Frage an alle M127V-Motorisierten - Gasgestänge, Regulierwelle

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Frage an alle M127V-Motorisierten - Gasgestänge, Regulierwelle

    Guten Abend Zusammen

    Eine Sache, die ich schon seit längerem endlich klären will, die aber zunächst nicht alleroberste Priorität hatte betrifft das Gasgestänge an meinem 220SE Cp:

    Wenn ich das Gestänge nach WHB einstelle und sowohl der Hebel an der Drosselklappe als auch der an der ESP gleichzeitig abheben, habe ich bei Volllastanschlag der ESP auf der Seite der Drosselklappe noch mehr als einen cm bis zum Anschlag. Das WHB spricht davon, dass man zwar mindestens 1mm Luft bis zur Anschlagschraube haben sollte, aber über einen cm erscheint mir doch etwas viel.
    Ändern liesse sich das aber ja nur, wenn ich eine Regulierwelle mit zwei unterschiedlich gekröpften bzw. langen Hebeln hätte. Nun weiss ich aber nicht einmal, ob es unterschiedliche Hebel gab. Daher meine Frage:
    Könnt ihr Fotos eurer Motoren einstellen, wo man das Gestänge bei Auslenkung am DK-Anschlag sieht (vorausgesetzt natürlich, eure Gasgestänge sing korrekt eingestellt?
    Laufen tut der Wagen ziemlich gut, Kerzenbild und Spritverbrauch sind i.O.
    Gruß
    Paul
  • Hallo Paul,

    ich habe leider gerade keinen 220er in der Werkstatt stehen, sonst würde ich die Sache für Dich gerne überprüfen. Allerdings entnehme ich Deiner Schilderung, dass das Zusammenspiel zwischen Drosselklappe und ESP bei Deinem Wagen definitiv nicht korrekt sein kann. Im WHB ist eindeutig beschrieben, dass sowohl die Drosselklappe, als auch die ESP gemeinsam sowohl den Leerlaufanschlag, als auch den Vollastanschlag erreichen müssen, von dem genannten 1mm mal abgesehen. Anders macht die Sache für mich auch keinen Sinn, wieso sollte die ESP am Vollastanschlag sein, wenn die Drosselklappe noch nicht vollständig geöffnet ist (1cm ist ja auch nicht wenig).

    Entweder, Klappenstutzen und ESP passen nicht zusammen, oder aber es gibt ein Problem/einen Fehler im Reguliergestänge. Was ja nicht zwingend bedeutet, dass der Wagen schlecht laufen muß. Nur in diesem Fall sollte es mich wundern, wenn die Abgaswerte unter Vollast passen würden, der Motor sollte in diesem Bereich tendenziell zu fett sein.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo Paul,

    Foto kann ich Dir heute Abend einstellen, aber vielleicht hast du die Stangen vertauscht, die sind unterschiedlich lang. Von Einspritzpumpe zur Regulierwelle = 207mm und von R.-Welle zu Drosselklappe= 249mm. Wenn du die kurze 207mm von R.-Stange zu Drosselklappe hast, kann die DK nicht bis zum Anschlag (-1mm) aufgehen.

    Grüße
    Ingo
    Grüße
    Ingo
  • Hallo und Danke Zusammen

    Dass die DK und ESP nicht zusammenpassen, wäre vorstellbar, da weder die eine noch die andere original am Motor waren. Auch war die Regulierwelle an der Stirnwand problematisch, da diese nicht mehr am Fahrzeug war und alle anderen, welche ich in die Finger bekam in ihrer Form so einfach nicht montierbar waren.
    Gibt es eine verlässliche Zuordnung nach Nummern oder müsste man die verschiedenen Varianten zur Hand haben, um auszuprobieren?

    Anbei Bilder des Ist-Zustands, Gestänge im Leerlauf und voll geöffnet.
    Die Länge der Gewindestangen ist richtig, bzw. sie sind richtig zugeordnet.
    Bilder
    • dk_geschlossen.jpg

      119,88 kB, 640×480, 65 mal angesehen
    • dk_offen.jpg

      123,21 kB, 640×480, 57 mal angesehen
    • regulierwelle.jpg

      123,25 kB, 480×640, 76 mal angesehen
    Gruß
    Paul
  • Im Vergleich zum Bild im WHB sieht es bei Dir so aus, als wenn der Umlenkhebel zur Drosselklappe (Teil 6) verkehrt herum auf der Welle montiert worden wäre.

    MfG
    Maik
    Bilder
    • IMG_6990.JPG

      208,43 kB, 777×600, 73 mal angesehen
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • So wie es auf dem Bild zu sehen ist, würde ich klar zustimmen.
    Das Problem ist nur, dass das a) kein M127 wie bei mir ist, zumindest sehe ich eine 6-Stempel-Pumpe und tippe auf den M129 oder 230SL und b) auch bei den M127 nicht jeder gleich bestückt ist.

    Ich hänge ein paar Bilder aus dem Netz mit diversen 220ern verschiedener Baujahre an, in der Hoffnung, damit nicht irgendwelche Rechte zu verletzen und mein Proble zu verdeutlichen. Die ersten drei Exemplare sind ähnlich wie meiner, das vierte Bild zeigt die Version mit der kleinen Ansaugbrücke. Da ist dann der Hebel andersherum, wie das gepostet Bild aus dem WHB.
    Bilder
    • IMG_1142.PNG

      459,62 kB, 1.681×1.100, 54 mal angesehen
    • IMG_1143.PNG

      259,32 kB, 1.393×966, 55 mal angesehen
    • IMG_1144.PNG

      388,7 kB, 1.744×1.200, 54 mal angesehen
    • IMG_1145.PNG

      486,09 kB, 1.870×1.230, 56 mal angesehen
    Gruß
    Paul
  • Hallo Paul,

    so sieht das bei mir aus. Diese beiden Bilder habe ich „auf die Schnelle” gefunden. Ich weiß aber definitiv, dass Drosselklappe und ESP gemeinsam den Leerlaufanschlag und Volllastanschlag erreichen.


    Beste Grüße
    Dieter
    Bilder
    • IMG_3940.jpg

      1,13 MB, 3.264×2.448, 61 mal angesehen
    • IMG_3939.jpg

      1,16 MB, 3.264×2.448, 57 mal angesehen
  • Hallo Dieter

    Vielen Dank. Du hast die kleinere Ansaugbrücke, da ist das etwas anders.

    Ich habe einen WHB-Auszug bei mir gefunden, darin heisst es, dass es bei den frühen Exemplaren des 220SEb auch "untenliegende" Regulierungen gibt, bei denen wird ohne den Zentrierbolzen eingestellt.

    Ich habe zudem die beiden Regulierhebel gemessen: Der ESP-seitige misst in der Länge 850mm, der am rechten Lager misst 800mm und hat die Nummer 127 072 07 21. Die Nummer auf der linken Seite kann ich nicht mehr lesen.
    Gruß
    Paul
  • Du hast natürlich Recht Paul, ich habe lediglich auf die Stellung des Umlenkhebels für die Drosselklappe geachtet und dabei komplett übersehen, dass der im WHB abgebildete Motor eine Sechsstempel-ESP verbaut hat, da ist ein Vergleich natürlich Blödsinn.

    Trotzdem bleibe ich dabei: Leerlauf und Volllastanschlag müssen von ESP und Drosselklappe zeitgleich erreicht werden, ich tippe weiter auf einen Fehler im Reguliergestänge.

    Bist Du mit der Zündung schon weiter gekommen, hast Du den empfohlenen Verteilerfinger mal ausprobiert?

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo Maik

    Hilft trotzdem alles! Dadurch habe ich mich mit den verschiedenen Versionen überhaupt mal beschäftigt.
    Und es bestätigt meine Sorge, dass das so wie es bei mir ist, nicht richtig sein kann.

    Zur Zündung schreibe ich gleich im entsprechenden Thema
    Gruß
    Paul