OM617.952 5-Zylinder Turbo Diesel Reihenfolge Ein- und Auslässe

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • OM617.952 5-Zylinder Turbo Diesel Reihenfolge Ein- und Auslässe

    Hallo Leute,
    heute wollte ich mich das erste mal an das Einstellen der Ventile meines W123 300D Turbo machen.
    Dabei muss man ja die Ein- und Auslassventile unterschiedlich einstellen.
    Allerdings kann ich nicht erkennen, was Einlass und was Auslass ist. Einzig den allerersten Zylinder (wenn man von vorne auf den Motor schaut) kann ich als Auslass (man sieht den Abgaskrümmer) identifizieren.
    Alle anderen sind total verbaut.
    Ich habe auch schon das ganze Internet durchsucht. Allerdings kann ich immer nur die Reihenfolge für die 4-Zylinder Motoren (OM616) finden. Aber nicht die für den 5-Zylinder OM.617.952.
    Kann mir da jemand aushelfen mit dieser Information?

    Vorab schonmal vielen Dank!

    Achja fast vergessen......bei kaltem Motor: Einlass 0,10mm und bei Auslass 0,30mm Ventilspiel...........richtig?


    VG
    Thomas :)
  • HaWa schrieb:

    Hallo Thomas,
    ​warum so kompliziert?
    ​Die welche mit dem Einblaskrümmer fluchten sind Einlassventile,
    ​oder 616 mit einem mehr AEEAAEEAAE (von vorne nach hinten)
    Gruß HaWA


    Hi HaWa,
    ich wüsste nicht wie oder wo soetwas wie ein "Einblaskrümmer" beim Diesel sein sollte. Die Einspritzdüsen sitzen jedenfalls exakt mittig zwischen Ein-und Auslassventil.
    Hab eben nochmal genauer geschaut. Ich kann da auf Einlaßseite nichts erkennen was auf Ein- oder Auslass hindeutet. EGAL, ich hab die Reihenfolge ja dann doch noch selbst gefunden.

    Was sagt ihr eigentlich zu folgenden Ventilwerten? Können diese Werte zu sehr wenig Leistung im unteren Drehzahlbereich führen? Und Qualmen beim Kickdown?

    A:0,30 E:0,10 E:0,10 A:0,30 A:0,25 E:0,10 E:NULL A:0,30 A:0,30 E:0,05

    Wie sind eure Erfahrungen?

    Leider kann ich den Unterschied (mit korrekt eingestellten Ventilen) erst kommende Woche testen, da ich mir vor dem Zusammenbau noch ne neue Ventildeckeldichtung besorgen möchte.

    Viele Grüße
    Thomas
  • Hallo Thomas,
    Da der Ansaugkrümmer beim Turbo mit Druck beaufschlagt wird habe ich ihn Einblaskrümmer genannt.
    ​Das Gussgeweih an welchem der Turbolader angeflanscht ist der Abgaskrümmer in dessen Anschlussfluchten die Auslassventile zu finden sind.
    ​Zu wenig Spiel ist gefährlich da es zu Verbrennungen an den Ventilsitzen führt.
    Wenn du den Deckel noch ab Hast überprüfe doch gleich die Steuerkette,
    ​Kurbelwelle drehen bis Nockenwelle auf Markierung steht und dann an Der Kurbelwellenskalierung schauen was angezeigt ist.
    ​Sollte möglichst nah bei OT sein.
    ​Die Kombination Vorkammermotor mit Abgasturbolader ist im unteren Drehzahlbereich recht Träge.
    ​Habe noch keinen 617LA gesehen der bei Leistungsanforderung nicht Raucht.
    Gruß HaWA