W112 Achsübersetzung ändern

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Alexander schrieb:

    Ich wollte mal einen ganz anderen Aspekt der Achsverlängerung als bautechnischer Eingriff ins Spiel bringen.

    Wenn die Aktion nicht von MB gedeckt ist, erlischt womöglich die Betriebserlaubnis und/oder der Versicherungsschutz. Evtl. macht man sich sogar starfbar?!


    Das ist genau der springende Punkt!
    Mit einer anderen HiAchsübersetzung oder einem 5-Gang Getriebe erlischt die Betriebserlaubnis!
    Das ist wohl vielen nicht bewusst. Außerdem ändert sich bei manchen Hinterachsumbauten auch noch Teile der Bremsanlage (ATE statt Dunlop oder Scheiben statt Trommeln) Dann wird es erst richtig kriminell!
    Auch Luft- statt Stahlfederung oder umgekehrt lässt die Betriebserlaubnis erlöschen. Selbst der Tausch eines Bogebeins gegen eine Stahlfeder ist nicht Gesetzeskonform. Viele Wagen gab es damals NUR mit Bogebein (230S und alle 108er) Da ist der Einsatz einer Stahlfeder verboten.

    Just my two cents.....Und dann wird gleichzeitig von absoluter Orginalität geredet. Ts ts ts
    Albert (alles orginal incl. matching numbers)
    Albert Gerold 230 S

  • Hallo Gerhard,

    mich würde schon interessieren, wie die Sache mit der Änderung der Achsübersetzung ausgegangen ist.
    Mein 300 Se C aus 1962 hat ein Übersetzung von 4/10 oder 4,10 verbaut. Die hohen Drehzahlen nerven mich
    auch und ich würde da auch gerne etwas ändern. Ich hatte bisher eine Übersetzung von 3,69 im Auge, da es
    diese Übersetzung ja auch Werkseitig für einen W112 gab.

    Weiß jemand in wie weit man die Drehzahlen bei einem Umbau von 4,10 auf 3,69 reduzieren kann?

    In den verschieden Posts zu diesem Thema habe ich gelesen das ein W112 serienmäßig ein Sprerrdifferenzial haben.
    Das verwunder mich ein wenig. In meinem ist keine Sperre verbaut und es handelt sich um die Original verbaute
    Hinterachse laut Datenkarte. Gab es da Ausnahmen, weiß das vielleicht jemand?

    Sonnige Grüße aus Osnabrück

    Felix
  • Neu

    Hallo
    Ich habe die Achsübersetzung noch immer hinausgeschoben, da bei Umbauen dann immer von singenden Differenzialen berichtet wird, was mich abschreckt.
    Die Differenzialsperre beim W112 ist automatisch, also nicht von Hand zu schalten, kann man auf der Hebebühne testen indem man ein Hinterrad dreht, dann muß sich das zweite Rad gegenüber in der selben Richtung mitdrehen, ohne Differenzialsperre ist dies anders.
    Lg. Gerhard
    Mercedes W112 300SE Coupe Bj.63
    Mercedes W108 250SE Limo BJ.67