Werkstattkompressor Meinungen

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Werkstattkompressor Meinungen

    Moin Moin!

    Aktuell soll ein neuer Werkstattkompressor her.
    Da spalten sich leider die Meinungen, daher wollte ich mal nach euren fragen.

    Was mache ich damit?

    - Druckluftwerkzeige wie z.B. Druckluftschleifer 6,5 Bar Hazet (immer nur eines gleichzeitig, kein Dauerbetrieb) oder Schlagschrauber
    - Habe eine kleine Strahlkabine 90L zum Glasperlen und Sandstrahlen von Kleinteilen
    - Ausblasen und Kleinarbeiten

    Aktuell hätte ich gerne einen Kompressor der Firma Gieb. Da habe ich die Auswahl zwischen diesen beiden hier:


    GIEB - Kompressor 600/90-11-D-fahrbar - Zweizylinder - 3,0 KW / 400 V
    Hochwertiger Werkstattkompressor -
    Gerät in PROFIQUALITÄT !
    Fahrbarer Werkstattkompressor mit hoher Luftleistung.
    - Ansaugleistung = 600 ltr/min.
    - Effektive Abgabeleistung 430 Ltr/min.
    - 2-Zylinder-Blockverdichter
    - Alu-Zylinder mit Stahl-Laufbuchsen -
    wie z.B. bei allen modernen Automotoren
    - Kessel 90 ltr / 11 bar max. Druck
    - E-Motor 3,0 KW / 400 V
    - Druckschalter mit Motorschutzrelaise
    und Anlauf-Entlastungsventil
    - Abmessungen : L = 1.050 - B = 400 - H = 870
    - Gewicht : 72 KG

    oder dann gleich:

    Kompressor 850/90-11-fahrbar
    5,5 KW 400 V - Zweizylinder - zweistufig
    Gerät in absoluter PROFIQUALITÄT !
    FAHRBARER KOMPRESSOR FÜR DEN
    H Ö H E R E N LUFTBEDARF !

    ■ Ansaugleistung = 850 ltr/min.
    ■ Effektive Abgabeleistung = 610 Ltr/min.
    ■ 2-Zylinder-Blockverdichter,
    ■ zweistufige Verdichtungsweise mit
    Vorverdichter, Nachverdichter,
    Zwischenkühlung u. Ausgangskühler .
    ■ Alu-Zylinder mit Stahl-Laufbuchsen -
    wie z.B. bei allen modernen Automotoren
    ■ Kessel 90 ltr / 11 bar max. Druck - fahrbar -
    mit einschiebbarem Schiebegriff.
    ■ E-Motor 5,5 KW / 400 V
    ■ Druckschalter mit Motorschutzrelaise und
    Anlauf-Entlastungsventil
    ■ Abmessungen : L = 1100 B = 500 H = 970 mm
    ■ Gewicht : ca. 98 KG

    Der 600er kostet knappe 700,- €, der 850er über 1.100,- €. Ich würde nur den Mehrpreis zum großen auf mich nehmen wenn es denn unbedingt sein MÜSSTE.

    Ich denke das für meine Zwecke die 430L/min. Abgabeleistung vollkommen ausreichen.
    Wie sind eure Erfahrungen? Vielleicht sogar mit Gieb Kompressoren?

    Freue mich über Antworten.
    Liebe Grüße
    Marc
    Kraft kommt von Kraftstoff... Dauertanker
  • Hmm,
    mit Druckluft ist es wie mit dem Hubraum. Reichen würde einem meistens ein 220er, aber der 280 3,5 ist dann schon noch was anderes am Berg... :D

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die tatsächliche Luftleistung, die auf dem Kompressor steht (auch wenn die Abgabeleistung angegeben ist),
    und der Luftbedarf, der auf den Werkzeugen steht, nicht vergleichbar ist.
    Irgendwie funktioniert es, aber irgendwie könnte man immer mehr Luft brauchen, als das Ding liefert.

    400,- € sind gutes Geld, das ist wahr. Aber wie oft kaufst du dir einen Werkstattkompressor im Leben?
    Nach einem Vierteljahr jucken dich die 400 Mäuse mehr für den größeren Kompressor nicht mehr die Bohne,
    aber wenn der kleinere Kompressor jedes mal beim Glasstrahlen im Dauerbetrieb lärmt und
    doch nur gerade so eben halbwegs die Luft bringt (wenn überhaupt), dann ärgert dich das ewig.

    Nicht am falschen Ende sparen. Lieber mal ein Skiwochenende ausfallen lassen, das ist auch besser für die Umwelt... 8)

    "Gieb" kenne ich leider nicht.

    Viel Erfolg bei der Entscheidungsfindung!
    Gute Grüße
    Uli

    "Spaltmaße sind überbewertet."
  • Hallo,

    ich habe den größeren der beiden von Gieb und kann dir nur empfehlen auch diesen zu kaufen. Beim Strahlen ist nicht die Größe des Strahlraum sondern der Düsen relevant. Die Düsenbestückung meiner Strahlkabine habe nicht mehr im Kopf. Sie ist aber so ausgelegt, dass der Kompressor es gerade so schafft. D.h. er läuft beim Strahlen praktisch ununterbrochen. Die Stahlleistung ist o.K., viel weniger sollte es nicht sein.

    Luft kann man nie genug haben. Du kauft dir für die nächsten 10 oder 20 Jahre eine Kompressor. Vielleicht kommt noch das ein oder andere Werkzeug dazu, was viel Luft benötigt. Auch so wird der größere Kompressor weniger belastet, d.h. er kann sich mehr Pausen gönnen. Das kommt der Lebenserwartung zu gute, denn Kolbenkompressoren mögen es nicht, wenn sie lange durchlaufen.

    Grüße Udo
  • Hallo Udo,

    danke dafür!
    Da ist die Entscheidung ja im Prinzip schon getroffen.
    Die 90L (Strahlkabine) habe ich angegeben, damit man nicht glaubt ich würde ganze Felgen oder Großteile im Dauerbetrieb strahlen wollen.
    Was du sagst klingt natürlich total logisch. Wie laut ist der 850er im realen Betrieb?
    Kraft kommt von Kraftstoff... Dauertanker
  • KingJizzy wrote:

    Hallo Udo,

    danke dafür!
    Da ist die Entscheidung ja im Prinzip schon getroffen.
    Die 90L (Strahlkabine) habe ich angegeben, damit man nicht glaubt ich würde ganze Felgen oder Großteile im Dauerbetrieb strahlen wollen.
    Was du sagst klingt natürlich total logisch. Wie laut ist der 850er im realen Betrieb?
    Hallo,

    Sehr laut, mein alter 250 l Bauhauskompressor war aber noch lauter. Die dbA kannst du ergoogeln. Meiner steht deshalb in einem separaten Raum, sonst nervt es. Wenn er in der Werstatt steht, ist Schallschutz erforderlich. Dabei aber auf die Abwärme achten, die ist beträchtlich. Das gilt für alle Kolbenkompressoren, nur Schraubenkompressoren sind relativ leise.

    Grüsse Udo