OM621 aufbereiten

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Hallo Guenther,

    Ich hatte auch sorgen um die Hinterachse aber es ist gar kein Problem so.

    Der Diesel ist ziemlich spritzig find ich aber auch auf der Autobahn gut zu fahren mit 110 bis sogar 120 km/h.
    Vielleicht schafft die 3-geteilte Gelenkwelle hier sogar etwas mehr Ruhe.

    Ich muss dazu aber sagen das ich die 15 zoll Universal Felgen drauf habe (war aber beim Benziner schon so).

    Gruesse, Mathieu

    PS hast du deinen Verunfallten W110 wieder aufbereitet oder hast du jetzt einen anderen?
    Freude am fahren - Mercedes Benz
  • hi Mathieu,

    mich würde mal interessieren welchen Öldruck die Maschine hat. Ich habe einen überholten OM621, der hat wenn er richtig warmgefahren ist, 1,7 bar im Leerlauf und sonst immer auf Anschlag. Die Kurbelwelle wurde geschliffen und neue Lager sowie Ölpumpe sind verbaut. Solange wie der Öldruck nicht auf ca. ein halbes Bar abfällt ist das ja auch ok. Würde mich einfach mal interessieren wo der Normalöldruck so ist.

    Gruß

    Volker
    gelöscht!
  • Hallo Volker,

    Der Oeldruck ist niedriger wie ich gewohnt bin bei die OM6XX, ich denke das hat auch etwas damit zu tun das die Maschine mal Ueberholt worden ist.
    Vielleicht doch etwas mehr Lagerspiel wie bei ab Werk? Oder nur die Kurbelwelle Gelappt/Geschliffen und keine Uebermass Lagerschalen?? Ich weiss es nicht.

    Den Oeldruck ist -richtig warmgefahren (Autobahn)- im leerlauf nur gerade ueber 1 bar. Steigt dann bei niedrige Drehzahlen auch nur zoegernd richtung 2,5 bis 3 bar.

    Starten tut er ziemlich gut (im Winter muss ich nochmal gucken), Rauchen tut er nur sehr wenig (eigentlich nur beim Anlassen). Ich denke die Einspritzduesen tropfen auch da er kalt ziemlich unregelmaessig klopft. Er geht aber auch nicht aus wenn ich zB. die Autobahnausfahrt abfahre und die Kupplung trete. Ich denke die Kompression ist gut.

    Gruesse, Mathieu
    Freude am fahren - Mercedes Benz
  • hallo Mathieu,

    danke für Deine Antwort. Ich habe eine 123er Ölpumpe eingebaut und habe nun 2 Überdruckventile, eins an der Pumpe und eins stirnseitig am Motor. Das ist egal.Ich denke Du könntest deinen Öldruck mit einer neuen Pumpe etwas erhöhen. Die 123er Pumpen kosten nicht viel und die Pumpen sind leicht einzubauen. Einfach die Blechwanne entsernen und die beiden Schrauben der Befestigung löen.

    Gruß

    Volker
    gelöscht!
  • Hallo Mathieu,

    nein, ich habe jetzt einen anderen.
    Da ich aber unbedingt Servo und SSD, aber keine Automatik wollte, war die Auswahl nur
    klein. Benziner ist aber doch nicht so das wahre.
    Daher will ich jetzt auch umbauen auf Diesel.
    Mal sehen, ob ich den Motor gut los bekomme.
    Sollen angeblich gesucht sein, da sie auch im 190SL eingebaut werden können.

    Viele Grüße
    Günther
  • hallo Mathieu,

    das Einbauen einer Ölpumpe dauert gesamt ca. 1 Stunde und ist leicht gemacht. Nur die Blechwanne wegnehmen, dann geht es. Die Pumpe ist nach meiner Ansicht baugleich in der Leistung mit der vom 621er, aber eine neue Üumpe bringt eben etwas mehr Druck.

    Gruß

    Volker
    gelöscht!
  • Moin,

    Da der Diesel kalt ziemlich hammert und auch nicht gleich auf alle Potte anlasst habe ich vor jetzt mal nach die Einspritzduesen zu schauen.

    Zuerst auch mal die Gluehkerzen raus und das Loch von Kohlenstaub saubern, bringt vielleicht schon was beim Anlassen (Gleich auf alle 4 Zylinder? Weniger Rauch?).

    Dann habe ich ueber Internet sehr Billig (etwa 8 euro/Stk.) neue Bosch Duesen eingekauft. Die sind ¨made in India¨, sind sie heutzutage aber alle.

    Es sind die vor den 200D OM621 vorgeschriebene DNOSD1510.


    Ich habe auch vor sie diesmal selbst einzustellen. Dazu habe ich doch mal eine Testpumpe gekauft ueber das netz (etwa 60 euro).
    Das letzte mal beim 220D habe ich die DNOSD220 bei Bosch einstellen lassen, kostete damals zusammen mit die dazu benoetigde Kleinteile (aber ohne Duesen, die hatte ich selber gekauft, noch alte NOS BOSCH), etwa 150 euro. Jetzt endlich selbst das Geraet. Habe aber manchmal Angst das ich jetzt alles zum Diesel selbst habe aber bald nicht mehr fahren darf...


    Die Einstellplattchen wollte der Bosch-Mann nicht so schnell verkaufen. Hat nur etwas gesagt wie: Das geht doch nicht ohne spezielle Testfluessigkeit, und: Diesel enthaelt wasser und dann ist dein Geraet nach 1x hin, und: Wenn die die Einstelldruecke weisst komm mal zurueck und dann kann ich dir die benoetigde Plaettchen besorgen.

    Na ja, werde erstmal gucken wie das klappt und ob ich aus 7 alte Duesen, 4 gute mit richtigen Drueck zusammenstellen kann.

    Gruesse, Mathieu
    Freude am fahren - Mercedes Benz
  • hallo Mathieu,

    stelle mal die Düsen auf 125 atü ein. Eigentlich sollen es 115 sein, jedoch bei gebrauchtem Material besser 125. Die Dichtplättchen laufen gerne ein, die kannst Du sorgfältig auf einer Glasplatte abziehen. Die Einstellung der Düsen erfolgt über Scheiben wie diese:

    ebay.de/itm/11-5-MM-EINSTELLSC…ksid=p2060353.m1438.l2649

    Sind die Vorkammern noch ok?

    Gruß

    Volker
    gelöscht!
  • Hallo Tom, Volker,

    Tom, ich habe dich einen PM geschickt.

    Volker, ich habe sie gerade auf 120 bar eingestellt (12 MPa), der Manometer, und der waehrend der Einspritzvorgang schwingenden Zeiger, erlaubt nur einen ablesbarkeit von etwa +- 5 bar. Sehe das Bild.


    Diese Duesen (DNOSD1510) sind neu, alles andere ist gesaubert neu benutzt. Ich habe mich aus vorhandene Plaettchen welche ausgesucht und benutzt zum einstellen.

    Erstmal die Halter saubern und der rest mit einer alten Zahnburste.


    Dann die Neue Duesen rein und zusammenschrauben. Dann testen auf Drueck.
    Der erste hatte mit ein 1,7 mm und ein 0,1 mm Plaettchen nur etwa 110 bar Drueck. Ich habe dann ein 1,9 mm Plaettchen eingebaut und er hatte dann 120 bar.

    So habe ich sie alle eingestellt, die meisten mit zusatz eines 0,1 mm Plaettchen bei einen anderen von 1,7 oder 1,8 mm.

    Gestern hatte ich der Glueck bei einer aufloesung einer Ponton-Teile Sammlung zu sein und habe da einige Plaetchen bekommen.




    Mal sehen wie der OM621 damit laufen wird.

    Gruesse, Mathieu
    Images
    • IMG_4029.jpg

      67.64 kB, 480×640, viewed 12 times
    Freude am fahren - Mercedes Benz
  • Die Drücke sind halt anders.

    Niedriger beim Benziner.

    Also brauchst Du mindestens ein anderes Manometer, wahrscheinlich aber auch eine andere Pumpe oder anderen Hebel für die Pumpe.
    Schöne Grüße aus H
    Frank

    Der Trend geht zum Fünftbenz...




    vdh-Regionaltreff Region Hannover
    jeden 3. Freitag ab 19.00 Uhr im
    Wildschütz Ronnenberg
    Bauernwiesenweg 7a
    30952 Ronnenberg
  • Wollte heute mal die Vorglueher ausbauen um vorhandenen Oelkohle zu entfernen mit einen 11 mm Bohrer. Ich habe gedacht das Kohle einen Art masseschluss geben kann wodurch Strom verloren geht beim Vorgluehen. Beim ausdrehen bemerkt mann schon ob das Kanal mit Kohle verschmutzt ist, das macht dan Quetschgerausche.

    Der Draht der 2. Zylinder war nicht schoen glatt. Doch der Einspritzduese dieser Zylinder nicht gut?


    Also doch die Einspritzduesen mal gleich wechseln. leider habe ich nicht den Spezialnut. Dafuer ein Rohrschluessel 27 mm.


    Die Kompression kurz gemessen, dafuer auch die Vorglueher wieder eingeschraubt. Den von den 2. Zylinder ausgewechselt.
    Kurz geprueft, den ausgewechselten wurde etwas spaeter Rot die die andere.. warum nur?

    Mit anstand Rot werden...


    Die Kompressionswerten lagen auf 12, 16, 15, 14 bar (Kalte Maschine, Versuchtsadapter nur handfest eingeschraubt...)


    Der Prall kugel der 2. Zylinder war auch etwas angegriffen. Die Oberflache war etwas wie auf der Mond. Die Ausgebaute Duese der 2. auch mal abgepresst, hatte etwa 105-110 bar und hat irgendwie nur auf eine Seite gesprizt. Ich lasse den Vorkammer erstmal drin, wird wohl nicht schlechter werden mit die neue Duesen oder?


    Die neuen Duesenhalter dann mit einen Momentschluessel mit 8 mkg angezogen im Kopf. Ich habe die Dichscheiben mit das grosse Loch benutzt. Hatte leider keine richtigen mehr mit das kleinere Loch. Der Bosch mann sagte letztens das die neuere mit Grossen Loch auch gut sind, stimmt das? Mir erscheint das das kleinere Loch die Duese besser gegen Waehre schutzt? Im kopf waren jedenfalls die ganz alten dichtungen noch drin.


    Die Messing Ruecklaufanschluesse habe ich mal plangeschliffen mit 1000 korn Schleifpapier und gesuabert wieder montiert mit 5 mkg.


    Dann der Motor angelassen. Natuerlich etwas orgeln um die leitungen wieder mit Diesel zu fuellen und dann auch ziemlich Rauch.
    Der Motor ist dann aber rund gelaufen. Beim probefahrt kein Klopfgerausche mehr!
    Nach einen neuen Kaltstart werde ich wissen ob es abhilfe geschaffen hat gegen rauch beim anlassen und unrund laufen beim Kaltstart.

    Gruesse Mathieu

    PS der Bosch dienst hat mir auch gesagt ich brauchte Pruefoel fuer den Duesentester weil Wasser in normalen Diesel ist... (wegen der erhalt des testgeraetes...)
    Freude am fahren - Mercedes Benz
  • thomasj wrote:

    Hallo Hagen,

    ohne Plan sollte man kein Feuerwerk provozieren.

    Gruß,
    Thomas

    PS: Kauf Dir Prüföl.

    So ein schönes Feuerwerk, wenn zerstäubtes Benzin auf eine warme Fläche oder eine Zündquelle trifft ist doch hübsch ;)

    Im Ernst:
    Der Flammpunkt von zerstäubtem Benzin ist erheblich niedriger als der von Diesel oder dem Prüföl.
    Prüföl hat dann noch den Vorteil, dass es reproduzierbare Ergebnisse bringt und wenn es in der Apparatur verbleibt nicht verharzt.
    Wir reden hier von einer Flüssigkeit, die im Handel ca. 10€/l kostet und (wenn aufgefangen) auch wiederverwendbar ist.

    Mein praktisches Wissen zum Thema Abdrücken ist zwar knapp 30 Jahre alt, aber es dürfte sich daran nichts großartiges mehr geändert haben.

    Edit:
    Anleitung zum Bosch-Prüfgerät EFEP 340 findet sich hier:
    bosch-classic.com/media/bosch_…/prueftechnik/EFEP340.pdf

    Auch hier wird wegen Explosionsgefahr bei Benzin auf Prüföl oder reines Gasöl verwiesen.
    Reines Gasöl wäre mineralisch ohne Bio- und Wasseranteil.
    Schöne Grüße aus H
    Frank

    Der Trend geht zum Fünftbenz...




    vdh-Regionaltreff Region Hannover
    jeden 3. Freitag ab 19.00 Uhr im
    Wildschütz Ronnenberg
    Bauernwiesenweg 7a
    30952 Ronnenberg
  • Hallo Frank,

    danke für die Anleitung und die Erklärung. Ich war halt der (irrigen) Annahme dass das Spritzbild nur mit der Flüssigkeit erreicht werden kann für die die Düse konzipiert ist.

    @Mathieu: entschuldige bitte dass ich Dir hier dein Thema kaputt mache. Wenn ich gewusst hätte wie viele Antworten das nach sich zieht hätte ich wohl besser ein eigenes Thema aufgemacht .

    Viele Grüße,
    Hagen
    .
  • Hallo Mathieu,
    Die richtigen Hitzeschutzscheiben sind schon wichtig. Das hast du richtig geschrieben und gewusst. Ich hab eine richtig gute Seite im Netz gefunden - speziell für Mercedes Dieselfahrer:

    kerzendorf.net/martin/mercedes/inhalt.htm

    Da wird das alles sehr gut beschrieben. Deine Fotos und die Anleitung sind aber sehr gut gelungen

    Danke

    Andi

    P.s. Habe seit 14 Tagen auch einen 200 D (w110)
  • Hallo,

    Seit etwa eine Woche hat die Flosse angefangen zu Rauchen (leider keinen Tabak sondern aus der Auspuff... ^^ )

    Meine Suesse hat den Wagen gefahren und da hat sich am Ampel sogar jemand ueber den Rauch beschwert. Sie hat jetzt wieder keine Lust mehr den Wagen zu fahren. Es stimmt aber, vor allem beim losfahren vom Ampel Raucht er schwer... Im Innenspiegel sieht es blaulich aus.

    Ist das beim Unterdruck gesteuerten Diesel auch so das die Ventilschachtdichtungen Schuld sein Koennen?

    Ich werde zuerst die Unterdruekpumpe mal wieder nachsehen...

    Gruesse Mathieu
    Freude am fahren - Mercedes Benz