W112 Cp, Ladekontrolllampe erlischt erst ab 2000 U/min

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Christian

    prima, dass es geklappt hat. Danke für Dein Angebot.

    Einen neuen Tauschregler „NOS“ hatte ich schon drin, den hat mir damals nordhorst (Lutz) geliehen. Ebenfalls die LiMa, die hatte ich im Rahmen der Wasserpumpe nebst Kupplung gegen eine überholte getauscht. Zudem habe ich die Kabel zur Lichtmaschine erneuert und die Kondensatoren am Regler rausgeschmissen. Das brachte nichts hinsichtlich des Flackerns der Ladekontrollleuchte, aber meine Batterie wird seither wieder ordentlich geladen. Das war nämlich der eigentliche Auslöser meiner Aktion. Die Kondensatoren waren es auch nicht, aber da ich keine Entstörprobleme hatte lies ich sie draussen. Ich meine mich zu erinnern, dass es bei mir die Kabel an der Lichmaschine waren, denn die hingen teilweise nur noch an zwei oder drei Adern. Je nach Drehzahl aheb ich eine Ladestrom zwischen 12,5 und 13,x Volt. Damit komme ich stets klar, bei Tagfahrten, bei Nachtfahrten egal ob Kurz- oder Langstrecke.

    Was ich noch nie geprüft habe, ist die Genauigkein meines Drehzahlmessers. Das werde ich mal mit meiner Zündüistole gegenchecken.

    Wir können beim „Haubenauf“ auf dem W112 Treffen mal Vergleiche untereinander anstellen.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de