280 SE , warmer Motor springt nicht mehr an

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 280 SE , warmer Motor springt nicht mehr an

    Hallo zusammen,

    ein schönes W 111 Coupe darf ich mein eigen nennen mit einem 280 Motor (M130)
    Kurze Historie: Auto ist aus Amerika, war total verstellt. Inzwischen sind die Ventilspiele eingestellt, das Kaltstartventil erneuert und die Zündkerzen sind auch neu.
    Bisher sprang er immer schön an, warm wie kalt. Allerdings habe ich ihn vor kurzem warmlaufen lassen (Thermostat auf Gängigkeit geprüft, Öffnet), um einen Ölwechsel zu machen.
    Seit dem springt er etwas schlechter im kalten Zustand an; in warmen will er kurz kommen, dann leiert er nur noch. So muss man lange warten, meist über Nacht, bis man ihn wieder anschmeissen kann.
    Bevor ich nun an der berühmten CO schraube rumdrehe, wollte ich einfach mal fragen, ob ihr einen Rat wisst, da er doch vorher gut ansprang. Kondensator am Verteiler ist übrigens auch schon erneuert.

    Ich danke euch im Voraus für etwaige Tipps

    Euer Jens
  • Hallo Jens,

    lass bitte die Finger von der CO-Schraube, die verstellt sich nicht von einem Moment auf den anderen.
    Zuerst solltest Du prüfen, was dem Motor fehlt, so viele Möglichkeiten gibts ja nicht (Kraftstoff oder Zündfunke). Ich tippe auf die Zündung.

    Ziehe zur Prüfung einfach das Kabel zwischen Zündpule und Zündverteiler auf der Verteilerseite ab. Das blanke Ende hälst Du dann in 1-2 cm Entfernung gegen einen sauberen, Masse führenden Punkt am Motor. Dann sollte ein Helfer starten. Du solltest einen sauberen und kräftigen Funken sehen. Falls nicht, liegt’s an der Zündung. Nun kannst Du zur Sicherheit noch die Niederspannungsseite prüfen (Prüflampe mit + verbinden, anderes Ende mit dem Kabel, welches aus dem Zündverteiler zur Zündspule geht, vorher das + Kabel an der Zündpule abklemmen!). Beim Startvorgang sollte die Prüflampe gleichmäßig an und aus gehen, dann liegt die Ursache höchstwahrscheinlich an der Hochspannungsseite (Zündspule, Verteilerfinger etc.). Glimmt die Lampe nur schwach, oder leuchtet im Gegenteil durchweg, bzw. geht diese nur unregelmäßig oder gar nicht aus, solltest Du den Unterbrecher und dessen Betätigung (Kontaktabstand ca. 0,4mm) prüfen.

    Halte uns auf dem Laufenden, Fehlerdiagnose aus der Ferne ist immer ein bisschen wie Lotto spielen.

    Viel Glück!

    Mit freundlichen Grüßen
    Maik.
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Neu

    Guten Morgen Jens,

    Gerade bei Amis ist es immer schwierig die Fehlerbeschreibung nachzuvollziehen, da es beim US M130 verschiedenste Versionen der Abgasreinigung und zugehöriger Teile gibt.
    Geht kurz an und orgelt dann weiter hört sich eher nach Spritmangel an.
    Wie lange versuchst Du denn, den Motor zu starten? Bei einem warmen M130 kann das wg Gasblasenbildung und undichten Druckventilen schonmal dauern. Sobald der Motor abgekühlt ist, gehts dann wieder.
    Wie sehen denn die Zündkerzen nach erfolglosem Startversuch aus? Nicht dass zuviel Sprit über das Kaltstartventil reinkommt und die Kerzen feucht sind. Bei US Autos ist auch gerne mal das KSV direkt auf Klemme 50? gelegt und spritzt Kraftstoff ein, solange der Anlasser betätigt wird.
    Dann gibt es noch die vielfältigen Einflussmöglichkeiten der US Abgasreinigung. Ev. Hast Du einen Stop-Magneten an der ESP zur Schubabschaltung.

    Gruss,
    Rainer
  • Neu

    Vielen Dank an Euch,

    ich werde das am Wochenende mal überprüfen, so weit ich das kann.
    An die Zündung dachte ich auch schon.

    Selbstverständlich halte ich Euch auf dem laufenden.

    Das Ziel ist, dass er 100 Km fahren muss nach Mainz, da wurde mir die Fa. Pusch empfohlen, die sich ganz genau mal um die ESP kümmert; die haben auch passen Prüfwerkzeuge und Messeinheiten.

    Euch viel Spaß mit den Benzen.