Löcher im Stirn- und Schottwand Ponton

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Löcher im Stirn- und Schottwand Ponton

    Zu viele und zu lange Supportfragen wurden erneut gestellt.


    Da ich starken Rost am Stirnwand hatte, wo er den Batterieboden trifft, wurde dieser Teil ersetzt. Leider sind meine Notizen zu den Löchern nicht 100%. Ich habe auch Probleme, diese Löcher mit den Löchern in der alten Abdämpfung am Wand Richtung Motor in Verbindung zu bringen. Hinzu kommen Probleme bei der Identifizierung einiger Löcher in der Schottwand, an denen der Bremskraftverstärker befestigt ist. Letzteres wurde von meinem Vater leicht angepasst ...


    Ich habe eine Zeichnung der Löcher im Schottwand, Stirnwand sowie der Schalttafel (alle von vorne gesehen) zusammen mit einigen Fragezeichen gemacht. Ich hoffe, dass jemand Zeit und Energie hat um mir helfen zu können.


    Ich füge folgende Bilder bei:
    • stirnwand-de-v01.jpg, welches die Zeichnung selbst und Fragen zeigt
    • schottwand_180628.jpg.jpg, zeigt alle Löcher im Schottwand
    • stirnwand-alt_180628.jpg.jpg, das ersetzte Stirnwand
    • stirnwand-neu_180628.jpg, wie das Stirnwand heute aussieht, ohne die Löcher
    Bilder
    • stirnwand-de-v01.jpg

      126,01 kB, 888×566, 100 mal angesehen
    • schottwand_180628.jpg

      104,31 kB, 1.613×907, 39 mal angesehen
    • stirnwand-alt_180628.jpg

      443,62 kB, 2.016×834, 39 mal angesehen
    • stirnwand-neu_180628.jpg

      407,96 kB, 2.016×1.134, 55 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
  • Ich habe einige Fortschritte in meinen Löchern gemacht, aber ich habe immer noch vier Fragezeichen:

    1. Wo kreuzt das Starterzug die Trennwand auf dem Weg zum Vergaser?
    2. Wo durchläuft die Thermometer Kapillarrohr die Schalldämpfung?
    3. Was ist das Loch in der Wand über der Lenksäule für?
    4. Wofür ist das Loch i), das etwa 7mm Durchmesser hat, hinter dem ATE T50?
    Bilder
    • stirnwand-de-v02.jpg

      192,02 kB, 1.127×724, 30 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
  • Hallo Hakan,
    ich dachte, Du bist im Urlaub in Menton?! Stattdessen schon wieder in der Garage... ;)
    Zur Ausgangsfrage:
    b) ist ein Bohrloch für eine Kreuzschlitzschraube mit halbrunder Schlauchschelle. (Kann sein, dass a) und b) getauscht werden müssen, das habe ich jetzt nicht bildlich mehr im Kopf)
    i) ist ein Bohrloch für eine größere Schlitzschraube mit rechteckiger Schelle ( vergleichbar denen am Wagenboden z. Befestigung der Bremsleitungen)

    Quer über die gesamte Wagenbreite der Stirnwand vom Motorraum aus gesehen gibt es einige kleine Bohrungen, die nicht belegt sind und werkseits mit Gummistopfen verschlossen worden sind. ( Die gibts z.B. beim vdh)

    mfg
    Carl
  • Wir haben nur ein langes Wochenende in Menton verbracht. Es war wundervoll. Wir kommen auf jeden Fall wieder! Und jetzt ist meine Frau 1 Monat in Florenz und ich bin in der Garage.

    Vielen Dank für die Informationen über b) und i)!

    In Bezug auf b) macht das Sinn, wenn ich meine alte Dämpfung studiere. Auf der Pappe ist etwas markiert. Aber, es ist direkt hinter der Batterie und es ist extrem eng. Ich habe schon Probleme, eine Batterie zu finden, die passt. Mit einer Schelle wird es mehr problematisch. Weißt du, was die Schelle halten soll?

    In Bezug auf i), weißt du, was die Schelle halten soll? Wie ich in meiner Zeichnung geschrieben habe; das Loch im Filz auf der Rückseite ist sehr "klar", etwa 6-7 mm im Durchmesser und es gibt eine größere, runde Markierung um das Loch herum. Does it make sense?

    Die Löcher über dem Bereich meiner Zeichnung habe ich unter Kontrolle. Mit ein bisschen Glück werde ich sie schaffen :-)!
    Bilder
    • DSC_0633.JPG

      492,48 kB, 3.372×1.157, 27 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
  • ich machs immer umgekehrt: schicke meine Frau in die Garage, wenns um die Kfz-Elektrik und Neuverkabeln geht - das ist ihr Resort- und verkrümle mich in der Zeit , um `Aufregungen` zu vermeiden.

    Zum Verständnis: was ich oben geschrieben habe, betrifft nicht die Verkleidungspappe, sondern das Blech, in dem der BKV befestigt ist. Und ich sehe eben, dass mir da oben ein Fehler unterlaufen ist: ich habe die kleinen Buchstaben nicht richtig gelesen bzw. dem falschen Bild gedanklich zugeordnet.
    Also statt b) muss es Nr. 2 heißen, und statt i) die Nr. 8 .
    mfg
    Carl
  • Und jetzt sehe ich das meine Zeichnung auf dem ATE-Schottwand falsch ist.

    Von deinen Bildern scheint es als ob du #8 nicht hast. Wahrscheinlich ist dann mein Loch "home made". Aber ich hatte "dein Loch", rechts (in Fahrzeugrichtung) vom Öldruck, vergessen. Es heißt jetzt #10 in die neue Version der Zeichnung. Dieses Loch habe ich auch und ich habe schon einen Karroseriemutter da. Ich wusste aber nicht wofür das Loch war, meine Notizen gab dafür kein beschied.


    Das bedeutet aber das es mehrere Klemmen für die Heizungsrohre gibt?! Die zweite sitzt unter der Batterie und hält auch die rechte Schottwand. Gucke ich im ETK gibt es eine dritte. Ich bin nicht jetzt so weit gekommen so dass ich exakt kenne was ich im Box für Gruppe 83 habe aber ich kann mich das Teil vage erinnern. Das ist jedoch vielleicht Inhalt für einen neuen Thread :)



    In meinem Auto sitzt der "Bowdenzug" für die Kühlerjalousie fast im mitten des Motorraums. Ich habe auch ein kleines Rohr am Kühler gelötet, der „Steuert“ die Kühlerjalousiekette zu der Jalousie. Im WHB sitzt es da nicht, da sitzt es wie du dich erinnere. Schweden Standard, „home made“ von MB Schweden oder meinem Vater? Keine Ahnung. Die Jalousie sieht aus wie MB Original aber hat Schwedische Etiketten.
    Bilder
    • stirnwand-de-v03.jpg

      116,81 kB, 845×543, 20 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
  • hajo70 schrieb:

    ...
    Ich habe schon Probleme, eine Batterie zu finden, die passt. ...
    Falls noch aktuell, die im Foto passt und ließ sich ohne Ausbau der Schottzwischenwand verbauen.
    Gut, nicht optisch Oldschool, aber ich wollte keine Astronomsummen für ein minder temporäres Nutzteil nur der Optik und der Meckerei anderer wegen ausgeben. Und man sieht sie im Ponton eh kaum...

    Michael
    Bilder
    • IMG_20180712_152514_936.JPG

      1,05 MB, 2.593×1.673, 18 mal angesehen
  • Hallo Michael
    Danke für die Eingabe. Da diese Restauration seit geraumer Zeit außer Kontrolle geraten ist :D , konnte ich mich wirklich nicht für etwas entscheiden, das nicht "original" aussieht. Ich habe kürzlich die Batterie gekauft, die ich im Thread erwähnt habe
    Batterie für mein MB219

    Wie ich die Spezifikation diene Batterie verstehe, ist auch diese zu tief/breit, 175mm. Mein Batterieboden ist nicht so tief, was mir einige Probleme bereitet hat. Die Tiefe von Stirnwand zu Trennwand beträgt 17,3-17,4mm. Davon muss ich einige Millimeter für die Schalldämpfung abziehen. Offensichtlich haben einige frühe Ponton-Modelle diesen Boden. Ich weiß nicht welche und in welcher Zeit.
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com