Schaltmechanik Lenkradschaltung Strich 8

    Schaltmechanik Lenkradschaltung Strich 8

    Hallo,
    an einem der familieninternen Strich 8er (200) mit Lenkradschaltung spinnt die Schaltmechanik.

    Erkannt ist, dass der untere Federring, der die Hebel nach oben drückt, sich verflüchtigt hat.
    Dasselbe gilt für den Anlaufring oben
    Folge: 3. und 4. Gang sind nicht mehr einlegbar, dafür der Rückwärtsgang ohne den Hebel zu ziehen.

    Wenn ich provisorisch den unteren Federring simuliere, gehen alle Gänge wieder, aber der Rückwärtsgang ist weiterhin ohne Ziehen des Schalthebels einlegbar. Das verstehe ich nicht.
    Am oberen Ring kann es nicht liegen, da ja dadurch der Hebel für den Rückwärtsgang noch tiefer kommt und der Mitnehmer der Schaltachse früher eingreifen kann.
    Liegt das Problem vielleicht oben in der Mechanik beim Schalthebel ?

    Klar ist, wir brauchen eine dauerhafte Lösung.
    Gefunden habe ich hierzu keine Unterlagen. Wenn jemand einen Link weiss, wäre ich dankbar...

    Ansonsten: Hat jemand vielleicht einen Rat für mich, wie die Schaltmechanik mit möglichst geringem Aufwand ausgebaut werden kann?
    An die oberen Schrauben -um die Mechanik von der Schaltstange abzuziehen- kommt man von unten nicht ran.
    (wenn das Lenkgetriebe draussen ist, geht´s dann ?)

    Oder kommt man bei, wenn man die Abdeckung der Lenkstange bei der Durchführung löst und nach oben schiebt ?
    Oder muss ev die ganze Lenkung raus ?
    (Irgendwo hab´ich gelesen, dass das ganze Geraffel mit Schaltmechanik nach oben herausgenommen werden kann.
    Muss das wirklich sein bzw : macht das Sinn ?)

    Und dann bleibt immer noch die Frage, warum der Rückwärtsgang ohne Schalthebelziehen eingelegt werden kann. ?(
    Das verstehe ich wirklich nicht, kann es also auch nicht reparieren....

    Ich hoffe auf Erfahrungswerte ..

    viele Grüsse vom See

    Dieter