Fragen zur Federung

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Fragen zur Federung

    Liebe Sternenfreunde,

    Mein Ponton 220SE liegt für meinen Geschmack vorn etwas hoch und hinten etwas tief. Ich kann es schlecht genau sagen, aber es sind vielleicht vorn 3 cm zu hoch, hinten 2 cm zu tief. Störender im Aussehen ist auf jeden Fall die vordere Höhe. Am besten gefällt mir ein gleichmäßiger Abstand der Kotflügelkante um den Reifen, oben kann der Abstand vielleicht 1-2 cm größer sein. Aber mein Ponton liegt vorn so hoch, dass ich fest glaubte, es müssten falsche Federn eingebaut sein. Nun habe ich diese am Wochenende ausgebaut, aber die Federn sind richtig, jedenfall die eingeschlagene Artikelnummer.

    Was mach' ich nun? Ich gebe zu, ich habe mit dem Gedanken gespielt die Federn zu kürzen, aber nicht ernsthaft, geht auch gar nicht als Heimwerker, weil die Enden herangebogen sind. Nun gibt es viele Pontontypen, und noch mehr Federn. Es ist ja noch plausibel, dass die kürzeren Pontons mit leichterem Motor vielleicht eine weichere oder kleinere Feder benötigen, aber wenn man die Tabellen der Federungen vergleicht, so sind weder die Unterschiede der Federlängen, noch Durchmesser, noch 'Draht'-dicken plausibel. Insbesondere ist merkwürdig, dass der 220S andere Federn hat als der 220SE, bei denen ja sonst fast alles gleich ist. Der eventuelle Gewichtsunterschied der Motoren dürfte nicht mehr als ein paar kg ausmachen (im Gegensatz zu den Fahrern).

    Möglicherweise sind die Federn hinten ja mit der Zeit weicher geworden, aber das ganze Auto hochzulegen wie einen SUV sieht auch nicht grade gut aus.

    Weiß jemand einen Rat?

    Gruß - Christoph
  • Erstmal vielen Dank an alle. Ich habe das Auto erst ein paar Monate, es wurde wurde vor ca. 5 Jahren voll restauriert, aber wie es bei kommerziellen Restaurierungen ist, bleibt immer noch jede Menge Feinarbeit und Verbesserungspotential.

    Objektiv ist der Abstand der Zierleisten unter den Türen zum Boden hinten 1 cm geringer als vorn. Es sieht dabei subjektiv vorn zu hoch aus, und hinten etwas zu niedrig. Andere sagen aber, das sähe noch normal so aus. Die Pontons stehen wohl ohnehin ziemlich hoch. Die Federn vorn sind die richtigen, d.h. wahrscheinlich sind eher die Federn hinten etwas verschlissen. Die Federn hinten scheinen korrekt mit Gummipuffer und Zwischenstücken zusammen gesteckt zu sein, bieten also auch keine Freiheitsgrade.

    Wäre mir nur lieber, wenn das Auto nicht ganz so hochbeinig aussähe.

    Wie sieht denn der Abstand der Zierleisten unter den Türen zum Garagenboden vorn und hinten bei Euch so aus?

    Schon mal Vielen Dank im Voraus - Gruß - Christoph
  • Hallo Christoph

    Könntest du nicht mal eine Aufnahme seitlich vom Fahrzeug hier einstellen?

    Noch ein Hinweis: beim W110/111 mit der einteiligen Pendelachse kann das Niveau der Hinterachse mit der Position der unteren Federteller auf den Schubstreben korrigiert werden. Möglicherweise ist das auch beim Ponton bereits der Fall. Es kann also durchaus sein, dass auch hinten neue bzw gute Federn verbaut sind, diese aber falsch eingestellt wurden.
    Dass der Wagen unbeladen hinten tiefer stehen soll als vorn, leuchtet mir nicht ein.
    Leer waren die Räder hinten oft leicht o-beinig.
    Gruß
    Paul
  • Hallo Michael, danke! Das erklärt vieles, denn das sieht bei meinem ganz ähnlich aus. Vielleicht ist mein Auto hinten noch 1-2 cm tiefer, daher meinte ich es könnte besser aussehen, wenn es vorn etwas tiefer käme. Also die Farbe von Deinem ist ja klasse, erdbeermetallic! Meiner ist auch schon etwas ungewöhnlich: Eisblaumetallic, Originalfarbton!

    Hallo Paul, danke für den Tipp, werde mal die Schubstreben genauer ansehen und vielleicht gelegentlich neue Hinteradfedern ausprobieren. Ja, unbeladen und vollgetankt (und das auch noch bleifrei ;) )

    Ich würde gern Fotos zeigen, aber es gelingt mir irgendwie nicht mehr meine Fotos auf < 1,5MB zu verkleinern. Ich versuch's weiter.

    Gruß - Christoph
  • Ja danke, das ist alles richtig, aber es bleibt dabei, das Auto steht vorn recht hoch und hinten tief, die Zierleiste ist nicht parallel zum Boden, sondern hinten ca. 1-2 cm tiefer. Hinten 1-2 cm höher als vorn würde mir einfach besser gefallen.

    Bergabfahren wäre auch etwas schneller.

    Gruß - Christoph
  • Hallo,

    Wie ist den der Sturz an der HA? Im fahrfertigen Zustand sollte er +1°30´betragen. Den Sturz und gleichzeitig das Fahrzeugniveu verstellt man durch Verdrehen der Federteller, 1 Raste bringt 0°10´. Wenn dein Sturz einen geringeren Wert als die +1°30´hat, sind entweder die Federteller nicht richtig eingestellt oder die Federn erlahmt. Beim Ponton ist zu berücksichtigen, dass er hinten links und rechts unterschiedliche Federn hat.

    Vorne kann das Fahrzeugniveu nicht eingestellt werden. Wenn er vorne zu hoch ist, liegt das an den Federn. Beim Ponton gibt es unterschiedliche Federn, auch verstärkte für schlechtes Geläuf. Ein Mischen unterschiedlicher Federn an der Vorder- und Hinterachse könnte dazu führen, dass der Wagen nicht gerade steht.

    Mein Eindruck von den Bildern: Es scheint so, als ob er vorne höher steht. Hinten habe ich kein Störgefühl - allerdings sehe ich den Sturz nicht. Was hast du für Reifen drauf? Das scheint mir nicht die originale Größe 6.40 oder 6.70 zu sein. Wenn deine Reifen einen geringern Durchmesser haben, wirkt der Radausschnitt größer.

    M.a.W. Check ob du die richtigen Federn richtig rum eingebaut hast und die Federteller korrekt eingestellt sind.

    Grüße Udo.
  • Danke Udo,
    Die Reifen sind, wie eingetragen und vorgesehen 175er und damit etwas kleiner im Durchmesser als die 6,70er. Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, die etwas größeren Reifen zu nehmen, es ist richtig, dass der Eindruck verbessert wird, wenn die Reifen das Radhaus besser ausfüllen.

    Vorn ist aber federmäßig alles in Ordnung, wie ich schrieb, habe ich zu meiner Enttäuschung entdeckt, dass die Federn (beide!) die richtige Artikelnr. haben. Also muss ich hinten mal näher untersuchen; richtig 'rum eingebaut ist alles, aber danke für den Tipp mit der Einstellmöglichkeit. Ist ja eigentlich klar, dass Sturz und Höhe fest gekoppelte Größen sein müssen, und wenn man genau guckt, so ist der Sturz auf dem 2. Bild tatsächlich vielleicht eher leicht negativ, und das bei leerem Kofferraum.

    Und ob es unterschiedliche Federn gibt! Wenn man die Tabellen vergleicht, um evtl. Federn von anderen Modellen zu erwägen, damit das Auto vorn etwas tiefer liegt, so wird einem schwindlig, weil die Angaben einem nicht plausibel vorkommen. Wieso haben 220'er und 220'er SE vorn unterschiedliche Federn? Die Gewichtsdifferenz dürfte unerheblich sein, jedenfalls im Vergleich zu den vorkommenden Gewichtsdifferenzen des Fahrers oder gar der Fahrzeuginsassen. Andere Federn, insbesondere für 'heavy duty' wären wohl eher kontraproduktiv, ebenso die härteren Federn für sportliches Fahren. Es sei denn, jemand kann mir versichern, dass zum Beispiel die Vorderfedern des 190 SL oder des Coupés den 220SE perfekt 2 cm tiefer legen... ;)

    Gruß - Christoph
  • New

    Nur zur Rückmeldung:
    Die Federn sind alle die richtigen. Vorn kann man also mit bürgerlichen Mitteln nichts ausrichten. Hinten fehlten die zwischengelegten Gummiringe. Es ist erstaunlich, welchen großen Effekt diese ca. 15 mm Gummiringe haben. Gemessen an der unteren Zierleiste liegt der Wagen jetzt hinten 1-2 cm höher und sieht damit zwar noch hochbeinig aber stimmig aus, und alles ist wie es soll. Sind übrigens 185'er Reifen serienmäßig

    Gruß - Christoph