Bin ratlos. Frisch überholter OM602 baut keinen Öldruck auf.

    Bin ratlos. Frisch überholter OM602 baut keinen Öldruck auf.

    Hallo!

    Der 290GD eines Freundes hat Probleme gemacht, die Kopfdichtung war hin und Kühlwasser hat die Zylinder beschädigt. Zusätzlich war ein Tausch-Zylinderkopf montiert, der am Ende seine Lebens war.
    Resultat: 5 Übermaßkolben, neue Haupt- und Pleuellager, Zylinderkopf aus Schlachtwagen neu geplant und Ventile eingeschliffen.

    Wir haben nur Marken-Teile verwendet und alles nach der Original-Reparaturanleitung zusammengebaut.
    Der Motoreninstandsetzer hat alle Teile anschauen können und dann für gut befunden (auch die Ölpumpe).

    Gestern war die Maschine wieder eingebaut und komplett angeschlossen. Die Glühkerzen sind draußen geblieben, damit er nicht anspringt bzw. ohne Belastung durchdrehen kann, bis Öldruck da ist.

    Wir haben locker 10 Minuten gestartet, ohne Öldruck zu bekommen. Der Filter ist noch immer trocken. Auch wenn die Verschlußschraube vom Ölkanal am Zylinderkopf weg ist, kommt nichts.

    Ich kenn das vom 123er nur so, daß es keine halbe Minute dauert, bis Öldruck anliegt.
    Irgendwas stimmt hier nicht, nur was?

    Hab ich etwas übersehen?

    Gruß, David
    Kein Weg ist zu weit für eine gute Abkürzung!

    250 11/77 - 280CE 11/77 - 240D 11/74 - 300D 03/84 - 280E 07/79 - 280E 01/76 - Citroen GS 04/76 - 209D 01/86



    Alles Wissenswerte über die Serie 0,5:
    Serienunterschiede
    moinsen,

    falls beim Antrieb der Ölpumpe nichts vergessen wurde, kann es auch sein, dass die Ölpumpe schön sauber gemacht wurde, jedoch vergessen wurde Öl einzufüllen und von Hand zu drehen bis es sie schmatzt und zwar vor dem Einbau derselben. Dann würde die Pumpe zügig anfangen zu saugen.

    rüttelnder Gruß

    Volker
    gelöscht!
    Hallo David,

    gib' 4 bar Luftdruck auf das Kurbelgehäuse,
    über den Entlüftungsanschluss am Zylinderkopfdeckel.
    Ölmessrohr mit einer M10 oder M12 Schraube und lappenumwickelt abgedichtet.
    Dann Motor nochmal drehen lassen. Die Ölpumpe müsste dann ansaugen, falls keine
    Montagefehler vorliegen.

    Gruss Hannes
    Hallo!

    Jetzt kenn ich mich aus.
    Drum hats bei meinen M110 funktioniert, dort habe ich die Pumpe nicht zerlegt...

    Vom Filterturm aus gehts ja nur in den Ölkühler, zu den Lagerstellen - und zurück zur Ölpumpe. Reicht s, ein paar Liter Öl dort reinzukippen oder kommt das nie an?
    Kein Weg ist zu weit für eine gute Abkürzung!

    250 11/77 - 280CE 11/77 - 240D 11/74 - 300D 03/84 - 280E 07/79 - 280E 01/76 - Citroen GS 04/76 - 209D 01/86



    Alles Wissenswerte über die Serie 0,5:
    Serienunterschiede
    Ich hab schon einen M113 gesehen den hats bei so nem Manöver den Wellendichtring zum Getriebe "umgekrempelt" ... der hat danach zwar Öldruck aufgebaut aber zwischen Getriebe und Motor rausgepisst wie ne angestochene Tüte Milch. War zwar ein schneller "Workaround" hat aber 5h Arbeit nach sich gezogen weil man das Getriebe abbauen durfte.
    Hallo nochmal,

    so wie die Ölpumpe bei den 60X Motoren sitzt ist ein Ansaugproblem völlig auszuschließen.
    Entweder Kette fehlt,
    Kein Öl eingefüllt,
    ​Verschlussstopfen vom Ölkanal wurde zum reinigen entfernt und nicht wieder eingebaut,
    oder Druckbegrenzer fehlt/defekt/falsch montiert.
    Andernfalls pumpt es nur der Geber ist defekt.
    Gruß HaWA
    Hallo Hawa,

    ich spreche hier leider aus Erfahrung!
    Mein überholter OM603.960 hat das Öl erst angesaugt und Öldruck aufgebaut,
    nachdem ich auf telefonische Anweisung des Motoreninstandsetzers
    das Kurbelgehäuse wie oben beschrieben unter Druck
    gesetzt hatte. Frag' mich nicht, warum es auf normalem Weg nicht ging.

    Gruss Hannes

    HaWa schrieb:


    so wie die Ölpumpe bei den 60X Motoren sitzt ist ein Ansaugproblem völlig auszuschließen.


    Ich habs befürchtet...
    Die Kette zur Pumpe ist neu, montiert habe ich sie 100%ig richtig nach Rep.anleitung.
    Dann kann es nur mehr sein, daß der Instandsetzer die Pumpe bei der Kontrolle etwas falsch zusammengebaut hat. Oder bei der Reinigung vom Block eine Verschlußschraube nicht eingebaut hat...

    Ich werd einmal probieren, ein paar Liter in den Ölturm zu kippen - ist einfacher. Motor ausbauen und Ölwanne abnehmen kann ich dann immer noch...

    Gruß, David
    Kein Weg ist zu weit für eine gute Abkürzung!

    250 11/77 - 280CE 11/77 - 240D 11/74 - 300D 03/84 - 280E 07/79 - 280E 01/76 - Citroen GS 04/76 - 209D 01/86



    Alles Wissenswerte über die Serie 0,5:
    Serienunterschiede
    Hallo David,
    ​Filter herausnehmen, Nebenstromablauf mit Rundmaterial oder Rohr verschließen.
    ​Wenn das eingefüllte Öl dann relativ zügig abläuft ohne das Luftblasen aufsteigen ist der Kanal nicht verschlossen.
    ​Der froststopfenähnliche Verschluss befindet sich hinter der Steuerkettenführung unterhalb des Spritzverstellers, ist also durch abnehmen des Steuergehäuses zu erreichen.
    Gruß HaWA
    Hallo nochmal,
    ​habe eben mal ein ausgebautes Filtergehäuse betrachtet.
    ​Dabei ist mir aufgefallen das es ein Rückschlagventil gibt welches das leerlaufen des Filterraumes zur Ölpumpe verhindert.
    ​Das gibt es wohl auch bei der Ölkühlerversion und deshalb funktioniert die von mir beschriebene Diagnosemöglichkeit eher nicht.
    ​Das erklärt allerdings die Druckluftnummer.
    ​Mit einer üblichen Ausblaspistole wird es kaum möglich sein den Motorinnendruck spontan auf einen kritischen wert zu bekommen.
    Jedoch scheint es zu reichen die wie auch immer entstandene Ansaugverklebung zu beseitigen.
    ​Ich würde das allerdings bei herausgenommenen Filtereinsatz und mindestens 20°warmen Motor vorsichtig tun bis Öl ins Gehäuse gelangt.
    ​Zum diagnostizieren eines fehlenden Stopfens müsste dann das Filtergehäuse entfernt werden und die entsprechende Leitung mit Öl befüllt.
    Gruß HaWA
    Hallo!

    Danke für die Antworten!

    Das Problem lag wirklich an der "trockenen" Ölpumpe. Beim G ist die Ölwanne tiefer, da war die Saugleistung anscheinend zu gering.
    Mit Unterdruck am Öldruckschalter war das Problem gelöst.

    Anspringen wollte er trotzdem icht - auch die Flatterventile der VFP dürfen nicht trocken sein :)

    Nun gut. Ein überholter OM602 läuft schon schön...
    Kein Weg ist zu weit für eine gute Abkürzung!

    250 11/77 - 280CE 11/77 - 240D 11/74 - 300D 03/84 - 280E 07/79 - 280E 01/76 - Citroen GS 04/76 - 209D 01/86



    Alles Wissenswerte über die Serie 0,5:
    Serienunterschiede