Motor geht plötzlich beim Fahren aus

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motor geht plötzlich beim Fahren aus

    Hallo, ich benötige Hilfe bei der Fehlersuche bei meinem W111, 220 SEb.

    Viermal hatte ich innerhalb von ca. 1200 km, die ich zurückgelegt hatte, folgendes Phänomen (letztmalig heute):

    Mitten in der Fahrt geht der Motor aus, dies war heute auf der Autobahn unangenehm. Es gibt keinerlei Vorwarnung wie etwa Ruckeln, Leistungsverlust o.ä. Der Motor läßt sich dann sofort wieder starten, springt auch sofort wieder an, ich kann ganz normal weiter fahren.


    Ich vermute den Zündschalter am Zündschloss, vielleicht aber auch die Zündspule oder die 1-2-3 Ignition? Kann jemand helfen? Eine Idee, wie ich den Fehler eingrenzen kann?




    Das zweite Problem, dass ich habe, wo ich nicht weiss, ob es einen Zusammenhang mit dem oben geschilderten Problem gibt: Die Sicherung 1 (für Uhr, Handschufach, Innenbeleuchtung) brennt immer wieder durch. Meine bisherigen Bemühungen, die Ursache des Kurzschlusses zu finden, waren nicht erfolgreich. Ich weiss auch nicht, ob es einen Zusammenhang gibt.


    Vielen Dank


    Markus
  • Hallo,

    ich habe keine sinnvolle Idee.

    Jedoch würde ich probieren, mir einen anderen Verteiler zu leihen, um diesen dann ein paar Wochen zu fahren. Vielleicht hat ja hier im Forum einer einen im Keller liegen ... .

    Und bei der Sicherung 1 könnte es auch an der Uhr selbst liegen, falls die Thermosicherung in dieser mit einem Lot gelötet wurde, welches nicht ohne weiteres schmilzt ... . Dann fliegt Nr. 1 raus (wenn die Uhr schwergängig o. ä. sein sollte).

    Zumindest wäre es möglich ... .
    Marc
  • Hallo, Markus,

    stell mal den Zündschlüssel auf Start, so dass die Zündung eingeschaltet ist und die Kontrollleuchten an sind. Dann mal am Schlüssel kippeln. Wenn dann die Leuchten ausgehen und auch die Benzinpumpe nicht mehr surrt, ist es der Zündanlassschalter. Zündspule kündigt sich meist durch Aussetzer an, bei der 1-2-3 würde ich vermuten, dass dann ganz Feierabend wäre.

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de
  • Pagoden-Ulli schrieb:

    Hallo, Markus


    Zündspule kündigt sich meist durch Aussetzer an, bei der 1-2-3 würde ich vermuten, dass dann ganz Feierabend wäre.

    Gruß

    Ulli
    beides genau so bei meinem 280SE M130 passiert.

    Die Zündspule wurde kurz vor Totalausfall sehr heiss. Der Motor ging dann aus, sobald die Zündspule abgekühlt war konnte man wieder starten.

    Die 1-2-3 Ignition kackte bei mir ohne Snkündigung ab, aber dann sofort komplett.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de

    Hinweis: W112 - Treffen vom Sa. 15.09. bis So.16.09.2018

  • Hallo Markus,
    Da dein Zündanlassschalter noch nicht gesteckt ist gestaltet sich der Wechsel etwas unbequemer.
    Du kannst zur Diagnoseabsicherung auch eine Kontrollampe zwischen 30(Batterieplus)
    und 15(Zündplus) anbringen.
    Wenn die dann beim auftreten des Fehlers leuchtet weisst du das die Versorgung fehlt.
    Wenn du die Lampe noch mit einem Schalter brückbar machst dürfte der Motor nach betätigen des selben die Arbeit wieder aufnehmen. Zum abstellen musst du den Schalter dann wieder öffnen.
    Die Lampe leuchtet immer bei abgeschalteter Zündspannung.
    Gruß HaWA
  • Hallo zusammen,

    im folgenden die Auflösung: Es ließen sich Probleme mit dem Zündanlassschalter verifizieren und ich habe diesen inzwischen auch ausgetauscht. Neuteil gibt es ja tatsächlich noch bei MB zu kaufen. Das Altteil habe ich noch, so richtig ist mit nicht klar, wieso dieser diese Störung hatte. Da sind einige Federn verbaut, vielleicht hat deren Kraft nachgelassen?


    Weiß jemand, wie man diesen überholen kann?


    Das zweite Problem war die durchbrennende Sicherung 1. Wie hier auch mal im Forum beschrieben, habe ich eine Lampe an die Kontakte im Sicherungskasten angeschlossen. Bei bestehendem Kurzschluss hat diese dann auch hell geleuchtet. Dann bin ich schrittweise vorgegangen. Stecker von Verbrauchern abgezogen und am Kabelbaum gewackelt. Hatte alles kein Erfolg.


    Ich wollte schon frustriert abbrechen, als die Lampe plötzlich ausging. Es hat dann noch etwas gedauert, bis ich dahinter gekommen bin, dass ich das Lenkrad bewegt hatte.


    Letztlich war es ein zuführendes Kabel zum Blinkerschalter. Durch die Lenksäule verläuft der Kabelstrang bis kurz vor den Schalter in einer Umhüllung. Dann ziehen die Kabel im Bogen in den Schalter. An einem Kabel war die Isolierung beschädigt, da es an der Lenkstange scheuerte. 50 Jahre Lenkbewegung und hart gewordene Isolierung hat dazu geführt, dass ein kleiner Defekt auftrat.


    Vielen Dank für Eure Hilfe


    Markus



  • Hallo, Markus,

    die hintere Kunststoffdose des Zündanlassschalters ist an drei Stellen gegen Federdruck mit dem Gehäuseblech verstemmt. Wenn sich diese Stellen lockern, kommt es zu Kontaktproblemen. Vor dem Einbau eines neuen Schalters deshalb immer kontrollieren, ob die Kunststoffdose richtig fest sitzt. Sonst macht man die Arbeit zweimal. Woher ich das weiß....?

    Gruß

    Ulli
    230 SL 10/63
    220 SE 07/64
    - irgendwas ist immer...
    ----------------------------------------------------------
    vdh-Regionaltreff Münster/Münsterland
    jeden 3. Mittwoch ab 19.30 Uhr im RoadStop,
    48157 Münster, Schiffahrter Damm 315


    www.pagodentreff.de