OM621 aufbereiten

  • So Heute die Weitere 3 Zylinder angepackt. Das Monteren war problemlos ebenso das dazwischen druecken von die Kipphebeln. Wegen Schmutz musste ich ein Gewinde im Kopf nachschneiden von diese Nocken/ Kipphebelbruecke.


    Das Schwierigste finde ich immer das wieder heile abziehen von dieser Schutzhulse, naechsets mal versuche ich fuer jedes Ventil eine neue Schutzhuelse zu bekommen.


    Das Ventilspiel wieder eingestellt (leider fehlt mir immer de 3. Einstellschluessel wodurch das Ventil sich manchmal verdreht). Neuer Ventilhaubedichtung von Elring eingebaut. Hoffentlich nicht zu fest angedreht da er doch wieder ein wenig offen steht..


    Dann Probefahrt. Am Anfang natuerlich rauch, spaeter am Ampel aber kein (uebermassiger) Rauch mehr sichtbar! :)


    Hoffentlich halten die Dichtungen lange. Bei manchen Ventilen war schon ein wenig Spiel in die Fuehrung Spuerbar.
    Ob die Gruene Dichtungen wirklich fuer den Einlasseite bestimmt sind weiss ich auch noch nicht sicher, wird wohl auch nicht sooo wichtig sein beim 200D.


    Jetzt wieder an den W115 dran! ^^


    Gruesse Mathieu

  • Den 200D Raucht beim Kaltstart noch immer stark und nagelt die erste km auch noch. Warm ist es aber (relativ) ruhig und kein Rauch mehr. Ich denke das ist irgendwie normal fuer einen OM621 der nicht ganz Taufrisch ist. Vielleicht bringen Schnellgluehkerzen noch ein wenig verbesserung da sie vielleicht warmer werden/weniger schnell abkuehlen beim anlassen.


    Soweit aber wieder ganz zufrieden ^^


    Gruesse Mathieu

  • Dieses Wochenende war nach eine etwas rauhe Fahrt ueber einen Rollstrecke auf einmal ein Motorlager hin. Es drohnte und Vibrierte sehr stark.

    Also zu hause den naechsten Tag gleich mal 2 neue Motorlager Bestellt. Die hatte ich bei den Umbau nicht erneuert (Waren von Spenderfahrzeug).


    Heute kamen sie ein, also gleich mal eingebaut. Untere Sicherung mit Borgmittel festgeschraubt, Motor leicht mit den Wagenheber angehoben.


    Den Rechten Motorlager war Schuld. jetzt ist wieder Ruhe.

    Gruesse Mathieu

  • Hallo Tom,


    Ich hatte eigentlich vor die alte Motorlager zu reparieren mit diese schwarze gummikleber. Die trocknet ja so fest auf, wurde mich wundern wenn die sehr schnell platt geht.

    Das auffuellen von unten mit ein gummiteil ist ja auch bekannt bei die W114/115/107 achslagergummis. Da gibt es solche silikon einsatze zu kaufen. Sehr teuer. Warum nur wenn es auch mit ein altes stueck Gummi geht :-)


    Gruesse Mathieu

  • Hallo,


    Den Diesel startet immer schwerer, lauft dabei vorerst nur auf 2-3 Zylindern und raucht sehr stark weiss/grau.


    Ich furschte ich habe die Einspritzpumpe etwas zugetan bei das loesen der verklebte Pumpenelemente. Es scheint wo ob den Diesel aus die Drueckleitungen weglauft und Luft da reinkommt oder sowas.


    Auch der etwas rauhe Oberflaeche der Prallkugel im 2. Vorkammer sorgt vielleicht fuer eine schlechte Verbrennung?


    Ich habe jetzt das Werkzeug zum ziehen der Vorkammern bekommen und einen Versuch gemacht bei einen alten Kopf. Es klappt gut. Aber ob diese verrostete Vorkammern besser sind? Wie prueft mann ob die Prallkugeln noch ausreichend fest im Vorkammer stecken?


    Ich danke im voraus fuer euere Erfahrungen!


    PS Umruesten auf Schnellstart Gluehwendeln habe ich auch vor um das Startverhalten zu verbessern, mal sehen.


    Gruesse Mathieu

  • Hallo Tom,


    Ja ich werde alles nochmal nachsehen , auch die Duesen.


    Ich denke ich versuche erstmals Stabgluehkerzen einzubauen. Warm lauft er ja ziemlich gut und durchszugsstark (!).

    Kalt aber startet er auf 2-3 Zylindern und raucht und nagelt. Vielleicht ein oder 2 Gluehwendeln nicht gut.


    Gruesse Mathieu

  • So, jetzt wo der 220D/8 wieder aus der Garage ist habe ich mal angefangen die Schnellgluehkerzen im OM621 einzubauen.


    Gestern habe ich versucht wo das Problem lag das er beim anlassen nicht auf alle zylindern lauft. Ich habe dann kalt angelassen (unrunder lauf, viel viel Rauch) und kurz nacheinander die Einspritzleitungen geloest. Beim 1., 2. und 4. ist die Maschine gleich ausgegangen. Beim 3. lief die Maschine gleich holprig weiter. Das Problem lag also beim 3. Zylinder.


    Da ist vielleicht etwas nicht richtig beim Vorgluehen oder ich habe gedacht das das Rueckschlagventil im Einspritzpumpe vielleicht Diesel leckt und so luft in die Leitung kommt. Vorher habe ich ja schon gesehen das die Ventile vom 1. und 3. Zylinder festgegammelt waren. Ich habe sie damals mit der Zange geloest wodurch sie vielleicht etwas beschaedigt sind und jetzt lecken.

    Damals:

    Wenn ich die Ventile austauschen will, passen die alle gleich vom 621/615? (Ich habe noch alte Pumpen liegen).


    Aber jetzt erstmals die Snellgluehkerzen:

    Da im 220D mal eine durchgebrannt ist hatte ich noch 3 Stueck gute Kerzen liegen von BERU. Dazu habe ich nochmal 2 neue gekauft von FEBI. (ich hatte gleich 4 stueck kaufen muessen aber die sollten doch gleich funktionieren...). Letztendlich habe ich mich entschlossen 2 neue FEBI und 2 gebrauchte BERU einzubauen.


    Ich habe sie alle zuerst mal getestet damit ich sicher bin das sie alle gehen.

    FEBI

    BERU


    Auch noch die Kompression gemessen. Leider nur am 4. Zylinder da die andere Locher zu Schwer erreichbar waren fuer mein Anschlussstueck. Jedenfalls jetzt mit warmer Maschine und vollgas: 20 bar



    Neue Kabeln angefertigt fuer die Gluehkerzen.


    Dann heute morgen den Wagen mal wieder kalt angelassen (es friert heute). Der Gluehueberwacher hat gut aufgeglueht und nach etwa 40 sekunden habe ich angelassen. Er ist ziemlich gut angesprungen und lief auch gleich auf alle Zylinder!

    Das ist schon mal was :-)

    Rauch ist noch da, aber dann doch weniger da jetzt gleich alle Zylindern zuenden.


    Gruesse Mathieu

  • Danke an alle fuer die gute Unterstutzung und beteiligung.


    Ich habe die Flosse gestern abend inzeriert und sie wurde innerhalb eine halbe Stunde verkauft.


    Ich muss sagen das es mir zunehmend Schwer fiel meine Zeit ueber die 2 Dieselfahrzeuge zu verteilen und auch immer wieder die Kosten doppelt zahlen zu muessen (2 neue Batterien, 2 satze Sommer/Winterreifen, 2 Satze Einspritzduesen uzw. uzw )


    Obwohl die Flosse natuerlich das schoenere Auto war, ist den /8 jetzt das bessere Fahrzeug. Ich habe nun mehr Platz und Zeit und hoffentlich etwas Ruhe.


    Viele Gruesse, Mathieu