Schiebedach Probleme W108 280sel USA Modell

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Schiebedach Probleme W108 280sel USA Modell

    Hallo Liebe Mercedesfreunde,vieleicht kann mir jemand weiterhelfen.
    Habe mir vor kurzem einen W108 280sel USA Modell gekauft.
    Nach dem Kauf hatte ich festgestell das das Schiebedach nicht richtig Funktionier,der Hintere Gleitbacken fahrtrichtung links ist gebrochen.
    So wie das Aussieht ist es ein Nachgerüstetes Schiebedach von "American Sunroof Coperation".
    Habe die Firma (Gibts noch)angeschrieben wegen ersatz Gleidbacken,antworten nur das sie eine Installationsfirma u.nicht der Hersteller sind.

    Genug bla,bla,Lach.
    Hat jemand Ahnung wie ich das Schiebedach ohne Schaden heraus bekomme,damit ich den Gleitbacken oder was das dann nach dem Ausbau ist
    was defekt ist,irgendwo nachfertigen lassen kann.
    Motor sitzt unter Dachhimmel vorne.
    Anbei ein paar Fotos

    Vorab ganz Lieben Dank für eure Hilfe

    Gruß Harry,Rheinland Pfalz
    Images
    • IMG_20190108_114920.jpg

      802.81 kB, 2,592×1,944, viewed 100 times
    • IMG_20190108_114956.jpg

      1.16 MB, 2,592×1,944, viewed 43 times
    • IMG_20190108_114840.jpg

      580.05 kB, 1,944×2,592, viewed 41 times
    • IMG_20190208_134158.jpg

      431.45 kB, 2,592×1,944, viewed 44 times
    • IMG_20190208_134213.jpg

      490.93 kB, 2,592×1,944, viewed 42 times
  • Hallo Harry ,

    wenn ich an Hand der Bilder das System richtig verstehe , würde ich als erstes den Sprengring vom Bolzen mit der Feder entfernen. Dann hat die Kralle keine Kraft mehr sich außen einzuhaken. Dann noch den anderen Bolzen mit Sechskantmutter lösen und jeweils die beiden Schrauben mit Kreuzkopf in der Rundung rausdrehen. Dann sollte das Dach gelöst sein vom Mechanismus.

    Gruß, Ralf
  • Hallo Ralf,erstmal vielen Dank für die Anregung.

    Das Teil (Bild endnr.840) kann man aus dem Loch(Bild endnr. 959) einfach herausziehen,muß man nicht den Bolzen
    mit der Feder demontieren.
    Da bleibt dann aber noch das Abgebrochene teil (Bild endnr.959) mit zug oder kette was das ist drin.
    Dieses System muss ich irgendwie Spannungsfrei bekommen.
    Ich werde demnächst,wenns wärmer wird mal vorsichtig dran gehen.

    Gruß Harry
  • Hallo,
    Bin jezt etwas schlauer über das Schiebedach!!
    schreib das jetzt mal Hier rein,zur INFO,wenn evtl. noch jemand das gleiche Problem hat.
    Das Schiebedach ist von der Firma GOLDE, die es natürlich nicht mehr gibt.
    Auf dem Gleitbacken oder wie das Ding heißt habe ich eine Teilenummer gefunden.(Siehe Bild).
    Eingegeben,siehe da in E-Bay USA habe ich jemanden gefunden in AUSTRALIEN,der diese Teile mit Bowdenzug Neu Verkauft !!
    Für Schlappe 880 Australieschen Dollars(ca.550€) ist schon heftig,gibts halt aber nirgends mehr.
    Wollte das hier Verlinken,kenn mich aber nicht aus wie mann das macht.
    E-Bay Art.Nr. 6170140180.
    Muß aber warscheinlich den Bowdenzug kürzen. Hat das schon jemand gemacht,brauch man warscheinlich größere Nippel(Lach) als bei einem Fahrradzug.
    Muß halt richtig fest sein.(Also der Nippel).

    Gruss aus der pfalz
    HARRY
    Images
    • IMG_20190315_164230.jpg

      356.37 kB, 2,592×1,944, viewed 25 times
  • Hallo Ralf,das mit dem Sprengring und der Feder war Richtig,die Sechkant hat nicht entfernt werden Müssen.
    Und vorne noch in der Rundung die Schrauben ab und raus war das Dach !!
    Habe das Dach mal Probeweise Ausgebaut da Ich die Züge messen mußte (Roger in australien,der mir die Züge und
    Gleitbacken Anfertigt,wollte das maß der Züge,meine sind 1640 mm).
    Er macht mir die Genau auf Maß,da die Nippel mit ca.20 Tonnen eingepresst würden.
    Anbei ein Foto (Sieht man halt nicht Viel) unter dem Blechteil liegt das Antriebsritzel der Züge.
    Werde wenn Ich den Aus u. Einbau mache bessere Bilder machen.

    Gruß Harry
    Images
    • IMG_20190319_134740.jpg

      717.92 kB, 2,592×1,944, viewed 16 times
  • Moin Harry,

    zur Ersatzteilsuche vielleicht noch der Hinweis, dass Golde-Kurbelschiebedächer auch hierzulande, und in Serie eingebaut wurden, wennauch nicht bei Mercedes. Für die BMWs der 70er Jahre kann ich es mit Gewissheit sagen, da ich das SSD meines Ex-BMW 2500 E3 wegen Störrischkeit mehrfach sezieren musste. Auch mein Ex-BMW 1600-2 hatte es drin, zum Glück störungsfrei.

    Aber sie wurden auch bei Opel und bei Ford (Taunus & Granada/Consul) verbaut, siehe Beispielbild eines Taunus aus den 70ern. Und: VW (Käfer, K70, Typ 3,...)

    Hab mal schnell gegoogelt und gelesen, dass die Dinger in den 70er-Opels drinsitzen (Kadett C, Ascona, Rekord), somit vermutlich auch KAD-B, und auch schon in den 60er-Modellen Rekord P2 und A/B.
    Die Länge der Züge wird vermutlich variieren, aber andere Teile des Mechanismus´ sollten auch aus Opel/Ford/VW-Schiebedächern dieser Baujahre in Deinem SSD verwendbar sein.

    Vielleicht einfach mal in den entsprechenden Foren / Clubs anfragen... dann musst Du Dir nicht alles superteuer anfertigen und from Down Under heranschiffen lassen.

    Beste Grüße,
    Lutz, mit Golde-Nachrüst-Kurbel-SSD im Ex-220SEb/C
    Images
    • Knudsen-Taunus.jpg

      6.59 kB, 259×194, viewed 81 times
  • Hallo Lutz,vielen Dank für die Info !!!
    Mitlerweile bin ich auch schlauer was das Schiebedach betrifft,das die bei Ford,Bmw usw. verbaut wurden.
    Die Züge gibt es in den Längen 950/1380/1640 mm.
    Übrigens habe ich mir vor kurzem von einem VW Bus T2 einen Zug bestellt,da er sehr Ähnlich war,passt aber nicht.
    Die aus AUSTRALIEN finde ich (Auf den Bildern zumindest) sind sehr Hochwertig gefertigt.
    Nicht so die Vielen Billig Nachfertigungen die man bekommt.(Für 500 Australischen Dollars).
    Und was noch sehr wichtig für mich ist,die Plastic Inlets (Neu)sind dabei.
    Da funz das Dach wieder wie Neu(Hoffe Ich).

    Gruß Harry