Scheinwerferumbau R107 Japanisches Modell

  • Scheinwerferumbau R107 Japanisches Modell

    Hallo Zusammen,

    kann mir jemand sagen, ob bei einem Japanischen R107 die Scheinwerfer komplett umgebaut werden müssen, oder ob ein Austausch nur der Scheinwerfergläser ausreicht um diesen durch den Deutschen TÜV zu bekommen.

    Von außen sieht er ja erstmal wie ein europäisches Modell aus.

    Vielen Dank vorab für einen Hinweis.

    Viele Grüße
    Andreas
  • Hallo Andreas,
    ich würde als erstes vor eine halbwegs gleichmäßig gefärbte Wand fahren und das Licht einschalten. An Hand des Lichtkegels sollte schnell feststehen, ob Deine Scheinwerfer konform für die deutsche Zulassung sind oder nicht. Steigt der Lichtkegel nach rechts an, ist alles OK, falls es anders herum ist (Linksverkehr), dann müssen die Scheinwerfer umgebaut werden.
    Meiner Meinung nach reicht der Austausch der Streuscheiben, wobei ich mir die Sache beim 107er noch nicht so genau angeschaut habe.
    Wir haben kürzlich einen 126er aus Japan umgebaut, dort war es mit dem Austausch der Streuscheiben erledigt.

    Form und Aussehen des Lichtkegels wird von der Streuscheibe bestimmt Bei moderneren Fahrzeugen mit Klarglasscheinwerfern ist es umgekehrt. Hier bestimmt der Refelektor das Aussehen des Lichtkegels. Das kann man ganz einfach daran erkennen, ob auf der Streuscheibe ein Muster geprägt ist oder nicht. Ist eines vorhanden, dann bestimmt die Streuscheibe den Lichtkegel. Ist keines vorhanden, dann befindet sich eines auf dem Reflektor und dieser bestimmt dann den Lichtkegel. Verdreht montierte Leuchtmittel habe ich noch nie gesehen, egal, woher das Auto kam.
    Es sei denn, jemand hate sich beim Tausch der Glühlampe einfach dämlich angestellt.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo Maik,
    die Streuscheibe ist nicht fähig den vom Ablenkspiegel im Leuchtmittel erzeugten Winkel umzustellen.
    Spätestens am Einstellgerät fällt es dann auf.

    Hier die Rückansicht eines Linksverkehrsscheinwerfers(114/115), die Fläche am Stecker und somit das Leuchtmittel Ist bei Rechtsverkehr zur anderen Seite geneigt.

    Hier die Rückansicht Scheinwerfers für Rechtsverkehr.
    Gruß HaWA
  • Hallo Christian & Hans-Werner,

    da bin ich überrascht, das habe ich so tatsächlich noch nie gesehen!
    Vielen Dank für die erhellenden Worte und Bilder, wieder was gelernt!

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hi Maik,
    am Reflektor ist die Blende vor der Birne anders, um die Asymetrie Lichtkegel in die andere Richtung zu lenken und die Halterungen sind anders um eine ausreichende Verstellung in die jeweilige Richtung zu gewährleisten, das von rechts nach links umzubasteln zu wollen ist aufwändiger als nen anderen Reflektor zu nehmen .

    Gruß
    Christian
  • Hallo Christian,
    die werden ebenso um den Winkel verdreht im Reflektor angebracht!
    Kann gerne noch ein Bild eines 124er Reflektors einstellen,
    Das Langloch für die Standlichtlampe ist bei Linksverkehr am anderen Rand benutzt.
    Die Kunststoffzentrierung/Halterung wird dann anders angesetzt und festgebogen.Rechtsverkehr von Vorn
    Rechtsverkehr von Hinten Umgestellt auf Linksverkehr
    Nach Umstellung von Vorn
    ​Wäre interessant für wiederkehrende Inselbesuche Statt abkleben einfach die Laschen nicht zurückbiegen und Verdrehen statt abkleben.
    Gruß HaWA
  • HaWa schrieb:

    ....
    Wäre interessant für wiederkehrende Inselbesuche Statt abkleben einfach die Laschen nicht zurückbiegen und Verdrehen statt abkleben.
    Gruß HaWA


    Hallo HaWA,

    das ist inzwischen nicht mehr nötig (das Abkleben); ich war vor zwei Jahren in Irland und letztes Jahr in Schottland mit dem R107 und es gibt sogar keine Aufkleber mehr von Mercedes.

    Beste Grüße
    Thomas
  • Aha, da hab ich noch nie drauf geachtet...


    Das habe ich mir auch gerade so gedacht, in Bezug auf die gesamte Problematik. Da schraubst seit 25+X Jahren an den Kisten, aber sowas fällt einem einfach nicht auf. Ich habe mir gerade zu diesem Zweck einen Scheinwerfer für die Umrüstung W108 (Exportscheinwerfer) genauer angeschaut und auch dort festgestellt, dass der Lampensockel offensichtlich verdreht montiert ist. Ich habe zugegebener Weise äußerst selten mit Umrüstungen von Links- auf Rechtsverkehr zu tun, aber schämen tue ich mich trotzdem ein bisschen... :whistling:

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
  • Hallo ihrs,
    ​kein Grund zum schämen.
    ​Das ist mir auch erst letzte Jahr aufgefallen weil unser Adenser fragte warum der Streuscheibenwechsel bei seinem 115.015-20 nicht den erwünschten Effekt brachte.
    ​Hab mir dann das Bild von der Scheinwerferrückseite schicken lassen und mit vorhandenem Material verglichen.
    Gruß HaWA
  • Hallo Zusammen,

    mit so vielen nützlichen Hinweisen hätte ich garnicht gerechnet. Besten Dank!!!

    Wenn ich das Fazit ziehe, heißt dass, ich muss neue oder gebrauchte Scheinwerfer für den R107 besorgen. Lt. meinen Recherchen liegen solche alle deutlich im 4stelligen Bereich. Hat jemand einen Tipp, wo ich diese evtl. etwas günstiger bekommen kann?

    Vielen Dank vorab.

    Andreas
  • Neue gibt's nimmer. Anscheinend plant MB da was, was allerdings auch 4-stellig pro Stk kosten wird.
    Günstig gibt's da dank all der US-Autos gar nix mehr. :(
    Einem Kunden haben sie neulich in der TG die Front aufgeschnitten und die Lampen geklaut...kein Witz...

    Gruß
    M.
    "Lohnt sich das?" fragt der Kopf.

    "Nein!" sagt das Herz, "aber es tut Dir gut!"

    www.m115.de