Ponton Tankanzeige und die Reserve-Kraftstofflampe

    Ponton Tankanzeige und die Reserve-Kraftstofflampe

    Basierend auf den Empfehlung hier auf dem Forum habe ich mein Kombiinstrument von einer Firma in Deutschland restaurieren lassen. Das Ergebnis ist sehr gut, aber ich habe ein Problem, mit dem sie mir nicht helfen können.

    Bevor ich mit der Installation fortfahre, möchte ich die Tankanzeige und Tankhebelgeber in einem „Prüfstand“ überprüfen. Die Elektrizität ist nach der beigefügten Zeichnung eingeschaltet.

    Der Tankhebelgeber gibt die korrekte Kraftstoffmenge auf der Tankanzeige und die Reserve-Kraftstofflampe geht auf ~ 2 Minuten, nachdem die Tankhebelgeber auf "leer" gesetzt ist. Aber die Lampe geht nach 4-5 Minuten aus (ich versuche, eine Fahrt mit leeren Tank zu imitieren :rolleyes: ). Der Prozedur sofort wiederholen funktioniert nicht, die Lampe geht nie wieder auf. Wenn ich nach 15-30 Minuten wieder versuche, geht es wieder auf (nach 1-2 Minuten) und dann geht es nach weiteren 4-5 Minuten aus.

    Soll es wirklich so sein, oder wird die Tankanzeige/Birne/Bi-Metall zu heiß (es ist ein bisschen warm nach 4 Minuten, aber nicht heiß meiner Meinung nach), habe ich die Sachen falsch angeschlossen oder ist die Tankanzeige in irgendeiner Weise fehlerhaft?
    Bilder
    • fuel-sender-test.jpg

      258,89 kB, 2.682×1.356, 35 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
    Wie ich es verstanden habe;
    • Wenn der Warnkontakt in dem Tankhebelgeber schließt wird ein Bi-Metall in der Tankanzeige gewärmt, das nach ein paar Minuten die Schaltung für die Reserve-Kraftstofflampe schließt. Lampe geht auf.
    • Der Geberkontakt wirkt sich auf die Kraftstoffniveau-Nadel im Tankanzeige aus.
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
    Basierend auf einer Überprüfung, dass die Lampe eingeschaltet sein sollte, bis der Tank gefüllt ist, nahm ich die Tankanzeige wieder aus dem Kombiinstrument und verband die Kabel direkt daran. Es funktioniert wie es sollte, die Lampe bleibt auf. So sind die Tankanzeige und der Tankhebelgeber in Ordnung.

    Offensichtlich hätte ich das Tankanzeige von Anfang an abgetrennt. Aber ich habe die Spannung an allen Kabeln gemessen, Widerstand und was auch immer ich ausfinden könnte, überprüfte und gereinigte Kontakte, überprüft dass ich keine Kurzschlüsse hatte und dass alles ok und logisch aussah. Da das Verhalten des Tankanzeige scheint hitzebedingt zu sein und es gibt Bi-Metall in ihr habe ich leider dort stecken geblieben.

    Ich habe den Widerstand im Kabelbaum des Kombiinstruments über die Kontakte gemessen und habe die gleiche Lesung auf allen Kabeln, 0,1 Ohm (?). Das einzige, worauf ich jetzt kommen kann ist, dass es etwas falsch mit dem 60 Jahre alten Kabelbaum ist und dass etwas passiert, wenn es "warm" wird.

    Also der nächste Schritt wird sein, den Kabelbaum wiederherstellen, was ich wohl auch von Anfang an hätte machen sollen. Gleichzeitig werde ich meine Lötungen wiederholen lassen. Die Lötungen sind nicht 100% perfekt und das kann natürlich auch die Ursache sein.
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com
    Ich habe immer noch Probleme mit meiner Kraftstoffreservelampe, auch wenn ich sie außerhalb des Kombi-Instruments einzeln teste. Es geht auf, wie es sollte, nach 1,5-3 Minuten, wenn der Kraftstofftank "leer" ist. Aber dann geht es nach 4-7 Minuten wieder raus. Ich kann den Testzyklus erst wieder starten, wenn ich +20 Minuten gewartet habe.

    Überhitzung in irgendeiner Weise?

    Jeder, der in den 3 beigefügten Bildern etwas falsches sehen kann, hat irgendwelche Lösungsvorschläge oder andere Tests, die ich tun kann, um die Ursache zu finden?

    Ich teste die Instrumente in einem Testbett.
    Bilder
    • bi-metal-1.jpg

      73,26 kB, 576×1.024, 15 mal angesehen
    • bi-metal-2.jpg

      77,58 kB, 576×1.024, 16 mal angesehen
    • bi-metal-3.jpg

      76,24 kB, 576×1.024, 18 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com

    Neu

    Fast ! Und jetzt mehrere Fragen… :)

    Ich glaube, ich habe die Fehlerkandidaten gefunden. Es waren die Wicklungen und ihre Schutzschicht.
    1. Der Wicklungsdeckel, der sich am nächsten an der Frontplatte befand, lag zu nahe am Kontakt und überlappte mit dem anderen Kontakt (Falsch montiert? Im Laufe der Jahre war die Spule nach unten gewandert? Als sich die Wicklung erwärmt hatte, war der Klebstoff weich geworden, und den Deckel nach unten gerutscht hat?)
    2. Die Schutzschicht war auf beiden Wicklungen locker, was zwei Konsequenzen ergab; die Schutzschicht war dem gegenüberliegenden Kontakt sehr nahe und die darunterliegende Wicklung wurde nicht an Ort und Stelle gehalten, was größeren Raum einnahm.
    3. Wenn sich die Wicklungen erhitzten, dehnten sich die Wicklung und die Schutzschicht aus und berührten die anderen Kontakte, insbesondere diejenige, die der Frontplatte am nächsten war, und brachen offensichtlich den Kontakt.
    - Kann stimmen??

    Während ich versuchte, dieses Problem zu beheben, gelang es mir natürlich, das winzige Kabel von der Spule, die der Frontplatte am nächsten war, zu brechen.
    - Welche Konsequenzen sollte das haben?
    - Kann dies repariert werden, es scheint, als ob die Tankuhr auseinandergenommen werden muss, um dies zu tun?
    - Wie nehme ich die Nadel/Zeiger ab?
    - Muss ich das Tankuhr komplett einstellen, nachdem ich die Nadel zurückgesetzt habe?

    Die erste interessante Sache ist, dass die Lampe immer noch funktioniert, obwohl sie sich nach nur 20 Sekunden, und nicht nach ein paar Minuten wie sie soll, einschaltet.
    - Warum?

    Die Lampe schaltet sich nach einigen Minuten nicht ab, sondern brennt weiter, wie es sollte.

    Die zweite interessante Sache ist, dass die Wicklung mit dem gebrochenen, winzigen Kabel immer noch warm wird, obwohl ich versichert habe, dass es in keiner Weise die Erde berührt.
    - Wie ist das möglich?

    Siehe die 2 beigefügten Bilder.
    Bilder
    • mercedes-219-fuel-gauge-bi-metal-contact_2.jpg

      164,03 kB, 1.280×960, 6 mal angesehen
    • mercedes-219-fuel-gauge-left_2.jpg

      218,37 kB, 1.280×960, 7 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com

    Neu

    Wenn jemand interessiert ist. Siehe beigefügte Zeichnung, wie die Kraftstoffanzeige, genauer gesagt die Kraftstoff-Reservelampe, angeschlossen ist.

    Ich habe die Anzeige nicht auseinander genommen und daher habe ich vielleicht etwas verpasst. Eines der winzigen Kabel für die Wicklung, die auf den Erdung zurückgehen und die ich gebrochen habe, ist auch mit dem Zeiger selbst verbunden, wie und warum weiß ich nicht. Aber mit ein bisschen Glück ist es richtig verstanden und gezeichnet von mir :)
    Bilder
    • fuel-gauge-v01.jpg

      73,57 kB, 400×704, 4 mal angesehen
    Håkan Johansson aus Stockholm, Schweden
    mb219.com