Motorlüfter W201

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Motorlüfter W201

    Moin Fahrzeuggemeinde,
    ​ich habe ein mittelschweres Problem mit dem 190e/2.0 meiner Gattin (lieber das Problem mit dem Wagen als mit der Gattin. HoHo)
    Der Wagen wird immer mal warm und der Lüfter macht auch bei Temperaturen über 90 Grad keinen Mucks.
    ​Ich habe erstmal den Temperaturfühler getauscht, leider ohne Erfolg. Jedoch fiel mir beim testen auf, das auch der Drehzahlmesser nicht läuft.
    ​Augenmerk auf die Sicherungen (Fuck - die Deckel gehen dämlich ab). Sicherung Nr.10 war durch, erneuert, Drehzahlmesser läuft, der Lüfter immer noch nicht.
    ​Dann direkt Strom auf den Stecker von dem Magnetschalter des Lüfters - siehe da - Lüfter lauft. Stecker wieder drauf, knacks und die Sicherung war wieder kaputt.
    ​Ist es so? Kann diese Magnetspule ´ne Macke haben?
    ​Meines Erachtens kann da ja nicht sooooo viel Technik verbaut sein?
    ​Hat vielleicht noch jemand eine andere Idee? ?(

    ​Gruss Kai
  • Hallo Kai,

    KaiMersmann schrieb:

    Dann direkt Strom auf den Stecker von dem Magnetschalter des Lüfters - siehe da - Lüfter lauft.

    Direkt als in: direkt von der Batterie?

    KaiMersmann schrieb:

    Ist es so? Kann diese Magnetspule ´ne Macke haben?

    Klar, alles technische kann eine Macke haben. Könnte sein daß da eine Windung Kontakt mit einer Nachbarwindung aufgenommen hat und jetzt zuviel Strom fließt. Kannst Du den Strom messen? Oder besser erst mal den Widerstand (nicht daß Dein Strommeßgerät in die ewigen Jagdgründe geht)?

    Ich habe gerade mal beim W201 (von meiner Frau) nachgemessen: die Spule hat 4 Öhmer d.h bei 12 Volt fließen 3 Ampere. Bei 13,8 Volt entsprechend etwas mehr. Die Kupplung (Magnetschalter) zieht übrigens schon bei ca. 2,5 Volt an.

    Viele Grüße,
    Hagen
  • .....danke Männer.
    Bin noch nicht so recht weiter.
    1) Wie erwähnt. Der über die Magnetkupplung angetriebene Lüfter - lüftet nicht.
    2) Magnet direkt über Batterie angesteuert - läuft.
    3) Temperaturfühler getauscht. Keinen Erfolg, neues Problem. Sobald der Fühler das ´Startsignal´gibt läuft der
    Lüfter immer noch nicht, aber zudem knallt auch die Sicherung 10 durch und somit fällt dann auch noch der DZM
    aus.
    4) Alle Möglichkeiten haben wir fast ausprobiert - nix.

    Wie kann das sein? Ist doch vom Prinzip her kein Hexenwerk, oder etwa doch?

    Irgendwo fand ich im Netz einen Verweis aus irgendwelche Überlast Relais, ggf. so wie ich das geschnallt habe, sollen die HINTER dem Armaturenbrett versteckt sein.
    Wollte der Sache irgendwie doch mal auf den Grund gehen, jedoch wollte ich nicht im blinden Aktionismus das alles da abbauen.

    Würde mich total freuen wenn noch jemand irgendwelche Ideen dazu hat......
    ....Gruss Kai
  • Hallo Kai,

    vergiß die Überlastrelais u.s.w.

    Nach den Symptomen die Du schilderst glaube ich daß HaWas Beitrag die wahrscheinlichste Ursache ist: Kabelschluß. Und zwar das Kabel zwischen dem Thermoschalter und der Kupplung.

    Das Kabel kommt seitlich an der Kupplung raus und geht dann nach oben zwischen Thermostat und Zündverteiler durch. Masseanschluß ist dann unter dem Luftfilter, der Plus ist geht über einen Stecker weiter. Bau dem Luftfilter weg, dann kommst Du gut ran. Schau nach Scheuerstellen oder miß den Widerstand (dabei am Kabel noddeln).

    Durch den Schluß ist wahrscheinlich Dein alter Thermoschalter kaputt gegangen; pass auf daß der neue nicht auch wieder abschmort.

    Hast Du den Widerstand der Kupplung mal gemessen?

    Viele Grüße,
    Hagen