Dubioses Verhalten Automatikgetriebe W123 300D

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dubioses Verhalten Automatikgetriebe W123 300D

    Hallo in die Runde,

    das Automatikgetriebe meines W123 300D Bj. 82 verhält sich sehr merkwürdig im 4. Gang.

    Und zwar beschleunigt der Wagen, aber die Drehzahl geht nicht hoch. Und das ca. zwischen 45 bis 75 km/h. Siehe Filmchen!!!

    Hat da jemand eine Erklärung dafür?

    Wenn es umgekehrt wäre (also Drehzahl geht hoch aber Wagen beschleunigt nicht), dann würde ich es ja noch verstehen. Aber so kappier ich das nicht.



    Was sagt ihr dazu? Kennt jemand dieses Verhalten. Ist es vielleicht sogar normal?

    VG
    Tommes
  • Gehen die Dinger auch kaputt?

    Ich dachte, entweder er geht, oder er ist tot.
    Dass die Dinger aber auch "unkorrekt" gehen können, wusste ich nicht.

    Wenn er zucken, oder hoch und runter springen würde, dann ist es klar, dass er kaputt ist. Aber dass er bei etwa 2000upm stehn beleibt und dann normal weiter geht, ist schon merkwürdig.

    Kann man sowas testen und ggf. auch reparieren?

    VG
    Tommes
  • Hallo Tommes,

    Tommes schrieb:

    Gehen die Dinger auch kaputt?
    Nein, die halten so ca. 200-300 Millionen Jahre im Dauerbetrieb... ;)

    Tommes schrieb:

    Aber dass er bei etwas 2000upm stehn beleibt und dann normal weiter geht, ist schon merkwürdig.
    Zeiger über ganzen Bereich leichtgängig? Klemmt er bei 2000Upm?

    Tommes schrieb:

    Kann man sowas testen und ggf. auch reparieren?
    Ja. Mit einem elektronischen Funktionsgenerator verschiedene Frequenzen draufgeben und schauen ob die angezeigte Drehzahl stimmt. Falls nicht mechanisches Problem beseitigen oder Elektronik reparieren und dann DZM abgleichen. Beim Abgleich hatte ich bei meinem 123 Drehzahlmesser auch die Nullstellung des Zeigers verändern müssen so dass er über den ganzen Bereich gestimmt hat (war vorher ziemlich daneben). Ich hatte ihn bei 3000 und 6000Upm abgeglichen (Du kannst nur zwei Punkte einstellen mit Bereichspoti und Nullstellung Zeiger). Hat dann aber bei den anderen Drehzahlen ziemlich gut gepasst. Soweit ich mich entsinne war der Drehzahlmesser auch gravitationsabhängig; d.h. flach und senkrecht gestellt hat er leicht andere Werte angezeigt.

    Viele Grüße,
    Hagen
    .

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VDH0815 () aus folgendem Grund: Wie üblich: Tippfehler... Wer Rechtschreibung beherrscht kann ist ganz klar im Vorteil.

  • Hi,
    erstmal danke für eure Meiningen und Tipps. Besonders Hagen.
    Die Idee, dass der Zeiger hängen könnte fand ich erst einleuchtend. Dann aber dachte ich mir, müsste doch der Zeiger zucken, sobald er aus dem Klemmbereich draußen ist.

    Ich werde nachher mal im N-Gang Gas geben, und mir den Drehzahlmesser anschauen.
    Das kommt mir jetzt gerade so am sinnvollsten vor.

    Melde mich dann wieder.

    Servus
    Tommes
  • Edgar_Markus schrieb:

    Abend

    sehr eigenartig .. am wandler liegts nicht, da das fahrzeug zügig beschleunigt

    ich glaube immer noch dass es ein problem mit dem dzm gibt .. vielleicht funzt der ja nur zeitweise

    Edgar
    Hallo Edgar,
    ich würde dir ja gerne recht geben, aber der DZM ist korrekt.
    Habe nochmal eine Probefahrt gemacht und genau auf die Drehzahl GEHÖRT.
    Das Geräusch der Drehzahl passt 100%ig zu dem was der DZM anzeigt.

    Hab eben mal gegooglelt um zu sehen ob sowas andere auch haben.

    Bin hier auf folgendes gestoßen. Allerdings ein Golf 4 Gang Automat. Dennoch gabs keine klare Aussage was defekt ist.
    Es wird die WÜK (Wandler Überbrückungs Kupplung) vermutet.

    motor-talk.de/forum/4-gang-aut…er-drehzahl-t5093211.html

    Ich kappiers nicht. Ich kann mir das nicht vorstellen. Die Drehzahl bleibt konstant und der Wagen beschleunigt. Das ist mir zu hoch.
    Wieso hab immer ich so einen Schei* ;(

    VG
    Tommes
  • Hallo Tommes,

    hast Du Dich dazu nun schon mal im WHB schlau gemacht? Hatte Dir den Tip nämlich schon im Herbst 2017 gegeben:
    Im Kapitel 27 autom. Getriebe unter "programierte Reparatur" bzw. technische Änderungen
    steht da einiges zum Thema Modulierdruck oder Funktion der Unterdrucksteuerung.
    Bei meinem 603.960 mit 722er Getriebe hatte ich auch mal dieses Problem. Das lag es
    letztendlich an einem Fehler in der Unterdrucksteuerung. Kleine Sache, große Wirkung!

    sh. auch:

    vdhflipbooks.de/books/EFS/EFS-300SD-TD116/#93


    Gruss, Hannes
  • Matthias Vogt schrieb:

    Hallo Tommes,

    erschwerend kommt hinzu, dass der Wandler von /8-Automaten hat noch gar keine WÜK hat. Das kam beim Daimler (erstaunlicherweise) erst später.
    Hi Matthias,
    es geht hier nicht um meinen /8, sondern um meinen W123 300D Turbodiesel. Der hat ein 722.315 Automaten. Vielleicht hat ja der so eine WÜK?!?


    11100 schrieb:

    Hallo Tommes,

    hast Du Dich dazu nun schon mal im WHB schlau gemacht? Hatte Dir den Tip nämlich schon im Herbst 2017 gegeben:
    Im Kapitel 27 autom. Getriebe unter "programierte Reparatur" bzw. technische Änderungen
    steht da einiges zum Thema Modulierdruck oder Funktion der Unterdrucksteuerung.
    Bei meinem 603.960 mit 722er Getriebe hatte ich auch mal dieses Problem. Das lag es
    letztendlich an einem Fehler in der Unterdrucksteuerung. Kleine Sache, große Wirkung!

    sh. auch:

    vdhflipbooks.de/books/EFS/EFS-300SD-TD116/#93


    Gruss, Hannes
    Hi Hannes,
    ja, ich habe mir deinen Tipp zu Herzen genommen und mir das WHB und das Thema "Programmierte Reparatur" durchgelesen.
    Habe daraufhin mir entsprechende Anschlüsse fürs Getriebe besorgt um eine Druckprüfung durchzuführen. Sowohl Modulierdruck wie auch Steuerdruck. Das hab aber nix gebracht. Die Werte waren ok.

    Du schreibst, du hattest auch mal dieses Problem. Welches Problem meinst du? Meinst du auch das Problem, dass die Drehzahl konstant bleibt aber der Wagen beschleunigt?
    Wenn ja, wie hast du es gelöst?

    VG
    Tommes
  • Hallo Tommes,

    es lag an einem Fehler in der Unterdrucksteuerung sowie in der Steuerdruckeinstellung. Meine Lösung hier zu erklären bringt Dir wahrscheinlich nichts. Ich hatte das Prob mit einem W124.193..
    Aber ich habe Dir bereits oben diesen Link rangehängt, hier nochmal: vdhflipbooks.de/books/EFS/EFS-300SD-TD116/#93 Dieser beschreibt ein wenig Funktion und Prüfung bei Deinem Aggregat. Gru Hannes
  • Ok Hannes , erstmal danke für deine Antwort.

    Aber hier nochmal meine Frage: Hattest du auch das Problem, dass die Drehzahl konstant bleibt aber der Wagen beschleunigt?



    Dieses Problem kennt nämlich scheinbar sonst keiner hier im Mercedes Forum.

    Meinst du auch das Problem, dass die Drehzahl konstant bleibt aber der Wagen beschleunigt?

    Dein Link ist nur bedingt auf mein Getriebe anwendbar. Ich habe kein 722.120 sondern ein 722.315 Automaten. Der ist etwas anders aufgebaut. Er hat z.B. keine Steuerdruckstange, sondern eine Steudruckzug.
    Den auf Seite 96 beschriebenen Test des Steurdruckventiles habe ich bereits durchgeführt. Mein Ventil arbeitet nach Spezifikation. Zum Glück, denn man kann es neu nicht mehr kaufen.
    VG
    Tommes
  • Hi in die Runde,
    ich bin nochmal in mich gegangen, und habe mir die Thematik nochmal durch den Kopf gehen lassen.

    Ich bin zu dem Entschluss geklommen, dass sehr wohl der Wandler nicht richtig arbeitet, oder das Getriebe rutscht.

    Bei einem Schaltgetriebe könnte man dieses Verhalten ja auch nachspielen, indem man geschickt die Kupplung so schleifen lässt, dass die Drehzahl sich nicht erhöht, obwohl man Gas gibt.
    Das ist natürlich Mord für die Kupplung, aber man könnte das simulieren, was mein Automat macht.

    Mal sehen wie ich da jetzt in der Sache weiter komme.

    VG
    Tommes
  • Tommes schrieb:........Dein Link ist nur bedingt auf mein Getriebe anwendbar. Ich habe kein 722.120 sondern ein 722.315 Automaten. Der ist etwas anders aufgebaut. Er hat z.B. keine Steuerdruckstange, sondern eine Steudruckzug.
    Den auf Seite 96 beschriebenen Test des Steurdruckventiles habe ich bereits durchgeführt. Mein Ventil arbeitet nach Spezifikation. Zum Glück, denn man kann es neu nicht mehr kaufen......

    Sorry Tommes,

    daß mein Link nicht genau zu Deinem Aggregat passt. Aber im vdh archiv gibt es tausende technische Unterlagen für jedes Mitglied zum Nachlesen. Geh' halt bitte selbst auf die Suche.
    Auch mir ist klar daß der Kraftschluss in Deinem Getriebe nicht so ist wie es nach einer ordentlichen Überholung sein müsste, daher vermute ich den Fehler, wie schon mehrmals vorher geschrieben, erstmal auf der Steuerungs- und Regelseite. Gruss Hannes
  • Hannes, ich hab das passende WHB ja bereits vor Monaten gefunden und durchgearbeitet.

    Schade, dass du mir meine Frage die ich dir 2x gestellt habe nicht beantwortet hast ;(

    Ich werde nochmal Steurdruck und Modulierdruck messen, und wenn da alles stimmt werde ich wohl oder Übel den Wagen wieder zum AutomatenÜberholer bringen müssen.
    Ich wollts halt vermeiden weil über 200km entfernt.
    Vg
    Tommes
  • Hallo Tommes,

    ja der Drehzahlmesser bei dem 124.193 blieb ca. bei 2.200 upm stehen, aber
    der Wagen beschleunigte weiter. Er zeigte z.B. diese Drehzahl auch noch bei 160 km/h an,
    was damals einige Beifahrer beeindruckte. Der Fehler am Drehzahlinstrument hat
    sich bei meinem Turbo jedoch selbst geheilt und er ging von heute auf morgen richtig.

    Für dein Problem mit dem Automaten Schaltfehler vom Stufe 2 auf Stufe 3 hat dieser Anzeigefehler
    jedoch nix zu tun.

    Auch müsste es dann eher genau andersherum sein: Drehzahl des Motor's geht hoch und Wagen beschleunigt
    weniger.

    Komm' halt mal am Stammtisch nach Ornbau mit Deinem Benz.

    Gruss Hannes
  • Tommes schrieb:

    Ich werde nochmal Steurdruck und Modulierdruck messen, und wenn da alles stimmt werde ich wohl oder Übel den Wagen wieder zum AutomatenÜberholer bringen müssen.
    Ich wollts halt vermeiden weil über 200km entfernt.
    Vg
    Tommes
    Hallo Tommes,

    Modulier- und Steuerdruck solltest Du dann jedoch im Fahrbetrieb messen, denn hier wirkt dann erst die Unterdrucksteuerung.
    Ausserdem solltest Du die Einstellungen des Reguliergestänges prüfen (auch auf Verschleiß) und einstellen.

    Gruss Hannes
    Dateien
    • 7220006x.pdf

      (131,04 kB, 10 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 722pr00x.pdf

      (13,4 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • 11100 schrieb:

    Hallo Tommes,

    ja der Drehzahlmesser bei dem 124.193 blieb ca. bei 2.200 upm stehen, aber
    der Wagen beschleunigte weiter. Er zeigte z.B. diese Drehzahl auch noch bei 160 km/h an,
    was damals einige Beifahrer beeindruckte. Der Fehler am Drehzahlinstrument hat
    sich bei meinem Turbo jedoch selbst geheilt und er ging von heute auf morgen richtig.

    Für dein Problem mit dem Automaten Schaltfehler vom Stufe 2 auf Stufe 3 hat dieser Anzeigefehler
    jedoch nix zu tun.

    Auch müsste es dann eher genau andersherum sein: Drehzahl des Motor's geht hoch und Wagen beschleunigt
    weniger.

    Komm' halt mal am Stammtisch nach Ornbau mit Deinem Benz.

    Gruss Hannes
    Hi Hannes,
    ah ok, bei dir war der Drehzahlmesser defekt. Bei mir ist der definitiv ok. Denn das Geräusch der Motordrehzahl passt zu dem was der DZM anzeigt.

    Ich würde liebend gerne mal beim Stammtisch in Ornbau vorbeischauen. Leider sind das auch 195km :( (hab eben nachgeschaut)


    11100 schrieb:

    Tommes schrieb:

    Ich werde nochmal Steurdruck und Modulierdruck messen, und wenn da alles stimmt werde ich wohl oder Übel den Wagen wieder zum AutomatenÜberholer bringen müssen.
    Ich wollts halt vermeiden weil über 200km entfernt.
    Vg
    Tommes
    Hallo Tommes,
    Modulier- und Steuerdruck solltest Du dann jedoch im Fahrbetrieb messen, denn hier wirkt dann erst die Unterdrucksteuerung.
    Ausserdem solltest Du die Einstellungen des Reguliergestänges prüfen (auch auf Verschleiß) und einstellen.

    Gruss Hannes
    Danke für die angehängten Dokumente.
    Die kenne ich allerdings schon. Denn genau die und noch mehr habe ich mir schon intensiv angeschaut und entsprechende Tests gemacht.
    Diese Seiten sind aus dem Dokument "2192-w-126-band-6-automatisches-getriebe.pdf" welches es im Memberbereich des VDH gibt.
    Ab s.168 ist mein Getriebe beschrieben.

    Meine Unterdrucksteuerung ist dicht und korrekt angeschlossen.
    Der Zug für den Steuerdruck ist spannungsfrei eingehängt. Das passt also auch.

    Hoffentlich ist das Wetter morgen besser (hier bei uns ist Dauerregen), dann werde ich mal auf die Grube (bei Verwandten) fahren, und das Druckmessgerät ans Getriebe hängen.
    Und auch mal wie von dir empfohlen, den Modulierdruck beim Fahren messen. Wenn die Werte in der norm sind, dann bring ich den Wagen wohl oder übel wieder zurück zum 200km entfernten Automatenüberholer.

    VG
    Tommes
  • Betrifft Homo Smartphosensis

    Hallo Tommes,

    musst dich jetzt nicht explizit angesprochen fühlen, aber es geht nicht alles im Leben immer nur über das www. Die schlappen 200 Kilometer Einweg wirst du wohl zu einem Ornbauer Stammtisch mal überbrücken können und nimmst dir dann im Nachbarort mal ein Zimmer für 35 bis 40 €. Sollten dich die Fahrtkosten samt Übernachtung in den Ruin treiben, empfehle ich ein günstigeres Hobby. Essen und Trinken am Stammisch finanzierst du eh über deinen Beitrag. Dann lernst du Obelix persönlich kennen, Hannes usw. usf. Ornbau ist die Schaltzentrale des vdh, hier lernst du Leute kennen. die ihr Leben nicht im www verbringen, sondern teils Jahrzehnte mit den alten Karren zu tun gehabt haben. Fahr da hin, sei freundlich und offen, vielleicht steigt einer in deine Möhre ein und macht dir nach 5 Minuten eine klare Ansage, die du akzeptieren solltest. Hör auf die alten Säcke (die Autos sind es auch!)! Ich brauch die Tipps eigentlich nicht mehr, da ich fast nichts mehr mit den alten Karren mache, für mich sind es die Beziehungen zu den Leuten! Ich kenne die alten Hasen im vdh alle persönlich, wenn ich ein arges Problem habe, ruf ich die an und schwatze mit denen rum, du wirst wahrscheinlich nicht mal die Telefonnummer rausfinden oder bist wieder ganz schnell aus der Leitung verschwunden, weil dich keiner kennt. Ein Verein ist ein Beziehungsgeflecht!

    Ich fange an zu dozieren, Schluss damit! Fahr hin zum Stammtisch und vorher Teileversorgung!, dann wirst du das Alleinstellungsmerkmal des vdh hoffentlich begreifen, das gibt es kein zweites Mal, das sind gewachsene und gelebte Strukturen von mehr als 30 Jahren.