W108 280SE Automat K4A025 bis Mai 1969

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • W108 280SE Automat K4A025 bis Mai 1969

    Hallo guten Tag,
    ich habe einiges über den Automaten K4A025 gelesen der ja auch als Rucko-Matik bezeichnet wird.
    Warum diese "negative" Bezeichnung?
    Waren die Schalteigenschaften grundsätzlich schlecht, auch als er damals in Neufahrzeugen erstmalig eingebaut wurde?
    Oder werden die Fahreigenschaften mit den Jahren und gefahrenen KM schlecht?
    Oder ist es eine Einstellungssache in Verbindung mit z.B einem M129 oder M130?

    Das würde mich mal interessieren.

    Gruss Jan
  • Hallo,

    das Getriebe ist eigentilich nicht Schuld am Spitznamen "Ruckomatik" - Es ist die hydraulische Kupplung mit der es verbaut wurde.
    Die hydraulische Kupplung schaltet relativ hart zur später eingeführten Wandlerkupplung - braucht aber auch weniger Kraftstoff was eigentlich nie dazugesagt wird und aus meiner Sicht durchaus relevant ist.
    Diese harten Schaltvorgänge waren offensichtlich bereits ab Werk zu beklagen.

    Gruß Bernhard
  • Moin,
    Bernhard hat recht. Man kann aber auch Glück haben. So wie es bei gewissen Motoren ab Werk deutliche Leistungsstreuungen gab/gibt, kann man auch Getriebe erwischen die etwas sanfter zur Sache gehen, oder sogar absolut astrein schalten. In meinem ex-280SE hatte ich das Vergnügen, eines der letzteren Kategorie zu bewegen.
    und das hat nichts mit etwaigem Verschleiß zu tun, wie mir ein Profi versicherte.

    Gruß
    Lutz, auch mit dem Flossengetriebe zufrieden
  • Hallo guten Abend,
    das K4a025 ist also ein automatisches Getriebe mit hydraulischer Kupplung, das wusste ich nicht..
    Ich habe ja ein K4A025 im Paket zusätzlich "im Paket" mit dem W111 250SE Coupe erworben und hatte schon überlegt dieses Getriebe von einem Spezialisten (da soll es einen in Hamburg geben) überprüfen zu lassen und dabei auch neu abdichten zu lassen. Ob ich das später noch machen werde, jetzt wo ich weiß dass es wahrscheinlich nichts bringen wird, dann muss ich wohl mal über den komplizierten Einbau des Nachfolgemodell K4C025 in den nicht verbreiterten Tunnel des W111 250SE coupe nachdenken (der breiter Coupetunnel kam ja erst nach Mai 1969).
    Grus Jan
  • Moin,
    das stimmt so nicht, eine hydraulische Kupplung schaltet überhaupt nicht und kann daher auch keine
    harten Schaltrucke verursachen !
    Es ist eine Strömungskupplung bei der sich keine Teile berühren.
    Die harten Schaltvorgänge bei diesem Getriebe kommen von nicht mehr richtig arbeitenden oder verstellten Modulierdruckdosen und von der fehlenden Steuerung über ein Steuerdruckgestänge wie es die
    Nachfolge-Getriebe hatten.
    Verschlissene Hinterachslagerungen und Spiel im Differenzial verursachen übrigens eine deutliche Verstärkung der Schaltrucke bei den Fahrzeugen mit Eingelenkpendelachse
    Ein richtig eingestelltes und sich in einwandfreiem Zustand befindliches K4A025 schaltet durchaus annehmbar
    Gruss
    Christian
  • Volle Zustimmung für Christian
    neben dem richtigen Ölstand und selbstverständlichen regelmäßigen Ölwechsel (trotz wenig KM nicht nur alle 10 Jahre...) ist die richtige Einstellung des Modulierdruckes vom Fachmann notwendig. Falls der "Profi" davon noch nichts gehört hat, ist er nicht der richtige :) Das ist dann schon mal die halbe Miete und das vermeintlich schlechte bzw. verschlissene Getriebe, schaltet auf einmal fast schon "normal"..
    Das Ganze in Kombination mit einer überholten Hinterachse und einem spielfreien Differenzial, war auch bei mir der wahre Schlüssel zum nun traumhaften Fahrvergnügen :D Leider brauchte es zu dieser Erkenntnis eine zweimalige komplette Hinterachsüberholung mit dann doch Austausch des Differentials.. ;(
    Also erstmal Öl und Modulierdruck für spürbaren Erfolg bei der "Ruckomatik"
  • Hallo Unbekannter,
    das hast Du missverstanden. Was der Profi sagte (und ich meinte), ist, dass das sog. Ruckomatic-Getriebe durchaus nicht konstruktiv bedingt IMMER ruckig schaltet, und dass weiches Schalten dort nicht verschleissbedingt ist. Das wurde und wird nämlich hier und dort auch gern mal kolportiert: "wenn die Ruckomatuc nicht ruckt, ist sie verschlissen ", im Sinne von Durchrutschen o.ä.

    Und dass ruckfreier Vortrieb einen insgesamt spielfreien Antriebsstrang voraussetzt, versteht sich ja von selbst, nicht nur bei der Ruckomatic...

    Gruß
    Lutz
  • Also ich kann mich der Meinung nur anschließen, dass es wunderbar schaltende Getriebe gibt, sofern gut gewartet und richtig eingestellt.
    Und von der Haltbarkeit sind die Dinger klasse. Wenn ich dran denk, wie oft sich späte 123er-Automaten zerlegen und schleifende Gangwechsel haben...dann lieber etwas kanckigere Schaltvorgänge.

    Viele Grüße
    M.
    "Lohnt sich das?" fragt der Kopf.

    "Nein!" sagt das Herz, "aber es tut Dir gut!"

    www.m115.de