Füllmenge Klimaanlage W115 mit r134a

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Füllmenge Klimaanlage W115 mit r134a

    Hallo,
    heute wollte ich meine Klimanalage in meinem W115 240D Bj.75 wieder mit r134a füllen lassen.
    Da die Anlage zuvor beim leeren fast leer war, weis ich nicht wieviel reinkommt.
    Der Mechaniker sagte mir er müsse wissen wieviel reinkommt, sonst kann er nicht füllen.
    Und er findet den Wagen nicht in seiner Datenbank.

    Ich habe jetzt auch schon ewig im Internet gesucht, finde aber überhaupt nichts verwendbares dazu.
    Weiss jemand hier wo ich die Info herbekomme wieviel r134a da rein muss?

    Danke für eure Hilfe.

    VG
    Tommes :)
  • HaWa schrieb:

    Hallo Tommes,
    1,08-1,1Kg und vor allem kein Öl da sich das beim Jork im Kopf anlagert und zu sehr hartem Lauf führt.
    Vielleicht noch das Öl im Kompressorkurbelgehäuse erneuern.
    Falls das bei der Umrüstung vergessen würde. (bei 134a braucht es anderes Öl)
    Gruß HaWA
    Hi Hawa,
    auf meinem Kompressor steht oben auf dem Gussdeckel gegossen drauf "DISCH" und "SUCTION". (Müsste "Spühlen" und "Saugen" heissen)
    Sonst kann ich nix lesen!
    Und oben ist ein Aufkleber drauf auf dem aber nur steht "Replacement"

    Also keine Ahnung ob das ein York oder was anderes ist.

    Heute morgen wollte ich die Anlage füllen lassen. Hatte auch schon einen Termin. Habe kurz zuvor noch den Trockner tauschen wollen.
    DABEI IST MIR DER SCH.... Druckschalter am Trockner beim einschrauben in den neuen Trockner abgerissen :cursing:

    War eben bei Mercedes.......der Schalter kostet 40,-EUR und ist aber momentan vergriffen. Muss erst nachproduziert werden :cursing:

    Zwei Fragen:
    1. Welche Funktion hat eigentlich der Druckschalter?

    2. Kein Öl mit ins Kältemittel beigeben? Mein Mechaniker sagte, dass sein Gerät die Ölmenge berechnen würde. Ich weiss garnicht ob der ohne Öl füllen kann.
    Ich habe noch nie irgendwo gelesen, dass da kein Öl mit rein soll. Bist du dir da sicher?

    Noch hab ich nix füllen lassen, daher wäre es super, wenn man mich hierzu kurz noch aufklären könnte.
    Ich hoffe ich nerve nicht mit meinem Zeux, aber in der Mercedes-Oldtimer Welt biste auf dem freien Werkstattmarkt echt verlassen. Die machen alles nach Schema-F und fertig!

    VG
    Tommes

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tommes ()

  • Hallo Tommes,

    bin zwar eher in der 124er Welt zu Hause, aber eine Klima ist ne Klima

    zu 1. Es gibt meist 2 Schalter. Einen Sicherheitsschalter, der unter 2bar Anlagendruck, wenn diese nicht arbeitet, den Strom zum Kompressor unterbricht, damit dieser keine Schaden nimmt. Dies könnte er nehmen, wenn nämlich kein Kältemittel und damit wenig Kompressoröl zum Kompressor gelangt. Der zweite Schalter schaltet den Zusatzlüfter zu. Schaltschwelle ist meist 20bar an und dann bei 15bar aus.

    zu 2. Die Aussage des Mechanikers stimmt nur dann, wenn die Anlage nicht offen war, das Klimaservicegerät das restliche Kältemittel absaugt und dabei Kompröl mitabsaugt und dies dann abscheidet. Diese Menge wird dann quasi automatisch ergänzt.

    Wenn man allerdings die Anlage auf hatte, um bspw den Klimakondensator oder den Filtertrockner oder sogar den Kompressor zu tauschen, dann muss für jede dieser Komponenten eine dezidierte Ölmenge eingefüllt werden. Kondensator zB ca. 20ml. Die Gesamtanlage enthält ca 150-200ml Kompröl. Dieses Ersetzen der Ölmenge eines Tauschteils kann das Klimaservicegerät des Mechanikers natürlich nicht automatisiert machen. Wenn man weiß wieviel Öl ergänzt werden muss, kann man das am Klimaservicegerät natürlich so einstellen.

    Also in eine 124er Anlage kommen 1000g 134a rein. Ne Stricher-Anlage wird etwas kleiner sein. Also ich würd mit 700g anfangen und mir dann die Drücke im Betrieb anschauen. Sowas kann nen engagierter Klimafuzzi aber. Im WIS gibt es Druckkurven.

    Gruß Robi
  • 11100 schrieb:

    11100 schrieb:

    Hallo Tommes,

    das steht in den Tabellenbüchern zum /8. Siehe Flipbooks in der Memberzone!
    Bei Füllmengenangabe in R12 sind 10% weniger R134a einzufüllen.

    Gruss Hannes
    äh? Hallo Tommes, wieso hab ich das mit den 10% weniger wohl hingeschrieben? Gruß Hannes
    Hi Hannes, sorry das hab ich verpeilt, weil ich da noch nicht wusste wie ich zum Flipbook komme und wieviel R12 reinmüsste. Somit hab ich dann deine Info mit den 10% weniger verschwitzt. Sorry!


    Robi500SE schrieb:

    Hallo Tommes,

    bin zwar eher in der 124er Welt zu Hause, aber eine Klima ist ne Klima

    zu 1. Es gibt meist 2 Schalter. Einen Sicherheitsschalter, der unter 2bar Anlagendruck, wenn diese nicht arbeitet, den Strom zum Kompressor unterbricht, damit dieser keine Schaden nimmt. Dies könnte er nehmen, wenn nämlich kein Kältemittel und damit wenig Kompressoröl zum Kompressor gelangt. Der zweite Schalter schaltet den Zusatzlüfter zu. Schaltschwelle ist meist 20bar an und dann bei 15bar aus.

    zu 2. Die Aussage des Mechanikers stimmt nur dann, wenn die Anlage nicht offen war, das Klimaservicegerät das restliche Kältemittel absaugt und dabei Kompröl mitabsaugt und dies dann abscheidet. Diese Menge wird dann quasi automatisch ergänzt.

    Wenn man allerdings die Anlage auf hatte, um bspw den Klimakondensator oder den Filtertrockner oder sogar den Kompressor zu tauschen, dann muss für jede dieser Komponenten eine dezidierte Ölmenge eingefüllt werden. Kondensator zB ca. 20ml. Die Gesamtanlage enthält ca 150-200ml Kompröl. Dieses Ersetzen der Ölmenge eines Tauschteils kann das Klimaservicegerät des Mechanikers natürlich nicht automatisiert machen. Wenn man weiß wieviel Öl ergänzt werden muss, kann man das am Klimaservicegerät natürlich so einstellen.

    Also in eine 124er Anlage kommen 1000g 134a rein. Ne Stricher-Anlage wird etwas kleiner sein. Also ich würd mit 700g anfangen und mir dann die Drücke im Betrieb anschauen. Sowas kann nen engagierter Klimafuzzi aber. Im WIS gibt es Druckkurven.

    Gruß Robi
    Hi Robi,
    vielen Dank für die ausführuliche Antwort und deinen tollen Infos.
    Allerdings bin ich jetzt ganz verwirrt.

    zu 1. schreibst du, dass der Druckschalter den Kompressor abschaltet, wenn der Druck nicht hoch genug ist, damit der Kompressor keinen Schaden nimmt, wenn kein Kältemittel und somit kein Kompressoröl zu Kompressor gelangt. HaWa hat aber geschrieben, ich soll nur R134a ohne Öl einfüllen lassen. Somit ist doch dann kein Öl im Kühlmittel!?!??!?!?!?!?!
    Nur das Öl das im Kompressor ist. Und ob und wieviel da drinnen ist weiss ich ja auch nicht. Die Anlage lief vorher nicht und hatte nur noch 20g Kühlmittel drinnen, als sie evakuiert wurde.
    Den Kondensator hab ich ja ausgebaut, und dann wieder eingebaut. Ein neuer Trockner ist auch drinnen.
    Woher weiss ich jetzt wieviel Öl da insgesamt reinkommt. Und wieso sagt HaWa dass ich kein Öl mit einfüllen lassen soll?

    Der Mechaniker sagte, dass man nicht sieht wieviel Öl im Kompressor ist. Und ich müsste ihn ausbauen und leeren um zu wissen wieviel drinnen ist. Aber das macht doch keinen Sinn, oder? Das Ding ist trocken und ein Austauschteil. Da wird wohl genug Öl im Kompressor sein. Oder verbraucht sich das Öl im Kompressor?

    Ich bin jetzt völlig verunsichert. Muss ich jetzt Kältemittel mit oder ohne Öl einfüllen lassen.
    Wenn ja, dann wieviel? 150-200ml ? Oder redest du hier von dem Öl mit dem der Kompressor selbst gefüllt wird? Das ist doch was anderes, oder?

    Ich peil gerade nix mehr und hab Angst hier was falsch zu machen und somit die ganze Anlage zu versauen ||

    VG
    Tommes
  • HaWa schrieb:

    Hallo Tommes,
    Wenn das Bild im anderen Fred von deinem Auto ist, hast du einen Jork oder einen ähnlich aufgebauten Kolbenkompressor.
    Der hat das Öl nur im Kurbelgehäuse.
    Die kleinen 8zyl. aus der Zeit und auch alles ab 124 danach sind Taumelscheibengeräte welche das Öl teilweise im Kühlmittelkreislauf durchpumpen.
    Gruß HaWA
    Hi HaWa,
    das was du schreibst ist sehr interessant, und ich glaub dir das auch. Aber warum weiß sowas der Werkstattmann nicht?

    Und warum finde ich im ganzen Internet nichts zu dem Thema "Kein Öl dem Kältemittel beimischen bei Kolbenkompressor Klimaanlage"

    Hab jetzt bestimmt ne halbe Stunde gesucht.........absolut nix in der Richtung gefunden.
    Sowas ist doch wichtig und muss doch auch andere schonmal betroffen haben.

    VG
    Tommes



    Achja HaWa, das Bild im anderen Thread ist von meinem StichAchter

    up.picr.de/32490529xi.jpg
  • Hallo Tommes,

    es gibt hier in den Flipbooks einen Scan, der heißt "Werkstatthandbuch w114/115 Klimaanlage Band 2 - Englisch".

    Der erhält jetzt zwar keine grundsätzlichen Erklärungen zu den Unterschieden eines Kolbenkompressors und eines Taumelscheibenkompressors, welche mir in ihrer Auswirkung auch nicht geläufig sind, aber hier findest Du konkrete Hinweise zu der bei Dir verbauten Anlagen.

    Gruß - Robi
  • Hallo Tommes,
    Als der York noch Aktuell war bestanden
    Klimafüllgeräte aus einer Vakuumpumpe und einer Messeinrichtung in Form eines Füllglases mit Schläuchen und Ventilen.
    Das Intenet weiss zwar viel Aber eben nicht alles.
    Auch in Werkstatthandbüchern wird vieles einfach vorausgesetzt oder wegen nicht aufgefallen nicht erwähnt.
    Gruß HaWA
  • Moin,
    Es ist eigentlich ganz einfach, die Menge Öl die mit dem kältemittel abgesaugt wird, wird sich wieder mit dem neuen kältemittel eingefüllt, bei modernen Kompressoren plus 10ccm.
    Beim York Kompressor kann man ganz einfach den Ölstand bei leerer Anlage seitlich messen und richtigstellen.

    Ein Blick ins Werkstatthandbuch- Flipbooks schafft da Klarheit, dazu habe ich die ja alle gescannt !

    Gruß
    Christian
  • Moin,

    die /8 Klima hat noch keinen Drucksensor. Die kommen erst bei den Nachfolgern.
    In der Trocknerpatrone sitzt nen Temperatursensor (Diesel und Benziner verschieden). Der schaltet den Zusatzlüfter via Relais zu.
    Ölmessstab für den York wird im WHB beschrieben.
    Anlage sauber von innen? Sieb vor dem Expansionsventil gereinigt?

    @HaWa: Danke für den Hinweis mit dem Öl.

    Gruss
    Olof
  • Robi500SE schrieb:

    Hallo Tommes,

    es gibt hier in den Flipbooks einen Scan, der heißt "Werkstatthandbuch w114/115 Klimaanlage Band 2 - Englisch".

    Der erhält jetzt zwar keine grundsätzlichen Erklärungen zu den Unterschieden eines Kolbenkompressors und eines Taumelscheibenkompressors, welche mir in ihrer Auswirkung auch nicht geläufig sind, aber hier findest Du konkrete Hinweise zu der bei Dir verbauten Anlagen.

    Gruß - Robi
    Ah cool, danke für den Tipp. Hab eben auch schonmal geschaut ob ichs finde.
    Habs gefunden...........132 Seiten..........ugh.....schluck 8|
    Ist zwar viel Stoff, aber super das es das gibt :thumbsup:


    HaWa schrieb:

    Hallo Tommes,
    Als der York noch Aktuell war bestanden
    Klimafüllgeräte aus einer Vakuumpumpe und einer Messeinrichtung in Form eines Füllglases mit Schläuchen und Ventilen.
    Das Intenet weiss zwar viel Aber eben nicht alles.
    Auch in Werkstatthandbüchern wird vieles einfach vorausgesetzt oder wegen nicht aufgefallen nicht erwähnt.
    Gruß HaWA
    Echt krass wie gut du dich auskennst!
    :thumbup:


    Obelix schrieb:

    Moin,
    Es ist eigentlich ganz einfach, die Menge Öl die mit dem kältemittel abgesaugt wird, wird sich wieder mit dem neuen kältemittel eingefüllt, bei modernen Kompressoren plus 10ccm.
    Beim York Kompressor kann man ganz einfach den Ölstand bei leerer Anlage seitlich messen und richtigstellen.

    Ein Blick ins Werkstatthandbuch- Flipbooks schafft da Klarheit, dazu habe ich die ja alle gescannt !

    Gruß
    Christian
    Hey, das ist ja mal eine coole Info. Ich bin mir nämlich nicht sicher wieviel Öl noch im Kompressor ist. Mein KFZ-Mechaniker meinte, man könnte das Öl nur messen, wenn man den Kompressor ausbaut und Öl rauslässt.
    Aber scheinbar gehts doch.
    Das mach ich definitiv :)


    Olof K schrieb:

    Moin,

    die /8 Klima hat noch keinen Drucksensor. Die kommen erst bei den Nachfolgern.
    In der Trocknerpatrone sitzt nen Temperatursensor (Diesel und Benziner verschieden). Der schaltet den Zusatzlüfter via Relais zu.
    Ölmessstab für den York wird im WHB beschrieben.
    Anlage sauber von innen? Sieb vor dem Expansionsventil gereinigt?

    @HaWa: Danke für den Hinweis mit dem Öl.

    Gruss
    Olof

    Also, der Schalter der in meinem /8 im Trockner sitzt hat die Nummer A0008208010 und nennt sich Druckschalter. Ob das das gleiche wie ein Drucksensor ist weiß ich nicht.
    Aber so sieht meine Schalter aus, alldings ohne die Kabel.
    cdn.autoteiledirekt.de/thumb?m=1&id=938555&lng=de
    Ich frag mich wie stark darf oder muss man den Schalter eigentlich festschrauben? Ich hab meinen alten bei anziehen abgerissen. Ich dachte der muss mit Schmackes festgezogen werden, damit das auch abdichtet. Und zack war das dünne Gewinde abgerissen.
    Sieb vor dem Expansionsventil? Ne hab ich noch nicht geschaut. Wo sitzt denn dieses Expansionsventil? Und brauch ich nach dem Öffnen wieder neue Dichtungen?


    Mega- schrieb:

    Ich könnt Dir helfen bei Fragen zum York.
    Vielen Dank für dein Angebot.
    Ich werde jetzt erstmal mich durch das Werkstatthandbuch durchkämpfen. Mal sehen ob ich daraus schlau werde.


    Viele Grüße und vielen Dank an ALLE :thumbsup:

    VG
    Tommes
  • Tommes schrieb:


    Hey, das ist ja mal eine coole Info. Ich bin mir nämlich nicht sicher wieviel Öl noch im Kompressor ist. Mein KFZ-Mechaniker meinte, man könnte das Öl nur messen, wenn manAlso, der Schalter der in meinem /8 im Trockner sitzt hat die Nummer A0008208010 und nennt sich Druckschalter. Ob das das gleiche wie ein Drucksensor ist weiß ich nicht.Aber so sieht meine Schalter aus, alldings ohne die Kabel.
    cdn.autoteiledirekt.de/thumb?m=1&id=938555&lng=de
    Ich frag mich wie stark darf oder muss man den Schalter eigentlich festschrauben? Ich hab meinen alten bei anziehen abgerissen. Ich dachte der muss mit Schmackes festgezogen werden, damit das auch abdichtet. Und zack war das dünne Gewinde abgerissen.
    Sieb vor dem Expansionsventil? Ne hab ich noch nicht geschaut. Wo sitzt denn dieses Expansionsventil? Und brauch ich nach dem Öffnen wieder neue Dichtungen?

    Hallo Tommes.
    Das mit dem Gewinde ist mir auch passiert. Das abgebildetes Teil welches du kaputt gemacht hast, ist definitiv ein TEMPERATURSCHALTER. Ich weiß, dass es überall als Druckschalter bezeichnet wird. Selbst auf eine eMail Anfrage bei einem Händler bekam ich zur Antwort, dass es ein Druckschalter wäre. Das ist falsch. Kann auch gar nicht, da das kaputte Gewinde massiv aus Kupfer oder von mir aus auch aus Messing besteht. Wie soll damit ein Druck gemessen werden...? Ich hab ihn im ausgebauten und angeschlossenen Zustand mal mit einem Heißluftföhn warm gemacht. Irgendwann sprang der Zusatzlüfter an! Ich glaub bei etwa 70C +-10C.
    Gruß
    Sascha.
  • Der Temperaturschalter schaltet bei 52 Grad (Diesel) und 62 Grad (Benziner) den Zusatzlüfter (wenn's der KWS noch nicht gemacht hat).
    Expansionsventil ist über Beifahrerfussraum/Handschufach erreichbar und in Isolierband eingewickelt!
    Ölmessstab für den York selber basteln (WHB) und seitlich durch Schraubenöffnung in den York einführen!!! Nix ausbauen!!

    Klima reaktivieren kennst Du?

    @Mega (HaWa): Wie ist denn das mit dem Öl im Kreislauf bei dem York. Ich dachte, dass ein bedingter Austausch über eine Bohrung erfolgen kann. Andererseits wurde bei meiner Befüllung auch ein Schuss Klimaöl in den Kreislauf gegeben und meinem Kompressor wurde ein "harter" Lauf bescheinigt... Bin da jetzt etwas verunsichert und würds beim nächsten mal gern richtig machen. Danke für Aufklährung.

    Gruss
    Olof
  • Hallo Olof,
    Das evtl. in den Kreislauf gefüllte/gelangte Öl sammelt sich in den Kammern auf dem Jork und kann da auch nicht mehr weg.
    Das fehlt dann an Ausgleichsvolumen für das Kältemittel.
    Habe das auch eher zufällig festgestellt und das Problem durch absaugen mit einer Spritze durch die Anschussgewinde gelöst.
    (Bei abgesaugten Kältemittel)
    Gruß HaWA
  • Der selbstgebastelte Ölmessstab soll 3mm stak sein und aus Kupfer. Sowas hab ich nicht. Ein Stück sauberer grüner beschichteter Gartendraht sollte ja auch funktionieren.

    Ich kapier nur nicht in der Beschreibung und Skizze des Messstabs heißt es: Horizontale und vertikale Installation. Hier sieht man den Draht der auf der linken und auf der rechten seite Markierungen hat.
    Ich vermute für den York ist nur die rechte (also horizontale) Installation relevant, oder?

    VG
    Tommes