W111 280SE Coupé (111024-12-0023xx) hat einen M189 300SE Motor eingebaut

    W111 280SE Coupé (111024-12-0023xx) hat einen M189 300SE Motor eingebaut

    Hallo guten Abend,
    wie ich hier im Forum durch Hilfe erfahren habe, hat mein W111 280SE Coupé einen M189 Motor eingebaut, also keinen M130 so wie es in der Datenkarte steht (130980-12-017xxx). Zwischenzeitlich habe ich einen M130980 (122TKm laut Verkäufer ) Komplettmotor mit allen gekauft.

    Ich beschäftige mich mit dem Gedanken ob ich nach der Restauration den M189 wieder einbauen soll oder aber den M130, dem TÜV dürfte es wahrscheinlich egal sein. Mein Plan ist es jedenfalls egal welchen Motor ich einbaue diesen auch komplett überholen zu lassen.

    Wenn ich den M189 wieder einbaue, werde ich bei einem späteren eventuellen Verkauf sicher einen Wertverlust haben, obwohl ich ihn wahrscheinlich nicht verkaufen werde, also berührt mich das auch nicht.

    Welcher der beiden Motoren ist für einen guten Motoreninstandsetzer kostenmässig in Bezug auf Teile und Zeitaufwand billiger oder teurer zu überholen?

    VG Vince
    Hallo Vince

    M130 ist der bessere in Bezug Wartung und Reparatur. Als konsequente Weiterentwucklung aus dem M180, M127 und M129 ist er als Gegenstrommotor als ausgereift anzusehen.
    Der M189 ist eine Diva. Sicherlich der interessantere Motor, "mehr wert", Leichtmetall, "schräge" Buchsen, enge Verwandschaft mit dem Motor des Flügeltürers.
    Liefen Königsflossen mit 160 und 170 PS mit dem Motor durch die Gegend, wurden der Motor später im 109er 300er durch den 280SL (auch M130, aber SL mit scharfer Nocke und einigen Änderungen) ersetzt auch mit 170 PS. Die Bezeichnung blieb gleich.
    Der M189 ist ein flotter, aber sehr anfällig durch Buchsen und Leichtmetall. Warmfahren und Kaltfahren ist Pflicht bei ihm.
    Die Frage ist, wie und warum ist er reingekommen? Das wäre eine Geschichte.
    Wenn er nicht im Eimer ist, ist er ziemlich gesucht. Zu schade, um ihn einfach rauszuhauen.

    Gruß
    Christian
    Guten Morgen,

    der M189 ist ohne Zweifel eine Besonderheit und sollte, wenn er in einem W112 steckt, unbedingt wieder rein.

    Aber ganz ehrlich, warum solltest Du Dir das im W111 antun? Selbst wenn Du bei der Überholung nur das kleine Programm zu machen hast (d.h. z.B. keine neuen Kolben und Büchsen) kostet die M189 Überholung ein vielfaches. Angesichts der üppig steigenden Preise verzichte ich mal darauf vollmundig vom doppelten, dreifachen oder vierfachen Preis zu sprechen. Es genügt, dass nicht wirklich viel dafür spricht.

    Hinzu kommt, dass jeder gute Motorenbauer den M130 machen kann, den M189 würde ich nur wirklich guten Leuten anvertrauen.

    Viele Grüsse

    Jörg.
    Hallo Christian,
    hallo Jörg,
    danke für euere Auführungen speziell über den M189.
    Ich habe heute hier im Forum mal einige Threads über den M189 gelesen, u.a. auch über die Problematik einen erfahrenen MI zu finden der es auch versteht die Laufbuchsen fachgerecht zu wechseln, etc..... Ich habe mich entschieden den M189 zu behalten und den vielleicht in meinen W111 220SEb einzubauen. Der Motor ist wie es aussieht ein später M189, sieht zumindest äußerlich recht passabel aus, wie er läuft das weiß ich nicht. Er hat noch das letzte Öl drin, der Ölstand ist ungefähr bei minimum. Wir werden ihn im Herbst ausbauen, die Zündkerzen raus und mal vorsichtig versuchen ihn durchzudrehen. Sollte er sich leicht drehen lassen werden wir als nächstes einen Druckverlusttest auf jedem Zylinder machen. Sollte da alles OK sein dann bekommt er neue Kerzen, einen Ölwechsel und eine Reinigung mit Trockeneisstrahlen. Danach suche ich mir einen MI mit einem Motorprüfstand der den M189 mal laufen lässt und dann schauen wir mal weiter.
    Ich baue also den gebrauchten M130 mit den 122TKm in das W111 280SE Coupé ein.
    Da ich ja eine Vollrestaurationdes des W111 plane, werde ich den M130 überholen lassen.
    Da muss ich mir wohl demnächst einen erfahrenen MI suchen müssen - kennt ihr da vielleicht jemanden oder jemanden der ein kennt
    VG Vince
    Hallo,
    ist ja interessant.
    So wie Vince es oben schreibt verstehe ich dass Vince den 189 nicht in sein 280SE Coupé einbauen will und auch nicht überholen lassen will. Salopp gesagt will er den den 189 so wie er ihn ausbaut, auf Druckverlust geprüft und ok, mit neuem Öl, mit neuen Kerzen und mit Trockeneis gereinigt, auf einem Prüfstand mal laufen lassen und später eventuell in seinen W111 220Seb einbauen. Keine Ahnung, aber technisch wird das wohl alles möglich sein, aber da werden hier sicher einige was zu sagen können.
    Wenn er aber den 189 so verkaufen würde wie er den auf dem Prüfstand vielleicht ans Laufen gebracht hat, kann ich mir nicht vorstellen dass er soviel für den Hobel bekommt dass er den erworbenen 130 frei hat und auch noch die Revision des 130 im Sack hat.
    Oder werden die seltenen 189 Motoren so hoch gehandelt?

    Gruss
    Ulli
    Viele Grüße Ulli

    W112 300SE Coupe, April 1964
    Moin Vince

    Ja, so ungefähr ist es gemeint. hier ein paar Beispiele:

    Verteilerdeckel M130 ca. 70,00 €
    Verteilerdeckel M189 ja nach Verfügbarkeit zwischen 350,00 € bis hin zu 800,00 € (nur die Kappe)

    Wasserpumpe M130 ca. 80,00 €
    Wasserpumpe M189 ca. 350,00 €, wenn die Antriebskupplung für die Wasserpumpe defekt ist, kommen gleich nochmal 450,00 € dazu

    Lichtmaschine M130 ca. 150,00€ bis 200,00 €
    Lichtmaschine M189 ca. 800,00 €

    Aber ich sagte ja, ich liebe meine DIva. Ich wollte Dir den M189 nicht ausreden, sonden nur auf Deine Möglichkeiten hinweisen.

    Wobei ich gleich dazusagen möchte, das mit der Diva bezieht sich möglicherweise auf das Gesamtfahrzeug, den 300SE mit M189. Ich hatte vorher einen 280SE mit dem ich in 4 Jahren ca. 40.000 km abgespult habe. Den 300er hab ich jetzt etwas länger als ein Jahr und hatte mit Ausnahme der Wasserpumpe (850,00 €) und Komponenten für die Luftfederung (750,00€) ansonsten nur Wartungsarbeiten, was die Technik betrifft.

    Die Einstell- und Wartungsarbeiten unterscheiden sich ein bisschen vom 280SE, aber mit dem richtigen Werkstatthandbuch und vor allem der Unterstützung vieler Clubmitglieder, die mir immer wieder mit Rat und Tat zur Seite standen, habe ich extrem an Vertrauen in das Fahrzeug gewonnen.

    Mittlerweile hab ich mit dem 300er auch schon fast 10.000 km abgespult und meine, dass die Leistung zum 280er kaum spürbar anders ist. Von unten raus etwas kerniger, im Sound etwas sportlicher, aber ansonsten
    nahezu gleich. Die 10 PS mehr spüre ich so nicht.
    Viele Grüsse

    Winfried

    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes (affe) gehrmann-privat de
    Hi Vince,
    Der Motor ist wie es aussieht ein später M189, sieht zumindest äußerlich recht passabel aus, wie er läuft das weiß ich nicht. Er hat noch das letzte Öl drin, der Ölstand ist ungefähr bei minimum. Wir werden ihn im Herbst ausbauen, die Zündkerzen raus und mal vorsichtig versuchen ihn durchzudrehen. Sollte er sich leicht drehen lassen werden wir als nächstes einen Druckverlusttest auf jedem Zylinder machen. Sollte da alles OK sein dann bekommt er neue Kerzen, einen Ölwechsel und eine Reinigung mit Trockeneisstrahlen. Danach suche ich mir einen MI mit einem Motorprüfstand der den M189 mal laufen lässt und dann schauen wir mal weiter.


    Mach mit deinem M189 genau das was du ursprünglich oben vorhattest. Wenn beim "Probeauf" (je nach MI zwischen 1000€ und 1200€) alles im grünen Bereich und Du hast irgendwo genügend Platz, dann motte den M189 ordentlich ein und verkauf den in 10 oder 15 Jahren.

    Wenn es meiner wäre würde ich ernsthaft überlegen den M189 nach erfolgreichem "Probelauf" komplett überholen zu lassen, einmotten und dann ich 10 oder 15 Jahren verkaufen. Die Seltenheit des M189, im Oldtimergeschäft steigende Ersatzteilpreise und steigende Reparaturkosten sorgen dafür dass sich dieses "Investment" rentieren wird 8)

    Gruss
    Ulli
    Viele Grüße Ulli

    W112 300SE Coupe, April 1964