W110 Heckflosse Felgen 13 Zoll

    Hallo, Andrew,
    Laut welcher Liste?
    Die 185 haben tatsächlich "bloß" einen 3% geringeren Abrollumfang als 7.00.
    Aber alternativ kann man auf Deine Flosse auch 7.25/13 setzten (Mercedes Freigabe-Liste)
    Dann passen die auch freigegebrnen 185/80 R14
    Die machen dann 7 bis 8% mehr Abrollumfang als die 6.40/7.00 R13.
    Oder rund 10% mehr als 185/80/13.
    Auch beim Diesel gilt: Größere Reifen: weniger Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit.

    Schlauchlos darfst Du fahren, wenn auf der Felge ein H2 vermerkt ist, meint Doppelhump.
    Bei Singelhump geht es nicht mehr, ohne Hump (Rille in der Innenfelge) fliegt der Reifen runter mit kompletten Luftverlust.
    Und man merkt auch kaum einen Unterschied bei der Flosse mit Schlauch oder ohne vom Komfort her bei Stahlgürtei.
    Nur mit Humpfelgen wird das Fahrverhalten in Kurven besser.

    Gruß
    Christian
    .
    Hallo Andrew,Christian,
    Der Hump wird notwendig wenn Gürtel(Radialreifen) verwendet werden.
    Die Fahrstabilität kommt nicht vom Hump sondern vom Stahlgürtel welcher das totale anpassen der Lauffläche an die Fahrbahnoberfläche verhindert.
    Diagonalreifen sind weitestgehend führungslos und können daher auch in der Schlauchlosversion kaum vom Felgenhorn wegbewegt werden.
    Da diese Flexibilität bei Gürtelreifen nur bedingt in der Seitenwand vorkommt und die auch normalerweise erheblich niedriger baut könnte sich in Extremsituationen die Wulst vom Horn entfernen.
    Sehr wichtig ist Schläuche nur in dafür vorgesehenen Reifen zu verwenden da die luftdichte Schicht in den Schlauchlosvarianten durch ihre Profilierung im Betrieb jeden Schlauch bis zum Defekt zerreibt.
    Die Ings. waren auch der Meinung das bei Verwendung Von Gürtelreifen in Schlauchausführung eben der Schlauch die Aufgabe der Humpen übernimmt.

    ​Ich hoffe die Abbildung aus einem technischen Ratgeber ist zu entziffern.
    ​Jenes Tabellarum nennt mir für 7.00-13 einen Durchmesser von 644mm (Außen) Ob dann noch auf Umfang umgerechnet wird dürfte der prozentualen Abweichung egal sein.
    6.40-13 636mm, da ein 185-13 nicht vorkommt bleiben vom 185-14 (650mm) nach Abzug des Zolls gerundete 625 für einen 185-13 was dann die Werte für die 185(82) und nicht 80 sind. Demnach bleiben virtuelle 620.
    ​Die Offizielle Ausweichgröße 175-14 liegt mit 634 nun wirklich am nächsten dran.
    Gruß HaWA
    Hallo
    ich hab auch mal eine Frage ich Reifensachen. Auf meiner 220Sb Flosse hab ich Momentan die Maxis 185/80 R13 drauf. Ich weiß die passen von Abrollumfang überhaupt nicht. Aber die Michelins waren mir einfach zu teuer. Besonders wenn man sie mit Weißwand haben will. Jetzt sind langsam wieder neue fällig.
    Hat jemand schon Erfahrungen mit der Firma Europeanclassictyres gemacht. Die haben im November 2017 einen neuen 7.25 R13 rausgebracht.

    europeanclassictyres.com/725r13/

    Hat die schon jemand drauf oder schon mal geschaut was die Kosten?

    Mit flossigen Grüßen
    Andi
    Hi, Hawa, Hi Andrew,

    Humps dienen trotzdem der Stabilisierung, wenn ich es so sagen darf.
    Zuerst: Jeder Reifen hat eine innere gasdichte Gummilage (im Jargon Seele), die prinzipiell einen Schlauch unnötig macht.
    Oberhalb dieser Lage ist eine weitere Lage aus festerem Gummi aufkalandriert, darüber ist der sogenannte Festigkeitsräger aus Nylon oder ähnlichem. Dieser gibt dem Gummiballon seinen eigentlichen Halt und Form. darüber liegt eine weitere Schicht Gummi, es folgt iner der Relgel noch ein festigkeitsträger, eine Gummischicht und dann der Stahlfürtel bei Gürteilreifen. Darüber noch eine weiche verformabre Gummischicht und dann dir eigentliche Profilträger. Bei neueren Reifen ist an den Flnaken noch eine besonders weiche Schicht keilformige Schcht Gummit zur besseren Seitenführung aufvulkanisiert.


    Zurück zum Festigkeistträger. Transporter und Lkws haben derer 4 bis 6, in Ausnahmen bis 8.
    Unsere alten Radialreifen waren bis auf die Stahlmatte unter der Lauffläche genauso aufgebaut wir die Gürtelreifen.
    Auf dem Bild von Dir ist zu sehen, dass auch im Radialreifen sogenannte (Stahl-)-Wulste einvulkanisiert sind.
    Diese liegen bei den Humbfelgen in den Vertiefungen und sorgen für zusätzliche Fahrstabilität, denn eine Humb-lose Felge bietet dort keinen Halt; die ungelastete Reifenflanke "wandert" in den Kurven Richtung Felgenmitte. Das liegt auch dran, dass der Reifen sich tagential (beim Radialreifen) ausdehnen kann und damit in der Breite verliert. Der Schlauch ist dann Pflicht und verhindert Druckverlust.
    Deswegen sind Humbfelgen in Kurven auch besser. Die Reifenflanken bleiben stabil in der Spur.
    Habe ich mal bei der Phoenix von einem Conti-Mann gelernt in der Reifenproduktion.

    Und nun die Höhe/Umfang- Korrekt ist, dass Eeifen ohne Benennung der Flankenhöhe 82% Höhe der Laufflächenbreite haben. Ab 80iger ist es daher benannt.
    Das Dumme bei den Zollgrößen ist, dass die Flankenhöhe nicht (!) benannt ist.
    Korrekt waren bei Zoll-Reifen daher Flankenhöhe=Laufflächenbreite. Erst durch die Bezeichnungen "Sport" und "Supersport" hatte man Reduzierungen in den Flankenhöhen. Super Sport hatte 92% (man kann mich da korrigieren, wenn einer bessere Daten hat)

    Über den Abrollumfang will ich nicht wieter schreiben, da es hier genug Tabellen gibt. Prinzipiell würde ich aber immer den größten zugelassenen Durchmesser nehmen. Schont Fahrwerk und Motor.

    Gruß
    Christian