Buchse für den Wählhebel am Getriebegehäusedeckel oben

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Buchse für den Wählhebel am Getriebegehäusedeckel oben

    So, nachdem die Motorlager, die Lima, der Regler und die Bremsen nun funktionieren gehts gleich weiter :)
    Am Schaltgestänge hat sich die Buchse am Wählhebel am Getriebegehäusedeckel in Luft aufgelöst. Habe die 000 992 01 10 bestellt, aber die ist viel zu groß.
    Ist die Nummer er falsch?

    Ein Foto habe ich hochgeladen. Rote Pfeilspitze ist der Ring, in den die Buchse rein muss, grüne Pfeilspitze ist die neue Buchse, die ich zum Größenvergleich mal draufgelegt habe.



    Viele Grüße, Volker
  • So, nun habe ich mittlerweile drei Varianten der Buchse hier liegen.



    Klar, die linke ist viel zu groß, aus der könnte ich eine passende schnitzen.

    Die mittlere ist knallhart, auch wenn man sie in heißem Wasser auf Temperatur bringt.

    Die dritte Variante bekomme ich von unten auch nicht eingebaut, die ist auch noch zu groß.

    OK, in Getriebetunnel gibt es ja eine Revisionsöffnung, durch die man den Wählhebel Ausbauen kann, um die Buchse auf der Werkbank einzubauen.





    Aber:

    1. Wenn man den Wählhebel (22) ausbaut, bleibt der Wählfinger dann an seiner Position? Oder fällt der ins Getriebe?

    2. passt der Wählhebel später wieder nur in der richtigen Position auf den Finger, oder muss man sich die Postion genauestens merken, damit man nachher gut schalten kann?

    Viele Grüße, Volker
  • Hallo HaWA,

    Vielen Dank für Deine Informationen.

    Habe den Wählhebel ausgebaut, der Wählfinger ist nicht reingefallen :)

    So sah es vor dem Ausbau aus:


    Und so sieht der Hebel mit der neu eingepressten Buchse aus:


    Einpressen erfolgte schräg und im Schraubstock. Im eingebauten Zustand hätte es keine Chance gegeben.

    Einbau erfolgt morgen, aktuell trocknet der Schraubensicherungslack, damit man an einer Seite anziehen kann und die andere sich nicht mit dreht.

    Viele Grüße, Volker
  • Bin jetzt mal etwas mehr gefahren. Leider schaltet der Wagen sehr schlecht. Mal gehen die Gänge gut rein mal muss man suchen.

    Irgendwie sind die Ebenen 1.2.Gang, 3.4.Gang und Rückwärtsgang nicht mehr klar zu trennen. Fahre ich im 2., fällt der Schalthebel in die Ebene des 4.

    Kann das daran liegen, dass der Schaltfinger nach dem Einbau zu tief im Getriebe hängt?

    Kann mir jemand in der Nähe von Kirchheimbolanden eine Werkstatt empfehlen? Habe die Faxen jetzt einfach dicke.

    Grüße, Volker
  • Hallo Volker,

    ich gehe jetzt mal davon aus, dass es ein Ponton ist.
    Ich kenne die Schaltprobleme, geeier, rumhakeln, schwimmen, ... nur zu gut und ich habe bei mir die Gänge
    immer mit Unsicherheit reingeschlonzt.
    Bei mir waren es mehrere Teilprobleme die ich nach und nach gelöst habe und jetzt ist die Schaltung wieder exakt.

    Das rumstochern und suchen von 1. oder 3. bzw. 2. oder 4. Gang. Lag bei mir hauptsächlich an
    den Gummis am Führungszapfen des Lenkradschalthebels.

    Anbei ein Bild, wie es nicht aussehen dar. Blickrichtung vom Schalthebel rechts auf das Lenkmantelrohr bei
    abgenommener Gummimanschette.

    Wenn es so oder ähnlich aussieht ist mindestens der untere Gummi durch.
    Der Spalt auf der linken Seite zwischen den beiden gelben Linien darf nicht vorhanden sein.

    Wenn es so aussieht bsorge die die Gummis und setze sie neu ein.
    Ich habe weiße, die waren relativ hart und deshalb musste ich eine von den Messingbuchsen weglassen.
    Die Messingbuchsen könnten aber eine Hydrak Besonderheit sein. Evtl. brauchst du die gar nicht.

    Wenn der 1. und 2. Gang in der Schaltebene zu tief liegen, liegt das evt. auch an der Einstellung am Schaltkörper
    im Motorgehäuse. Hier würde ich "nach" Montage der neuen Gummis eine Grundeinstellung vornehmen.
    Ist im WHB beschrieben.

    Wenn dann auch noch die Buchse am Getriebe wieder neu ist, sollte wieder alles wie am Auslieferungstag funktionieren.
    Vorausgesetzt, dein Getriebe und Deine Kupplung haben keinen Treffer :)

    Viele Grüße
    Michael
    Bilder
    • Schaltgestänge.jpg

      18,6 kB, 280×210, 287 mal angesehen
    • SchalthebelGummisUndBuchse.jpg

      16,1 kB, 280×210, 283 mal angesehen
    Die Farbe ist egal, Hauptsache Schwarz.
  • Hallo Rainer,

    und das ist gut so :)
    Das darf nicht anders sein.
    Das "Rohr" ist der Führungszapfen. Bei Dir scheinen beide Gummis in Ordnung zu sein.
    Also muss die Ursache wo anders liegen.

    Als nächstes würde ich mal den Schaltkörper unten im Motorraum überprüfen und eine Grundeinstellung vornehmen.

    Ist im WHB beschrieben und dauert bei guter Zugänglichkeit ca. 10-20 Minuten.

    Viele Grüße
    Michael
    Die Farbe ist egal, Hauptsache Schwarz.
  • Hallo Michael, hallo miteinander,

    die im Handbuch beschriebene Prozedur mehrfach durchgeführt, leider ohne Erfolg.
    Wenn man genau weiß, wo die Gänge liegen, dann kann man sie nach der Einstellung schalten.
    ABER: ist man im 2. Gang, so kann man den Schalthebel am Lenkrad ohne Kraft einfach in die untere Ebene bewegen, wo der 4. Gang ist. Und dann findet sich kein Gang mehr ordentlich, es hakt einfach nur alles.

    Grüße, Volker
  • Hallo Volker,

    das klingt seltsam.

    Also wenn Dein Führungsbolzen tatsächlich kein Spiel hat und Du unten am Gehäusedeckel eine neue Buchse hast
    und die Grundeinstellung neu gemacht hast UND das Getriebe nicht defekt ist, solltest Du schalten können.

    Du sagst Du kannst die Gänge schalten, wenn man weiß wo sie sind.
    Meinst Du am Schalthebel oben am Lenkrad oder unten im Schaltkörper, wo Du die Grundeinstellung vorgenommen hast?

    Wenn Du den Lenkradschalthebel von Position 2. Gang ohne Kraft in die 4. Gang Ebene schieben kannst ist evtl. der Wählfinger unten im Schaltkörper
    ausgelutscht.

    Der Wählfinger ist im Schaltkörper, wenn du bei abeschraubtem Deckel reinschaust.
    Er verschiebt die Hebel am Getriebe und wird betätigt, wenn Du den Schalthebel am Lenkrad in die verschiedenen Ebenen drückst.
    Schau doch mal, ob sich unten im Schaltkörper der Wählfinger ordentlich in der Nut des Schaltrohrs befindet und lass jemanden im Fahrzeug die Ebenen
    schalten. Dann muss sich unten der Hebel für Gang 1/3, bzw. 2/4 entsprechend bewegen.
    Aber FINGER weg dann!

    Macht er es nicht ist vermutlich der Schaltfinger defekt.
    Er muss in etwa wie im Bild aussehen.

    Das Bild ist etwas dunkel.
    Aber es ist auf Folgendes zu achten.

    1. Das Innenvielkant darf nicht ausgelutscht sein und muss fest sitzen.
    2. Die Nocken Links im Bild müssen deutlich ausgeprägt sein.
    Sind sie es nicht, rutscht der Schaltfinger aus der Nut des Schaltrohres und es lassen sich die Ebenen nicht korrekt schalten.

    Viele Grüße
    Michael
    Bilder
    • Wählhebel.jpg

      1,15 MB, 3.120×4.160, 29 mal angesehen
    Die Farbe ist egal, Hauptsache Schwarz.