Kofferaum in Tiefdunkelgrau

    - außen schleifen mit Hart Mittel Fein

    - Polieren aussen

    - Zusammenbau ohne Kratzer :)

    - Kunde einladen zur Abnahme


    Dauer ca. 12 Wochen oder 400-450 h am w111 .. Pagode mit Hardtop 350h

    Material ca. 2000€


    Polen kommt 1000€ Transport hinzu


    Stunde Polen 37€ netto

    Stunde Deutschland 65€ netto


    In der Realität Polen ab 15000€ netto plus Transport

    In Deutschland ab 20000€ netto

  • Eine gute Lackierung machen grosse Flächen und enge Spaltemasse aus..


    Spaltmasse 4,5mm

    Flächen prüft man mit einem langen Metalllinial ..


    Wenn Kotflügel vorne eingebaut, Türe eingebaut auf Spalt, Schloss und Gummi.. mit dem langen Linial die Fläche ablaufen vom Kotflügel vorne über die Tür zur Seitenwand.. Ist die Tür / Seitenwände oder Kotflügel konvex, bildet sich eine Ausbuchtung nach innen im Linial, sowohl an der A als auch an der B Säule.. das nennt man Luft .. und gleichzeitig die Spachteldicke an den Übergangen.. folgt man den Teilen.. hätte man hier 3 konvexe Elemente aber keine Fläche .. das sieht schlecht aus, lässt die Lackierung fett aussehen und ist am W111 nicht korrekt ..


    Ich hoffe ich konnte das halbwegs beschreiben

  • Laut Ihrer Homepage haben Sie doch bereits einen erfahrenen Lackierer?

    Und wer empfiehlt nach chem. Entlacken Entrosten ein Strahlen und Grundieren?

    Sie behandelt eine phosphatierte Karosserie mit einem nicht abrassivem Strahlgut (Kunststoffstrahlen) und mit Rost abrassiv mit scharfen Glas.. Dach empfiehlt jemand 2x Epoxy? Ihnen fällt der ganze Lackaufbau ein.. bei Epoxy ist viel hilft viel falsch ..


    Wie gesagt Sie sollten das zuerst mit dem Lackierer abklären ob strahlen und grundieren zielführende wäre

  • Einen Lackierer habe ich noch nicht sonst würde ich hier nicht nach empfehlungen fragen. Gestrahlt werden sollen auch nur alle MB schwarz grundierte Reparaturbleche und der mittlerweile angesetzte Flugrost nach der chemischen entrostung. mit dem 2 maligen grundieren da werde ich wohl noch mal mit einem lackierer drüber sprechen müssen,

    auch wenn der mein Coupe nicht lackieren wird hoffe ich dass er mir sagt wie er es machen würde.

    Das werde ich schon schaffen.

  • Wow, vielen Dank. Ich bin immer sehr dankbar wenn man ein Gefühl bekommt, für das was da noch auf einen zukommt. Ich hatte bisher rund 30T€ geplant für den einmal anstehenden Neuaufbau meiner Karosse. Das wird offenbar nichts, da ich zusätzlich noch umfangreiche Blecharbeiten haben werde. Danke für die umfangreiche Beschreibung und die professionelle Einschätzung. Offenbar muss ich jetzt noch 2 Jahre länger sparen :)


    BG Ralf

  • rgswa ohne Blechteile im Bereich 50K€ netto geschweißt und lackiert wäre machbar


    jag_ev12 ich würde chemisch nachentlacken, nachentrosten und KTL Beschichten.. ist bezahlbar und in Ihrem Fall sinnvoller da vorab chemisch vorbehandelt do dass chemisch nachbehandelt schon zwanghaft wäre...ps: die schwarzteile Daimler original sind KTL beschichtete Teile und nicht Transportgrund .. polnische Teile sind grundiert 1k