Hardyscheibe zuordnen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hardyscheibe zuordnen

    Hallo in die Runde,

    letzte Woche habe ich bei meinen W123 280E die Hardyscheibe gewechselt. Natürlich wurde ein vdh-Teil verbaut ;)

    Anbei Bilder der Neuen und der Alten. Die Teilenummer der Neuen passt lt. EPC und den Lochkreisen zum Fahrzeug. Die Alte sieht recht anders aus und sie herauszubekommen war ein ziemlicher Gewaltakt. War da vorher ein falsches Teil verbaut?

    Jetzt brummt es etwas bei 30 und 80 km/h. Erste Idee wäre die 41/46 Verschraubung am Mittellager noch einmal zu lösen. Kann ich auch mit leicht gelöster Verschraubung einmal um den Block fahren, damit sich das Ganze setzt? (Ich hoffe die Frage ist nicht zu dämlich.. :) )

    Besten Dank schon einmal
    silberblau
    Bilder
    • Hardy neu.jpg

      111,99 kB, 796×862, 59 mal angesehen
    • Hardy alt.jpg

      57,99 kB, 480×640, 54 mal angesehen
  • Hi, die alte ist die Rally-Ausführung für AbuDabi.....damit kannst du Rückwärts genauso schnell wie vorwärts fahren. Keine Ahnung warum die so aussieht.

    Wie hast du die Hardyscheibe gewechselt ? hast du die Welle aus den Mittellager rausgezogen ?? Nicht das du die Welle mit ihrer ursprünglichen Lage verdreht hast und du dir damit ein Unwucht geholt hast.
    *Gruß Hoffy !!!
  • Der TÜV hatte sie bemängelt und die vorwärts-rückwärts-Geschichte war etwas ruppig, ging aber noch. Wenn man die Alte vor die Anschlüsse hält passt das so gar nicht, der Einbauer musst das scheinbar so hingedrückt haben.

    Die Welle war auseinander aber markiert und entsprechend wieder zusammengesteckt. Trotzdem alles ein ziemliches Gewürge. Kann es sein dass da Ausgleichsgewichte mit nem Draht dran sind? Jedenfalls ist da irgendwas drum mit so einer Art Geber an der festen Strebe unter der Welle. Mache wohl am Besten mal ein Foto..
  • Also es gibt die Hardyscheiben mit den Stegen (die sind etwas weicher, verrecken aber auch ständig) und die Hardyscheiben aus Vollgummi.
    Beides funktioniert.
    Von der Herangehensweise: Kardanwelle am Stück ausbauen, Hardyscheiben und ggfs Mittellager tauschen.
    Beim Einbau: Kardanwelle lose reinhängen, Mittellager nur anlegen, vorne und hinten festziehen, mit der Faust gegen das Mittellager schlagen, daß es wirklich Spannungsfrei sitzt, Mittellager festschrauben, Klemmverschraubung in der Mitte festziehen. Fertig. :)

    silberblaue Grüße
    M.
    "Lohnt sich das?" fragt der Kopf.

    "Nein!" sagt das Herz, "aber es tut Dir gut!"

    www.m115.de