W116 280 S startet nicht mehr :-(

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • W116 280 S startet nicht mehr :-(

    Hallo,

    am Montag bin ich noch ca. 80 Km mit meinem 116er gefahren, alles völlig problemlos und unauffällig. Habe ihn dann in der Garage abgestellt. Heute morgen wollte ich ihn dann erstmals wieder starten und ... nichts. Er gibt keinen Mucks von sich, wenn ich versuche zu starten. Radio, Licht etc. funktionieren in voller Stärke, aber wenn ich die Zündung ganz durchdrehe zum starten passiert nichts. Auch kein Geräusch, Klacken etc., einfach nichts. :/

    Hatte neulich mal so eine Situation, da wollte er auch nicht starten. Habe aber dann gemerkt, dass der Automatikwählhebel in Fahrstellung war und habe ihn entsprechend auf P gestellt, dann konnte ich ihn starten. Aber das ist es jetzt auch nicht.

    Ich bin kein Profi, aber gibt es etwas, was ich schon selbst vorab prüfen kann, bevor ich einen Mechaniker alarmiere? ?(

    VG
    Sebastian
  • Nun, aus der Ferne nicht lösbar...
    Könnte z.B.
    - Zündanlassschalter selbst (Kontakte vergurkt)
    - Magnetschalter am Anlasser (der selbst oder die Kabelverbindung)
    - Kaberverbindung (Schalter am Getriebe/Wählhebel (der die Stromzufuhr am Magnetschalter unterbricht, wenn er nicht auf "P" oder "0" ist))
    sein, etc. etc. ...

    Lass jemanden nachschauen...


    Michael
  • hallo

    wenn nicht mal der starter orgelt oder klackt dann ist es zu 99% der anlassersperrschalter an der automatik der einen wackelkontakt hat. den ganghebel hin- und her bewegen kann helfen wenn der defekt noch nicht zu lange auftritt. leuchtet wenn du den retourgang einlegts das rückfahrlicht?

    zustand der batterie kannst du ja mit einem voltmeter leicht überprüfen und kraftstoffpumpenrelais gibts ja beim vergaser keins :D

    Edgar
  • Hatte ich bei meinem 108er auch schon. Von heute auf morgen ging nichts mehr, der Motor wollte einfach nicht starten, auch das mehrfache hin und herschalten am Wählhebel der Automatik brachte gar nichts.
    Der Anlasssperrschalter am Getriebe war der Übeltäter, erneuert das Teil und alles funktionierte wieder.

    MfG
    Maik.
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Guten Abend und vielen Dank für Eure Hilfe! :)

    Ich war eben nochmal in die Garage und habe die Zündstellung mit dem Schlüssel soweit möglich angeschaltet, d.h. Radio etc. funktionieren, Bremslicht funktioniert auch aaaaaaber der Rückwärtsgang bzw. die Rückfahrscheinwerfer nicht. Edgar und Maik, dann liegt Ihr mit dem Verdacht Anlasssperrschalter am Getriebe bestimmt richtig! :thumbup:

    Wie gesagt, neulich hatte ich die Situation auch schon, habe dann aber gemerkt, dass der Automatikwählhebel noch vom letzten Abstellen in der Garage in Fahrstellung war und dann entsprechend auf P gestellt, dann konnte ich ihn wieder starten.

    Jetzt weiß ich gerade gar nicht: Lässt er sich überhaupt starten wenn der Hebel noch in Fahrstellung ist? ?( Oder war es tatsächlich schon der Fehler und nur durch mein Umstellen auf P hat sich der Anlasssperrschalter in diesem Moment nochmal "berappelt"?

    Könnt Ihr mir sagen, was so ein Anlasssperrschalter kostet bzw. ob man auf Originalteile von Mercedes zurückgreifen muss oder auch im Zubehör ein passendes Teil erhält? Ist das eine Reparatur die man als Laie selbst durchführen kann oder sollte man auf einen Mechaniker zurückgreifen? Ich bin zwar technisch nicht so fit aber mein Vater kennt sich etwas besser aus.

    VG
    Sebastian
  • Abend

    der schalter sitzt links am getriebe aussen und ist recht gut von unten erreichbar. da du das gasgestänge aushängen musst, kannst du auch gleich die zwei kunsstoffbuchsen daran erneuern.

    aus dem zubehör gibt es da nichts. das ganze ist ein kontaktproblem und hat mit verschleiss zu tun. reparieren geht da nicht wirklich.

    Edgar
  • Hallo,
    es ist wahrscheinlich der Mitnehmer abgebrochen. Ausbau vom Anlass-Sperrschalter geht relativ einfach auf Grube oder Bühne.
    Und am Gasgestänge brauchst Du dazu gar nichts machen ;) Gruß Hannes
    Bilder
    • 20150801_142354.jpg

      1,21 MB, 2.560×1.920, 26 mal angesehen
    • 20171112_014022~2.jpg

      942,46 kB, 1.917×1.721, 29 mal angesehen
  • Hallo,

    vielen Dank. Ok, ich könnte mir gut vorstellen, dass mein Vater das austauschen kann. Problem ist nur, dass das Auto in einer "Norm-Garage" ohne Grube etc. steht und sich keinen Meter mehr bewegt. :S Meint ihr, ob man das auch mit einem Wagenheber irgendwie geregelt bekommt oder ist das eher aussichtslos?

    Die nächste Bühne, die wir evtl. nutzen könnten ist ca. 1,5 km entfernt. Aber das Auto dorthin abschleppen verbietet sich ja bei Fahrzeugen mit Automatikgetriebe auch? Ich werde nachher nochmal probieren, ob er sich auf Stellung N evtl. starten lässt.

    VG
    Sebastian
  • Einen alten Mercedes kannst Du bis Timbuktu schleppen, bzw es gibt sogar die Möglichkeit ihn anzuschleppen und gemütlich wohin auch immer zu fahren. Dies ermöglicht die eingebaute Sekundärpumpe. In der Betriebsanleitung ist es gut beschrieben.
    Gruss
    Markus
    "Lohnt sich das?" fragt der Kopf.

    "Nein!" sagt das Herz, "aber es tut Dir gut!"

    www.m115.de