Antriebswellen 'Manschetten - Gummis' am W123

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Antriebswellen 'Manschetten - Gummis' am W123

    Hallo zusammen,

    als der W123 neulich hochgehoben war und ich mal drunterschauen konnte, ist mir aufgefallen dass die Gummi - Manschetten an den Antriebswellen, die vom Differential raus zu den Raedern gehen, ziemlich hinueber sind.

    Auf mein Bitten, die beim nachsten Werkstattbesuch von dem Auto zu ersetzen hiess es nee, koennen wir nicht, dafuer braucht man ein Spezialwerkzeug.

    Eine Suche hier im Forum fuehrte mich zu einem aelteren Thread, wo aber die Verlinkung nicht mehr funktioniert zu weiteren Hinweisen bzw. zu dem Thema....

    Wer kann mir bitte erklaeren, welche Arbeit genau vonnoeten ist, welches Spezialwerkzeug gebraucht wird und wo ich solche Ersatzmanschetten herbekomme? Niemoeller? Hat jemand eine Teilenummer? Antriebswellen gleich mitwechseln?

    Ich weiss schon dass ich mit dem vdh nochmal an mehr Infos etc rankomme, aber das mit der Einzugsermaechtigung zwecks Mitgliedschaft ist fuer unsere Banken nicht einfach, leider.

    Freu mich ueber alle Infos

    Baie Dankie :)

    Frank
    Frank

    W108 280S 'nine-six' <3
    W108 280SE 'Schneeflittchen' :)
    W123 280E 'Luzie' 8)
  • Hallo Frank,

    für die 123 Wellen brauchst Du eine Bördelvorrichtung (115 589 99 63 00) um die Blechbüchsen wieder zu verbördeln. Es gibt auch Leute die haben das erfolgreich mit dem Hammer gemacht. Die Manschetten sind ölgefüllt, wenn sie Risse haben hast Du ein Problem. Nummern Repsatz (mit Blechbüchsen) sind bei meinem 123 Auto A1263500237 (außen) und A1263500337 (innen). Solltest aber im EPC mit Deiner Fgstnummer prüfen. Es gibt auch elastische Zubehörmanschetten die man überziehen kann. Habe ich aber noch nicht probiert.

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
    p.s.: siehe z.B.: Antriebswellenmanschette C114
    gib mal in der Suchfunktion oben rechts "Antriebswellen W123" ein, da kommen noch mehr Beiträge.
    Bilder
    • wellen.png

      129,16 kB, 1.032×452, 16 mal angesehen
  • Hallo Hagen,

    Vielen Dank!

    Das hilft mir schon mal weiter. Die Manschetten haben leider nicht nur Risse, die sind komplett hinueber. Ein Problem auch von unseren Schotterstrassen bzw Wartungsstau durch den Voreigentuemer. Deswegen auch meine Frage, ob ich dann nicht auch gleich die Wellen wechseln soll?

    Danke fuer die Teilenummern, ich schau da mal in dieses EPC rein.

    Danke schoen

    Frank
    Frank

    W108 280S 'nine-six' <3
    W108 280SE 'Schneeflittchen' :)
    W123 280E 'Luzie' 8)
  • Hmmm. Mehr als Risse? Öl weg und nach Deinem Bild zu urteilen Sand drin... :S Klingt wohl eher nach neuen Wellen...

    Mercedes hat wohl gerade das EPC für Clubs abgeschaltet. Ich nehme immer das Russen EPC hier: ilcats.ru Die haben leider die Fußnoten nicht drin. Es gibt wohl auch noch andere.

    Viele Grüße,
    Hagen

    p.s.: hier ist noch so ein EPC: nemigaparts.com/de/cat_spares/…s/1/fg/109018/251/27/001/
    .
  • Hallo Bernd,

    danke, ich werde es mal hier versuchen. Neuteile fuer aeltere Fahrzeuge haben wir leider nicht die gleiche Versorgungsdichte wie bei Euch...

    Gehe ich recht in der Annahme, dass fuer den Einbau bzw. Tausch der Wellen MIT Manschetten keine Spezialwerkzeuge noetig sind?

    Ich denke, es ist besser wenn ich gleich alles wechsele....

    Danke Frank
    Frank

    W108 280S 'nine-six' <3
    W108 280SE 'Schneeflittchen' :)
    W123 280E 'Luzie' 8)
  • Hi Hagen

    nein, ich habe noch kein Werkstatt Handbuch fuer den 123. Ich habe auch keine Buehne, wo ich das selber machen koennte. Es geht mir drum, zu checken ob diese Werkstatt Muell erzaehlt wenn sie von Special Tools fuer den Wechsel dieser Manschetten erzaehlen.

    Und ggf die Teile.zu beschaffen, weil es da auch hapert bei unseren Werkstaetten hier.

    Danke.fuer Eure Muehe, ich halte Euch auf dem Laufenden....
    Frank
    Frank

    W108 280S 'nine-six' <3
    W108 280SE 'Schneeflittchen' :)
    W123 280E 'Luzie' 8)
  • Hallo Frank,

    das mit dem Boerdelwerkzeug stimmt schon. So wie ich hier mitbekommen habe haben auch die meisten Mercedes-Werkstätten in Deutschland dieses Werkzeug nicht mehr.

    Ich habe mir mal einen Satz Wellen von SKF als Ersatz ins Lager gelegt. Die waren nur als linke Seite preisgünstig angeboten worden. Eine Nachfrage bei SKF in England wo die Dinger gebaut werden ergab dass beide Seiten gleich sind. Mercedes Nummer ist auch für beide Seiten gleich. Es gibt aber einige Anbieter für die Teile. So ganz billig sind die aber nicht (mehr), von daher kannst Du sie vielleicht in Deutschland bestellen da sich die Versandkosten relativieren. Ich lasse mir praktisch alle Teile aus Deutschland auf die Insel schicken, ist immer noch billiger.

    Ich glaube Bühne brauchst Du nicht unbedingt. Ich habe früher immer ein paar Rampen aus Holzklötzen genommen um ein paar Zentimeter mehr Bodenfreiheit zu bekommen.

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
  • Hi Frank,

    zum Tausch der Wellen ist kein Spezialwerkzeug nötig. Das kann man alles selber machen. Vor dem Schrauben allerdings die Achskonstruktion anschauen und sich Gedanken über die Kraftflüsse machen. Die Achse ist an drei Punkten mit der Karosse verschraubt: an den beiden außen liegenden Gummilagern vom Achsträger und am Gummilager vom Differential-Gehäusedeckel. Zum Tausch der Wellen muss der Differential-Gehäusedeckel ab, daher muss vorher dazu das Differential abgestützt werden.
    Was Du noch benötigst: die beiden Simmerringe am Differential zum Abdichten vom Ausgang der Antriebswellen. Hier gibt es große und kleine, hängt vom Baujahr Deiner Luzie ab.
    Je nachdem, welche Antriebswellen Du bekommst, benötigst Du auch noch die passenden Abstandsringe, damit die Wellen im Sitz vom Diffi kein Längsspiel haben. Hier gibt es je nach Baujahr vom Diffi dicke Abstandringe und dünne.
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias
  • Hallo Matthias,

    vielen Dank! Luzie ist Baujahr 1983.

    Ich denke, es macht Sinn die Wellen gleich komplett mit Manschetten etc zu tauschen bzw. tauschen zu lassen. Das sah mir so aus als ob die Manschetten schon eine ganze Weile kaputt sind - Oel ist da ganz sicher keins mehr drin.

    Werde mich schlau machen, was ich bekomme.

    Danke fuer die tollen Infos

    Frank
    Frank

    W108 280S 'nine-six' <3
    W108 280SE 'Schneeflittchen' :)
    W123 280E 'Luzie' 8)
  • Hallo Matthias,

    woher hast Du diese Information ?
    Eine Ölfüllung nur durch eine Gummimanschette abzudichten wäre doch etwas unsicher und warum sollte Mercedes damals einen solchen technischen Unfug gemacht haben?
    Wie Wolf schrieb war dort ein spezielles Fett vorgesehen das allerdings wenn verbraucht wie ein Öl wirkt.
    Wenn dort ein Öl wäre würde dieses bei kleinsten Beschädigungen der Manschette sehr schnell zu starken Schäden führen.

    Beim Ersatz einer defekten Manschette habe ich auch kein Öl eingefüllt sondern gut gefettet.
    Zu der Reparaturmanschette war soweit ich mich richtig erinnere sogar ein Satz mit Fett erhältlich.
    Das steht auch im WHB sicher so drin sonst hätte ich das damals nicht so gemacht.
    An der entsprechenden Stelle im WHB vermutlich Kapitel Antrieb KRaftübertragung sollte das zu finden sein.

    Grüße Volkmar
  • Hi Volkmar,

    es gab beides ab Werk, Füllungen mit Sterngelenköl und Füllungen mit Fließfett. Anfangs war die Füllung mit Fließfett, dann wurde irgendwann in der Bauzeit vom W123 auf Sterngelenköl gewechselt und bei den ganz späten Wellen wieder auf das Fließfett zurück. Die Rep-Sätze gab es nur mit Fließfett. Steht so in meiner WIS und deckt sich mit den von mir bisher zerlegten Wellen: die /8-Wellen hatten immer das Fett, auch nach unbekannter, aber offensichtlich hoher Laufleistung als solches erkennbar.
    Ich hatte auch mal das Pech, kurz nach dem Einbau sehr guter W123-Wellen mit ca 40 tkm einen Marderbiss in Manschette zu bekommen. Das Öl darin ist rausgelaufen mit Lache unter dem Auto, was beim Fett in /8-Wellen so nicht der Fall ist.
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias
  • Nur mal so nebenbei bemerkt, ich hab mit einem Kumpel in den achtziger Jahren viel an VW und Opel geschraubt. Standard waren eigentlich immer defekte Manschetten der Antriebswellen, mit dem Rep-satz der Manschette kam immer die passende Menge Fett in der Tüte mit.

    Hat Mercedes da nicht vielleicht wieder eine eigene Wortschöpfung mit Sterngelenköl kreiert?

    Ich sach nur Instrumententafel, Hinterachswellenmittelstück ...
  • Hallo Wolf,

    WolfBonitz schrieb:

    Hat Mercedes da nicht vielleicht wieder eine eigene Wortschöpfung mit Sterngelenköl kreiert?
    mag sein, aber bei meinen Wellen schwabbelts drin und mit den Manschetten habe ich leider kein Öl mitbekommen. Ich würde gerne Öl verwenden. Ich kann nachvollziehen warum Mercedes das wieder durch Fett ersetzt hat, ich sehe aber auch warum sie das Öl eingeführt hatten. Auf dem /8 Forum hat jemand die Nummer 0009896851 erwähnt, die scheint es aber nicht (mehr) zu geben.

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
  • Hallo Stefan,

    röslerosnabrück schrieb:

    Ich würde es gegebenenfalls einfach aus Fett und Getriebeöl selbst zusammenbrauen.
    ich denke so in der Richtung werde ich das mal machen. Laut Tabellenbuch war das Öl wohl beim Repsatz mit dabei. Scheint großes Betriebsgeheimnis gewesen zu sein.

    Chips und Bier halte ich wohl eher für nicht geeignet ;) .

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
  • Hallo Stefan, Hallo Hagen,

    VDH0815 schrieb:

    Hallo Stefan,

    röslerosnabrück schrieb:

    Ich würde es gegebenenfalls einfach aus Fett und Getriebeöl selbst zusammenbrauen.
    ich denke so in der Richtung werde ich das mal machen. Laut Tabellenbuch war das Öl wohl beim Repsatz mit dabei. Scheint großes Betriebsgeheimnis gewesen zu sein.
    Chips und Bier halte ich wohl eher für nicht geeignet ;) .

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
    Fett und Öl so zu mischen das die gewünschten Eigenschaften dabei resultieren ist ohne genaue Anleitung was wie in welchem Verhältnis gemischt werden muss nicht möglich.
    Wenn man da einfach etwas zusammenmischt sieht es vielleicht gut aus hat aber nicht die notwendigen Eigenschaften. :(
    Es gibt nicht umsonst große Labore die die Eigenschaften von Schmiermitteln untersuchen und optimieren.
    Es ist sinnvoll das für diesen Zweck vorgeschriebene Spezialfett für den Reparaturfall zu verwenden. Dieses Fett ist getestet. :)

    Aber wie immer bei einer Öl/Fett Diskussion ist es wenn verschiedene Sorten erprobt sind eine Glaubensfrage welche erprobte Kombination die beste ist. :)

    Stefan300TD schrieb:

    Namd,

    endlich mal eine Öl-/Fett-Diskussion hier im Forum. Ich hole mal Bier und Chips... :thumbsup:

    Wer gut schmiert, der gut fährt. :D

    Gruß
    stefan
    Genau in dem Sinne ist die Beobachtung einer solchen Diskussion etwas für Bier und Chips. :thumbsup:
    Wer gut schmiert der gut fährt. ;)

    Grüße Volkmar
  • Solange die Manschetten nicht beschädigt sind, schmiert beides gleich gut. Bei beschädigter Manschette kann man bei Fettfüllung noch erheblich viel weiter fahren, als bei Öl, bevor das Gelenk solch einen Krach macht, dass man das Weiterfahren lässt.
    Für die Ölfans: laut WHB kann im Notfall die Ölmischung aus einem Teil Molykotepaste G Rapid und 3 Teilen Hypoidgetrieöl Esso GX 90 selbst angemischt werden.
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias