Ventilschaftdichtungen für M180.941

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ventilschaftdichtungen für M180.941

    Ich habe mir den Rep.Satz Ventilschaftdichtungen mit Angabe der Motornummer und der Kopfnummer bei MB geholt und bin über das Aussehen Derselben etwas verwirrt. Ich kenne Schaftdichtungen von neueren Motoren als komplettes Teil das über den Schaft geschoben wird und dann an der Führung im Kopf fest sitzt. Die von MB gelieferten sind nur Ringe, 6 mal weiß, 6 mal schwarz. ;(

    Kann mir bitte jemand weiterhelfen, wie diese im Kopf sitzen und befestigt werden?

    Vielleicht hat auch jemand ein Bild, oder eine Explosionszeichung hierzu. ?(

    Gruß Jürgen
  • Hallo,

    so wie im Link kenne ich die Schaftdichtungen ansich eben auch. Die aus dem Repsatz vom MB, welche wohl genau für diesen Motor M180.941 passen sehen wie O-Ringe (ca. 3mm Querschnitt im Profil, mit leicht anderem Profil, mehr so 6-eckig, ).

    Die Frage ist jetzt, hat mir MB die falschen geliefert?

    Gruß Jürgen
  • Zwei Dinge:

    Mach doch mal ein paar Bilder und stell die ein.
    Nenne uns doch bitte auch die Teilenummern der gelieferten Teile.
    Dann können wir die Ringe vielleicht besser identifizieren.
    Schöne Grüße aus H
    Frank

    Der Trend geht zum Fünftbenz...




    vdh-Regionaltreff Region Hannover
    jeden 3. Freitag ab 19.00 Uhr im
    Wildschütz Ronnenberg
    Bauernwiesenweg 7a
    30952 Ronnenberg
  • Tausch ist erledigt.

    Einlass ist weiss, Auslass ist schwarz.

    Habe natürlich dann auch gleich eine Hülse über die Einlasschäfte verdrückt, da sehr schwer entfernbar. Muss neu besorgen.

    Zur Info zwei Bilder wie das bei diesem Motor aussieht. Über den kupferfarbenen Schaft und die Dichtung kommt noch die besagte Hülse (leider keine Foto).
    Bei den Auslassventilen sitzt die Dichtung in einer Hülse die zum oberen Federteller gehört. Die Wirkung der Dichtung ist mir nciht so ganz klar, aber egal.
    Images
    • Einlassventil_mit.jpg

      60.31 kB, 800×600, viewed 134 times
    • Einlassventil_ohne.jpg

      89.19 kB, 800×600, viewed 114 times
  • Da hab ich jetzt

    aber auch mal wieder was gelernt. hab ich noch nie gesehen und hätte sie dem Teiledealer wahrscheinlich einzeln vor Wut gefüttert, weil ich gedacht hätte, es sind die falschen...
    "Lohnt sich das?" fragt der Kopf.

    "Nein!" sagt das Herz, "aber es tut Dir gut!"

    www.m115.de

  • Hallo!
    Das ist ja toll das ich diese Info jetzt habe (wo gehört weiss und wo schwarz hin).Das werde ich nach Ornbau auch in Angriff nehmen.
    Gruß, Markus
    P.S. Was hat denn der Rep.Satz gekostet? Also ich habe im juni 2008 96,36 Euro bezahlt minus10 Prozent Rabatt =86,72
    Fahre gerne Oldtimer und vor allem meine Heckflosse :)
  • Sorry für dir späte Antwort, war bisschen faul.

    Preis kommt hin, so um die 95€.

    Aber ich muss gestehen, der Tausch war nicht so der durchschlagende Erfolg. Die "Wölkchen" sind noch immer bläulich, wobei die Kommpression zwischen 7,5 (naja) und 9 liegt, also nicht wirklich schlecht. Beim Anschluss der Druckluft am Zylinder hat man jedoch deutliche Luftgeräusche aus dem Kurbelwellengehäuse (Steuerkettenschacht) gehört.

    Ich habe das Gefühl das bei steigender Lust (€) die Maschine neue Kolben, Ringe, etc. bekommt.

    Viel Spass beim Tausch, so ca. 3h Arbeit.

    Gruß Jürgen
  • Hallo nochmal...
    hast du den immer Ölsabber auf den Vergasern? Das war bei mir auch bevor ich den Motor zerlegt habe... Du kannst für den übergang einen Ölabscheider zwischen Kurbelgehäuse und Vergaser bauen. Mit ein bischen Filterwatte. Dann saugt er nich soviel Schmoder an den er dann mitverbrennt und die Vergaser sind dann auch nicht so dreckig. Aber wenn man von der Ampel losfährt gibts trotzdem eine kleine Wolke... kommt bestimmt von den Ölabstreifringen... habe auch schon gehört, dass man die mit ATF im Tank wieder vom Dreck befreien kann. Evtl geht das ja und die können besser dichten.
    Gruß Christoph
  • Hallo und sorry das ich diesen Uralt Beitrag nochmal raus hole,
    ich bin bei einer Totalrestauration meines 220b und der Motor lief bei mir noch nicht wirklich.
    Beim ersten Probelauf habe ich ein Loch im Zylinderkopf festgestellt (Korrosion Wasserkanal nach aussen).
    ​Gebrauchter Zylinderkopf besorgt, folgende Arbeiten stehen jetzt an: Ventilführungen neu, Schaftdichtungen neu, Kopf planen, Ventil einschleifen und abdrücken, montieren.

    Jetzt die ersten Frage:
    ​Bei meinem M180.941 (ja ich weiß, ist nicht der Original Motor für einen 220b) waren auf der Auslassseite noch die alten Schaftdichtungen (4. Dichtring) montiert.
    Lt. Zeichnung WHB sitzen diese auf dem kleineren Querschnitt (9mm) des Ventils, der Ventilschaftdurchmesser ist 10mm.
    So kann man die Dichtringe doch nicht montieren oder? Die sitzen nach der Montage auf dem 10mm Durchmesser des Ventils?
    ​Ich muss zur Montag der Ventilkegelhälften (6.) den Ventilfederteller (5.) runderdrücken, dabei schiebt sich der Dichtring (4.) mit dem Dichtringhalter (3.) auf den 10mm Durchmesser des Ventils. Bei mir fehlt übrigens der Dichtring (3.), die alten Dichtringe sind steinhart und zerbrechen bei der Demontage.

    Jetzt die zweiten Frage:
    Auf der Einlassseite sind nicht die Original Ventilschaftdichtung montiert, eine neuere Version mit Klemmfeder und ohne Dichtringhalter war eingebaut.
    Gibt es so eine Lösung auch für die Ausslasseite?
    Also eine Schaftdichtung mit 10mm Ventilschaft und max. 15,5mm Aussendurchmesser damit die innere Ventilfeder (10.) noch montiert werden kann
    ​Hat jemand schon mal so etwas gemacht?

    Danke, frohe Weihnachten und Gruss aus dem Emsland
    ​Michael
    Images
    • Auslassventil.JPG

      45.2 kB, 480×684, viewed 64 times
  • Juergen schreibt hier, dass der Einlass weiss ist und fuer Bos'n sollte es der schwarze Ring fuer den Einlass sein.....

    - Ich habe bei mir schwarze Ringe an den Einlassventilen vorgefunden. Allerdings wurden diese bereits vom Vorbesitzer einmal getauscht und der koennte sich beim Einbau geirrt haben.
    - Glaube nicht, dass die weissen Ringe aus Teflon sind. Scheint mir eher Silikon zu sein .
    - Ich habe mir beim Einbau eines schwarzen Ringes am ersten Einlassventil bereits eine Dichtung beschaedigt, da dieser sehr stramm sitzt und kaum ohne Beschaedigung unter die Huelse zu bekommen ist. Eher ein Indiz, dass die deutlich weichere Silikon Dichtung unter die Einlassventil-Huelse gehoert?
    - Die Silikon Dichtung ist an den Kanten deutlich angefast. Wenn man sich die Ventilschnittzeichnung ansieht, dann erkennt man dort eine Dichtung mit Anfasung fuer den Einlass (weisser Ring) und ohne Fase fuer den Ausslass oder soll dass die Verformung des Rings darstellen?

    Tendiere im Moment eher dazu, die weissen Dichtung auf die Einlassventile zu installieren, bin mir aber nicht sicher. Irgendwas muss sich Mercedes ja dabei gedacht haben unterschiedliche Materialien und Formen fuer die Dichtungen verwendet zu haben. Vielleicht weiss jemand was genaueres?

    Gruss
    Stephan
  • Hallo Stephan,
    Einlassventilschaftdichtungen weiß, Auslassventilschaftdichtungen sind schwarz.
    Da bin ich mir jetzt gar nicht mehr so sicher und behaupte erstmal genau das Gegenteil.

    z.B. für M180

    Einlassventilschaftdichtung 180 053 0660 (schwarz) Elring 020.915 Schaftdurchmesser Ventil 9mm
    niemoeller.de/de/search/detail/A%2005%20026 (schwarz)

    Auslassventilschaftdichtung 186 053 0660 (weiß) Elring 021.288 Schaftdurchmesser Ventil 10mm

    Wenn Du bei Ebay nach der Elring Nr. suchst findest Du immer Einlaßseite = schwarz und Auslaßseite = weiß

    Du solltest das aber am unterschiedlichen Schaftdurchmesser der Ventile leicht erkennen können.


    Leider steht es hier aber wieder komplett anders => jetzt bin ich auch etwas verwirrt, aber eigentlich ist es klar anders herum
    mercedesscheune.de/vollrestaur…schaftdichtungen-erneuern


    Die sind aber auch verschieden konisch und passen somit auch nur einmal richtig, schau dir mal das Bild Ventilschaft1.jpg (Beitrag6) von Jürgen an.
    Die Ventilführungen sind auch wieder unterschiedlich konisch.

    BTW:
    Ich habe bei mir auf der Einlaßseite eine neuere Ausführung (weiß) montiert.

    Gruss Michael
    Images
    • DSCN2792.JPG

      379.94 kB, 1,152×864, viewed 32 times

    The post was edited 1 time, last by Rubilak ().