M129, Lage des Stoß an der Pleuelbuchse

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • M129, Lage des Stoß an der Pleuelbuchse

    Hallo,

    mein Motorenüberholer hat mir neue Buchsen in das Pleuelauge geschrumpft und anschließend überdreht. Jetzt fällt mit auf, dass einige Pleuel den Stoß unten haben und einige den Stoß auf 8:30 Uhr bzw. 15:30 Uhr, je nachdem von welcher Seite man drauf schaut.

    Ich vermute, dass der Stoß nicht unten sein darf weil da die höchste Belastung drauf kommt.
    Ist das richtig? ?(
    Gibt es eine Anweisung von Daimler, auf welcher Drehlage der Stoß liegen muss?
    Kann die jemand hier anhängen?

    Gruß, Mertes
  • Hallo Hoffy,

    oben gibt es zwei Bohrungen im Pleuel und eine entsprechende Nut in der Buchse, die übereinander stehen. Das wurde richtig gemacht. Seitlich unten gibt es eine Bohrung, die aber in jedem Fall durch die Buchse abgedeckt ist. Keine Ahnung wozu die Bohrung ist.

    Aber unabhängig davon: der eine oder andere hat doch bestimmt ein Pleuel aus einem Originalmotor! rumliegen. Könnt ihr da mal schauen, wo der Stoß liegt?
    Auf einem Bild von meinen original überholten Pleueln kann ich tatsächlich den Stoß bei 6 Uhr erkennen. ?( Vielleicht haben die Jungs damals aber auch nicht alles richtig gemacht.

    Kennt eigentlich jemand eine Anleitung (von Daimler oder privat erstellt) zur Montage des Motors?
  • M129, Lage des Stoß an der Pleuelbuchse

    Hallo,

    zu dem Thema hatte ich mich an das Mercedes-Benz Classic Center gewendet und eine Antwort bekommen.

    Meine Frage war:
    Man kann die Buchse im Pleuelauge in zwei Lagen einbauen. Welche Lage ist richtig?:

    Lage 1: Der Stoß der Pleuelbuchse liegt Richtung Kurbelwelle.
    Die V-förmigen Ölnuten in der Pleuelbuchse liegen dann vornehmlich auf der Oberseite also Richtung Kolben. Die höher belastete Seite der Pleuelbuchse ist somit glatt.

    Lage 2: Der Stoß der Pleuelbuchse liegt seitlich.
    Die V-förmigen Ölnuten in der Pleuelbuchse liegen dann auch seitlich und reichen weit nach unten in den höher belasteten Bereich der Pleuelbuchse rein.

    Auf den anhängenden Bildern sind die beiden Varianten dargestellt.

    „Wichtig ist, dass die Ölbohrungen zu einander stimmen; ansonsten gibt es keine Vorschrift für die Lage der Pleuelbuchse.“ ist die Aussage der Kollegen beim Mercedes-Benz Classic Center.

    Hätte ich so nicht gedacht, aber wenn’s so ist, auch gut.

    Gruß, Mertes
    Bilder
    • IMG_20171229_134010.jpg

      1,27 MB, 2.901×2.176, 53 mal angesehen
    • IMG_20171229_140233.jpg

      1,44 MB, 2.901×2.176, 51 mal angesehen