Ausgerissenes Gewinde der Wasserpumpenentlüftung am Zylinderkopf

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Ausgerissenes Gewinde der Wasserpumpenentlüftung am Zylinderkopf

    Hallo zusammen,

    aus einem Austauschmotor habe ich mir einen anderen Zylinderkopf ausgebaut, der den gerissenen Kopf in meinem W108 ersetzen soll.
    Der Kopf ist gerade fertig ummontiert und jetzt stelle ich fest, dass die Schraube der Wasserpumpenentlüftung das Gewinde bei der Demontage abgerissen hat.
    Hat einer eine gute Idee wie ich das Gewinde wieder instand setzen könnte? Gibts vielleicht einen Gewindeeinsatz oder so was?

    Beste Grüße aus Ochtendung, Kreis MYK

    The post was edited 1 time, last by M.Nießen_W108 ().

  • Bei meinem war diese Helicoil-Operation schon früher mal vom Vor-Vorbesitzer durchführt worden. Vorteil: Man sieht von außen nichts. Nachteil: Man sieht von außen nichts. Die Entlüftung ist an der Peripherie der Kreisel- oder besser Schleuderpumpe, damit ist es der einzige Ort im Kühlwassersystem, in dem richtig Druck entsteht. Die Dichtigkeit dort scheint eine Archillesferse zu sein, sonst wären diese Hohlschrauben nicht alle vergniesgnaddelt. Die Versuchung zum Überdrehen ist hoch, man will die metallisch dichtende Stelle dichtkriegen und nach fest kommt ab. Leider kriegt man das im Durchmesser größere Heligewinde mit der Schraube nicht mehr dicht, wenn man nur auf die Original-Alu-Dichtscheibe der Hohlschraube setzt. Ich musste lange suchen, um die Leckstelle zu finden, denn sie macht nur Ärger bei hohen Drehzahlen und ist nicht zu sehen, wenn man leichten Druck 0,2 bar oder so auf das Kühlsystem gibt. Eindichten der Gewinde hilft auch nicht, ich habe jetzt Dichtringe aus Nylon eingebaut (Sanitärabteilung Hagebau) und hoffe dass es damit dicht geworden ist (noch keine Probefahrt gemacht).

    Gruß - Christoph
  • 300SEL/6.3 wrote:

    7/16-28UNEF Hohlschraube besorgen, Gewinde größer schneiden und Anschluß aufbohren. Sollte mit M12x1 auch funktionieren
    Wollte ich so machen. Hallo erstmal.

    Der Autoteilehändler: Sowas führen wir nicht. ?( Fragen Sie doch mal beim Hydraulikspezialisten.
    Der Lagerist des Hydraulikspezalisten fühlte sich in der Mittagspause gestört und fragte mich: Was wollen Sie haben? :sleeping: Sowas haben wir nicht. :wacko:
    Als ob Ich von Ihm ne Saturn V kaufen wolle. Also der hatte gar nix drauf.
    Gut dachte ich, ich versuchs mal mit Einkleben einer längeren Hohlschraube gleichen Kalibers, die ich dann bei Ihm bestellte.
    Alles schön und gut aber davon konnte ich die Schraube immernoch nicht festziehen und das Wasser tröpfelte fröhlich ab 40°vor sich hin.
    Inzwischen nähert sich das Fahrzeug der Fertigstellung zur TÜV-Vorführung und das Getröpfle ließ mir keine Ruhe.
    Nach längerem Nachdenken reifte der Gedanke, solch eine Hohlschraube müsse man doch auch selbst herstellen können. 8)
    Ich suchte mir eine relativ neue M12 Schraube und bohrte diese auf, um ein passendes Gewinde hineinzuschneiden.
    Vielleicht nicht super mittig, aber diese M12 konnte nun die Hohlschraube kraftschlüssig aufnehmen.
    Passende Kupferscheibe drunter und dicht war´s !
    Nur das Gewindeschneiden im Zylinderkopf war etwas heikel. Das letztemal (Reparaturversuch Stehbolzen am Corsa B) ist mir ein Schneideisen zerbrochen und im Motorblock stecken geblieben. :cursing:
    OK da musste der Krümmer halt mit sieben Schrauben halten. Ging auch bis zum Schluß.
    Aber hier sollte bzw. musste es ja nicht nur kraftschlüssig, sondern auch dicht sein.
    Seht selbst. Die Fotos zeigen das Ergebnis. :thumbsup:

    Beste Grüße aus Ochtendung
    Markus