W108 280SE in Tschechien kaufen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • W108 280SE in Tschechien kaufen

    Hallo guten Abend,
    ich überlege einen W108 280SE (1968) in Tschechien zu kaufen. Das Fahrzeug wurde Anfang 2002 von einem Deutschen Käufer aus USA nach Deutschland importiert, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer wurden damals entrichtet, die Deutsche Zoll-Unbedenklichkeitsbescheinigung aus 2002 für die Zulassung in Deutschland liegt vor, das Fahrzeug wurde aber in Deutschland nicht zugelassen, warum weiß ich nicht. Dieser Importeur verkaufte das Fahrzeug kurz danach an einen Deutschen Käufer, dieser hat es auch nicht zugelassen. Ende 2002 verkaufte er das Fahrzeug an einen Tschechischen Autohändler, der Kaufvertrag und die Deutschen Zollausfuhrpapiere und Tschechischen Zolleinfuhrpapiere aus 2002 liegen vor. Das Fahrzeug wurde von dem Tschechischen Käufer teilrestauriert und eingemottet aber nie in Tschechien zugelassen.
    Es sieht also vom Ablauf zwischen den Unterschiedlichen Käufern und den vorliegenden Papieren alles ok aus. Warum bis heute keiner der 3 Käufer das Fahrzeug nicht zugelassen hat, keine Ahnung, ist mir auch egal.
    Hier nun meine Fragen
    A) hat hier jemand schon mal aus Einem EU Land einen Deutschen Oldtimer importiert und kann mir sagen mit welchen Papieren ich einen neuen Fahrzeugbrief beantragen kann? Ich denke das mindeste was ich vorlegen muss ist der Kaufvertrag zwischen dem Tschechischen Verkäufer und mir.
    B) Früher gab es in solchen Fällen vom KBA eine Unbedenklichkeitsbescheinigung, diese wird seit mehreren nur noch von der Zulassungstelle bei der Zulassung direkt beim KBA abgefragt. Ob ich diese wohl vor dem Kauf bei der Zulassungsstelle beantragen kann um zu sehen ob mit dem das Fahrzeug eigentumsbedingt alles ok is?
    Viele Grüße Oskar
  • Hallo Oskar,
    wenn du alle Papiere vom verzollen hast, den Eigentum des Fahrzeugs mittels Kaufverträge nachweisen kannst, dürfte es keine Probleme geben. Als erstes musst du zum TÜV mit den Orginal-Papieren. Sollten die nicht vorhanden sein, hat der TÜV i.d.R. alle Fahrzeugdaten in seiner Datenbank. Mit diesen Papieren dann zum LRA und einen neuen Brief beantragen. Das hat bei mir anstandslos geklappt, habe aber schon gehört, das es bei den Zulassungsstellen unterschiedliche Handhabungen gibt. Also, das beste ist, vorher mal bei deiner Zulassungsstelle nachfragen, da wird dir geholfen.....
    Grüßle
    Jürgen
  • Hallo,
    Das Fahrzeug wurde aus dem U.S. Staat Alabama nach DE exportiert, dort wurde der s.g. Titel, der U.S. Kraftfahrzeugbrief erst 1975 eingeführt, also für Fahrzeuge ab Baujahr 1975 und später. Der W108 ist Baujahr 1968 und hat somit keinen U.S. Titel, für diese Fahrzeuge gab es da nur eine "License Plate Registration". Leider Ist diese abhanden gekommen sowie auch der Kaufvertrag vom des Importeur, wie gesagt da gibt es nur die Unbedenklichtsbescheinigung Vom deutschen Zoll und dem muss ja ein Kaufvertrag vorgelegen haben sonst gäbe es sicher mit dieses Zoll Dokument.
    Mir bliebe zur Zulassung also nur der Kaufvertrag und die Zollpapiere des Tschechischen Käufers (2002) und der Kaufvertrag zwischen mir und dem Tschechischen Verkäufer jetzt aus 2017.
    Die Frage für mich ist erst mal ob meine Zulassungsstelle mir vor dem Kauf die Unbedenklichkeitsbescheinigung aushändigt oder ob die die erst bei der Zulassung rausrücken.
    Werde da ma diese Woche freundlich anfragen.
    VG Oskar
  • Das wird wohl ein steiniger Weg.

    Optional könnte der Verkäufer das Fahrzeug erstmal in Tschechien regulär anmelden, evtl. ist es dort leichter. So könntest Du ein angemeldetes Fahrzeug innerhalb der EU kaufen, einführen und hier in Deutschland abmelden bzw. ummelden und/oder wiederzulassen.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes(affe)gehrmann-privat.de
  • Hallo,
    ich habe noch mal mit dem Verkäufer gesprochen, er erinnert sich schwach dass er 2002 vom Deutschen Verkäufer ein U.S. Dokument bekommen hat aber dieses nicht mehr auffindbar ist. Er wird mir zusammen mit dem Kaufvertrag eine eidesstattliche Erklärung/Versicherung aufsetzen dass das U.S. Dokument verloren gegangen ist und Fahrzeug seit 2002 in seinem alleinigen Besitz ist und auch in diesem Zeitraum nicht zugelassen war. Der Kaufvertrag, die Einfuhr Zoll-Unbedenklichkeitsbescheinigung aus 2002 und die eidesstattliche Erklärung dürften in Deutschland sicher ausreichen um einen neuen KFZ Brief zu bekommen.
    VG Oskar
  • Ich würde, bevor ich mich auf ein Abenteuer einlasse, den Fall doch erstmal mit meiner Zulassungsstelle besprechen. Dann weisst du sicher mehr.
    Noch einfacher wäre es. wie Winfried schon meinte, der Verkäufer lässt den Wagen erstmal in Tschechien zu. Dort ist es sicher auch einfacher, falls was nicht stimmt, mit ner gewissen Freundlichkeit usw, den Beamten zu überzeugen, das alles ok ist...
    Grüßle
    Jürgen
  • Hallo zusammen,
    in Tschechien ist es so, dass man nahezu jeden Oldtimer anmelden kann ohne Fahrzeugbrief.
    Gerade hat ein Freund von mir in Prag seinen 220S Ponton angemeldet aus D, der hatte überhaupt keine Papiere.
    Dort bekommst du eine Art "Ausweis" mit einem Foto drin von dem Fahrzeug und der Fahrgestellnummer. Wenn ich den nun hier zulassen möchte, dürfte das auch leider nicht so einfach sein. Also lieber mal mit der Zulassungsstelle plaudern....
    Gruss
    Ralf
  • paramus schrieb:


    Das Fahrzeug wurde Anfang 2002 von einem Deutschen Käufer aus USA nach Deutschland importiert, Zoll und Einfuhrumsatzsteuer wurden damals entrichtet, die Deutsche Zoll-Unbedenklichkeitsbescheinigung aus 2002 für die Zulassung in Deutschland liegt vor, das Fahrzeug wurde aber in Deutschland nicht zugelassen, Deutschen Zollausfuhrpapiere und Tschechischen Zolleinfuhrpapiere aus 2002 liegen vor. Das Fahrzeug wurde von dem Tschechischen Käufer teilrestauriert und eingemottet aber nie in Tschechien zugelassen


    Hallo Oskar,

    vorab das ganze könnte abenteuerlich werden muss aber nicht.
    Ich habe selbst nach CZ exportiert und auch diverses aus CZ importiert, die Sprache behersche ich ebenfalls
    @ Ralf
    das ist kein Ausweis sondern ein Wagenpass mit Bild vergleichbar mit unserer roten 07 Nummer (keine reele Zulassung/Anmeldung)
    aber das tut nicht zum Topic

    Ich gehe im Moment davon aus das die Zoll und Einfuhrumsatzsteuer die damals beim Import nach D errichtet worden ist, diese wiederrum bei der Ausfuhr in 2002 erstattet wurde ( CZ EU Mitglied seit 05/2004) daher die Ausfuhrpapiere aus D und die Verzollung in CZ gemäß Kaufpreis aus D hier waren einige trickreich und erfinderisch............

    Ist auf der Unbedenklichkeitsbescheinigung ein Ausfuhrstempel vom deutschen Zoll? falls nicht dann ist die bis heute gültig.

    Für die Zulassung in D braucht die Zulassungstelle diese Unbedenklichkeitsbescheinigung und ein TÜV Papier mit bestandener HU , der TÜV widerum nur eine erweiterte Datenkarte von Daimler auf dessen Grundlage er den Text erstellt.

    Eine "normale Zulassung" in CZ ist aufgrund der Gesetzeslage nicht möglich (minimum Euro 2)
    Die Hürde einer H Zulassung ist weitaus höher wie in D (Zustand 2+ und eine Empfehlung eines Gutachters) bei bereits zugelasennen Fahrzeugen in CZ aus den 80-90ern gilt Bestandsschutz die H Hürde bleibt.

    Gruß
    Igor
  • Vorsicht bei der Empfehlung mit der Zulassungsstelle "zu plaudern"! Wenn man da zu viel ausplaudert, kann man sich evtl. selber einen großen Knüppel zwischen die Beine werden. Ich würde mich deshalb unbedingt erst mal so geben, dass man "erst mal Infos sammeln" will, was genau nötig ist und worauf man besonders achten muss. Auf keinen Fall das so darstellen, dass man schon ein ganz konkretes Objekt hat.

    Das ist nur eine Vorsichtsmaßnahme, aber die hat mir bei der Zulassung von meinem Ro 80 sehr geholfen, weil ich sonst nämlich den Gaul am falschen Ende aufgezäumt hätte und mir dadurch einen enormen Haufen zusätzlicher Bürokratie aufgehalst hätte aus Ahnungslosigkeit. So gings aber recht einfach trotz kompliziertem Fall.

    Grüße
    Klaus
  • Guten Tag zusammen,
    ich kenne jemanden der hat in Deutschland schon mehrere Oldtimer ohne Brief oder ähnliches ohne Probleme zugelassen, nur mit Kaufvertrag.
    Aber nochmal zum Thema,
    es liegt hier eine Ausfuhreranmeldung der Europäischen Gemeinschaft vor, abgestempelt von der Zollstelle Bahratal, gehört zum Hauptzollamt Dresden. In der Ausfuhranmeldung sind u.a. die VIN eingetragen, die Währung in € und der in Rechnung gestellte Gesamtbetrag der auch im Kaufvertrag steht. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung wo ich Eingangs von spreche ist vom Deutschen Zoll für die Einfuhr des Fahrzeuges aus USA.
    VG Oskar