Nachfertigung Tank W108/109/110 etc.

  • Hallo Hagen,

    die E-Tanks haben um den Ansaugfilter einen Topf welcher durch vom Rücklaufstrom eingespülten Kraftstoff für die Komplette Bedeckung des Filtereinsatzes auch bei niederigegem Kraftstoffstand und oder Schwallbewegung sorgt.

    Der ist durch die Tankgeberöffnung zu erkennen.

    Gruß HaWA

  • Hallo Hagen,

    die E-Tanks haben um den Ansaugfilter einen Topf welcher durch vom Rücklaufstrom eingespülten Kraftstoff für die Komplette Bedeckung des Filtereinsatzes auch bei niederigegem Kraftstoffstand und oder Schwallbewegung sorgt.

    Der ist durch die Tankgeberöffnung zu erkennen.

    Gruß HaWA

    Moinsen,

    würde so ein Schwalltopf (im Tank, nicht im Forum) nicht auch beim Versager Sinn machen? Oder hat der A109...-Tank den A108...-Tank ersetzt? Ach nee, dann würde man wohl kaum den Versagertank ebenfalls nachfertigen... Hmmm...:/


    Grüße,

    Lutz

  • Danke Hagen,. ich bin da ganz unbesorgt. Er läuft ja auch bei fast leeren Tank. Selbst wenn der nicht richtig wäre, würde ich ihn so lassen weil er läuft. Im Moment bin ich endlich raus aus dem "das muss unbedingt noch" und drin im "das wäre noch schön" Modus :)


    BG Ralf

  • Moinsen Froinde,

    um das Ganze kurz zu ergänzen... heute ist mein Tank angekommen, siehe Bilder unten. Scheint alles so zu sein, wie es sein muss: alle nötigen Stutzen dran (die Winkelstellung der Entlüftungsnippel könnte etwas steil sein), und auch der Schwalltopf ist der ET-Nummer entsprechend vorhanden, samt bereits installiertem Filtereinsatz.

    Kam eingetütet im Karton, und bis auf eine winzige Umbiegung an einer Ecke auch völlig unbeschadet. Kurzum: bislang bin ich zufrieden. Jetzt muss er nur noch reinpassen, man las ja schon von Nacharbeitungsbedarf an der umlaufenden Schraubkante. Egal, solange der Einfüllstutzen auch einen korrekten Winkel hat, das werde ich aber erst in einigen Wochen herausfinden. Falls es da was zu meckern gibt, werde ich es hier noch kundtun.


    Und wer es noch günstiger haben will, kann ja mal mit den abgelichteten Infos an den dänischen(?) Hersteller(?) herantreten... aber dahinter verbirgt sich wohl einfach nur die JP Group, die vermutlich nicht an Endkunden verkauft.


    Gibt´s eigentlich diese ca. 5x5cm großen "Bitumenplätzchen" noch, die man als Pufferlage auf den Tank kleben muss/soll?


    Beste Grüße,

    Lutz, nochmals tanksagend

  • Hallo Lutz,


    zu den Zellgummistreifen auf dem Tank wird im Werkstatthandbuch für die Pkw-Typen ab 1968 die Teilenummer 114 987 01 14 genannt; die gibt es aber beim Freundlichen wohl nicht mehr.


    Normalerweise sollten die alten Streifen aber auch wiederverwendbar sein.


    Für den Fall, dass kein alter Tank (mit Dämpfungsstreifen) vorhanden ist oder die Teile tatsächlich das Zeitliche gesegnet haben sollten gibt es z.B. in der eBucht einen Anbieter, der ein "Tank-Dämfungsset komplett für Mercedes Benz W108" (ww. auch für W109/.../W113) für 20.- + 5.- Versand anbietet.


    Oder man sucht sich eine geschlossenzelligen Schaum (Moosgummi/Zellgummi) als selbstklebende Platten-/Rollenware und schneidet die Teile eigenhändig zurecht.
    (Geschlossenzellig ist wichtig, um sicherzustellen, dass der Block sich nicht mit Feuchtigkeit vollsaugt...)


    Gruß,


    Gerd

  • Hallo Gerd & Rolf,


    besten Dank für eure Hinweise!

    Werde mal schauen, was sich von den alten Pads noch retten lässt. Falls ich zu alternativen Materialien greifen muss, werde ich hier darüber berichten.


    Das Material, das da als Set bei Ebay angeboten wird, scheint ganz normales Isolierschaumgummi zu sein, mit einer Selbsklebeseite, wie es als Meterware im Lüftungs-/Klimabau verwendet wird. Davon habe ich galube ich sogar noch was rumliegen... Die runde Dichtungsmanschette um den Einfüllstutzen halte ich jedoch für entbehrlich.


    Beste Grüße,

    Lutz

  • Und wer es noch günstiger haben will, kann ja mal mit den abgelichteten Infos an den dänischen(?) Hersteller(?) herantreten... aber dahinter verbirgt sich wohl einfach nur die JP Group, die vermutlich nicht an Endkunden verkauft.


    Gibt´s eigentlich diese ca. 5x5cm großen "Bitumenplätzchen" noch, die man als Pufferlage auf den Tank kleben muss/soll?

    Richtig, Hersteller ist die JP Group a/s und diese verkauft die Tanks nicht an den Endverbraucher! Würde bei einer Einzelbestellung auch keinen Sinn machen, da der Transport aus Dänemark alles wieder auffressen würde. Doch wie es aussieht findet da aber ein Abverkauf statt, weil man die Tanks erheblich im Preis gesenkt hat.


    Liegt vielleicht auch daran, dass man jetzt endlich realisiert hat, dass diese Tanks nicht Einspritzpumpentauglich sind und nur bei Vergaserfahrzeugen Verwendung finden sollten.

    Wir haben diesen Fakt bereits mehrfach hier im Forum und auch in Dansk anklingen lassen, die Reaktion daraufhin scheint in einer Preissenkung anstatt eines Zusatzhinweises gemündet zu haben. Es hatten auch schon 2 Mitglieder diese Tanks aufgrund des geschilderten Problems zurückgeschickt. Die wurden in Dänemark geprüft und kostenneutral getauscht. Ob es spezielle Einspritz-Motorvarianten gibt, die damit klar kommen, entzieht sich meiner Kenntnis.


    Die mehrfach monierte falsche Form und Stellung des Schwallkörpers wurde definitiv nicht geändert, so wird es auch weiterhin bei Kurvenfahrten zu Zündaussetzern oder totalem Motorenaus kommen. Wir haben dies mit Walter Ströhlein an zwei Fahrzeugen getestet. Ergebnis: Vergaser ja, Einspritzer nein! Mit der Vergaserbrille gesehen ist der Tank der JP-Group eine prima Sache und definitiv eine brauchbare Nachfertigung.


    Besitzer von Einspritzer-Fahrzeugen, die auch "ohne wenn und aber" kurventauglich unterwegs sein wollen, müssen auf die Nachfertigung des Tankes von AMS zurückgreifen.

    Dieser kostet 475 Euro, und wir beziehen in direkt von AMS-Classic. Der problembehaftete JPG-Tank ist da über ein Drittel günstiger!


    Wenn ihr einen passenden Dämpfungsstreifen entdeckt, gebt uns hier kurz Bescheid. Dann nehmen wir den mit ins Programm!

  • Hallo Stuempfig,


    danke für die Info. Ich fahre den JP-Tank seit über 10.000km mit meinem M129 (250se) und der 18R ESP. Ich habe wirklich keine Probleme - gar keine. Das Auto fährt jeden Tag, bei Frost und bei 40 Grad, allerdings selten über 100. Neben dem Tank sind aber auch Benzinleitung, Benzinpumpe, Einspritzpumpe und Einspritzdüsen neu. Aber auch mit der alten, falschen Zündanlage vom 220er lief er ohne Probleme. Jetzt mit der neuen elektronischen natürlich auch.


    Ich hätte den Tank sonst nicht schon mehrfach hier empfohlen.


    BG Ralf

  • Hallo Rolf,


    du hast natürlich recht:
    Prinzpiell sollte es sich bei Zellgummi (bzw. Zellkautschuk) um einen geschlossenporigen Schaum handeln, der nur sehr wenig Wasser aufnimmt und bei Moosgummi um einen gemischt geschlossen/offenporigen Schaum, der ein mehr Wasser aufnimmt.


    Im Markt werden beide Begriffe aber häufig durcheinander gewürfelt und es gibt auch gemischtporigen Zellkautschuk (s. z.B. https://www.hanno.com/fileadmi…tto_EE_1010_180328_DE.pdf, https://www.koepp.de/de/produk…a10fcd25438f5cf4b9c8768_6 ) - daher der Hinweis auf geschlossenzelligen Schaum zu achten.


    Außerdem sollte man darauf achten, dass der Schaum halbwegs kraftstoffbeständig ist - daher bietet sich z.B. NBR an.
    (Oder als extrem temperaturfeste & öl-/kraftstoffresistente Edellösung evtl. auch ein Viton(R)-Schaum...).


    Ich bin aus dem Automobilzuliefer-Bereich schon lange raus, denke aber man sollte sich bei einer beabsichtigten Kleinserie am besten bei dem ein oder anderen Hersteller kundig machen und um eine Produktempfehlung für die gewünschte Anwendung bitten...

    ...die erste Frage des Herstellers wäre aber vermutlich - neben den Abmessungen - auch die nach der Anzahl der Pads, die man abnehmen möchte...


    https://www.koepp.de/de/produk…a10fcd25438f5cf4b9c8768_6

    https://www.ndsseals.com/de/materialien/zellkautschuk/

    https://www.hiri.de/de/werkstoffe/zellkautschuk/

    https://www.jurima-gmbh.de/ela…t-sich-zellkautschuk-nbr/

    https://panafoamtec.de/zellkautschuk/


    Bei kleinere Mengen & Selbstzuschnitt kann man bei Händlern Platten- oder evtl. sogar Rollenware (in der richtigen Stärke & Breite) finden:
    https://www.gummistreifen24.de…umber=Z202010038SKX&c=132



    Gruß,


    Gerd