Gaspedal klemmt w111 250SE

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Winfried, warum meinst du das ich mich verzettel? Ich bin nach den Arbeiten am Gestänge gestern, knapp 200km gefahren. Ich dachte erst die Tankuhr ist wieder hinüber, weil sie noch in der Mitte stand. Sonst war mein Tank nach 200km leer.

    Es passten mit Gewalt nur 27 Liter rein. Das hatte ich noch nie. Die EsP stelle ich morgen die 3 Rasten zurück, aber dem Öl trau ich jetzt nicht mehr, das kommt raus und dann misst mir der Meister an der Tanke bestimmt auch den CO. Der hat selbst einen /8 und mag mein Auto!

    Kurzstrecke fahr ich nie, das kenn ich vom Porsche.

    BG Ralf
  • Hallo Ralf,
    schön, dass du nicht in Aktionismus verfällst und gleich alles auseinanderreisst.
    Bin gespannt, ob die Verbrauchssache stabil bleibt und wie es mit dem Ölverlust weitergeht.
    Passt die Zündung eigentlich bei dir?
    Bitte bleib auf Sendung, I´ll stay tuned!
    Zum Benzingeruch:
    Da liegt der Beelzebub im Detail, wie immer.
    Prüfe mal die Tankentlüftung. Bei unserem QP hatte ein Schlaule das Entlüftungs-Endröhrchen gebogen und in die Quertraverse gelegt.
    Die Leitungen dürfen weder geknickt noch verstopft sein; die Schläuchlein sind, wie die Besitzer, nach 50 Jahren auch mal etwas hüftsteif und meist nicht mehr ganz dicht. Den Überlaufbehälter spülen. Den Gummi-Pömpel am Ende des Entlüftungsröhrchens und dessen korrekte Länge nicht vergessen.
    Du hast mal einen eher nachässig reparierten Heckschaden erwähnt. Vielleicht haben die damals auch Murks mit der Entlüftung gebaut.
    Wenn das Ensemble nicht komplett stimmt, riecht es gerne nach Sprit im Innenraum.
    Warum es so ist, muss ein Aerodynamiker uns erklären...

    Gutes Gelingen!
    Gute Grüße
    Uli

    "Spaltmaße sind überbewertet."
  • rgswa schrieb:

    Hallo Winfried, warum meinst du das ich mich verzettel? Ich bin nach den Arbeiten am Gestänge gestern, knapp 200km gefahren. Ich dachte erst die Tankuhr ist wieder hinüber, weil sie noch in der Mitte stand. Sonst war mein Tank nach 200km leer.

    Es passten mit Gewalt nur 27 Liter rein. Das hatte ich noch nie. Die EsP stelle ich morgen die 3 Rasten zurück, aber dem Öl trau ich jetzt nicht mehr, das kommt raus und dann misst mir der Meister an der Tanke bestimmt auch den CO. Der hat selbst einen /8 und mag mein Auto!

    Kurzstrecke fahr ich nie, das kenn ich vom Porsche.

    BG Ralf
    Moin Ralf

    200 km reichen natürlich völlig, sorry das habe ich so nicht rausgelesen. Ich glaube nur einfach nicht an die ESP. Ich würde die Verstellung von drei Rasten vorerst wieder rückgängig machen. Wenn das Reguliergestänge optimal eingestellt ist würde ich als nächstes -wie auch Uli anregt- die Zündung und wie ich meine das Ventilspiel kontrollieren. Und dann nach jeder Massnahme erneut den CO messen bzw. auf Veränderungen checken. Vor jeder CO Messung würde ich den Motor immer warmfahren.

    Kompression hast Du ja bereits geprüft, das kann man also vernachlässsigen.

    Das klemmende Gaspedal ist vermutlich eine mechanische Sache, die wirst Du sicher irgendwie finden.

    Und ja, Uli hat recht, berichte bitte unbedingt weiter.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Moin Winfried,

    an die ESP glaube ich auch nicht, immerhin war die ja neu. Sollte die allerdings wirklich am Anschlag stehen, ist es ja kein Wunder wenn er bei 1000 Touren bockt, das ist ja fast Standgas und, so habe ich das Verstanden, nur den stellt man ja über die äussere CO Schraube ein. Wenn mein Hexenschuss das zulässt, stelle ich die gleich mal wieder zurück und schau ob sich was am Startverhalten ändert. Mein Fokus liegt aber jetzt erstmal auf dem Öl und den Ölverlust.

    Wenn das Fahrverhalten und der Verbrauch sonst so bleibt, stelle ich gar nichts mehr ein :) Es ist dann perfekt!

    BG Ralf
  • Grüß' Dich Ralf,

    nur der Vollständigkeit halber: die CO-Schraube an der ESP hat beim herausdrehen KEINEN Ansschlag. Wird sie zu weit herausgedreht, kommt der Sechskant über die Federbleche und dann ist die Gefahr groß, daß das Schräubchen herausfällt und sich in der Pumpe selbstständig macht ... Also: beim herausdrehen immer darauf achten, daß die Schraube immer noch spürbar rastet.

    Gruß

    Hans
  • winfried schrieb:

    die Zündung und wie ich meine das Ventilspiel kontrollieren.
    Ach ja, dazu fällt mir noch ein:
    Nicht nur den Leerlauf-ZZP prüfen, sondern auch die max. Frühzündung bei Nenndrehzahl und die Verstellkurve bei versch. Drehzahlen lt. Tabellenbuch WHB.
    Ich schreibe das nicht ohne Grund...
    Gute Grüße
    Uli

    "Spaltmaße sind überbewertet."
  • Puh, da muss ich jemanden suchen der das kann. Zündung und Ventile wurden ja angeblich schon eingestellt.

    Heute hab ich knapp 11l/100km verbraucht und bin mal richtig gefahren, mit ein bisschen Stau im Stadtverkehr sonst aber um die 90. Ich hab ein bisschen an der Drosselklappe geschraubt und die ESP wieder die 3 Rasten fetter gestellt. Das Ruckeln bei 1000 Touren ist aber geblieben, das schlecht anspringen auch. Morgen wird das Öl gewechselt und der CO gemessen. Ausserdem war ich beim Motorsanierer. Der will den Motor am Stück, die KW Dichtungen und Zylinderkopfdichtungen tauschen und den Rest mal messen. Zwischen 500 und 8000 und mindestens 8 Wochen... Ich schau erst mal was er noch an Öl verliert, wenn das 20W50 drin ist und das Benzingemisch raus. Eigentlich sollte heute Bluetooth und Kameras verbaut sein. Ich werde weiter berichten.

    BG Ralf
  • Derjenige, der Öl wechselt und CO misst, sollte auch eine Stroboskoplampe und einen Schließwinkelmesser haben und die Zündung binnen 5 Minuten kontrollieren können. Du brauchst dazu die entsprechenden Werte für deinen Motor und Verteiler, die du im WHB oder Tabellenbuch findest.


    Guggschdu hier

    und hier

    Danach weißt du, ob es von dieser Seite her stimmt. 11 L/100km hört sich so schlecht nicht an, das Ruckeln in unteren Drehzahlen kann durchaus auch von einem in diesem Bereich nicht korrekten ZZP kommen.
    Dieses auf jedenfall ausschließen, bevor an der Gemischaufbereitung gedreht wird!
    Wenn dein Auto von der Grand Nation in Weitfortistan eingesetzt wurde, könnte aber auch ein niedrig verdichteter Motor verbaut sein.
    Also Nummern checken.
    Gute Grüße
    Uli

    "Spaltmaße sind überbewertet."
  • Hallo zusammen, ich lag nicht falsch mit meiner Vermutung. Das Motoröl war dünn wie Wasser. Ich hoffe das das 20W50 jetzt zu etwas mehr Dichtigkeit führt. Unter dem Simmering ist es jedenfalls nach 20km noch trocken. Ich warte mal ab bis sich der Rest des Öles verflüchtig hat, wieviel er dann noch tropft.

    Beim Ölwechsel hatte ich gebeten mir doch kurz das untere Türscharnier zu tauschen :). Die Fahrertür hing ordentlich weil der untere Scharnierbolzen ausgeschlagen war und so bekam ich nicht einmal die Scheibe dicht. Mit Ab und dran, wars dann aber doch nicht getan. Seitenverkleidung raus, Türverkleidung ab, ganze Tür ab und dann alles wieder rückwärts... Naja, 170,- mit Öl, Filter und Arbeitslohn, dafür macht mein Oldieschrauber gerade mal das Tor hoch... :) . Und, bei so einer Tankstellenwerkstatt ist mein 111er eine erlesene Rarität. Beim Spezialisten war er immer nur der Schrotti.

    BG Ralf
  • VDH0815 schrieb:

    rgswa schrieb:

    Er startet zwar schlechter...
    ... da war doch noch so ein Teil. Wie hieß das noch gleich? Irgendwas mit "Start"... ;)
    :) Das fiel mir heute morgen auch gleich wieder ein. Nach langem Orgeln zog ich einfach mal an diesem ominösen Schalter der zum Thermozeitschalter führt. Und siehe da, er sprang an. Ich gehe davon aus, das er durch das verdrehte Gestänge so fett stand, dass er auch ohne zusätzliche Starthilfe fett genug war. Darum zeigte der Schalter auch keine Wirkung. Jetzt wo alles schön mager steht ist das kaltstarten halt schwierig und da stellt der Schalter jetzt von mager auf fett und nicht mehr von fett auf fett.

    Was habe ich gelernt? Das Startventil geht sonst hätte der Schalter ja keine Wirkung. Der Thermozeitschalter hat ein Problem, das muss ich lösen und... meine Einstellung passt schon ziemlich gut.
  • Hallo Ralf,

    na wunderbar, schön zu sehen dass Du Fortschritte machst :thumbsup: . Wirst sehen wenn das mal alles wieder richtig funktioniert und richtig eingestellt ist dann springt der Motor auch einwandfrei und schnell an. So wie er das vor 53 Jahren auch gemacht hat. Ein W111 Coupe war ein Luxusauto. Da gab es kein Orgeln bis der Motor angesprungen ist.

    Viele Grüße und weiterhin viel Erfolg,
    Hagen
    .
  • Neu

    Ich werde noch wahnsinnig. An einem tag läuft alles super und am nächsten Tag hängts wieder. Mein Gaspedal hat immer noch einen blöden Anfagswiederstand so das man kaum leicht Gas geben kann. Man braucht immer einen Druck um über eine Hürde zu kommen. Danach ist alles geschmeidig. Die Kugelköpfe hab ich jetzt alle neu, allerdings haben vor allem der untere Umlenkhebel am Motogehäuse und die weiterführende Umlenkkonstruktion an der Ansaugbrücke Spiel, vor allem zur Seite. Davor und danach ist alles schön leichtgängig. Hier auf dem Bild sind das die grauen Teile um die 22. Kann das daran liegen?
    Bilder
    • Gasgestänge.jpg

      32,33 kB, 700×315, 56 mal angesehen
  • Neu

    Ich war heute beim Mercedes Classic Center in der Hoffnung ich kann die Teile dort bestellen oder wenigstens ein Reparatursatz oder Tipps oder, oder... Tja, immerhin hat man mir kein Aktienfond verkauft obwohl es da offenbar nur Anlageberater gibt...

    Immerhin haben wir festgestellt das das Zündkabel am dritten Zylinder gar nicht aufgesteckt war. Ich werde langsam wahnsinnig!
    War eh kein guter Tag. Vorgestern hab ich das neue Türscharnier eingestellt. Sie fiel mit einem Rumms ins Schloss um das mich meine Nachbarn beneiden. Nur, an der B Säule hängt sie noch knapp 2mm. Also habe ich mich an die Falle gemacht, alle Kreuzschrauben dabei rundgedreht um anschliessend festzustellen, das die Falle schon am Anschlag war... Die Tür schliesst jetzt nicht mehr so gut und die B- Säule lackier ich dann im Sommer neu. :(

    Auf meinen mühevoll selbst instand gesetzten Scheibenwischer war ich ja so stolz, nur - sie schlugen immer ein wenig auf die Dichtung, also stellte ich sie etwas nach aussen. Danach sprang der rechte nach dem Null immer so 10 cm hoch und blieb da stehen. Ich stellte sie wieder zurück, aber das brachte nichts. Also, Fussraum Verkleidung runter, Handschuhfach raus... Und!? Heile geguckt, lief alles perfekt - wieder alles zusammen gebaut - und!? lief nicht mehr!

    Und mein Standgas macht was es will, mal sägen, mal ausgehen mal zu hoch. Nachstellen hilft immerhin für einen Tag. Es gibt schlimmeres...

    Am Ende wird alles gut, wenn es nicht gut ist, ist es nicht das Ende!