Heckflosse Heckdeckeldichtung kleben

    Hallo,
    reicht es Dir, wenn ich es morgen ablichte für Dich? Und am besten (so habe ichs gemacht) erst die zur Heckscheibe zeigende seite einkleben dann den rest. Wenn das Gummi einmal im rahmen sitz bekommste es nicht wieder gelöst;-). Und wenn alles wieder säubern oder es reißt ab:-(
    Gruß
    Markus

    .P.S. und schau doch mal in meinen Beiträgen nach wenn Du was suchst zum einbau oder wechseln.Habe einieges damals geschrieben und bebildert dazu. Weis gar nicht mehr , ob auch der Kofferaumdeckel (dichtung) dabei war?Weil es ist 10 jahre nun her:-)
    Fahre gerne Oldtimer und vor allem meine Heckflosse :)
    Hab gerade neulich die Kofferraumdichtung erneuert. Als Kleber habe ich Teroson Profilgummikleber verwendet, riecht wie Pattex... Angefangen bin ich mit einer Ecke im Heckbereich und dann immer in ca. 20cm Abschnitten geklebt. Das A&O ist das Ablüften!
    1989-90 Kadett C 1,6S Carav.
    1990-90 Rekord D 1,9S 4TL
    1990- Rekord A 1,7S 2TL
    1991-93 Vauxhall Chevette 4TL
    1993- Rekord C 2,0S 2TL
    1994 - Kapitän PL
    2002-09 Rekord E2 1,8i
    2009-16 BMW E34 520i Lim&Touring
    2016- Omega B 2,2 Carav.
    2017- MB W110 200D
    Hallo, so hier die versprochenen Bilder.Ging leider nicht früher.
    Gruß Markus
    P.S. Hoffe die qualität der Bilder reicht Dir.
    Bilder
    • IMG_20171124_085753.jpg

      490,18 kB, 1.200×1.600, 46 mal angesehen
    • IMG_20171124_085851.jpg

      467 kB, 1.600×1.200, 51 mal angesehen
    • IMG_20171124_085908.jpg

      372,6 kB, 1.600×1.200, 46 mal angesehen
    • IMG_20171124_085938.jpg

      331,23 kB, 1.200×1.600, 48 mal angesehen
    Fahre gerne Oldtimer und vor allem meine Heckflosse :)
    Die Fa. Henkel hat die Zusammensetzung von Pattex geändert - Das Lösungsmittel ist nun nicht mehr Essigether, damit keine Hausfrau mehr der Suchtgefahr ausgesetzt wird. Die Haftfähigkeit hat dadurch aber schwer gelitten.
    Die Reparaturkleber der Schuhmacher sind sehr gut, aber Mercedes hat wohl auch noch das Original.

    Gruß Bernhard
    Also ich habe meine 4 Türdichtungen und auch die Dichtung des Heckdeckels ganz profan mit Karosseriekleb- und Dichtmasse Soft von Förch montiert. Hält seit Jahren einwandfrei und man kann bei Bedarf die Position der Gummis während der Arbeiten leicht korrigieren, wobei sich diese Problematik beim Heckdeckel nicht stellt, eher an den Türen.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)

    Seifert schrieb:

    Die Fa. Henkel hat die Zusammensetzung von Pattex geändert - Das Lösungsmittel ist nun nicht mehr Essigether, damit keine Hausfrau mehr der Suchtgefahr ausgesetzt wird. Die Haftfähigkeit hat dadurch aber schwer gelitten.
    Die Reparaturkleber der Schuhmacher sind sehr gut, aber Mercedes hat wohl auch noch das Original.

    Gruß Bernhard


    Moin Bernhard, seit wann ist die Mischung geändert? Muss aber nach 2008 gewesen sein, weil meine Mischung doch sehr gut klebt. Das soagr nach fast 10 Jahren :thumbsup: .
    Gruß Markus
    Fahre gerne Oldtimer und vor allem meine Heckflosse :)

    Obelix schrieb:

    ...weils damit auch dauerhaft hält, spezieller Profilgummi-Kleber...


    Warum Patex nicht?. Meiner,den ich vor knapp 10 jahren verarbeitet habe hät seitdem bombe ;) . Wenn sie bis hute die mischung nicht geändert haben sollte es auch heute noch kleben und das dauerhaft 8) . Naja jeder wie er meint. Soll hier keine Werbung sein nur meine Erfahrung mit dem Produkt von Henkel.
    Gruß Markus
    Fahre gerne Oldtimer und vor allem meine Heckflosse :)
    Daß der Pattex vor 10 Jahren prima gehalten hat glaube ich gern.
    Ich habe ihn selbst Jahrelang verarbeitet und war sehr zufrieden.
    Vor einem Jahr stand ich allerdings beim Messeaufbau mit 5 Dosen frischem Pattex der äußerst schlecht gehalten hat.
    Seitdem habe ich keinen Pattex mehr verarbeitet, sonden Kömmerling.
    Prinzipiell sind mir die Marken eigentlich egal - es soll halt ein Polychloropren-Kleber sein (Lösungsmittel u.a. Essigether) - dies war bei dem neuen Pattex definitiv nicht der Fall - höchstens in homöopathischen Mengen.
    Diese Kleber sind nach meiner Erfahrung fast alle untereinander austauschbar, ob (alter) Pattex, Teroson, Kömmerling oder Mercedes A000 989 92 71.
    Übrigens: Soweit mir bekannt ist, wurden die Dichtungen in den 60er Jahren mit PU geklebt - wer es also sehr original haben möchte ...

    Gruß Bernhard