Nebelscheinwerfer Umrüstung Export

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Nebelscheinwerfer Umrüstung Export

    Hallo,

    und ein Gutes Neues miteinander.
    Aktuell bin ich gerade dran die letzten Nachwehen vom Tausch des Kabelbaums zu beheben.

    Mein 220Sb ist ein Amerika Export. Die Nebelscheinwerfer wurden gepfuscht nachgerüstet (eigene Kabel verlegt) und über einen getrennten Zug-Schalter (ähnlich dem für die Scheibenwischer) angeschlossen. Es sind die Exportscheinwerfer verbaut mit Zusatz-Nebelscheinwerfer von Hella (Sollten 55W Typen sein) zwischen Kühlergrill und Exportscheinwerfer.

    Mit dem neuen Kabelsatz habe ich jetzt die Möglichkeit die Nebelscheinwerfer über die Scheinwerferanschlüsse Klemmen 32 und 34 (Vom Lichtschalter kommend: WHB1, WHB2, an den Scheinwerfer-Buchsen: WHB3) zu Versorgen.
    Setzt natürlich einen Lichtdrehschalter mit Nebelscheinwerferfunktion voraus (Wird wohl via Zug am Plastik aktiviert). Mein Originaler hat diese Funktion nicht, da auch keine Nebelscheinwerfer verbaut waren.


    Aktuell sehe ich ein Paar Themen die ich nicht direkt selbst lösen kann:

    1. Die Nebelscheinwerfer in den Tropfenscheinwerfern (Import Variante) haben nur 35W pro Seite. Zieht jemand von euch die 55W pro Seite aus dem Lichtdrehschalter für die externen Zusatz-Nebelscheinwerfer? Oder mittels Zusatzversorgung und Relais? Lampentausch mit Lampen mit geringeren Leistungswert?
    2. Es gibt 2 Lichtdreh-Schalter (0005452004 und 0005452604). Letzterer findet sich hauptsächlich bei E-Bucht Amerika und ersterer eher in Deutschland. Viel mehr Informationen sind leider nicht Verfügbar. Ist der 0005452004 der mit Nebelfunktion?
    3. Beide Schalter scheinen die selbige Anzahl Anschlüsse zu haben. Kann das sein, dass die auf der Seite zum Kabelbaum Klemmen-kompatibel sind? (und somit wahrscheinlich auch früher schon die passenden Kabel verlegt waren...)

    4. Wie hält denn der Knauf auf dem Drehschalter beim Ziehen für die Nebelfunktion - Madenschraube? Meiner ist nur aufgesteckt und fällt sofort beim betätigen der Nebelfunktion wieder runter?!? Gibts da verschiedene Knauf-Typen??
    Die Nebelschlussleuchte werde ich dann weiterhin und alleine mit dem bisherigen Schalter betreiben. Die Nebelscheinwerfer will man ja auf jeden Fall auch mal ohne die Nebelschlussleuchte nutzen

    Den Lichtdrehschalter mit Nebelscheinwerferfunktion habe ich bereits eingebaut. Allerdings hat der Schalter noch einige andere seltsame Probleme und den muss ich erst wieder ausbauen und reparieren. Dafür kommt dann temporär wieder der Alte rein, bis der neue repariert ist...

    Danke euch vorab für Antworten!

    Grüße,

    Michael
  • Hallo, Michael,

    habe jetzt die Nummer nicht parat, aber:

    Mein Vater hat die 1967in der Benz-Niederlassung nachgerüstet im Zuge der Halogennachrüstung, es ist dann ein Extraschalter im Armaturenbrett links neben dem Scheibenwischerschalter. Er kann die Nebellampen (rechts drehen), die Nebelschlußleuchte alleine (links drehen) und beide kombiniert (ziehen) schalten.
    In dem Schalter ist eine Birne für die Nebelschlußleuchte. Es ist also nicht der "Flügelschalter".
    Das wurde anscheinend durch die STVZO erforderlich, die für die Nebelschlussleuchte eine Betriebsleuchte forderte für alle damit ausgerüsteten Fahrzeuge.
    Vermutlich wird der TüV die Betriebsleuchte auch bei Dir fordern, wenn er das rausfindet.

    Im Armaturenbrett war anscheinend schon eine Bohrung hierfür vorgesehen. Die Scheinwerfer sind über ein Relais geschaltet.
    Dabei wird im Originalzustand das Schalterplus vom Plus des Abblendlichts genommen, was dan das Relais ansteuert.
    Wird auf Fernlicht geschaltet, geht dadurch das Relais und damit das Nebellicht aus.

    Heute ist allerdings der Betrieb aller Scheinwerfer gleichzeitig erlaubt.

    Aber wie gesagt, das ist ein Nachrüstung.

    Der originale Lichtschalter ist drin geblieben mit der Zugfunktion, allerdings totgelegt. Der Wagen hatte ja orginal in den Tropfenaugen Nebeleinsätze.
    Er hat so weit ich sehen kann, keine Madenschraube.

    Gruß
    Christian
  • Hallo Christian,

    danke dir für deine Antwort.
    Genau da sitzt der Schalter auch bei mir. War mir gar nicht bewusst, dass man den auch drehen kann. Muss ich mal probieren. Leuchten sehen hab ich den allerdings noch nie :|
    Das werde ich mal genauers Prüfen. Vielleicht ist der Schalter und die 'alte' Verkabelung der Nebler doch noch sinnvoll zu verwenden.

    Die von dir erwähnte Schaltung mit dem Relais ist hier beschrieben: Lexikon - Installationsanleitung Hella Nebler.

    Mein Ursprünglicher Plan war die Nebelschlussleuchte zu demontieren. Ist für die alten Kisten keine Pflicht. Dann spare ich mir den Schalter ganz. Dafür kommt dann der Anhängerblinker an die Stelle. Die Neblerfunktion könnte ich mittels dem Original Drehlichtschalter und einem Leistungsrelais auszuführen, so dass alle Leuchten leuchten können. Hat den Vorteil, dass ich nur eine Zusatzleitung und ein Relais benötige.

    Darüber muss ich jetzt nochmal nachdenken...

    Danke dir und viele Grüße,

    Michael
  • Hi Michael,

    hier noch ein Bild:


    Links neben dem Schalte ist noch der Zugschalter für die heizbare Heckscheibe (kann hier im Ersatzteilforum noch bestellt werden).

    Das mit den Relais(es) ist auf jeden Fall eine gute Idee.
    Statt 40/45 Bilux und 35W Nebel hast Du 6x55 Watt. Also statt 13A fast 28A Last vorne. Das könnte mit Lüftung (und heizbarer Heckscheibe) die LiMa (55A) auch mit über 65 A (ohne Zündung) überfordern.
    Und unsere Lichtschalter überstehen das vielleicht auch nicht mehr bei so einer Last.
    Abgesehen davon sind auch die alten Leitungen bestimmt schon an der Oberfläche schon "leicht" oxidiert; auch hier wäre eine direkte Versorgung mit kurzer Anbindung über ein Relais an die Lampen sicherlich eine Entlastung (wo ich auch seit einiger Zeit drüber nachdenke).


    Gruß
    Christian
  • Hallo Christian!

    Den Schalter für meine Nebler kann ich nicht drehen, außer zur demontage :S . Da geht nur ziehen und das wars dann.
    Es ist der Grüne Schalter neben dem Schalter für die Fondbeleuchtung.


    Die Sorge mit der Belastung der LiMa hatte ich mir auch schon gemacht. Mal abgesehen davon kannst dann mit der ganzen Firlefanzbeleuchtung Röntgenaufnahmen machen.

    Ich Seggel hab heute vergessen die Nebler aufzuschrauben und zu schauen ob da H1er oder H3er verbaut sind. H3er gäbs mit 35W, H1er hab ich noch nicht mit 35W gefunden...

    Meine Präferenz geht dazu die Nebler auf 35W umzurüsten und dann die bereits zu den Hauptscheinwerfern verlegten Kabel zu benutzen. Spart man sich ne Menge Weg :D

    Gruß,
    Michael
  • Allgemein
    H3 55 Watt in den Nebelscheinwerfern machen den Kohl nicht fett von der Last, habe die auch drin.

    Mit der Zulassung von LEDs ist das so eine Sache. Der ADAC hat die sogenannten RetroFits getestet.
    adac.de/infotestrat/technik-un…geId=8749&quer=led-lampen
    Philips Ultinon, NightEye und noch ein paar.
    Die Philips gibts leider nur mit H4 und H7, NightEye auch mit H1.
    Eine gute Hell-Dunkel-Grenze haben die Acumste H1 (30W), merkt eventuell nicht mal der TüV. Aber sehr hell und weiß.
    Aber erlaubt sind die (nur) in Europa nicht. Eventuell nur als Fernscheinwerfer, Fernlicht blendet eh den entgegenkommenden Verkehr.

    Sonst zugelassene Halogen Philipps Nightvision H1 +130%. Aber die haben 55W.
    Nebler mit 35W würde ich nicht nehmen, dann schon lieber die 55W, man sieht mehr, vor allen Dingen, da man dann das selbst blendende Abblendlicht abschalten darf (Nebler + Standlicht im dichten Nebel).

    @Michael:
    Da haben die Murks gemacht. Hätte wie bei mir drin sein müssen.
    Die grüne Leuchte war ( Nebelschlussleuchte ab Werk) im /8er in der Mittelkonsole.
    In den Flossen nachgerüstet war es dann wie bei mir rechts neben dem Scheibenwischerschalter.
    Da wurde einiges geändert ab 67. z.B: Blinker mussten bei Neuwagen hinten gelb sein, aber Bestandsschutz bei Altzulassungen.
    Nun hast Du das Ding da drin, also würde ich sagen zeitgenössisch.

    Aber ich würde auf eine gute Batterie achten. Die Lima vom 108/109er sollte es mitmachen (wenn die nicht schon bei Dir drin ist im Zuge der Nachrüstung von Gleichstrom auf Drehstrom).

    Gruß
    Christian
  • Hy!

    ich hab bei mir noch die Gleichstrom-LiMa verbaut.

    Die Gesamtlast ist die eine Sorge, aber meine Hauptsorge sind die Leitungsdicken und ob der Lichtdrehschalter das schalten kann. Wenn ich die Nebler auf 35W umrüste, dann hab ich alles wie im original. Das müssten die Leitungen und der Lichtdrehschalter dann auf jeden Fall schaffen.

    Das Thema LED ist mir noch zu heiß. Ich warte mal ab bis das in der Breite verfügbar ist. Bei mir steht bald der TÜV an, da muss ich mir nicht auch noch mit dem Thema Licht eine zusätzliche Baustelle aufmachen.


    Gruß,

    Michael

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MitchE () aus folgendem Grund: 'die Nebler' hinzugefügt

  • Nach, der Schalter macht bei mir ca. über 40 Jahren die 55W mit.
    Nur die Nebelscheinwerfer sind über Relais geschaltet.
    Ich werde das aber vermutlich auch für die anderen Lampen machen.

    Aber bei dem Weihnachtsbaum würde ich über ne 108er Drehstrom-LiMa nachdenken. Sonst geht Dir der Motor im Leerlauf aus.
    Such Dir mal die Bosch-Nummer raus( glaube es war die 0120400722). In GB gibts zum guten Kurs mit einem Jahr Garantie solche Teile.
    Einen Anlasser habe ich überholt dort für 90 bekommen.

    Gruß
    Christian
  • Upps, dann hab ich wohl ein wichtiges Detail unterschlagen. In meinem Kopf wars aber klar :huh: :whistling: :thumbsup:

    Ich will die Nebler auf 35W runterrüsten und direkt mit dem Lichtdrehschalter und den verlegten Kabeln zum Hauptscheinwerfer ansteuern. Am Fernlicht und am Abblendlicht will ich gar nichts ändern.
    Somit müsste ich nur auf beiden Seiten jeweils ein Kabel vom Anschluss Hauptscheinwerfer zum Nebler ziehen und alles wäre fein. Dann brauch ich noch nicht einmal ein zusätzliches Relais.

    Die elektrische Konfiguration wäre dann wie beim Einsatz der Tropfenscheinwerfern.

    So wird dann ein Schuh draus:

    MitchE schrieb:


    Die Gesamtlast ist die eine Sorge, aber meine Hauptsorge sind die Leitungsdicken und ob der Lichtdrehschalter das schalten kann. Wenn ich die Nebler auf 35W umrüste, dann hab ich alles wie im original. Das müssten die Leitungen und der Lichtdrehschalter dann auf jeden Fall schaffen.

    Die LiMa will ich nicht umrüsten. Die ab ich gerade erst neu gemacht.
    Gruß,

    Michael