Fahrersitz

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo zusammen,

    ich bin zur Zeit am Inneraum überarbeiten (siehe Holz) und eine "Besonderheit" meines W108 250SE ist, das die Rücklehne des Fahrersitzes leicht schräg ist. Die rechte Schulter ist weiter im Heck als meine linke Schulter ( hat nichts mit meinen Schultern zu tun, habe ich prüfen lassen!) und man sieht es auch mit blosem Auge am Sitz selbst. Ich hatte ihn offen (rückwärtige Klappe entnommen), aber kann keine Einstellmöglichkeit oder Disfunktion des Gestänges erkennen. Hat jemand eine Idee :?:

    Vielen Dank

    Gisbert
    Nach 200D folgt 250SE
  • Hmm, die Legende vom verdrehten Vierkantrohr.
    Ich habe auch den schrägen Fahrersitz,aber das Vierkantrohr ist 100% gerade und fluchtet.
    Das Teil verzieht sich nicht. Kann nicht, völlig unmöglichm da müsste schon Godzilla im Sitz sich reckeln.

    Den Sitz habe ich vor kurzem demontiert.
    Grund für die Schräglage ist ein "übergesprungener" Zahn im Seitenscharnier, meist das zum Tunnel hin.
    Wenn die Sitzlehne zur Seite gedrückt wird und gleichzeitg stark belastet wird (Scheibenausbau, etc.), kann das passieren.
    Man kann den Mechanismus leider nicht auseinandernehmen. Die Plastikabdeckung zur Welle kann man zwar abbauen und den Vierkant kann man abziehen, das Scharnier selbst ist aber vernietet. Man müsste schon die Niete rausbohren, die Teile auseinanderziehen und neu zusammensetzen und neu vernieten.
    Ich habe jedenfalls noch keine Antwort auf das Problem.

    Gruß
    Christian
  • Hi Zusammen, ich habe den Eindruck, das es genau so ist wie Christian es beschreibt. Das Rohr ist subbr gerade und man kann keine schadhafte Stelle sehen. Übrigens mein Vorbesitzer war ein französischer AirFrancePilot also definitv kein Gozilla, eher schlank und ich im übrigen auch nicht. Sehr eigenartig.

    Hat noch jemand eine Idee was man tun könnte. Eine Überlegung wäre auch, das Rohr zu teilen (sägen), verdrehen und wieder verschweißen, oder?

    Es sitzt sich halt eigenartig...

    Grüße
    Gisbert
    Nach 200D folgt 250SE
  • Hallo Gisbert,
    habe seinerzeit ein Dutzend Rohre für den 111er fertigen lassen aus äußerst hartem aber dafür sehr leichtem Material, welches im Motorsport eingesetzt wird.
    Ich weiß aber nicht, ob die bei deinem Fahrzeug auch so aussehen oder ob du schon diese dünnen Vierkantstangen verbaut hast.
    Gruss
    Ralf
    Bilder
    • 81789c.jpg

      93,64 kB, 725×500, 19 mal angesehen
  • Hi, auch gut Möglich das sich die Sitzschienen unten verschoben haben und damit der ganze Sitz schief steht und du es aber nur in den Schultern merkst.
    War immer der Meinung, das Daimler da in die Trickkiste gegriffen hatte und die Sitze leicht schräg gestellt hat, damit du das Gefühl hast der Wagen ist breiter......obwohl, ich habe den Großen Getriebetunnel, da kann es auch gut Möglich sein.
    *Gruß Hoffy !!!
  • Morgen zusammen,
    Bevor hier Sachen getrennt, neu verschweisst oder komplett neu angefertigt werden....
    Was ich gemacht habe, um bei mir die Sitzlehne wieder gerade zu bekommen:
    - Vierkant raus; dazu muss auf einer Seite das Schanier gelöst werden an Rückenlehne und Sitzkissen, vorzugsweise auf der linken Seite, wo man auch im eingebauten Zustand rankommt (Sitz ganz nach vorne /oben)
    - Schaniere auseinanderziehen bis der Stab auf einer Seite rauskommt
    - linkes Schanier mit Handrad einstellen, bis beide Schaniere wieder gleich stehen
    - Vierkant wieder rein und alles wieder rückbauen

    So musste ich es mind. Zweimal bei meinem Fahrersitz machen.

    Gruss aus der kleinsten Grossstadt Deutschlands,
    Rainer