W110, Servolenkung undicht

    W110, Servolenkung undicht

    moinsen,

    ich habe die Servolenkung raus gehabt und neu gedichtet. Alles funzt auch. Leider leckt das Ferkel am Aludeckel zum Lenkstockhebel. Das war so nicht geplant - merde. Sollte ich das Ding noch einmal mit Dichtmittel montieren? Ich habe den Eindruck, dass aus der kleinen Bohrung auch ordentlich Öl suppt. Vielleicht sind O-Ringe abgeschert?

    Wer hat sowas auch schon gehabt und kann mir nen Tipp geben?

    grobstaubausstoßender Gruß

    Volker
    gelöscht!
    Hallo Volker,

    Dichtmittel ist keine Option, das Lenkgetriebe sollte bei sachgerechter Überarbeitung mit neuen Dichtungen keinen Tropfen verlieren.
    Wenn tatsächlich Öl aus der kleinen Bohrung am Aludeckel tritt, ist grundsätzlich etwas schief gelaufen, ich tippe auf einen der O-Ringe, die den Steuerschieber abdichten. Da gibt es für mich nur eine Option: Lenkgetriebe wieder raus, zerlegen und neue Dichtungen montieren, alles andere ist Murks.

    MfG
    Maik
    "Die weltweite Nachfrage nach Kraftfahrzeugen wird eine Million nicht überschreiten, allein schon aus Mangel an verfügbaren Chauffeuren"
    (Gottlieb Daimler)
    hallo Maik,

    ich habs befürchtet, die O-Ringe sind es dann wohl. Klar ne Dichtung braucht keine Dichtung(Dichtmittel). Mir graust es nur wegen dem Ausbau des Lenkgetriebes.
    Na denn wolln wir mal.

    Danke

    Volker
    gelöscht!
    Hallo Volker,
    entscheidend ist das auch wirklich alle Dichtungen im inneren erneuert werden,
    sonst passiert genau das was du erlebt hast.
    Der Steuerkolben hat im Gehäuse fünf gleiche Dichtringe die schwer zu entfernen und auch zu sehen sind,
    wenn man das Gehäuse nicht vollständig ausräumt.
    Das geht nur mit diversen Spezialwerkzeugen.
    Der Simmering unten und oben ist es nicht alleine Ursache für die gesamte Dichtigkeit
    Da gibt es auch einen Hochdruckbereich und da sind teflon unterstützte Dichtungen verbaut.
    Wenns ordentlich werden soll...
    Im WHB ist der gesamtaufwand beschrieben...

    Dichtung und Wahrheit
    Dirk
    hallo Dirk,

    ich habe natürlich einen vollständigen Dichtsatz verbaut und das geht gut ohne Spezialwerkzeuge für die O-Ringe. Es wurden selbstverständlich auch die Simmerringe erneuert. Das WHB habe ich und danach auch gearbeitet.
    Eben darum wundere ich mich das das Getriebe leckt.
    Whar shalls - dann mach eben nochmal.

    Danke Dirk

    Grobstaubgruß

    Volker
    gelöscht!
    hi,

    habe mich vor 14 Tagen nochmals motiviert und das Ding in Angriff genommen. Alle O-Ringe gewechselt. Siehe da, es leckt nicht mehr.

    nicht mehr ölender Gruß

    Volker
    gelöscht!

    Neu

    es war ein Leckage am Verschlussdeckel unterhalb des Steuerschiebers. Das Öl spritzte gelegentlich regelrecht aus dem Gehäusedeckel.
    Ein O-Ring war undicht, ich habe aber gleich mal Alle ausgewechselt.

    gelenkiger Gruß

    Volker
    gelöscht!