W115 Zentralverriegelung: Schieberventil in Fahrertür

    W115 Zentralverriegelung: Schieberventil in Fahrertür

    Neu

    Hallo Leute,
    nachdem ich bei meinem /8 240D Bj.75 mich nun endlich an die Instandsetzung der Zentralverriegelung gemacht habe, bin ich auf viele Fehler gestoßen.

    1. Schieberventil in Fahrertür undicht (also das Ventil, das den Unterdruck zwischen ÖFFNEN und SCHLIEßEN umlenkt.
    2. Bügel an einer Unterdruckdose gebrochen
    3. Bei einer U-Dose beide Membrane gerissen
    4. Unterdruckleitung angerissen

    Was für eine Heidenarbeit das alles zu finden, dennoch hats Spaß gemacht.

    So, bis auf Punkt 1 ist alles repariert. Bei dem Schieberventil (siehe Foto!) dachte ich mir, dass da bestimmt im inneren trockene Dichtringe sind.
    Das müsste man doch mit LECWEC wieder hinbekommen.
    Habs das Ventil dann mit LECWEC geflutet und 24 Stunden gewartet. PERFEKT! Es war wieder dicht.
    2 Tage spaäter wieder eingebaut, und die Ernüchterung..........wieder undicht.

    Jetzt meine Frage. In meinem VDH Teilekatalog sind leider die Teile der Unterdruckanlage (ZV) nicht drinnen. Somit weiß ich die Teilenummer nicht und kann nicht schauen was für eine Preis der MB-Teiledealer dafür aufruft, oder ob es evtl. NML ist.
    Kann mir jemand freudlicherweise die Teilenummer geben? Vielen Dank in Vorraus!!!!



    picload.org/view/dawwpoww/img_20180415_104207.jpg.html

    VG
    Tommes

    Neu

    Hallo Tommes,

    an meinem /8 ist das ältere Steuerventil mit Alugehäuse verbaut: das habe ich zerlegt und zwei neue O-Ringe in passender Größe gekauft und eingebaut.
    In dem von Dir gezeigten Steuerventil sitzen auf dem Schieberkolben zwar keine O-Ringe, sondern Gummidichtlippen, die sollten sich aber auch durch passende O-Ringe ersetzen lassen.

    Grüße, Matthias
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias

    Neu

    Hallo Tommes,
    das Ventil ist auch im 123er verbaut. Es wurde irgendwann durch ein selbsteinstellendes Teil ersetzt:
    SCHALTER A0008001073 27,93 € 33,24 €

    Man benötigt noch eine andere Verbindung zum Schloss:
    BÜGEL A1238050132 4,44 € 5,28 €

    Ich hab's nicht selbst ausprobiert, denke aber, dass sich die Teile ohne weiteres im /8 verwenden lassen.

    Gruß, Rory

    Neu

    Hallo Rory,

    mein Steuerventil am /8 war undicht und das vom späten W123 schien mir damals preislich einen Versuch wert. Ich habe es daraufhin versucht, aber nicht hinbekommen. Es mag aber dennoch möglich sein, ich habe das nicht konsequent zu Ende versucht, da ich parallel die O-Ring Alternative verfolgt habe.
    @Tommes: die alte Variante mit dem Alugehäuse kostet noch deutlich mehr. Von daher ist praktisch, dass es die Kunststoffvariante gibt, da 1:1 kompatibel, aber deutlich günstiger.
    Die Ventile sind zwar nicht zum Zerlegen gedacht, mit etwas Vorsicht geht es aber ganz gut. Die Dichtungen mit der Schieblehre vermessen und als Viton/FKM O-Ringe kaufen, mit Talkum einseifen und alles wieder verbauen. Ich weiß die Maße nicht mehr, habe aber auf Anhieb die richtigen bekommen.

    Grüße, Matthias
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias

    Neu

    Hallo,

    anbei Bilders von den Steuerventilen inklusive Gestänge: das weiße von den späten W123, das schwarze von W123 früh und /8, das metallene 108/9 und /8 früh.


    Grüße, Matthias
    Bilder
    • 3457.JPG.png

      877,91 kB, 802×564, 20 mal angesehen
    • 3458.JPG.png

      867,54 kB, 800×553, 15 mal angesehen
    • 3459.JPG.png

      912,4 kB, 800×553, 15 mal angesehen
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias

    Neu

    Hallo Tommes,

    dafür wird das neue ca. 20 Jahre heben, unter dem Aspekt ist es auch nicht teuer. Und es würde mich auch nicht wundern, wenn es das Ventil gar nicht mehr gäbe. Auf jeden Fall kommt die Zeit, in der wir da nichts mehr finden werden.

    Grüße, Matthias
    Mit doppelgenocktem Gruss, Matthias

    Neu

    Hallo Matthias,
    der Unterschied scheint die nicht mehr mögliche justierbarkeit des Gehäuses zu sein.
    Evtl ist ja die Schaltstange selbsteinstellend da ich mir nachstellende Dichtungen nicht erklären kann.
    Danke für die Bilder.
    Den Alublock und die Folgeversion kenn ich, das zerlegte Kunststoffteil verwirrt mich Formtechnisch.
    Gruß HaWA