Barockfelgen -Maße W116

  • Barockfelgen -Maße W116

    Hallo,
    habe 4 Barokfelgen welche ich für mein w116 450SEL aufarbeiten möchte.
    Nun bin ich ein wenig Irritiert, da es ja verschiendene Barockfelgengrößen gibt.
    Habe die Felgen ausgemessen 38,7 x 17,8 cm.
    Kann jemand mir mitteilen um welche Zollgröße es sich handelt ?
    und welche Reifengröße ich aufziehen darf.
    Vielen Dank
    Gruß Dirk
  • Felgengröße ist in der Felge nebst KBA Nummer eingegossen, und die von Mercedes freigegebenen Rad- und Reifenkombinationen gibt es hier

    mercedes-benz.de/content/germa…wheels/tires_and_rim.html

    Als erste Tat würde ich allerdings sicherstellen, daß es sich um OEM (Fuchs)-Barockfelgen handelt und nicht um irgendwelche Plagiate, die es auch schon in den 70er und 80er Jahren gab. Deren Aufarbeitung lohnt sich in der Regel nicht.
  • Moin,
    wenn ich die Maße in den Google Umrechner eingebe, erhalte ich 7 und 15 Zoll zurück. Für mich ist das Format 7x15.
    Zu den erlaubten Felgen gibt es den link weiter oben.
    Das Mass sollte allerdings auf den Felgen irgendwo stehen. Insofern bin ich irritiert, warum Du die Felgen nachmisst statt die Angaben zu lesen(?). Einpresstiefe ist übrigens auch relevant bei der Montage der Felgen bzw. deren Eintragung. Das wäre dann "ET" und sollte auch irgendwo stehen.
    Auch bei den "oschinool" Fuchsfelgen steht das Maß drin. z.B. 6,5Jx14H2. Das ist das Mass der Originalfelgen zu dem Auto.
    Grüsse,
    Hendrik
  • aggiepack schrieb:

    Felgengröße ist in der Felge nebst KBA Nummer eingegossen, und die von Mercedes freigegebenen Rad- und Reifenkombinationen gibt es hier

    mercedes-benz.de/content/germa…wheels/tires_and_rim.html

    Als erste Tat würde ich allerdings sicherstellen, daß es sich um OEM (Fuchs)-Barockfelgen handelt und nicht um irgendwelche Plagiate, die es auch schon in den 70er und 80er Jahren gab. Deren Aufarbeitung lohnt sich in der Regel nicht.


    M.Wolff schrieb:

    Hallo zusammen!

    Hier findet ihr einen Erfahrungsbericht mit Bildern von einem Forumsmitglied der seine Barockfelgen bei Fuchs hat aufbereiten lassen.

    Gullydeckel lackieren Raum Franken

    Und hier der Link auf die Seite von Fuchs

    fuchsfelge.de/index.php?id=342

    Hallo,
    erstmal vielen lieben Dank für eure Nachrichten.
    Bin neu hier und dachte ich bekomme eine Mail wenn jemand Antwortet.
    Also zunächst stehen leider keine Angaben auf den Felgen, daher habe ich sie gemessen.
    1 Felge hat KBA Nr. 40649
    1 Felge KBA 40410
    1 hat keine KBA Nr. Nr. innen meine ich ein Fuchslogo zu sehen
    wie gesagt leider keine Größenangabe auf der Felge .
    Firma Fuchs überarbeitet nach Anfrage nur original Fuchsfelgen
    Habe die Felgen zum aufarbeiten (Strahlen und Lackieren) zum Lackierer gebracht.....hoffe war kein Fehler????
    Grüße von der Ostsee
    Dirk
  • Ich fürchte, da wird es noch die eine oder andere böser Überraschung geben.

    Im Ernstfall ist das hier eine ziemlich ungenießbare Melange verschiedener Typen und Hersteller.


    KBA 40410 deutet auf eine Centra bzw. Ronal Felge 6x14 ET30 hin
    KBA 40649 ist mir bislang nicht untergekommen,vor lauter Dreck ist aber auch vielleicht nur die mittlere Ziffer falsch abgelesen worden. KBA 40549 wäre eine Melber Felge, wohl ebenfalls 6x14

    Beides sind keine geschmiedete Felgen.

    Ich würde kein Geld in solche dubiosen Felgen investieren, erst Recht nicht in eine Kombination von drei oder vier unterschiedlichen Fabrikaten. Strahlen und Lackieren ist alles nur Optik. Die Schlacht wird doch bei der Frage geschlagen, ob die Dinger irgendwelche Risse haben und vernünftig rund laufen.

    Und bevor nicht sichergestellt ist, daß die Felgen - mal losgelöst davon ob es sich wirtschaftlich lohnt hier in diese Gemengelage zu investieren - den konkreten Fahrzeugtyp mit Motorenausführung abedecken, kann man hier eigentlich nur empfehlen, sofort die Notbremse zu ziehen.
  • Hallo Dirk,

    da du ja einen 450SEL hast kommt die Felgengröße 6 J x 14 H2 ET30 nicht in Frage, da zu schmal.

    Offiziell sind von Mercedes für deinen Wagen nur die Größen

    - 6,5 J x 14 H2 ET30 - Reifen 205/70 R14
    - 7,0 J x 15 H2 ET25 - Reifen 205/65 R15

    auf Original Felgen ohne Gutachten freigegeben, siehe Anhang. Alles andere per Abnahmen.

    Und daher würde ich für die Felgen, die du hast, keinen müden Cent ausgeben; sowie es aggiepack schon geschrieben hat.

    Anregung zur Felgen Aktion- Maxlite Barock Felgen 15"

    Also ich würde mich auf die Suche nach Original Fuchsfelgen machen. Aber das ist nur meine persönliche Meinung.
    Dateien
    Mit schönen Grüßen aus dem Lipperland, Michael ;)
  • Moin,
    wie schnell brauchst Du die Felgen?
    Einfach "warten können" hilft, den Preis zu reduzieren.
    Meine Erfahrung ist, daß die Bucht die teuerste Quelle ist. Einfach die "bekannten Verdächtigen" durchtelefonieren und nachfragen. Anzeige hier in diesem Board ist auch nicht verkehrt.
    Die "üblichen Verdächtigen" sitzen u.a. in Versmold oder Stutensee oder Menden (?) oder keine Ahnung, wen ich noch anrufen würde. Bei ebay Kleinanzeigen inserieren auch einige gewerbliche Anbieter.

    Die Preisvorstellungen in der Bucht sind allerdings in den letzten ein, zwei Jahren doch deutlich nach oben gegangen. Für so ziemlich alles, was irgendwie im Bezug mit einem Stern steht.
    Gruss,
    Hendrik
    P.S.: Update: xbay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…4-et30/658169123-223-1059
    - 4 Gummiventile, Reifen drauf und fahren. Nicht verwandt oder verschwägert.
  • Hallo!

    Mit 108-Teilenummer, 299,- €
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…t-299-/680792512-223-7581

    Mit 126-Teilenummer, 335,- €
    ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeig…0-335-/656333544-223-7581

    Die Felgen werden auch gerne als Barockfelgen angeboten

    Unter der 126-Teilenummer (1264002102), gibt es die Felge auch bei Mercedes, für 690,20 € inkl MwSt. pro Stück.

    Hat vielleicht einer die Teilenummer für die 7 x 15 ET 25 Barockfelge bei der Hand?
    Mit schönen Grüßen aus dem Lipperland, Michael ;)
  • Moin,
    A1264002202 - Scheibenrad (in Schmiedeausführung) 7x15 ET25 - wie in der Reifenfreigabe geschrieben.

    Eine kleine Kunde gibt es hier:
    benzgarage.de/technik/fuchsfelge/fuchsfelge.html.

    Hier in diesem Board ist das Thema ein Dauerbrenner. In dem gelinkten Fred stehen auch die Ventile sowie die Radbolzen (Du brauchst für die Alu`s längere als bei Stahlrädern) drin.

    Technische Daten der Radschrauben + Ventile von Barockfelgen
  • Hallo,

    normalerweise gibt es mittlerweile keine guten 6,5-Zöller für 300 Euro, daher wäre ich - ohne das verlinkte Angebot im Detail zu kennen - vorsichtig was das angeht. Macht für MICH so ein bisschen den Eindruck "schnell aufgehübscht", daher würde ich die nicht unbesehen kaufen.

    Aber es gibt noch einen anderen Punkt, der nicht ganz unwichtig ist. Die Fuchsfelgen mit 108er-Nummer MÜSSEN mit Metallventilen, die mit 126er-Nummer KÖNNEN mit Metallventilen (alternativ mit Gummiventilen) ausgestattet werden. Das ist dahingehend nicht ganz unwichtig, da die Metallventile in den letzten Jahren eine exorbitante (!) Wertentwicklung hinter sich haben. Kosteten die noch vor 6-7 Jahren so rund 4 Euro das Stück, sind es mittlerweile rund 90 Euro pro STÜCK! Also, Obacht beim Felgenkauf.
    Ob es wirklich gleichwertigen Ersatz im Aftermarket gibt, weiß ich nicht.

    Grüße
    Markus
  • für 90 Euro haben die dann aber schon einen Bluetooth Funktion und eine kostenlose App für ein Reifenluftwarnsystem?

    ...will sagen, die spinnen doch
    Viele Grüsse

    Winfried

    VERANSTALTUNGSHINWEIS SEPTEMBER 2018

    W112 - Treffen vom Sa. 15.09. bis So.16.09.2018



    300 SE W112 Cabrio M189 Automatik Fahrgestellnummer ...9840 Ende 1967

    mercedes (affe) gehrmann-privat de
  • bin überwältigt von Euren Ratschlägen und Tips. An dieser Stelle nochmals vielen Dank!!!
    Bin mittlerweile fündig geworden bei E-Bay Kleinanzeigen : orriginal Fuchs-Felgen 6,5 x 14 mit 108er Nr.im guten Zustand mit Radbolzen.
    Mit den Ventilen habe ich mich noch nicht beschhäftigt, aber wenn ich hier lese 90 Euro das Stück ... wird mir echt schlecht.Hoffentlich kosten die Reifen nicht auch noch unsummen ?
    Welche Reifen würdet ihr mir raten ?
    Im KFZ schein steht .205/70VR14
    Welchen Geschindigkeitsklasse brauche ich ? einen teuren V -Reifen ?
    Bin für jeden Hinweis dankabar
    Gruß Dirk
  • Offengestanden, so viel Blauäugigkeit erlebt man hier nicht alle Tage. Ich würde ja erst einmal die Suchfunktion des Forum bemühen bevor ich anfange Geld aus dem Fenster zu werfen.

    VR von renommierten Herstellern in dieser Exotengeösse kostet eben ab 250 EUR pro Stück aufwärts, Michelin - wenn denn lieferbar - auch gerne mal ein wenig mehr. China-Ware wie so oft die Hälfte. Nur über den Umweg M+S kommt man am VR vorbei. Ob man mit diesen Dingern rumfahren will ist eine andere Frage.

    Daher geht doch jeder auf 15 Zoll, denn da sind die Reifen dann in der 80 EUR Gegend. Warum? Aktuelles preissensibles Golf-Format, in dem ATU reifen.com,, reifen-direkt.de und wie sie alle heissen um den letzten Euro fighten.
  • aggiepack schrieb:

    Offengestanden, so viel Blauäugigkeit erlebt man hier nicht alle Tage. Ich würde ja erst einmal die Suchfunktion des Forum bemühen bevor ich anfange Geld aus dem Fenster zu werfen.


    Moinsen Aggiepack.

    Ich glaube, blauäugig sind wir alle in die Oldtimerei gestartet. Auch ich mußte Anfangs viel Lehrgeld bezahlen. Wenn man sich ein bischen eingefuchst hat, wirds auf jeden Fall besser. ser Forum bietet dafür glaube ich eine super Basis. Geballte Kompetenz und Ratschläge. Es geht halt nicht alles hauruck, aber die Autos haben nun ja auch schon einige Jahre überdauert, da kommts auf 2 Tage mehr eher nicht an. Mit der Zeit lernt man hier auch ganz gut, wie man Dinge angehen kann, wer einem helfen kann, wo man Teile her bekommt, etc. ich hab lange mitgelesen und ausprobiert und auch viele Halbweisheiten aufgesogen und leider auch wiedergegeben. Der Vorteil am Forum ist, das man fast sofort korrigiert wird. Dabei geht es manchmal auch etwas rauer im Ton zu.... Fand ich anfangs gewöhnungsbedürftig.

    @ Dirk:
    Tolles Auto!
    Mein Rat aus Erfahrung: Es gibt keine dummen Frage... es gibt eine Forensuche, die (fast) jedes Thema rund ums Auto mal behandelt hat... Es gibt ein offline-Leben (z.B. jeden ersten Montag im Monat in Kiel, in HL weiß ich leider nicht)...
    Laß Dich nicht ins Bochshorn jagen.

    Grüße aus dem Landeshauptdorf
    Beule
  • Hallo,
    hätte gerne Eure Empfehlung welche Reifen ich am besten auf die Fuchsfelgen (6,5 x 14 ) ziehen soll.
    Größe ist ja klar (205/70 R14)
    Auch ein Hinweis, wo ich die Metallventile herbekomme wäre Toll

    Nach Meinung von:
    @aggiepack würden ja die Reifen "Exotengrößen" 250 Euro das Stück kosten.
    Habe im Netz günstigere Sommerreifen gefunden z.B Vredestein Sprint Classic 200 Euro.
    Was haltet ihr davon ?
    Bin für jeden Tip Dankbar.
    Euch allen einen schönen Restsonntag
    Grüße von der Ostsee
  • hier meine Erfahrungen mit Bockley 205/70 VR14.

    Die hatte ich vor ca. 9Monaten auf die Fuchs-Alufelgen (Barock)
    meines W116-350SE die bis dahin gut liefen ziehen lassen.
    Bestellt hatte ich die beim Importeur Hr.Kuhn von reifen-technik.eu
    Der lokale Reifendienst hier hatte sich ein paar Stunden damit beschäftigt die Reifen ausgewuchtet zu bekommen und dann
    entnervt aufgegeben - er sprach davon daß er eigentlich 250g Gewichte unterbringen müsste.
    Die Reifen waren auf der Autobahn definitiv unfahrbar so sehr schlackerte der Wagen.

    Ich hatte dann mit Hr.Kuhn Kontakt aufgenommen und die Problematik beschrieben.
    Er hat zu meiner Freude zunächst konstruktiv und engagiert geantwortet und mich dann zur Feinauswuchtung zum
    Reifendienst West nach Köln geschickt.
    Die haben es mit deren "Reifenoptimierungspaket 3" hinbekommen das Ergebnis deutlich zu verbessern, der Wagen ist inzwischen
    fahrbar, wenn er auch bei ~140km/h zwar inzwischen deutlich leichtere, aber immer noch störende
    Vibrationen erzeugt.
    Das erneute Aus- und Feinwuchten hatte aber auch 310€ gekostet...

    Aber wirklich sehenswert sind die Bilder der Auswucht-Gewichte - bitte unbedingt reinzoomen:
    Beachtet das letzte Bild, dort kleben die Klebegewichte in mehreren Schichten übereinander.


    Ich hatte Hr.Kuhn dann berichtet daß es deutlich besser - aber weiterhin nicht wirklich gut
    und angesichts der Wuchtgewichte ein schwer zu akzeptierendes Ergebnis sei.
    Er hat mir daraufhin abschließend geschrieben:
    ---
    "Laut Ihrer Korrespondenz sind Sie mit dem Wuchtergebnis und der Laufruhe mit der Arbeit der Fa. Reifendienst West und den Reifen zufrieden."
    ---
    ???
    Bin ich natürlich nicht, wie er darauf kommt weiß ich auch nicht. Habe mir dann erspart mit ihm zu streiten.

    Nächstesmal nehme ich halt wieder Michelin.

    Viele Grüße,
    Thomas
  • Hallo Dirk,

    ich habe meinen schon seit 20 Jahren. In den ersten drei Jahren habe ich Fulda in der Größe 185 auf Stahlfelgen gefahren.
    Das war mir ein wenig schwammig für das schwere Auto. Habe mir dann 6,5 Fuchsfelgen besorgt und nun den dritten Satz
    205/70 1495H drauf. Der Hersteller ist zum dritten mal Nankang. Ich habe keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.
    Zudem fahre ich auch nur bei trockener Fahrbahn über 140km. Bei Regen ist man wie ich ohne ABS eher langsamer und bedachter unterwegs.

    Was ich Dir damit sagen will ist, rekapituliere Deinen eigenen Fahrstil. Es muss nicht immer das originale Profil aus den 70ér sein.
    Bekannte haben die Reifen auch seit Jahren auf W113, W115, W105 und anderen mercedes Fahrzeugen.
    Alternative wäre der Toyo Teo, den fährt zur Zeit ein Fraund auf seinem W107 und ist auch zufrieden.

    @Beule, da muß man erst mal drauf kommen ausgefuchst zu sein bei diesem thread.

    Gruß aus dem Münsterland

    Meine Wenigkeit ist damit beschäftigt, Dinge schön zu machen. :thumbsup:







  • Moin,
    Fulda Carat Assurro hatten nach jedem Winter Standplatten. Bloß immer bei anderen Geschwindigkeiten. Die sind im Alter von 10 Jahren aus reiner Vorsicht abmontiert worden. Aktuell fährt das Auto auf 15 Zoll Michelin 205/65 R 92 V energy saver i.V.m Stahlrädern vom W126.
    Das Ablaufgeräusch ist deutlich leiser, das handling wegen der kleineren Räder besser und gefühlt fährt man sicherer, da es sich um eine aktuelle Gummimischung und einen neueren Reifen handelt.

    Rechnen lässt sich der Umstieg allerdings nicht, denn die Felgen müssen erstmal gekauft, entrostet und gepulvert sein. Von den richtigen Radzierblenden, die auch in die "Exotenfarbe" bronzebraunmetallic lackiert werden wollen, schreibe ich nicht.
    Gruss,
    Hendrik
    P.S.: Die Michi XWX haben 7 Jahre Garantie gegen Standplatten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Vielleicht als Denkanstoß
  • Hi,

    die Reifenfrage ist fast wie die Frage nach dem richtigen Öl, aber egal. Ich schreibe mal nur von Reifen, mit denen ich selber ErFAHRung habe.
    Nankang: deutlich besser als ihr Ruf. Zum Rumstehen (<2.000km/Jahr) reichen die völlig aus und auch beim Fahren muss man nicht vor jeder Kurve bzw. vor Nässe zwingend Angst haben. Sicherlich mag ein Michelin in mancher Situation souveräner sein, aber bevor ich gut überalterte Michelin durch die Gegend schauckel, nehme ich lieber einen neuen Nangkang. Allerdings gibt es die m.W. nur in H.
    Vredestein Classic: auch hier liest man teilweise von negativen Erfahrungen. Ich fahr den Reifen seit kurzem im Alltag und kann nicht ansatzweise etwas Negatives sagen. Fährt sehr ordentlich und würde ich ohne Einschränkung weiterempfehlen. Zudem sieht er noch gut aus.
    Fulda Quadratto: Wird glaub gar nicht mehr produziert. Kenne ich nur vom Mitfahren und war mir da zweitweise nicht sicher, ob ich in einer Kutsche mit Holzrädern fahr oder in einem PKW der 70er-Jahre.

    Viel mehr in V dürfte es derzeit nicht mehr geben. Nur noch den Michelin mit der Goldkante und den Maxxis.

    @Thomas: dein Gewichtetetris ist schon sehr bewundernswert :pinch: Vielen Dank für Deinen Bericht. Nur - warum fährst Du V auf dem 350er? Schaltwagen?


    15 Zöller-muss-man-mögen,
    Markus