Luftfederung Experte W112 Nähe Hamburg?

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo Jan,

    ich weiß garnicht ob ich zu dem Thema was schreiben darf, mir scheint daß der Forumsbetreiber entschieden hat
    daß technische Fragen zur Luftfederung hier (siehe oberer Rand des Browserfensters)


    beantwortet werden sollen.




    ok, ich gebs zu, es hat mich in den Fingern gejuckt. 8)

    Jan, ich hatte hier mal versucht gut zu beschreiben wie man solche Effekte bei der Luftfederung selbst
    ganz gut diagnostizieren kann:
    Fehlersuche Luftfederung

    Sei doch so gut und les das mal durch, anschließend sind bestimmt noch Fragen offen die wir
    hier gerne beantworten.

    Und wenn Du noch etwas Zeit übrig hast dann schau doch mal im benachbarten Unterforum "NEUMITGLIEDER STELLEN SICH VOR"
    vorbei und erzähl was über Dich und Deinen Wagen. Freut uns sicher alle.

    Ansonste: bin Di bis Do nächste Woche tatsächlich in Hamburg, glaube zwar nicht daß ich da draufschauen muß,
    aber wenn es Sinn macht können wir uns auch abends treffen sofern mein Tag nicht zu lang wird.

    Viele Grüße,
    Thomas

    PS: ist er links immer unten und kommt garnicht mehr hoch? Oder sinkt er links nach dem Abstellen mit der Zeit ab?
  • Hallo Jan

    Mit der Unterstützung hier im Forum benötigst Du keinen Spezialisten. Auch wenn Du selbst kein Schrauber sein solltest, mit der Diagnose von Thomas kann die Wartung an Deiner Luftfederung von einer soliden Werkstatt ausgeführt werden. Bei Dir hört sich das so an als wäre links vorne das Steuerventil defekt oder eine Leitung undicht. Die Luftbälge müsste man auch kontrollieren. Das ist keine Raketenwissenschaft wenn man sich mal damit beschäftigt hat. Ich hab meine Ventile hinten und vorne selbst gewechselt und auch bei Clubfreunden habe ich das schon ehrenamtlich gemacht. Schade, dass wir Dich im September noch nicht kannten, da hatten wir in ampnchen ein W 112 Treffen, auf dem Thomas einen Workshop zum Thema Luffederung im W 112 abgehalten hat. Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein W 112 Treffen.

    Vorankündigung - 10. W112 Treffen am 14. September 2019

    Literatur zu den Reparaturen der Luftfederung für Dich oder Deine Werkstatt kann ich Dir im Bedarfsfall hier verlnken.

    Wenn es terminlich in Hamburg passt, Thomas wird Dir sicher die richtigen Ratschläge geben.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    "Das Beste oder nichts?" "...ist immer noch besser als gar NICHTS"

    w112 (affe) gehrmann-privat.de
  • Hey. Vielen Dank schonmal für die Hinweise. Ich arbeite mich mal durch. Bisher hielt die Luftfederung immer gut über mehrere Wochen oder sogar Monaten oben.
    Seit geraumer Zeit ist dauerhaft die gelbe Leuchte im Kombiinstrument erleuchtet und geht auch nicht wieder aus nach 4 Minuten, wie bisher immer. Dann hatte ich das Auto auf der Bühne (Reifen schwebend), um die Hardyscheibe zu erneuern und nach dem Herunterlassen pumpte sich die linke vordere Seite nicht mehr hoch.
    Bleibt also dauerhaft unten und kommt garnicht hoch. Habe schon mit Wagenheber angehoben vorne links und pumpen lassen, aber kommt nicht.
  • Hallo Jan,

    lass mal den Motor mit 2000U/min ein paar Minuten (zur Not 5 min) laufen, dann sollte die
    Warnlampe ausgehen. Dabei den Hebel/Zug im Fahrerfußraum mal auf Reifenwechselstellung stellen.

    Wenn der Wagen dann auch nicht hochkommt gibt es ein größeres Leck, die Chance wäre
    gut daß Du es nach Abstellen des Motors sogar hören kannst - also mal ganz still sein.

    Wenn Du einen Kompressor mit min 8Bar hast dann füll mal über das Autoventil am Drucktank
    im linken vorderen Kotflügel (sitzt auf halber Höhe) Druckluft ein.

    Schau zusätzlich vorneLinks mal ob die Gelenkstange überhaupt noch am Ventilhebel befestigt ist.
    Hast Du die späteren Ventile wie auf dem Bild, oder die frühere etwas kleiner bauende Version bis 8/65?

    Gruß,
    Thomas
  • Hallo Thomas,
    nach der Hebebühne hatte ich das Auto zunächst mit Kompressor angehoben. Links kam es trotzdem nicht hoch.

    Ich kann den Hebel mal auf Wechselstellung stellen und dann probieren.

    Das Warnlicht innen geht eben nicht aus, auch nach einiger Fahrzeit (30Minuten) nicht. Das könnte aber auch an dem Kontakt liegen, wo gemessen wird. Der Fehler war bereits eine Woche vorher aufgetreten.

    Wir können uns gerne auch treffen morgen. Hatte dir dazu noch nichts geschrieben, weil mein erster Sohn am 6.1. geboren wurde❤.

    Das Auto steht in einer Tiefgarage. Ich schaue mal, ob ich die Gelenkstange finde. Sonst können wir uns vielleicht irgendwo treffen. Kann auch fahren mit dem Auto (Nur keine 90Grad-Kurven, hehe).
  • Moin Garfield,

    auch von mir erstmal Gratulation zum Stammhalter!

    Wenn die Kotroll-Lampe schon eine Weile auf Dauerfeuer stand bevor Dein Niveauproblem auftrat, hätte ich noch die Idee, dass es evtl. mit der Handbremse zu tun haben könnte. Vorausgesetzt, es ist beim späten 112er so wie beim frühen (welches Bj. ist Deiner?), dass dieselbe Kontroll-Lampe sowohl zu niedrigen Systemdruck als auch eine angezogene Feststellbremse signalisiert. Wenn ja, dann schau doch mal, ob die Bremse evtl. "ein bisschen" angezogen ist, so dass so gerade noch der Kontakt ausgelöst wird, oder ob der Kontaktschalter der Bremse (bei meinem 112 unterm Armaturenbrett, am Handbremsgestänge) vielleicht ein Problem hat.
    Manchmal hat man ja Glück und es ist so ein bescheuerter Fehler.

    Wegen des Niveaus vorne links: ich vermute auch, dass sich durch das völlige Ausfedern der Achsen auf der Hebebühne etwas am betreffenden Ventil verstellt hat. Vorsichtige Naturen hängen deswegen die Koppelstangen der Ventile bei solchen Aktionen aus, damit nicht so am Ventilhebel gezerrt wird. Ich hatte eine ähnliche Situation nach dem letzten Bühnenaufenthalt, als plötzlich das Heck fast auf dem Boden liegen blieb, weil sich das hintere Ventil irgendwie verstellt hatte...

    Gruß
    Lutz